Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schnell Ihr Könner

+A -A
Autor
Beitrag
Philluminatus
Neuling
#1 erstellt: 16. Dez 2004, 08:09
Moinsen, oh ich liebe diese Foren....

also Papa will ordentlich Kohle auf den Kopf hauen, und sich fürs Wohnzimmer neuen Stereodruck verschaffen.

Leider ist unsere gesamte Hausanlage von B&O( ) und somit kann man die Integration glaub ich vergessen. ergo brauchen wir neuen Verstärker, CD Player und Boxen für einen so 40 quadratmeter raum...meisstens hört er gepflegt RSH( ), aber dann dreht er auch wieder, alle paar Jahr, Queen...und sowas wie ein geisteskranker bis zum anschlag auf... da seine alten Aktivboxen das net mehr verkraftet haben(aktiv passt ja zu B&O...) brauchen wir also auch neue Boxen.

Budget alles zusammen könnte sich so bis 10.000 € bewegen(muss aber net!!), er will sich an son merkartigen Händler wenden, der alles einrichtet, wette der will ihm Bose...oder nochmehr bo anbieten...helft mir!!!

Meiner Mienung nach ist das vollkommen überzogen...Was lässt sich da so machen? sagt mir einfach, wofür ihr so 5000 € ausgeben würdet...vielleicht kann ich ihm so eine günstigere Lösung präsentieren(reicht meiner meinung nach vollkommen aus...) und alle sind froh

ich hatte an Marantz verstärker gedacht, weil ich selbst damti sehr gute erfahrungen gemacht habe, pm8200?? oder sowas?? braucht man vor/end verstärker?? oder reicht ein verstärker??
boxen sollten nicht sehr hoch sein, breit ist ok aber high class..
cd player zum verstärker passend...

vielen, vielen dank für eure Hilfe!!!
edit: ah ja hab nu ein bisschen gelesen, sonst erst lesen...ich weiss bin nur so aufgeregt...und muss meine frage nun erweitern, kennt ihr gute händler raum hamburg /nord zum probehören? ich sag euch aber gleich...meinen papa da hin zu bekommen wird echt hart
da sthet er nämlich nicht so drauf...

phil


[Beitrag von Philluminatus am 16. Dez 2004, 08:30 bearbeitet]
Marlowe_
Inventar
#2 erstellt: 16. Dez 2004, 08:53

Philluminatus schrieb:
Meiner Mienung nach ist das vollkommen überzogen...Was lässt sich da so machen? sagt mir einfach, wofür ihr so 5000 € ausgeben würdet...vielleicht kann ich ihm so eine günstigere Lösung präsentieren(reicht meiner meinung nach vollkommen aus...) und alle sind froh


Meinst Du nicht, Dein Vater ist in der Lage, selbst zu entscheiden, was ausreichend ist Oder ist er schon von Altersdemenz befallen?

Das würde mir fehlen... Filius erzählt mir, wieviel Geld ich ausgeben darf




Gruß, Dirk
Philluminatus
Neuling
#3 erstellt: 16. Dez 2004, 09:20
Ja also ich will ihm ja nur helfen... hab halt angst, dass nicht er die entscheidung trifft, sondern der typ, der da zu uns kommt...

das internet bietet uns nunmal die möglichkeit schnellstmöglich an sau viel infos ranzukommen, um dann besser( ) entscheiden zu können... sonst kann der typ uns ja erzählen, was er will! Ausserdem glaube ich das ich doch ganz gut mit meinem pa zurecht komme und ihm in sachen recherche schon zur hand gehen darf, meinst du nicht?

phil

p.s. bin jetzt auf erstmal folgende ls aufmerksam geworden:
ALR NOTE 3 €878.-

B&W 705

nubert 30+abl

naim ariva

tun die sich alle nicht viel? wer ist euer favorit?

ich dachte immer, Lautsprecher sind das wichtigste bei einer anlage(man soll auch am meissten ausgeben für selbige)... hab jetzt aber gelesen, das es genau anders herum ist, was stimmt?


[Beitrag von Philluminatus am 16. Dez 2004, 09:28 bearbeitet]
Haichen
Inventar
#4 erstellt: 16. Dez 2004, 09:30
Moin Philluminatus..

Grübel..
ich lasse Lautsprechertips mal aus.
Hätte die Dynaudio Audience 82 empfohlen.
Vermutlich zu Groß.
Da bekommst Du vor Ort (Händler) oder hier im Forum noch gute Tips.

CD-Player und Verstärker..

-Vor-Endstufenkombi von NAD
-C 162 und C 272 (Preis so ca. um 1.500 € ?)

CD-Player NAD C 542 ( 590 €)

Kabelage: evtl. Kimber Kabel (ausleihen und testen)..

Mal schauen, was sonst noch so gepostet wird..
Finglas
Inventar
#5 erstellt: 16. Dez 2004, 12:19
Hallo Philluminatus,

wieder mal ein Sohn, der seinem Vater bei der Ausgabe von 10.000 Euro helfen will und sich an das Forum wendet. Ernst gemeint oder Scherz?

Na gut, ich nehme es mal Ernst ...

Für bis zu 10.000 Euro lassen sich eine Menge guter Anlagenkombinationen zusammenstellen, die alle per se gut klingen. Ich sehe jetzt wenig Sinn darin, gezielt die eine oder andere in den Raum zu werfen, unterm Strich hättest Du dann 20, 30 oder mehr Kombinationsmöglichkeiten, die Du mit Deinem Vater zusammen kaum durchhören kannst.

Richtig ist zwar, dass die Lautsprecher den größten Einfluß auf den Klang haben, genaugenommen die Lautsprecher im Zusammenspiel mit dem Raum. Denn es macht einen großen Unterschied, ob Du 20, 40 oder 60 qm beschallen willst, ob der Raum stark bedämpft ist oder eher hallig. Allerdings muss auch die Kombination von LS und Verstärker stimmen, sowie der passende CD-Player dazu. Sonst hat man viel Geld ausgegeben und wenig damit erreicht. Dazu reicht es auch nicht, einfach ein paar hochgelobte Komponenten zu nehmen und die einfach zusammen zu würfeln. Entweder bringt man hinreichend eigene Kenntnisse mit oder man nutzt die Erfahrung eines seriösen Fachhändlers.

Ich weiß nicht, wer da zu Euch kommen wird und warum Du deswegen so große Befürchtungen hast. Ideal wäre es wirklich, wenn sich ein Händler erst die Räumlichkeiten ansieht, sich die Klangvorstellungen Deines Vaters anhört sowie evtl weitere Anforderungen an die Anlage hinsichtlich Optik und Bedienkomfort, um dann Vorschläge zu machen, die im Rahmen des Budgets liegen. Das sollte natürlich mehr als nur ein einziger Vorschlag sein, und Dein Vater sollte sich die unterschiedliche Hardware auch mal anhören, idealerweise in den eigenen vier Wänden. Gekauft sollte nichts werden (in der Preisklasse schon gar nicht), was nicht vorher im eigenen Hörraum probegehört worden ist.

Bei dem Preisrahmen würde ich folgendermaßen vorgehen:

1. Seriösen Händler suchen und ihm meine Wünsche schildern (Räumlichkeiten, Klangvorstellungen, Ansprüche an Optik und Handhabung der Anlage, Preisrahmen etc.)

2. Verschiedene vorgeschlagene Konzepte im Laden anhören.

3. Die in Frage kommenden Ausleihen und daheim hören.

4. Die Kombination kaufen, die mir am besten gefällt.

Evtl. müssen die Schritte 1-3 mehrfach durchlaufen werden, bis das Optimum gefunden ist.

Wenn der Besuch im Laden durch den Besuch des Händlers daheim ersetzt wird, um so besser, das macht es einfacher. Das wäre ein wirklich sehr komfortabler Service.

Warte erstmal ab, wer da kommt und was er vorschlägt. Unseriös würde ich es finden, wenn er nur einen Vorschlag unterbreitet. Das sieht dann sehr danach aus, dass er unbedingt ein Produkt loswerden will. Außerdem sollte kein Kauf zustande kommen, ohne vorheriges Probehören; das würde ich sonst auch für unseriös halten.

Cheers
Marcus

PS: Alle bisher genannten Komponenten (LS, Verstärker, CDP) sind per se erstmal gut. Wahllos zusammenwürfeln würde ich sie trotzdem nicht, denn damit kann man viel Geld sinnlos rauswerfen, wenn die Kombination untereinander nicht passt, nicht zum Hörraum passt oder nicht die eigenen Klangvorstellungen trifft.
Finglas
Inventar
#6 erstellt: 16. Dez 2004, 12:48
Noch ein Nachtrag bezüglich Händler in Hamburg:


Schau mal hier:
http://www.hifi-foru...32&thread=6019&z=1#4

Mit Hilfe der Suchfunktion lässt sich auch noch mehr finden.

Cheers
Marcus
Gothic-Beast
Stammgast
#7 erstellt: 16. Dez 2004, 12:50

Philluminatus schrieb:

B&W 705

nubert 30+abl

naim ariva

tun die sich alle nicht viel? wer ist euer favorit?

ich dachte immer, Lautsprecher sind das wichtigste bei einer anlage(man soll auch am meissten ausgeben für selbige)... hab jetzt aber gelesen, das es genau anders herum ist, was stimmt?


mein Favorit steht ja schon da. Wenn er aber schon so viel Geld ausgeben möchte, dann richtig! Will heissen, wenn Ariva - dann auch naim Elektronik. (Verstärker oder Vor-End Kombi sowie CD Player)

Eine nuLine30/ABL sieht dagegen kein Land (natürlich nicht, is ja auch ein enormer Preisunterschied)

In der Regel gilt wirklich, dass die lautsprecher das meiste Budget verschlingen sollten. Bei naim würd ich das aber nicht sagen. Da ist alles so aufeinander abgestimmt dass das Endergebnis perfekt ist. Da darf die Elektronik dann schonmal so viel wie die LS kosten (oder mehr).

Die Ariva gehört auf alle Fälle gehört. Die ist was ganz besonderes!
Janophibu
Stammgast
#8 erstellt: 16. Dez 2004, 13:07
In dieser Preisklasse macht es mehr Sinn einen guten Akkustiker kommen zu lassen und einen professionellen Hörraum einrichten zu lassen und dann lieber etwas an den Komponenten sparen.

Denn:
Eine Anlage für 10000 Eur klingt unter akkustisch ungeeigneten Bedingungen schlechter als eine 6000 Eur Anlage in einem akkustisch perfektioniertem Raum!!!!
Philluminatus
Neuling
#9 erstellt: 16. Dez 2004, 15:48
Hi erstmal vielen dank für eure bisherigen Antworten,10000 euro waren vllt etwas hoch gegriffen...kann mich nur erinnern, dass vor 10, 12 Jahren die B&O Anlage so sauteuer war...

Naja, mein Pa war wohl gestern recht angetan von dem Typen, ich weiss aber noch nix näheres...was er jetzt empfohlen hat und wie teuer das ist.

Aber das klär ich heut abend und dann sag ich euch mal bescheid, was er so meint.

bis dann,

phil
Marlowe_
Inventar
#10 erstellt: 17. Dez 2004, 21:55

Philluminatus schrieb:
.. und ihm in sachen recherche schon zur hand gehen darf, meinst du nicht?


Klar darfst Du. War auch nicht allzu ernst gemeint von mir



Bei geplanter Augabe in dieser Höhe:

Mehrere Händler aufsuchen, sich beraten lassen und probehören... Erst im Laden, dann zuhause... Zeitaufwand einplanen und sich selbst keinen Stress machen... oder in Kauf nehmen, dass es dann doch nicht so gefällt.

Mir würden einige Kombinationen einfallen, die ICH genauer unter die Lupe nehmen würde, aber es gibt bei dem Budget soviele Möglichkeiten, dass jeder markenspezifische Tipp da schon einen (vielleicht falsche) Einschränkung bedeuten würde.

Gruß, Dirk
travolta999
Stammgast
#11 erstellt: 17. Dez 2004, 23:40
Also wenn das ernst gemeint ist mit bis zu 10000Euro, kann man nur hoffen das sich Dein Dad nicht von dem einen Verkäufer bequatschen lässt. Wenn Dein Vater ein Auto kaufen wollte, würde er ja wohl auch verschiedene Fabrikate und Modelle probefahren.
Bei solch einer Investition, auch wenn es "nur" 5000Euro sind, gehe ich davon aus, das da ja wohl ein hohes Interesse an Musik und deren qualitativen Wiedergabe besteht.

Ohne irgendeine Marke zu favourisieren:
Zu verschiedenen Händlern gehen und in mehreren Preislagen verschiedene Arten von Anlagen Probe hören. Z.B.:
Ketten mit Transistorverstärker, Ketten mit Röhrenverstärker, Ketten mit Vor/Endstufenkombi usw
versch. Lautsprecher
div. CD-Player oder Laufwerk/Wandler-Kombis
Plattenspieler und ggf. Phonovorstufen
....und immer schön mit eigenen CDs und Platten probehören.
Auf diese Weise kann Dein Vater erst mal sehen was ihm zusagt und sich einen Überblick verschaffen.
Auf jeden Fall gehen da erst mal einige Wochenenden drauf.

Sollte Dein Vater jedoch nicht solch ein Interesse mitbringen und zuviel Geld haben und dazu noch auf schicke Lifestyle-Brüllwürfel stehen welche mit Subwoofer voll den dollen Bums haben und sich schnicke in den Wohnraum integrieren lassen, dann wird er auch hier sein Geld los.
sinus30
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Dez 2004, 09:37
also es gäbte eine b+o link variante wo die bestehnde anlage gekoppelt wird und mann im wohnzimmer sich 2
beolab 3 oder zogar 4 plus ein aktiv bass für ein heimkino oder um nur musik zu hören. den beolab 5 wäre auch eine wariante den man ankopplen könnte. so das du deine musik von der bestehenden anlage auch im wohnzimmer hören köntest.

b+o hat sich in den letzten 5-10 jahre stark verbessert und viele eigenentwicklungen auf den markt gebracht.(wie ice power, digital verstärker konzept usw.) die jetzt bis in den hi end bereich vordringen.

am besten wie oben auch schon gesagt ist es immer das beste wen mann mal reinhört..
ich nehme an du bist nicht so b+o fan aber trau dich mal in ein b+o gschäft und nimm deine eigenen cd's mit und höhr sie probe auf diesen 2 neuen lautsprechern(beolab3/beolab5) und du wirst überascht sein!

gruss ralf
Janophibu
Stammgast
#13 erstellt: 18. Dez 2004, 11:21
@sinus30: Du bist nicht aus Deutschland, oder? Dein Satzbau und die Rechtschreibung ist nämlich teils etwas verworren.

Zu B&O kann ich nur eines sagen: wem Design wichtiger ist als der Klang, na meinetwegen, aber wer für sein Geld den optimalen Klang sucht sollte einen großen Bogen darum machen!
sinus30
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Dez 2004, 17:51
tja... komme aus der schweiz
aber das mit dem schön ausehen und schlechtem klang ist eine grosse geschmacksache ich empfehle immer mal rein hören. da ich und meine familie eines der grössten b+o geschäfte in zürch haben bin ich natürlich total b+o fanatisch aber bin auch sehr objektiv was klang angeht
das wirklich ist sehr gschmacksache.

was mann aber sagen muess ist das bis jetzt es noch nimmand
geschaft hat ein gutes multiroom system auf den markt zu bringen das sich auch wirklich bewärt hat ausser b+o

digitale enstuffen(icepower) b+o patend, link
motordrefuss inergriert usw..

ich empfele all denen die schlecht über b+o denken einmal den beolab 5 zu hören und mir nachherr zu sagen das dieser lautsprecher nicht in die hi-end klasse gehört. die haben einfach keine ahnung.. oder haben ihn nie gehört.

ps: die rechtschreibung lässt sicher zu wünschen übrig!!
aber ich hoffe das dass nicht wichtig ist da nicht
alle schweizer stiere sind was die deutsche gramatik anbelang

gruss ralf


[Beitrag von sinus30 am 27. Dez 2004, 17:54 bearbeitet]
sinus30
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Dez 2004, 17:57
@janophibu

hast du dir schon einmal den beolab 5 angehört?
sinus30
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Dez 2004, 18:01
pps:
@ janophibu schraub mal dein harmann kardon resiver auf und schau mal rein und dir werden die tränen kommen
wie viel hi-end da drin ist...! dann wirst du dich fragen ob nicht eine schu schachtel auch gereicht hätte um die elektronik zu verstauen...


[Beitrag von sinus30 am 27. Dez 2004, 18:02 bearbeitet]
Philluminatus
Neuling
#17 erstellt: 27. Dez 2004, 20:00
Hallo da bin ich mal wieder, hatte den Thread verloren und wollte mal schreiben was so passiert ist...

also der typ war da und mein Vater hat natürlich die Mega gute Meinung von Ihm, weil der nicht nur das 5.1 System von Bose endlich richtig angeschlossen hat, sondern auch noch erstmal den uralt b&o cd player zur Reparatur mitgenommen hat.

na gut, der ist jetzt auch wieder da, und anscheinend behalten wir den Receiver auch, also hat sich die Situation verändert und er bringt bald mal neue Aktivboxen an, die mein Vater dann wohl auf jeden fall kaufen wird.

ich werde mal bescheid sagen, welche boxen er mitbringt.

viele grüsse,

phil

p.s.: in einen laden werde ich ihn in diesem leben wohl nicht mehr bewegen können


[Beitrag von Philluminatus am 27. Dez 2004, 20:02 bearbeitet]
MEISTER-LAMPE
Stammgast
#18 erstellt: 28. Dez 2004, 00:26
@sinus30

"...da ich und meine familie eines der grössten b+o geschäfte in zürch haben..."

du solltest dir nochmal die nutzungsbedingungen durchlesen, wie z.b.:
1. Jeder gewerbliche Teilnehmer muss sich registrieren und ein Nutzer-Profil erstellen, das ihn als gewerblichen Teilnehmer identifiziert und die Art seiner Tätigkeit klar im Feld "Anlage/Weitere User-Infos" beschreibt.
u.ä.

gruss merry
sommerfee
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 28. Dez 2004, 09:49
Moin!


sinus30 schrieb:
was mann aber sagen muess ist das bis jetzt es noch nimmand geschaft hat ein gutes multiroom system auf den markt zu bringen das sich auch wirklich bewärt hat ausser b+o


Doch, Linn. Die aktuellen Kompaktanlagen bzw. Vorverstärker von denen haben den passenden Multiroom Empfänger/Sender auch eingebaut. (Früher mußte man den noch separat erwerben.)

Liebe Grüße,
Axel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauchen neuen Verstärker
frechdachs100 am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 14.08.2006  –  2 Beiträge
Brauche neuen CD-Player !
DarkReaper am 01.08.2003  –  Letzte Antwort am 01.08.2003  –  4 Beiträge
Hausanlage erneuern
jenesh am 16.01.2013  –  Letzte Antwort am 20.01.2013  –  9 Beiträge
CD Player+Verstärker + LS-Boxen bis 1.500?
meister-g am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  20 Beiträge
CD-Player und Verstärker
S42486 am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  8 Beiträge
Brauche dringend einen neuen CD Player !?
Darkside am 19.10.2005  –  Letzte Antwort am 20.10.2005  –  12 Beiträge
Neuer Verstärker und CD Player
MarcelDo am 09.09.2009  –  Letzte Antwort am 10.09.2009  –  6 Beiträge
Standboxen und Verstärker gesucht fürs Wohnzimmer
Gakai am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 23.02.2013  –  4 Beiträge
Suche einen neuen CD-Player bis 800?
mar.go am 04.09.2009  –  Letzte Antwort am 06.09.2009  –  5 Beiträge
Kaufberatung für neuen Verstärker
volki1 am 24.02.2007  –  Letzte Antwort am 24.02.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • B & O

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 137 )
  • Neuestes MitgliedPAINaciousD
  • Gesamtzahl an Themen1.345.183
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.606