Mini Subwoofer, aktiv

+A -A
Autor
Beitrag
GoldenGurke
Stammgast
#1 erstellt: 17. Aug 2017, 23:02
Hey,

zur Zeit betreibe ich 2 M-Audio BX5 auf meinem Schreibtisch und bin mit dem Klang sehr zufrieden. Lediglich der Bass könnte für meinen Geschmack etwas tiefer reichen.

Deshalb überlege ich mir momentan einen Subwoofer zuzulegen.
Da ich in einem Mehrparteien Haus wohne höre ich eigentlich immer recht leise um die Nachbarn nicht zu stören. Außerdem habe ich nur ein kleines Zimmer, Platz ist also auch nicht so viel.

Da der Subwoofer zum Sound der Studiomonitore passen soll, also linear und vor allem präzise, habe ich mir überlegt es ist schlauer einen kleineren Subwoofer zu kaufen und den "auszulasten" als bsp. einen 15" der eigentlich dauerhaft unterfordert ist um die Vorteile von kleinen Mebranen, also ansprechverhalten und Schnelligkeit auszunutzen.

Optimal wäre für mich sicherlich ein Sub7 von Adam allerdings kann ich mir den momentan nicht leisten.

Bisher gefunden habe ich den Selbstbausatz Porto Mini, der allerdings nicht aktiv ist. (Kann man da leicht nachhelfen?) und den Fostex Submini 2.

Kennt ihr noch weitere so kleine Subwoofer?
Meint ihr ein so kleiner Subwoofer lohnt sich überhaupt noch?

Budget wären etwa 200€, gerne auch gebraucht am liebsten Aktiv.
Maximale Grundfläche wären 25x25 besser schlanker. in der Höhe wäre ich flexibel.

Bin gespannt auf eure Antworten,

LG Simon
beuke
Stammgast
#2 erstellt: 18. Aug 2017, 05:43
Hallo,

ich habe den hier schon länger im Auge:

https://m.thomann.de...=0&search=1503027382

habe eine ähnliche Situation mit einem kleinen Zimmer und Aktiv Monitoren. Diese Rezession finde ich sehr passend:

https://m.thomann.de...=msr_r_p_1_n&s=-date



Gruß Tom
GoldenGurke
Stammgast
#3 erstellt: 18. Aug 2017, 09:34

Bisher gefunden habe ich den Selbstbausatz Porto Mini, der allerdings nicht aktiv ist. (Kann man da leicht nachhelfen?) und den Fostex Submini 2.


Den hab ich auch schon gefunden Bin mir nur nicht sicher wie viel tiefer der runter kommt gegenüber den BX5. sind ja immerhin beides 5" Membrane. Die BX5 sogar noch Bassreflex.

Bestellen werde ich ihn sowieso, kann ihn ja kostenlos zurücksenden, wollte halt nur noch andere Optionen abwägen.
soundrealist
Gesperrt
#4 erstellt: 18. Aug 2017, 10:25
@TE: Ich an Deiner Stelle würde noch etwas Sparen und den hier dazu nehmen:

https://www.thomann....rJMHs6xoC-GMQAvD_BwE

Ich weiß, der ist von den Abmessungen her etwas größer. Aber evtl.kannst Du ja noch ein paar cm freischaufeln. Denn technisch gesehen passt der hervorragend zu Deinen Boxen.


[Beitrag von soundrealist am 18. Aug 2017, 10:29 bearbeitet]
beuke
Stammgast
#5 erstellt: 18. Aug 2017, 10:36
Stimmt ja, das hatte ich ganz überlesen. War wohl zu früh . Ich habe momentan den Nubert AW 440, der geht für seine größe schon ziemlich weit runter. Irgendwie war mir der aber immer "zuviel" deswegen auch der Gedanke, mit einem kleineren Subwoofer mal zu testen. Ich höre aber auch mit sehr dezenter Lautstärke. Ansonsten wird es mit kleinen Subwoofern schon schwierig.

Gruß
GoldenGurke
Stammgast
#6 erstellt: 18. Aug 2017, 15:50

Ich weiß, der ist von den Abmessungen her etwas größer. Aber evtl.kannst Du ja noch ein paar cm freischaufeln. Denn technisch gesehen passt der hervorragend zu Deinen Boxen.


Der ist mir leider wirklich viel zu groß und soll auch nicht der präziseste sein. Außerdem hab ich da wieder das "Problem", dass ich das Gefühl habe das große Membranen generell etwas träger sind als kleine.


Nubert AW 440


ich schaue mal ob ich einen aus der 44 Serie in meiner Umgebung finde. Wäre von der Größe aber auch echt schon Schmerzgrenze :/ Und wie du sagtest, die großen Subs müssen halt auch viel Lärm machen damit die richtig zu Geltung kommen.
Zarak
Inventar
#7 erstellt: 18. Aug 2017, 16:16
Ich habe 4 von denen in Betrieb und bin hoch zufrieden.

Die spielen rauf bis ca. 200 Hz sehr linear.

Sind nicht ganz billig, aber genial - kannst ja mal drüber nachdenken. (gibt's auch in weiß)

Wie ein Subwoofer klingt, hängt zu 95 % von der Interaktion mit dem Raum / der Aufstellung ab - entsprechend wenig vom Modell, usw..

Je tiefer ein Sub spielt, umso schwieriger wird die raumakustische Integration, aber das sollte bei deinen Größenvorstellungen nicht so relevant sein.

Wirkliche Präzision ist mit einem einzigen Sub aber eh sehr schwierig.

Gruß


[Beitrag von Zarak am 18. Aug 2017, 16:18 bearbeitet]
GoldenGurke
Stammgast
#8 erstellt: 18. Aug 2017, 16:20
Der sieht tatsächlich sehr interessant aus. Auch die Größe ist super..

Vielleicht habe ich ja Glück und finde gebraucht einen.
GoldenGurke
Stammgast
#9 erstellt: 18. Aug 2017, 16:31
Hab noch diese Beiden Gefunden..


Teufel 1

Teufel 2

Wobei Teufel ja jetzt auch nicht gerade für die aller Präziseste Tonwiedergabe steht.
Was sagt ihr dazu?

Allgemein werden ja gerne so kleine Subwoofer zu Brüllwürfel 5.1 Systemen dazugegeben.. Fällt euch da gerade ein Set ein was ich kaufen könnte und nur den Sub nehmen kann?
soundrealist
Gesperrt
#10 erstellt: 18. Aug 2017, 16:39
Du sprichst sehr viel von "soll" und Hörensagen. Grundsätzlich unverzichtbar: immer selbst testen. Denn jeder, der über irgend etwas urteilt, tut dies stets aus seiner persönlichen Erfahrung (oder im ungünstigeren Fall lediglich aus seiner Meinung) heraus. Produktvorschläge sollten daher eigentlich immer nur als Anregungen gewertet werden, niemals aber der Maßstab für ein eigenes, entgültiges Urteil sein.
GoldenGurke
Stammgast
#11 erstellt: 18. Aug 2017, 16:48
Das ist sowieso klar

Wie gesagt der Fostex wird auf jedenfall bestellt und getestet aber wollte einfach noch ein paar Ideen sammeln.

Ich bin mir ziemlich sicher mit dem was ich sage, habe inzwischen auch schon viele Sachen gehört und mir eine eigene Meinung gebildet. Nur ist es leider in diesem Forum sehr oft so, dass Leute meinen ihre Meinung sei die Richtige und einen belehren wollen. So bleibe ich lieber im Konjunktiv um dem Stress einfach aus dem Weg zu gehen. Ich denke wenn man zwischen den Zeilen liest dann erfährt man trotzdem was meine Aussagen und Ansprüche sind. Nur halt etwas weniger anstößig Wenn etwas grundsätzlich falsch ist dann höre ich allerdings auch gerne zu und lasse mich eines besseren Belehren..

Allerdings muss ich dir natürlich auch Recht geben, den M-Audio Subwoofer habe ich noch nicht gehört. Passen würde er sicherlich auch zu meinen BX5 ist ja schließlich die selbe Serie. Allerdings wie gesagt deutlich zu groß, dann müsste ich ihn in die Ecke stellen und das möchte ich meinen Ohren nicht antun


[Beitrag von GoldenGurke am 18. Aug 2017, 16:54 bearbeitet]
Zarak
Inventar
#12 erstellt: 18. Aug 2017, 18:16

GoldenGurke (Beitrag #9) schrieb:
...
Wobei Teufel ja jetzt auch nicht gerade für die aller Präziseste Tonwiedergabe steht.
Was sagt ihr dazu?

...




Zarak (Beitrag #7) schrieb:
...

Wie ein Subwoofer klingt, hängt zu 95 % von der Interaktion mit dem Raum / der Aufstellung ab - entsprechend wenig vom Modell, usw..

Je tiefer ein Sub spielt, umso schwieriger wird die raumakustische Integration, aber das sollte bei deinen Größenvorstellungen nicht so relevant sein.

Wirkliche Präzision ist mit einem einzigen Sub aber eh sehr schwierig.

Gruß
GoldenGurke
Stammgast
#13 erstellt: 19. Aug 2017, 15:16
[quote="Zarak (Beitrag #12)"][quote="GoldenGurke (Beitrag #9)"]...
Wobei Teufel ja jetzt auch nicht gerade für die aller Präziseste Tonwiedergabe steht.
Was sagt ihr dazu?

...[/quote]

Okay anders.. alle 4Teufel subs die ich bisher gehört habe waren brummig und matschig. Habt ihr Erfahrungen mit den beiden?


Aber egal. ich versuch mein glück mit dem Fostex, Optimal aufstellen kann ich ihn wahrscheinlich eh nicht also bringt ein noch größerer nichts..
M985
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Aug 2017, 08:14
Hallo,
Wurdest du mit dem Fostex glücklich?
Wie zeichnet sich gerade der Bereich der niedrigen Frequenzen ab?
Schon klar, dass hier nichts mit echtem Tiefbass bis 20 Hz kommen wird, aber vielleicht schafft der kleine SUB ja doch ein ordentliches Fundament zum Musik hören.
Maxxenergy
Stammgast
#15 erstellt: 30. Aug 2017, 09:53
Fostex PM-SUBmini 2 hätte mich auch interessiert.
M985
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Sep 2017, 10:46
Hallo zusammen,

ich habe mich an den Fostex gewagt und wurde sehr positiv überrascht.
Bin echt erstaunt über den kleinen Subwoofer und bislang voll zufrieden.
Bezüglich Tiefgang habe ich zwar kein Messsystem, "gefüttert" mit Sinustönen ist aber bis knapp über 30 Hz noch gut was los. Darunter fällt er dann doch sehr steil ab, ist aber bei der Größe völlig klar.

Wie bereits beschrieben ist "Laut" nicht gerade die Stärke dieses Subwoofers, als Unterstützung zum normalen Musikhören (bei mir in der Küche als Ergänzung für 2 Teufel Raumfeld One S, welche "nur" bis 60 Hz spielen) aber meiner Meinung nach super geeignet.
GoldenGurke
Stammgast
#17 erstellt: 13. Sep 2017, 10:26
Wie laut geht er denn?

Was würdest du schätzen.
Reicht es um nen Staubsauger zu übertönen?
M985
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 13. Sep 2017, 16:16
Also Staubsauger grob übertönen schon, aber für eine Party defintiv zu leise.
Vor allem bei sehr tiefen Frequenzen wo die Membran deutlich weiter ausgelenkt werden muss, merkt man die begrenzte Leistung die dem Chassis zur Verfügung steht sobald man deutlich lauter als Zimmerlautstärke dreht. Es kommt dann zu unschönen Verzerrungen.
GoldenGurke
Stammgast
#19 erstellt: 14. Sep 2017, 09:07
Alles klar das reicht mir..

Vielen Dank, werde das sobald Geld da ist in Angriff nehmen und dann auch nochmal hier berichten
GoldenGurke
Stammgast
#20 erstellt: 09. Okt 2017, 19:39
Moin Leute ich bins nochmal!

Hab gerade noch dieses Set hier entdeckt:

M-Audio 2.1

Meint ihr der Subwoofer klingt besser/präzieser als der Fostex? Könnte ja die zwei kleinen Boxen einfach verkaufen
GoldenGurke
Stammgast
#21 erstellt: 13. Okt 2017, 11:08
Okay da sich hier keiner gemeldet hat hab ich nun einfach den Fostex bestellt und bin beim alten Plan geblieben.. und WOOW

Was da rauskommt ist unverstellbar.. So präzisen, unaufdringlichen Bass hab ich schon lange nicht mehr gehört. Schon beim ersten Einstöpseln mit Werkseinstellungen war ich begeistert.. Er fügt sich super ins Stereo Bild an, heißt man nimmt ihr nicht wahr der Bass steht einfach im Raum aber man weiß nicht wo es herkommt.. heißt er Trennt auch tatsächlich bei den Eingestellten 80Hz und spielt nicht noch bis 100 oder so weiter obwohl er das nicht soll..

Die Verarbeitung ist für den Preis auch echt der Wahnsinn, mit gerasterten gummierten Potis etc.

Nach dem finden der richtigen Einstellungen, Hab ihn jetzt so auf etwa 75Hz gestellt und Lautstärke knapp auf die Hälfte bin ich einfach begeistert. Durch meine nicht perfekte Aufstellung der Abhöre ging da einiges im Bassbereich flöten, nun hab ich den Subwoofer optimal aufgestellt und siehe da, das ganze Spektrum ist deutlich wahrzunehmen. Ab etwa 33Hz hört man den Subwoofer und ab 37Hz hat er seine Lautstärke erreicht. Pegel hab ich ihm noch nicht gegeben, aber ich bin mir sicher meine Nachbarn wären mir auch nicht dankbar.

Also ich spreche eine ganz klare Empfehlung für den Subwoofer aus, gerade um seinen Raum etwas zu korrigieren oder um seinen kleinen Abhören etwas Raum nach unten zu verschaffen.. Ich werde ihn, wenn es keine Beschwerden von außerhalb gibt behalten und glaube ich sehr glücklich damit werden.

Vielen Dank auch M985, für dein Feedback hat sehr geholfen und kann ich so nur bestätigen!

Wenns noch Fragen gibt immer her damit

Liebe Grüße Simon
Zarak
Inventar
#22 erstellt: 13. Okt 2017, 22:39
Glückwunsch !

Bestätigt meine Erfahrungen mit kleinen Subwoofern.

Kannst ja mal ein Bildchen posten, die Fostex finde ich auch optisch sehr interessant.

Gruß
GoldenGurke
Stammgast
#23 erstellt: 16. Okt 2017, 16:47
Hab einfach mal kurz nen paar Bilder gemacht. Wie man sieht ist er echt sau klein bietet aber alles was man braucht und fügt sich auch super in die Optik der M-Audio ein.

Wenn noch irgendein besonderes Detail gefragt ist gerne nochmal melden dann schaffe ich das auch vernünftig scharf und ausgeleuchtet zu Fotografieren



IMG_20171016_164000IMG_20171016_164014IMG_20171016_164050IMG-20171013-WA0000
Zarak
Inventar
#24 erstellt: 16. Okt 2017, 22:19
Sehr geil und zu dem Preis wirklich schick !

Meine schauen so aus:




Gruß
GoldenGurke
Stammgast
#25 erstellt: 17. Okt 2017, 11:07
Ja finde ich auch echt klasse.. Sieht nicht aus wie 130€

Der Jamo ist natürlich auch nen schickes Teil.. wie viele hast du denn davon?
Zarak
Inventar
#26 erstellt: 17. Okt 2017, 12:08
Ich hab 4 im Einsatz, da ich auch gerne mal gehobene Lautstärke höre, nicht im Nahfeld sitze und ich die Raumakustik optimal beeinflussen möchte.

Aber der Preis-Leistungs-Sieger sind sicher die Fostex...wenn die ein bißchen mehr Power hätten, würde ich wohl schwach werden...
GoldenGurke
Stammgast
#27 erstellt: 17. Okt 2017, 15:55
Kann mir gut vorstellen, dass sich das toll anhört! Steuerst du die einfach über mehrer Chinch Y Kabel oder hast du ne Vorstufe mit 4 Ausgängen?

Haha du musst das so sehen, die sind perfekt fürs Kinderzimmer konzipiert, die sollen nicht so laut gehen
Aber ja hab ihn in nem 40m^2 Raum ausprobiert da kommt tatsächlich nahe Null vom Bass haha, da fehlt einfach die Membranfläche
Zarak
Inventar
#28 erstellt: 17. Okt 2017, 17:06
Ja, sind über 3 Y Kabel am Subout angeschlossen und per Antimode eingemessen.
(Ein aktuelles Bild siehst du in meiner Signatur.)

Die Jamo können richtig laut, aber bei 40m² wird's vermutlich auch ziemlich dünn...

Bei mir spielen sie auf ca. 16m² und das Stereodreieck hat nur ca. 2m, da haben sie leichtes Spiel - beim HK wackelt jedenfalls die Bude.

Gruß
GoldenGurke
Stammgast
#29 erstellt: 18. Okt 2017, 19:02
Auf 16 ist ja noch kleiner als bei mir meiner spielt jetzt auf knapp 20 und halt auch nahfeld.. und der macht echt ganz gut mit.. 4 davon ist glaub ich schon hart dann.. Hast du da gar keine Probleme dass die zu dominant werden?
Zarak
Inventar
#30 erstellt: 18. Okt 2017, 19:15
Mir ging es um die Raumakustik, also die Verteilung des Bass im Raum - 4 Subs sind für Heimanwendungen da eine sehr gute Lösung.

Deswegen sind die zusätzlich noch eingemessen.

Wie dominant die spielen, kann ich dann ganz nach Wunsch über den Pegel einstellen.

Ich persönlich mag es satt, aber noch harmonisch zum Rest.


Gruß
GoldenGurke
Stammgast
#31 erstellt: 19. Okt 2017, 17:25
aber du hast die ja zu jeweils 2 zusammengefasst.. macht das dann nen unterschied ob 2 kleine oder 1 großer? Nur bei der präzision oder? Tiefbass geht dir dadurch aber flöten.. also so ganz versteh ichs noch nicht wieso du lieber 4 kleine als 2 große hast
Zarak
Inventar
#32 erstellt: 19. Okt 2017, 20:24
Ich hab einen Faible für kleine Geräte, welche dann mit der Performance überraschen - Stichwort "understatement".

Außerdem kann man kleine Subs leichter im Raum verteilen.

Der absolute Tiefbass unter 40Hz fehlt, das ist richtig, aber den Kompromiss bin ich bewußt eingegangen, nicht zuletzt deshalb, weil Tiefton unter 40Hz raumakustisch oft extra kompliziert wird:

siehe hier
(das Fazit unten reicht als Übersicht)

4 sind es deshalb, weil ich mit der Aufstellung experimentiert habe und für die Bassverteilung mehrere gewöhnlich Subs besser sind.

Momentan stehen die Subs auch schon wieder anders als auf dem Photo - ich experimentiere nach wie vor.

Außerdem bekommt man noch etwas Pegel extra, sodaß jeder einzelne Sub weniger schuften muß, wenn's im HK mal lauter wird.

Gruß
Peter.1997
Inventar
#33 erstellt: 20. Okt 2017, 22:07
Dieser Thread hat mein Interesse für den kleinen Fostex-Sub geweckt. Ich bin gerade dabei, meine Anlage zu dezimieren und mir mal Studiomonitore anzuhören. Morgen geht's ab zum Thomann und es werden LS und Subs probegehört, darunter auch die M-Audio BX5! Plan war, 2 Fostex Submini unter die LS auf den Schreibtisch zu stellen.


[Beitrag von Peter.1997 am 20. Okt 2017, 22:29 bearbeitet]
Zarak
Inventar
#34 erstellt: 20. Okt 2017, 22:25
Na dann laß mal hören, was raus gekommen ist.
Peter.1997
Inventar
#35 erstellt: 09. Dez 2017, 13:59
Der Vollständigkeit halber auch in diesem Fred:
Ich fand die JBL LSR 305 am besten in der Runde, über zeugt hat mich aber kein studiomonitor.
Hängen geblieben bin ich an einem Paar Elac BS 203 und zwei deiner Jamo Sub 800. Platztechnisch auf jeden Fall kleiner und klangtechnisch nochmal ein schritt nach vorne, würde ich sagen
Zarak
Inventar
#36 erstellt: 09. Dez 2017, 15:50
ELAC paßt immer und die Jamos sind richtig klasse !

Viel Spaß noch !
Peter.1997
Inventar
#37 erstellt: 09. Dez 2017, 18:28
Dem stimme ich zu. War auch noch ein super Timing, dass ich zu meinem Budget genau diese Angebote bekam
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer passend zu M-Audio BX5 D2
fwd:rewind am 23.04.2018  –  Letzte Antwort am 07.05.2018  –  8 Beiträge
Erweiterung für M-Audio BX5
hellhammer97 am 16.10.2015  –  Letzte Antwort am 22.10.2015  –  5 Beiträge
Welche Studiomonitore + Subwoofer ?
BLND am 22.04.2011  –  Letzte Antwort am 22.04.2011  –  9 Beiträge
Subwoofer mit Digitaleingang für M-AUDIO DSM1
zonkuz am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 21.11.2012  –  4 Beiträge
Subwoofer für Monitore (M-Audio BX5 D2) gesucht!
Mositho97 am 29.01.2016  –  Letzte Antwort am 30.01.2016  –  2 Beiträge
Aktiv-Subwoofer zu JBL Control 1c
mcmaddin79 am 03.04.2007  –  Letzte Antwort am 27.05.2007  –  2 Beiträge
Stereosystem für Schreibtisch - Aktiv/Passiv?
st1516 am 13.06.2019  –  Letzte Antwort am 16.06.2019  –  11 Beiträge
Aktiv-Subwoofer wenn möglich unter 200?
Johnny2605 am 09.03.2015  –  Letzte Antwort am 10.03.2015  –  6 Beiträge
Suche Aktiv Subwoofer unter 150 ?
hendi2000 am 28.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.08.2006  –  3 Beiträge
Aktiv Subwoofer gesucht!
Unguided am 16.01.2018  –  Letzte Antwort am 17.01.2018  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.996 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedBloodybqeginner
  • Gesamtzahl an Themen1.467.779
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.910.914

Hersteller in diesem Thread Widget schließen