yamaha r-n803d vs cambridge cx-turm

+A -A
Autor
Beitrag
dive-dani
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Nov 2017, 16:01
Liebe Alle

An dieser Stelle: http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=71135 habe ich bereits eure Hilfe in Anspruch genommen und konnte meine Überlegungen nun aber doch weitgehend einschränken.
Ich habe den Yamaha R-N803D anschauen können und gleich auch noch den Cambridge CX Turm mit CX A60, CXN und CXC.

Meine LS sind ein paar Technics SB-5 von 1981, mit denen ich eigentlich ganz zufrieden bin.
Meine Hörsituation ist wie im anderen Post beschrieben.

Ich habe ein Angebot für den CX-Turm für CHF 2720,- plus Pro-Ject Phono Preamp für ca. 180,-
Hingegen gäbe es den Yamaha R-N803D für 999,- plus 389,- für einen Yamaha CD-S 300 oder 749,- für einen Yamaha CD-S 700 für 789,-

Ausser des Farbdisplays, welchen Grund sollte ich haben 1000 Franken mehr auszugeben? Was rechtfertigt in der Gesamtschau den höheren Preis? Ist der Alzersunterschied von zwei Jahren ein Argument für den Yamaha?

Freue mich auf eure Meinungen.

Grüsse

Daniel
Highente
Inventar
#2 erstellt: 13. Nov 2017, 20:17
Ist reine Geschmacksache.
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 13. Nov 2017, 21:10
Das sehe ich nicht so.

Der Yamaha R-N803D bietet einfach mehr, er hat mehr Leistung, mit YPAO™-R.S.C. ein gutes Einmesssystem und mit YPAO Volume eine prima Loudness Funktion.

Der Cambridge CX Turm hat nichts vergleichbares, für mich liegt Yamaha ganz klar vorn.

LG
dive-dani
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Nov 2017, 22:49

Highente (Beitrag #2) schrieb:
Ist reine Geschmacksache.


Ist aber auch eine bissi teure Geschmackssache


Fanta4ever (Beitrag #3) schrieb:
Der Yamaha R-N803D bietet einfach mehr, er hat mehr Leistung, mit YPAO™-R.S.C. ein gutes Einmesssystem und mit YPAO Volume eine prima Loudness Funktion.
Der Cambridge CX Turm hat nichts vergleichbares, für mich liegt Yamaha ganz klar vorn.


Danke für deine Einschätzung.

Meine Frage zum YPAO konnte mir der nette Herr im Hifi-Laden leider auch noch nicht beantworten. Macht das Einmessen Sinn, wenn ich nicht einen speziellen Hörort habe, sondern aufgrund der anwesenden Kinder und Action häufig einfach Musik nebenher höre und dabei im Zimmer umherlaufe? Wie ist es mit zwei Hörzonen in einem offenen Raum? Muss ich dann für die Zone B am Esstisch gar die YPAO-Anpassungen abstellen oder kann das Sytem Zone A und B managen?

Was mir auch noch eine Überlegung Wert ist, ist das Radio. Ich höre aktuell über Kabel(UPC) in guter Qualität (ja, es gibt tolle Sendungen am Abend i.e. Rock Specieal, Sounds, Black Music Special auf SRF...). Im Laden konnte ich die Internetradiofunktion des Cambridge ausprobieren und es standen ein 32 kb AAC-Stream und ein 128kb MP3-Stream zur Verfügung, das ganze klang im direkten Vergleich mit Spotify als Quelle sehr dumpf. Ich fände es schade so viel Geld auszugeben und keinen Zugriff auf adäquate Radioqualität zu haben, oder mache ich da einen Denkfehler? Ist die Qualität über Kabel gar nicht so toll, wie ich meine?

Zu den Quellen (oder soll ich dazu einen neuen Thread eröffnen?):
Ich habe aktuell einen einfachen Sony XXX (damals 10 Euro über ebay), die Tonqualität ist soweit unprolematisch in meiner aktuellen Kette. Jetzt bin ich im Rahmen meiner Suche nach Erneuerung natürlich auch am überlegen bezüglich CD-Player. Beim CDX wäre die Sache einfach, es ist ein CD-Dreher, der DAC ist jener des CXN oder CXA. Wie ist es allerdings bei Yamaha? Dort wurde mir der CD-S300 oder -700 angeboten. Der DAC des 300 sei "von hoher Qualität" (mehr Informationen habe ich nicht gefunden), der 700 hat einen Burr-Brown 24-bit/192kHz DAC, der R-N803D hat einen Sabre 24-bit/192kHz DAC. Kann ich nicht bspw. den CD-S 300 unter Umgehung des internen DAC (bspw. via digitalen/optischen Eingang) am Receiver betreiben und den DAC des Receivers nutzen?
Ausserdem: Was bringt ein Pure Direct Button am CD-Player? Ich will ja eigentlich, dass mein CD-Player die Musik immer "pure direct" wiedergibt, wenn dann würde ich tonverändernde Einstellungen am Receiver vornehmen oder habe ich irgendwo einen Denkfehler?
Was bedeutet denn beim CD-S 700 die "differentielle" digital-analog-Wandlung? Das verstehe ich nicht.

Danke für eure Antworten.

Grüsse

Daniel
dive-dani
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Nov 2017, 22:52
Und bezüglich der Leistung:

Das sind meine Lautsprecher: http://www.hifi-wiki.de/index.php/Technics_SB-5

Ist es denn sinnvoll einen Verstärker zu haben, der deutlich mehr Leistung auf die LS bringt (140 W bei 8 Ohm) als deren Belastbarkeit beträgt: "Belastbarkeit (Nenn-/Musikb.): 75 / 110 W".

Merci

Edit:

habe noch das gefunden, was die Frage weitgehend erklärt. Was ja wiederum bedeutet, dass ich beim Cambridge eher den 80 als den 60 nehmen sollte (Preis noch höher)
http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-48.html


[Beitrag von dive-dani am 14. Nov 2017, 22:55 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambridge Audio CX oder Yamaha
allucinox am 17.12.2017  –  Letzte Antwort am 20.12.2017  –  16 Beiträge
Yamaha vs. Cambridge vs. Harman Kardon
Apocs am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  4 Beiträge
Cambridge CX oder Audioblock 100
Walter_H am 27.07.2016  –  Letzte Antwort am 04.08.2016  –  39 Beiträge
Cambridge vs. Clearaudio vs. NAD
Journalist am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 05.09.2005  –  4 Beiträge
Cambridge Sonata vs. Teac vs. ?
yoon am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 14.10.2010  –  3 Beiträge
Rotel vs Nad vs Cambridge
venndi am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  3 Beiträge
Cambridge One vs. Yamaha MCS 1330
triplequak am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  9 Beiträge
Yamaha R-N803D, NAD C356, NAD C368, Rega Elex-R, Rotel A14
dive-dani am 30.11.2017  –  Letzte Antwort am 01.12.2017  –  3 Beiträge
Erfahrungsbericht NAD vs. Cambridge
tomtit am 25.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.06.2004  –  7 Beiträge
Cambridge vs Nad + Lautsprecher?
Nataraja am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 20.01.2007  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.348 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedChristmas
  • Gesamtzahl an Themen1.404.316
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.743.528

Hersteller in diesem Thread Widget schließen