Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker verabschiedete sich ins neue Jahr...

+A -A
Autor
Beitrag
Lhaeo
Neuling
#1 erstellt: 02. Jan 2005, 10:48
...und deswegen tut neuer Not

Erst mal hallo alle miteinander. Bin ein absoluter Technik-/Sound-Laie und bräuchte da mal fachmännischen Rat. Wie der Titel schon sagt ist mein alter Yamaha AX-490 kurz vorm grossen Böllern abgeraucht und nu stehe ich mit Fernsehboxen-Sound und 4 einsamen Boxen da.

Was ich habe
4 Boxen gesamt, die jeweils per Kabelklemme (also ned Cinch) angeschlossen sind

2 x "Nakamichi NA 3S"
Nennleistung: 90 W
Musikleistung: 140 W
Impedanz: 4 Ohm
Frequenzgang: 28-30.000 Hz



2 x "I.Q 2260 AT"
Nennleistung: 70 W
Musikleistung: 120 W
Impedanz: 4-8 Ohm ("geignet für Verstäker von...")
Frequenzgang: 35-24.000 Hz


Was ich will
Ich will nen Verstärker um die 200 (absolute Schmerzgrenze 300) Euro. Da würd ich meine ollen Boxen gerne alle wieder dran kriegen und er sollte das Fernsehen eines Schwerhörigen unterstützen, sowie nächstes Sylvester auch noch leben

Wäre für Tips dankbar - bin zu blöd für Watt- und Ohm und was-weiss-ich-noch
Tom_Sawyer
Stammgast
#2 erstellt: 02. Jan 2005, 10:57
Mojen,

könntest den Nachfolger von deinem verblichenem Verstärker anschaffen AX 496
http://www.hifi-regler.de/shop/verstaerker_vollverstaerker/

Vielleicht gibt es anderswo billiger, habe ich nicht geprüft
Schärfer_mit_Senf
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Jan 2005, 11:44
Wenn du beide Boxenpärchen parallel betreiben willst, sollte der AMP schon bis 2OHM stabil laufen. Die angegebenen Impedanzen (OHM) an den LS sind Mittelwerte und schwanken frequenzabhängig. Wenn beide Pärchen laufen, bist du auf jeden Fall weit unter 4OHM im ungünstigsten Fall, das mag bei niederer Lautstärke nicht so ins Gewicht fallen, aber nächsten Silvester rauchts dann wieder und die Endstufen sterben den Hitzetod.

Da würde ich mich kundig machen, welcher AMP laststabil bis 2OHM ist und evtl. auch nach günstigen Gebrauchten suchen, die Deinen Preisrahmen nicht sprengen.


Gruß
BERND
Lhaeo
Neuling
#4 erstellt: 02. Jan 2005, 12:33
Schon mal danke für die Antworten!

Trotzdem noch mal ein paar Fragen dann:

1. Also mein oller hat je für Links und Rechts 2 Boxen-Anschlüsse (also 4). Vielleicht ist die Frage total dödelig, aber ist das normal - bei dem AX 496 steht was von "2 Ausgängen"?

2. PISA lässt grüssen - Physik war nie mein Fach... Ich habe keine Ahnung in welchen Zusammenhang Watt-Leistung des Verstärkers mit den Leistungen der Boxen stehen und was mir der Widerstand je sagt. Weniger Ohm = Besser? Beim rumstöbern bin ich noch ned auf nen 2-Ohm-Verstärker gestossen
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Jan 2005, 14:32
Hallo...aus den technischen Daten lässt sich fast niemals ableiten, welche Verstärker mit lasstabilen Endstufen ausgestattet sind, die auch Impedanzen von 2 Ohm oder gar darunter verkraften können!

Fakt ist, das dies bei den preiswerten Geräten fast nie und auch bei Verstärkern der Mittelklasse noch durchaus sparsam zu finden ist! Die Yamaha AX396/496 sind sicher für diese Problematik nicht die richtigen Spielpartner, selbst der 596 hat bei niedrigen Impedanzen seine Probleme, obwohl er schon eine deutlich stabilere Stromversorung besitzt als die beiden kleineren Brüder!

Ich würde m.E. auch den Gebrauchtmarkt beachten: Dort solltest Du einfach mal nach den etwas älteren NAD-Geräten schauen, z.B. 3240PE...nur nicht vom sehr puristischen Äußeren und den recht kleinen Ausgangsleistungen täuschen lassen: Die NAD's haben damals und auch heute die meisten "größeren" Geräte in der Preisklasse darüber an die Wand gespielt! Danke einer ausgefeilten Endstufenschaltung sind sie aussergewöhnlich laststabil und verfügen über eine Impedanzumschaltung für die Endstufen! Die Leistungswerte sind "echte" Watt und die "PowerEnvelope"-Technik sorgt für hohe dynamische Leistungsreserven bei hohen Pegeln! Die Verstärker sind klanglich sehr impulsiv und spielfreudig, dabei aber sehr klangneutral! Die schaltbare "SoftClipping"-Schaltung minimiert die Gefahr des Lautsprecherschadens bei hohen Pegeln!

Auch interessant sind die beiden folgenden Receiver:

http://cgi.ebay.de/w...item=3862958255&rd=1

http://cgi.ebay.de/w...item=3862843621&rd=1

In jedem Fall kannst Du so sehr hochwertige Geräte ergattern, die bis auf 2 Ohm lasstabil sind und mit sehr gutem Klang belohnen!

Grüsse vom Bottroper
Lhaeo
Neuling
#6 erstellt: 02. Jan 2005, 21:05
Ok, danke für den Tip! Werd mich mal umschauen

Dank euch allen
Lhaeo
Neuling
#7 erstellt: 03. Jan 2005, 16:52
Öhm, nu war noch mal nen Freund da... Irgendeine Sicherung ausgetauscht und das Ding läuft wieder astrein

Tja, bin wohl zu blöd auf sowas zu kommen
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Jan 2005, 17:03
Schäm Dich...ab in die Ecke, und das du mir da bis morgen nicht wieder rauskommst

Grüsse vom Bottroper
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Verstärker/ Neue Anlage !
Der_Neue_ am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 12.10.2010  –  2 Beiträge
neue LS & Verstärker
tourist am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 15.11.2004  –  11 Beiträge
Neue Lautsprechen + Verstärker
DerFahnder am 29.09.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2005  –  5 Beiträge
Neue Boxen + Alten Verstärker = ?
conjus am 27.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2005  –  4 Beiträge
Neue Boxen oder neuer Verstärker
christianschw am 26.11.2015  –  Letzte Antwort am 26.11.2015  –  3 Beiträge
Neue Lautsprecher für älteren Verstärker ?
maron26 am 16.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.09.2009  –  3 Beiträge
Neue Lautsprecher und evtl. Verstärker
Daniel911 am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  17 Beiträge
Neuer Verstärker oder Neue Soundkarte?
Teras am 10.08.2012  –  Letzte Antwort am 11.08.2012  –  18 Beiträge
Lohnt sich eine neue Anlage?
virriz am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.11.2006  –  24 Beiträge
Lohnt sich neue stereo Anlage?
Felix_DassDu am 15.10.2012  –  Letzte Antwort am 17.10.2012  –  46 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 120 )
  • Neuestes MitgliedTobitobsen88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.651
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.250