DSPeaker Anti-Mode 2.0 Dual-Core - Fragen

+A -A
Autor
Beitrag
electrix91
Stammgast
#1 erstellt: 08. Mai 2019, 11:24
Hallo liebe Community!

Im Rahmen meiner Akustikoptimierungsgedanken fürs Wohnzimmer bin ich auch übers Thema Dröhnen/Wummern/unpräzise Bässe gestolpert, und denke, dass hier bei mir am meisten Handlungsbedarf besteht, bzw. hier das größte Verbesserungspotenzial meines Systems schlummert.
Seitdem ich bei einem Forentreffen live gehört habe, was Basskorrektur und Absorber bewirken können, habe ich mich nun auf den „DSPeaker Anti-Mode 2.0 Dual Core“ festgeschossen :-)

Sobald ich das Geld zusammenhabe werde ich auch zuschlagen.
Im Vorfeld sind jetzt allerdings noch so einige Fragen offen bzgl. Bedienung, Funktionsweise und einer möglichen/klanglich sinnvollsten Verkabelung des Ganzen, bzw. eine solide Einbindung in mein vorhandenes Setup.

Daher wäre ich sehr dankbar, wenn diejenigen unter euch, die technisch Ahnung davon haben, und/oder den „DSPeaker Anti-Mode 2.0 Dual Core“ selbst nutzen/genutzt haben, mal von Ihren Erfahrungen kurz berichten, und mir vielleicht bezüglich meinen Fragen eine kurze Auskunft geben können.

Quelle:
Musik kommt vom Laptop (.flac/.wav Dateien).
(derzeit noch über eine Pro-Ject USB Box S, also einen D/A Wandler, USB Signal geht rein, analoges Signal über Cinch zum Verstärker)

Verstärker:
Sansui AU-G90X Vollverstärker, den ich auch keinen Fall abgeben möchte da lieben gelernt und frisch restauriert.
https://www.hifi-wiki.de/index.php/Sansui_AU-G_90_X

Lautsprecher:
JBL XPL200
http://www.cieri.net...iant%20(English).pdf

offene Fragen zum Antimode:

- Anschlüsse
Ich nutze ja einen VOLL-Verstärker, das heißt Vor- und Endstufe sind ja bei mir schon kombiniert. Mein technisches Verständnis bzgl. Vor- und Endstufen ist auf Stand eines Laien.
Es wird auf der Produktseite erwähnt, dass der Antimode als Vorverstärker nutzbar ist. Ich weiß, dass man bei einigen Verstärkern, Equalizer zwischen Vor- und Endstufe „einbinden“ kann. Ebenso kann man glaube ich die Verstärkereigene Vorstufe abkoppeln und eine andere ankoppeln, bei manchen Geräten, oder?

Hier sieht man auch nochmal die Anschlüsse/Möglichkeiten meines Sansui:
http://i.imgur.com/QIdOn.jpg

Würde es klanglich/logisch in meinem Fall Sinn machen, den Antimode als Vorverstärker zu nutzen, bzw. ist es mit den technsichen Gegebenheiten überhaupt möglich?
Ich möchte, wie sollte es auch anders sein, den bestmöglichen Klang erzielen, den Signalweg so kurz, rein und unverfälscht wie nur möglich halten, und lange Freude an dem Gerät haben.

Da ich an meinem Laptop lediglich einen USB-Ausgang habe, würde mich noch brennend interessieren, ob es einen klanglichen Unterschied macht, wenn die Klangquelle über den USB-Eingang in den Antimode kommt, oder den S/PDIF (Toslink) Eingang.
Wenn ich mit Toslink in den SPDIF Eingang wollte, hätte ich noch folgendes Gerät:
https://www.amazon.d...448&s=gateway&sr=8-2
Welches sozusagen als „USB → Toslink“ Adapter fungieren würde. Ich vermute aber, das wäre dann doppelt gemoppelt und nicht wirklich sinnvoll, das Signal erstmal von USB über eine billige externe Soundkarte zu lenken, nur um dann via Toslink in den Antimode gehen zu können, oder?

- Wandlertechnik im Antimode 2.0 Dual Core:

Auf welchem Niveau siedelt sich der verbaute D/A Wandler an, bzw. wie sind eure Erfahrungen damit klanglich? Bisher verwendete ich eine externe Soundkarte (Pro-Ject Audio USB Box S) mit integriertem Wandler „Burr Brown 2702E, 16-Bit Delta Sigma“.

- Garantie/Gewährleistung/Schadensfall:
Hat jemand Erfahrungen bezüglich Kulanz außerhalb der gesetzlichen Gewährleistung bei einem Defekt und Reklamation beim Fachhändler/Hersteller?

(Falls sehr kulant/positive Erfahrungen: Denkt ihr, dass das bei einem Gebrauchtkauf mit Rechnung des Vorbesitzers und Kaufvertrag ebenso kulant ablaufen wird, oder habt gar einschlägige Erfahrungen hierzu?)



Ich freue mich sehr auf eure Beiträge!

Viele Grüße
Matthias

PS: Ich hoffe, der Thread befindet sich im richtigen Unterforum, falls nein, freue ich mich über entsprechenden Hinweis/Verschiebung.


[Beitrag von electrix91 am 08. Mai 2019, 11:26 bearbeitet]
Soul_searcher
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Mai 2019, 12:26
Es gibt noch Dirac, nur so als Alternative.
https://www.oaudio.d...IRAC-mit-UMIK-1.html

Zu beiden Lösungen gibt es hier extra Themen, wo man Fragen stellen kann.
Dirac
Anti-Mode 2.0
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo RC-L mit Dspeaker Anti-Mode 2.0 Dual Core
christoph1988 am 13.11.2017  –  Letzte Antwort am 13.11.2017  –  9 Beiträge
Stereo-Verstärker mit Anti-Mode?
maypower am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  20 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler Dual/Technics
Ribbeck am 12.05.2014  –  Letzte Antwort am 12.05.2014  –  4 Beiträge
AVR oder Stereo mit Antimode 2.0
Wolfman76 am 04.11.2013  –  Letzte Antwort am 13.11.2013  –  48 Beiträge
Dual CS626
IT-Fraggel am 11.04.2017  –  Letzte Antwort am 11.04.2017  –  2 Beiträge
Dual 1019 oder Dual 704?
Infinum am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  14 Beiträge
5.0 / 2.0 für Wohnzimmer (bis 800 Euro)
mathiasbx am 14.11.2012  –  Letzte Antwort am 15.11.2012  –  10 Beiträge
Frage : zum plasma fernseher bzgl. Anti einbrennen
dinity am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 26.01.2006  –  2 Beiträge
CD Player gesucht. Mit Anti-shock
dmayr am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  25 Beiträge
2.0 / 2.1 fürs Wohnzimmer
rewiesion am 13.07.2012  –  Letzte Antwort am 16.07.2012  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.304 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedbounTy—88
  • Gesamtzahl an Themen1.443.098
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.461.882

Hersteller in diesem Thread Widget schließen