Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


MD Player

+A -A
Autor
Beitrag
THOMAS_D
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Mrz 2005, 20:22
Guden.

Ich habe eine Frage zum Thema portable Net MD Player. Weiss nicht wo genau ich posten soll, hier passts wohl am besten hin ;-)

Habe vor mir einen Sony MZ-N10 MZ-N910 oder MZ-N710 zukaufen. Diese würde ich dann mit mit den Ohrstöpseln "Koss the Plug" wieder geben.

Hat jemand voneuch erfahrungen mit den genannten Geräten und kann mir in etwa sagen, was mich da Soundtechnisch zu erwarten hat ?

MfG Thomas D
Mas_Teringo
Inventar
#2 erstellt: 05. Mrz 2005, 23:54
Kenne zwar die Geräte nicht, finde es aber interessant, dass heute noch jmd in den MiniDisc Markt einsteigen will. Über Alternativen hast Du vermutlich schon nachgedacht?
THOMAS_D
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Mrz 2005, 09:36
Über Alternativen habe ich mich sicherlich informiert.
Mp3 Player mit Speicher, also Sticks , oder Festplatten Player, haben meiner Meinung nach eine ziemlich miese soundqualität. Also bleibt da eigentlich nur noch der CD Discman oder MD Discman.
CD Discman ist mir zu gross, da ich das Gerät unterwegs brauche.
Mein Cousin hatte schon viele MD Player und ist immernoch begeistert. Wenn man nen ordentlichen Player hat mit guten Ohrstöpseln, hat man originale CD Qualität. Und das ist es worum es mir geht. Ich brauche keine 20GB Musik mit mir rumzutragen.

Außerdem würde ich den Player gerne für Mikrofonaufnahmen bei Konzerten nutzen, und welcher Mp3 Player hat schon einen Mikrofoneingang ?
Mas_Teringo
Inventar
#4 erstellt: 06. Mrz 2005, 18:50

hat man originale CD Qualität.

Ganz sicher nicht.


Wenn man nen ordentlichen Player hat mit guten Ohrstöpseln,

Vielleicht klingt es in diesem Fall gleich, weil selbst gute Stöpsel die Unterschiede nicht deutlich machen können?


Mp3 Player mit Speicher, also Sticks , oder Festplatten Player, haben meiner Meinung nach eine ziemlich miese soundqualität.

Wenn MD wie CD klingt, dann klingt eine richtig gute MP3 auch nicht schlechter.
Die MP3 die es zuhauf bei diversen mehr oder weniger legalen Tauschbörsen gibt haben eine absolut miese Qualität, das stimmt.
Wenn Du aber selbst von CD eine MP3 erstellst, so kann diese eine gute Qualität erreichen, bei der viele Leute keinen Unterschied zu einer CD hören (somit ist es dann auch nicht schlechter, als MD).
Die Player selbst haben eine sehr stark schwankende Qualität, wobei gerade die auf winzig getrimmten Geräte klanglich nicht die Besten sind. Wenn Du allerdings ein Gerät in MDP Größe nimmst, kann hier ein entsprechend guter Chip verbaut sein.

Ich möchte Dich nicht von Deinem Vorhaben abbringen.
Ich möchte lediglich sicherstellen, dass Du nicht dem Fehler unterliegst, generell die MP3 Qualität abzuwerten und MD=CD zu setzen, denn das ist so pauschal nicht immer richtig und rührt leider von den oft miesen Qualitäten "bekannter" MP3 her.

Das mit dem Mikrofoneingang sollte sich auch klären lassen. Kann mir nciht vorstellen, dass dies nirgendwo vorhanden ist (ohne es zu wissen).
harhuettne
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Mrz 2005, 19:40
Ich habe einen Philips HDD100 Festplatten-MP3-Player. die Klangqualität ist bei diesem Gerät ausgezeichnet. Natürlich muß man bei tragbaren Geräten immer Abstriche machen, aber nur weil Ohrstöpsel (auch die besten) niemals die Klangqualität richtiger Lautsprecher erreichen. Ein guter MP3-Player, der mit guten MP3s (selbst gerippt) gefüttert wird steckt jeden MD-Player in die Tasche. Der Philips hat übrigens einen Mikrofoneingang (Line- sowie optisch und auch ein eingebautes Mikrofon, das allerdings nur Mono aufzeichnet, also eher für Voicerecording).

Zu den Koss The Plug:
Diese verwende ich auch. Der Klang ist, besonders im Bassbereich, absolut überragend. Mit normalen Ohrhörern (auch durchaus hochwertigen) gar nicht mehr zu vergleichen. Allerdings sind die Dinger in der Handhabung teuflisch unpraktisch. Ich schiebe jedes Mal ungefähr 5 Minuten in meinem Ohr herum um die Dinger so plazieren, daß der Sound korrekt wiedergegeben wird. Wenn sie dann drin sind heißt es: Absolutes Schweigen. Wenn ich nämlich ein Wort sage verrutschen die Stöpsel wieder im Ohr und müssen neu plaziert werden. Wenn du damit herumlaufen willst hast du auch Probleme durch die Bewegung. Mich regt das Ganze so auf, daß ich schon darüber nachdachte, die Plugs wieder durch normale Ohrhörer zu ersetzen. Ich habe es aber nicht geschafft, weil der Klang so überragend ist daß mir andere einfach nicht mehr reichen.

Also: Klang 1, Handhabung 6.
Mußt du entscheiden. Ich weiß nicht ob ich wieder zu den Dingern greifen würde. Gute Kopfhörer (nicht Ohrhörer) kommen vielleicht an den Klang ran, sind mir aber zu groß für den täglichen Transport.

Das mit dem MD-Player solltest du dir wirklich nochmal überlegen. Allein schon weil die Dinger nicht erschütterungsfrei sind stellen sie ein Ärgernis dar.


Gruß,
harhuettne
pba
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Mrz 2005, 20:25
also von wegen erschütterungsfrei...

200 Sec Puffer sollten doch eigentlich reichen, zudem ja auch Festplattenplayer nicht stosssicher sind, im Gegensatz zu den Flash-Player.

Ausserdem kann man sicher nicht sagen, dass ein guter mp3-Player JEDEN MD-Player in die Schranken weist. Es kommt immer sehr stark aufs Gerät draufan. Oder sprichst du, harhuettne, etwa aus Erfahrung und hast einen Direktvergleich gemacht?

Allgemein muss ich leider feststellen, das man hier im Forum nicht sehr MiniDisc-freundlich ist. Eine bessere, aber halt nur minidiscorientierte Plattform ist www.minidiscforum.de

BTW, gerade die Editierfunktionen (Titel trennen und kombinieren) sind etwas sehr praktisches, das ich leider bis jetzt vergebens an einem mp3-Player gesucht habe




Der n910er und auch der n10 sind schon gute Geräte, die Verarbeitung ist wirklich gut. Der n710 ist mit etwas Vorsicht zu geniessen, er hat auf grund von einer blöden EU-Regelung nur 2.5 + 2.5 mW Ausgangsleistung am Kopfhörerausgang. Der n910 hat glaube ich 4 +4 mW, der n10 die vollen 5 +5 mW.
Da die Geräte alle Auslaufmodelle sind, sollten sie eigentlich recht günstig erhältlich sein.

Mic-Eingang haben alle von dir angesprochenen Geräte, nur die 500er Serie hat keinen. Line In (optisch und analog) ist auch überall vorhanden, Line Out (analog) auch. Der 710er hat eine unbeleuchtete Fernbedienung, die der anderen sind beleuchtet. Der n10 hat einen fest eingebauten Akku, ist nicht so toll wenn er mal kaputt geht. Die beiden anderen haben einen auswechselbaren Akku. Bei allen drei Modellen kannst du eine Trockenbatterie mit einem zusätzlichen Gehäuse anschliessen.


Von der NetMD-Funktion solltest du nicht allzu viel erwarten, du kannst nur Musik vom PC auf den Player laden. Umgekehrt geht’s nicht. Ausserdem in nicht sehr ansprechender Qualität (LP2, es passt doppelt so viel Musik auf die Disc wie normal, allerdings auch in verringerter Qualität).


Wenn ich mich entscheiden müsse, würde ich den n910 kaufen (austauschbarer Akku, beleuchtete FB etc). Da ich jedoch das NetMD Zeugs nicht brauche, hab ich mir kürzlich das ehemalige Topmodel MZ-R909 zu einem lächerlichen Preis gekauft.
Was sicher noch eine Überlegung wert wäre: Im April kommt eine neue Serie Hi-MD-Geräte auf den Markt (mit direkter mp3 Wiedergabe), wenn du also noch ein halbes Jahr warten kannst...

Der Equipment-Browser auf www.minidsc.org ist auch noch ganz nützlich. Allerdings sind die Daten dort mit Vorsicht zu geniessen. Die Amerikanischen und Asiatischen Modelle unterscheiden sich oft sehr stark im Lieferumfang, ausserdem haben nur die europäischen Geräte die Lautsärkenbremse.


Gruss Michael


[Beitrag von pba am 06. Mrz 2005, 20:30 bearbeitet]
Mas_Teringo
Inventar
#7 erstellt: 06. Mrz 2005, 21:04
Ich bin nicht wirklich MD-feindlich eingestellt, ich möchte nur auch die Nachteile zu bedenken geben, bei denen ganz oben die Kosten stehen, denn MiniDiscs sind ja nun wirklich extrem teuer.
Außerdem halt die Tatsache, dass es nicht CD-Qualität ist (inwieweit man das hört sei dahingestellt), womit gute MP3 Player/Aufnahmen qualitativ nicht schlechter sind.
Der tragbare Player wird vermutlich größer und ist eben auch nicht stossfest (HDD auch nicht, aber 20GB waren ja auch nicht gewünscht).

Inwieweit einen diese Dinge stören, muss Jeder selbst entscheiden und wenn man trotzdem einen MD möchte, dann gönne ich jedem diesen.
pba
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Mrz 2005, 21:48
Meine "Kritik" war ja auch nicht gegen dich gerichtet, sondern gegen die Äusserungen von harhuettne bezüglich MD.


harhuettne schrieb:
Ein guter MP3-Player, der mit guten MP3s (selbst gerippt) gefüttert wird steckt jeden MD-Player in die Tasche.



harhuettne schrieb:
Das mit dem MD-Player solltest du dir wirklich nochmal überlegen. Allein schon weil die Dinger nicht erschütterungsfrei sind stellen sie ein Ärgernis dar.


Das mit dem Board und MD unfreundlich ist mir halt so aufgefallen, weil sobald MD erwähnt wurde kam sofort einer und meite ein mp3-Player sei besser. (Als extremes Bsp: Wenn ich ne Beratung zu einem CD-Player will, dann hilft es mir recht wenig wenn ich als Antwort bekomme, dass der DVD-Player von XYZ eh besser als irgendein CD-Player ist).


Das mit dem Preis ist in der Tat so eine Sache, da muss ich dir recht geben... Ich greif jeweils zu, wenns ein 10er Pack Sony 80min Discs zum Aktionspreis gibt, da kostet dann eine Disc umgerechnet 1€. Qualitätsunterschiede hab ich übrigens noch nie festgestellt.

Mein grösstes Argument für die MD war seinerzeit der Tape-Ersatz. Aufnehmen vom Radio, Hörspiele, Dokus etc. Mit mp3 kann ich das nur via Computer. Irgendwann war halt dann auch der MD-Porti kleiner als mein Discman, kleiner = praktischer.


Gruss Michael


[Beitrag von pba am 06. Mrz 2005, 23:31 bearbeitet]
Mas_Teringo
Inventar
#9 erstellt: 07. Mrz 2005, 15:30

Mein grösstes Argument für die MD war seinerzeit der Tape-Ersatz

Das war bei meinem Vater einst genauso. Mit einem PC konnte er sich nicht anfreunden. Nun hat ihn das Gesetz der Technik eingeholt, sprich eine neue Anlage steht im Wohnzimmer. Finde da mal einen neuen, guten und nicht zu teuren MD-Player...

Wenn da nicht einiges an mir vorbeigegangen ist, dann gibt es doch eine ganz schöne Marktlücke: MP3-Rekorder für's Hifi-Regal.
LaVeguero
Inventar
#10 erstellt: 07. Mrz 2005, 16:07
Schau Dir mal als Stöpselalternative die Sony MDR-EX 71 SLB an. Und überlge Dir ebenso, ob sich ein MP3 Player nicht doch mehr lohnen würde. Denn gerade in hohen Auflösungen bis 320kbps klingen sie imo besser als eine normale MD. Ich hatte einen Sharp Player, bevor ich auf einen MP3 Portablen von Philips umgesattelt bin. Mir waren die Minidics auf die Dauer erstens zu umständlich und zweitens teuer.

@Mas_Teringo: MP3 Player/Recorder im HiFi Format gibts doch schon...


[Beitrag von LaVeguero am 07. Mrz 2005, 16:17 bearbeitet]
Mas_Teringo
Inventar
#11 erstellt: 07. Mrz 2005, 16:37
Hast Du mal einen link? Bin da anscheinend aus persönlichem Desinteresse total uninformiert.
Django8
Inventar
#12 erstellt: 07. Mrz 2005, 17:03
Muss mich auch noch zu Wort melden, da hier doch etliche unwahre Vorurteile geäussert wurden. Zunächst mal: MD-Player sind definitiv erschütterungssicher und ich höre keinen Unterschied zur CD (Auch nicht über die Stereoanlage!).
Dann erstaunt es mich immer wieder, dass Leute, die offenbar KEINE Ahnung von MD's haben, behaupten, dass MP3 der MD in allen Belangen ja soooo überlegen ist.
Ich bin der Meinung, dass das MD-System echt genial ist. Zudem finde ich es gut, dass man mit der MD ein auswechselbares und billiges Speichermedium hat, für das man keinen PC benötigt.

Mein grösstes Argument für die MD war seinerzeit der Tape-Ersatz

Richtg. Die MD ist m.E. der einzig "echte" Tape-Nachfolger bzw. -ersatz.
LaVeguero
Inventar
#13 erstellt: 07. Mrz 2005, 17:23
Um mal ein paar technische Sachen zu klären, ein Auszug von wikipedia.de:

"Die Musik wird im komprimierten ATRAC-Format gespeichert, damit die Daten einer normalem Musik-CD (650 bis 700 MB) auf eine Minidisc (164 bis 177 MB) passen.
ATRAC benutzt ähnlich wie MP3 ein psychoakustisches Modell, um die vom menschlichen Ohr nicht mehr wahrnehmbare Anteile der Musik zu entfernen und damit Speicherplatz zu sparen. Der ATRAC-Codec wurde seit der Einführung der MD im Jahre 1992 ständig weiterentwickelt. Standard-ATRAC verwendet eine Datenrate von 292 kbps."


Was heißt das nun? Wenn man Daten 700 auf 180 MB einstaucht geht zwangsläufig etwas verloren. Im Gegensatz zu DAT z.B.! Ich finde demnach nicht, dass sich MP3s verstecken müssten (eine hohe Auflösung mal vorausgesetzt). Ich selber weiß aus eigener Studioerfahrung, dass auch Sony mal ein Format auf dem Markt hatte, das ähnlich wie DAT CD Qualität aufwies, die sog. Daten MDs.

@Mas_Teringo: Hier mal ein Pic vom terratec C.A.R. 4000
amazon.de


[Beitrag von LaVeguero am 07. Mrz 2005, 17:36 bearbeitet]
THOMAS_D
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Mrz 2005, 20:43
Habe mir jetzt einen MZ-N1 gekauft, ist aber noch net angekommen.
Mein Gehör ist zwar nicht das allerschlechteste aber ich höre auch nicht alle Kleinigkeiten. Mein Cousin, hat den MZ-N10 in Verbindung mit den Koss the plug und ich finde die qualität überragend.Er Hat zudem noch einen recht "guten" mp3 player, der wesentlich schlechter klingt und ich schon viele verschiedene gehört habe sowie jukebox.
Alles das kommt für mich ja nun sowieso nicht mehr in Frage. Diese Mp3 Sticks sehen mir 1. zu billig aus,sind aus platik und die laufzeit ist auch nciht so toll.
Ne Jukeboy ist mir unterwegs einfach zu gross und zu schwer um sie in der Hosentasche zu haben, ohne dass es zu auffällig ist. Und um Konzertmitschnitte zu machen sind mp3 player wohl auch nicht so einfach wie MD Player.
Werde eich informieren wenn ich den Player habe und ihn ausführlich mit den Koss getestet habe.
kulte
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Mrz 2005, 07:59

Ich selber weiß aus eigener Studioerfahrung, dass auch Sony mal ein Format auf dem Markt hatte, das ähnlich wie DAT CD Qualität aufwies, die sog. Daten MDs


DataMD gibts noch immer, nur sind sie relativ schwer zu finden. auf den dingern kann man alles speichern. da gabs auch pc-laufwerke (sehr esoterisch).
obs da jetzt ein gerät gibt / gab, das cd-qualität raufpackt, weiss ich nicht. bekannt ist mir keines, da hilft vielleicht der equipmentbrowser auf www.minidsc.org.

was ich genau weiss ist, daß man mehrspuraufnahmen machen kann, 4spur oder 8spur. ich hab da noch so einen alten sony-multitracker in verwendung. der sony (und meines wissens auch die yamahas) arbeiten ausschliesslich mit atrac. da is nix mit cd-qualität.

grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zu Sony mz rh 1 gesucht
barny291 am 05.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  14 Beiträge
Welcher tragbare Md-Player?
Petip am 08.06.2004  –  Letzte Antwort am 20.06.2004  –  5 Beiträge
Philips MZ 1200
rgHorus am 07.05.2005  –  Letzte Antwort am 08.05.2005  –  4 Beiträge
net MD player.... (etwas verzweiflung)
swantje am 08.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2004  –  10 Beiträge
MD Player unter 100?
docschneider am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  7 Beiträge
Bin wahrscheinlich durchgeknallt. Minidisc recorder MZ-RH1
Crisdean am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  3 Beiträge
MD oder Mp3
cybmaster am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 16.05.2004  –  8 Beiträge
koss THE PLUG vs. sony EX71SL
Jago am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  4 Beiträge
Portable Geräte, Qualität von Festplatte, Flash, oder Net-MD
Rake am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  3 Beiträge
Tragbarer MD Player
mrniceguy am 05.03.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips
  • Loewe

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedKlappstuuhl_
  • Gesamtzahl an Themen1.346.123
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.121