Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vorverstärker oder Regelbarer CD-Player?

+A -A
Autor
Beitrag
chris-chros85
Stammgast
#1 erstellt: 19. Mai 2005, 12:56
Hallo.
Ich suche eine Vorstufe oder einen CD-PLayer mit regelbarem Ausgang.
Bisheriger Komponenten sind:

Endstufe: NAD 2400
LS: Wharfedale Crystal 40

Muss ich unbedingt eine Vorstufe haben, oder reicht ein regelbarer CD-Player (z.B. Sony aus der esprit serie)?

Wäre für Antworten und Tips dankbar
Hosky
Inventar
#2 erstellt: 19. Mai 2005, 14:06
wenn Du ausschlieslich CDs hören willst und keine anderen Quellen hast, reicht ein CDP mit variablem Ausgang. Der Vorverstärker ist letztlich nicht viel mehr als ein Quellenumschalter und Lautstärkeregler, wenn man von den Modellen mit Klangreglern, Balance und Loudness mal absieht. Um allerdings das volle Potential auszuschöpfen und noch andere Quellen zu betreiben, fährst Du besser mit fixem Ausgang über einen Vorverstärker. Ist aber entprechend teurer.
Grüsse, Hosky
chris-chros85
Stammgast
#3 erstellt: 20. Mai 2005, 10:05
Ich werde ausschließlich CDs hören. Mir wurde aber gesagt, dass der Klang bei einem regelbaren Ausgang erheblich schlechter sei als bei einer Vorstufe.
Was für CD Player mit regelbarem Ausgang könnt ihr empfehlen?
Können ruhig gebraucht sein und sollten so ca. 100€ kosten.
Hosky
Inventar
#4 erstellt: 20. Mai 2005, 10:29
sag ich ja, klanglich ist die Vorverstärker-Variante mit Sicherheit besser. Aber wenn Du nur 100 € ausgeben willst, wirst Du kaum einen VV und einen CDP dafür bekommen. Warum also nicht zunächst einen CDP mit regelbarem Ausgang anschaffen, dann kannst Du erstmal hören. Und später einen Vorverstärker und statt dem regelbaren den fixen Ausgang am CDP benutzen.
Grüsse,
Hosky
PS: Habe Dir eine PN geschickt.
Friend_of_Infinity
Inventar
#5 erstellt: 20. Mai 2005, 10:45
Der Klang über den regelbaren Ausgang ist schon schlechter, aber ich denke kaum, dass Du Vorstufe und CD-Player für insgesamt 100,- EUR bekommen wirst.

Mit nur einem CD-Player mit Lautstärkeregelung ist Deine Preisvorstellung schon eher realisierbar, wenn auch nur mit viel Geduld und Glück.

Du hattest die Sony Esprit-Serie erwähnt. Bezüglich der älteren Modelle musst Du beachten, dass diese noch sehr harsch, technisch/analytisch klingen und recht agressive Höhen haben. Das hat sich erst mit Einführung der variablen Filter geändert/gebessert. Ich bin nicht sicher ob der CDP-XA 20 ES dieses Feature hat oder erst der 30er oder der 50er. Gleiches gilt für den variablen Ausgang. Den 20er gibt´s auf jeden Fall für etwa 100,- EUR.

Zusatzkosten können Dir entstehen, wenn Du die Beipackstrippen gegen andere Kabel austauschst. Für die Kette CDP - VV - E brauchst Du zwei Sätze, für die Kette CDP - E nur einen!

Mit dem variablen Ausgang anzufangen macht Sinn (vielleicht gönnst Du Dir dann sogar den 30er oder 50er), den Vorverstärker kannst Du ja später (nachdem Du das mal ausprobiert hast -> Ausleihen beim Händler) noch kaufen.

Schließe mich also Hosky an, der gepostet hat, währen ich noch geschrieben habe...
chris-chros85
Stammgast
#6 erstellt: 20. Mai 2005, 10:45
Danke für den Tip!
Was haltet ihr so von den älteren Sony Geräten, die aus der esprit serie?
Friend_of_Infinity
Inventar
#7 erstellt: 20. Mai 2005, 10:46
Viel (siehe oben). Ich habe selbst den CDP-XA 50 ES!
Leisehöhrer
Inventar
#8 erstellt: 20. Mai 2005, 10:51
Hi,

verstehe nicht warum ne Vorstufe besser sein soll. Kann das ein Techniker mal ansatzweise erklären was die Vorstufe ausser Quellenwahl noch macht ? Währe es nicht ideal wenn eine Vorstufe quasi garnichts anderes macht als das Signal der Quelle direktsmöglich an die Endstufe weiterzugeben ? Was mit regelbarem CDP dann noch direkter währe ?

Gruss
Nick
chris-chros85
Stammgast
#9 erstellt: 20. Mai 2005, 10:51
Glaube das mit dem analytischen klang ist insofern nicht schlimm, da ich als Endstufe die NAD 2400 habe, die an sich ja schon eher analog klingt und auch die Wharfedale Crystal 40 nicht zu analytisch klingen.
Werde mir die Sonys mal ansehen.
Friend_of_Infinity
Inventar
#10 erstellt: 20. Mai 2005, 11:02

Leisehöhrer schrieb:
Hi,

verstehe nicht warum ne Vorstufe besser sein soll. Kann das ein Techniker mal ansatzweise erklären was die Vorstufe ausser Quellenwahl noch macht ? Währe es nicht ideal wenn eine Vorstufe quasi garnichts anderes macht als das Signal der Quelle direktsmöglich an die Endstufe weiterzugeben ? Was mit regelbarem CDP dann noch direkter währe ?

Gruss
Nick


Ich bin da zwar auch Laie, aber das hat wohl grds. zunächst etwas mit dem Ausgangswiderstand zu tun (ich meine, da gibt es auch schon einen Thread zu). Außerdem werden in einer Vorstufe, die schon teurer sein kann als der CDP an sich, sicherlich höherwertige Bauteile verwendet, als in der spärlich bestückten variablen Ausgangsstufe eines CDP.

Ich kann nur sagen: man hört´s.

Wenn ich aber über eine Investition von ca. 100,- EUR Rede, ist das doch sicherlich eine gute Option/Zwischenlösung.
Hosky
Inventar
#11 erstellt: 20. Mai 2005, 13:24
Auch die Lautstärkeregelung in den CDPs ist von eher bescheidener Qualität gegenüber einem vernünftigen VV - da werden einfachste Billig-Potis verbaut. Wenn man einen günstigen (gebrauchten) CDP sucht, so wird einer mit regelbarem Ausgang aber nicht unbedingt teurer als einer ohne. Und hier soll ja das Beste aus einem seeehhhr begrenztem Budget herausgeholt werden.

Ich habe z.B einen 18 Jahre alten Kenwood DP-7040 an meiner Schlafzimmeranlage - der spielt wie am ersten Tag. Die älteren Kenwoods sind gut verarbeitet und in der Regel haben sie einen variablen line out. Geräte der 5er Serie (5050, 5060) sollte man bei ebay so um die 50 € bekommen.

Ich persönlich würde die Finger von gebrauchten Sony-CDPs lassen. Habe schon zuviele (> 5, inklusive einem eigenen) gesehen, die trotz Linsenreinigung nach spätestens 5 Jahren die Annahme von CDs verweigert haben und damit auf den Elektronikschrott gewandert sind. Gibt natürlich auch andere Erfahrungen...

@Friend of Infinity: wir liegen da voll auf einer Linie - mit einer Ausnahme:
chris-chros85, spar Dir die Investition in Kabel, da wirst Du aller Wahrscheinlichkeit nach keinen Unterschied hören . Lieber beizeiten einen Vorverstärker nachrüsten.

Grüsse, Hosky


[Beitrag von Hosky am 20. Mai 2005, 13:43 bearbeitet]
Friend_of_Infinity
Inventar
#12 erstellt: 20. Mai 2005, 13:34
@ Hosky:

Eigentlich passt´s doch: ich hatte bewusst "können entstehen" geschrieben, wir wollen ja im Budget bleiben...
Hosky
Inventar
#13 erstellt: 20. Mai 2005, 13:43
Habe ich schon bemerkt, wollte nur nicht, dass da einer auf falsche Gedanken kommt.

Hier http://www.hifi-foru...um_id=32&thread=9166 ist übrigens einer mit einem Pioneer für 60 € glücklich geworden, der hat auch einen regelbaren Ausgang.

Grüsse,
Hosky
chris-chros85
Stammgast
#14 erstellt: 21. Mai 2005, 10:08
Erstmal vielen Dank für die Tips, werde mal etwas bei ebay stöbern und sehen, was sich so auftreiben lässt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD Player mit regelbarer Lautstärke?
Kieran am 16.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  6 Beiträge
CD-Player
Geronimo am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  7 Beiträge
Vorverstärker oder nicht Vorverstärker
der_kleine_Handwerker am 27.11.2013  –  Letzte Antwort am 30.11.2013  –  5 Beiträge
Neuer Vorverstärker & Boxen [gebraucht?]
Ton-Daniel am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  7 Beiträge
Kaufberatung: Vorverstärker mit Fernbedienung
Sanjoy am 17.06.2015  –  Letzte Antwort am 21.06.2015  –  14 Beiträge
Velleman K4100 Vorverstärker? Gut oder nicht??
Bypass am 24.06.2005  –  Letzte Antwort am 26.06.2005  –  10 Beiträge
Welcher Vorverstärker?
Sonntagsfahrer am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  2 Beiträge
DVD-Player oder CD-Player
miwe4 am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  4 Beiträge
Cd Player Oder DvD player.?
Jarek am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  11 Beiträge
CD-Player oder SACD Player
Wilke am 04.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 103 )
  • Neuestes Mitgliedazuber
  • Gesamtzahl an Themen1.345.310
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.908