Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mit welcher Endstufe betreibt ihr eure b&w 800?

+A -A
Autor
Beitrag
SyntaxError
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Jul 2005, 15:00
Hallo
Wollte von meinen B&W 803 zur 800 aufsteigen, hab heute mal probegehört mit meinen Mono`s (AVM M3s) leider fehlt da unten was wenns heftiger wird klappen die Endstufen zusammen, McIntosh`s find ich zu schwammig, also, was habt ihr an euren 800er hängen, suche was klares und präzises.
Danke Achim
LogisBizkit
Stammgast
#2 erstellt: 09. Jul 2005, 15:12
Such mal nach Brocksieper oder Unison Research.... sind schöne Sachen!
fawad_53
Inventar
#3 erstellt: 09. Jul 2005, 15:41
Hi,
ich habe die B&W800 bisher mit Classé Delta CA-3200, Accuphase P7000, Burmester 911 mk3 und MarkLevinson 432 gehört.

Classé war mir etwas zu schwammig, obwohl angeblich miteinander entwickelt,
Burmester war mich für etwas zu aggressiv,
schön und musikalisch war Accuphase:angel
richtig und präzise war eindeutig die ML-Kombi

zum Einsatz kamen jeweils komplette Ketten, CDP,Pre und Endstufe eines Herstellers, Kabel entweder vom Hersteller, bei Burmester oder vom Vertrieb(SUN) bei ML oder Kimberkabel Select bei Classé und Accuphase

Gehört habe ich im gleichen Raum und mit der gleichen Musik

Den Versuch mit der neuen Denon Kombi habe ich nach 3 Minuten abgebrochen

Hören würde ich auch gerne mal mit Röhre oder mit Naim, dazu hatte ich aber noch keine Gelegenheit

Gruß
Friedrich
SyntaxError
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Jul 2005, 18:56
Also was wohl definitif ist, ist das die teile endlos power brauchen um in die gänge zu kommen, denke mal unter guten 300W sinus pro Kanal richtest du da gar nichts aus :-(, zumindest nicht bei leise gehörten basslastigen (Faithless/Insomnia) Sachen
ratte
Stammgast
#5 erstellt: 09. Jul 2005, 20:04
Ein Kumpel hat die 800er an den Audionet-Monos. Recht beeindruckend, würd ich sagen. Meine Amp I haben wir auch mal versucht, ging eigentlich auch ganz okay.

gruss
ratte
*Volkmar*
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Jul 2005, 22:18
Hallo Friedrich,

deiner Beschreibung kann ich voll und ganz folgen: ML ist eine Klasse für sich.

Gruß V.

PS. Wobei ich übrigens keine B&W 800 kaufen würde. Da gibt es besseres (und günstigeres).
Dr.Who
Inventar
#7 erstellt: 10. Jul 2005, 07:52
Auch ich habe die ML 432 bei mir dran gehabt(allerdings Utopia!),das ist nochmal was ganz anderes,richtiger gehts nimmer.
Hätte sie auch fast behalten.
SyntaxError
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Jul 2005, 08:02
Hmm
dann muß ich mir doch mal ne ML anhören, obwohl ich spontan sagen muß, das mich optisch die Audionet mehr ansprechen würde, schlieslich hört das Auge doch mit :-)
Dr.Who
Inventar
#9 erstellt: 10. Jul 2005, 08:04
Die ML kostet allerdings eine ordentliche Stange Geld,deshalb auch das nein meiner Admiralität.
*Volkmar*
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Jul 2005, 08:47
Hallo Dr. Who,

ja, das stimmt mit dem Geld. Glücklicherweise habe ich einen Händler, bei dem ihc durch viele Käufe sehr gute Konditionen habe. Aber selbst dann ist es noch viel.
Bei mir steht eine ML Kette mit Verity Audio Parsifal Lautsprechern. Vorher hatte ich die 804 und daher auch die 800 in Erwägung gezogen. Bin aber davon abgekommen. Zu schwer und unhandlich. Der Klang nicht schlecht aber alles klang irgendwie gleich. Ich würde mir mal die Parsifal, Sonus Faber oder JMLab anhören.

Gruß V.
fawad_53
Inventar
#11 erstellt: 10. Jul 2005, 09:08
Hi,
das stimmt, man braucht nicht unbedingt eine 800

Die 800 ist aber eine der Top-Boxen, die man, ohne sehr weit fahren zu müssen, vor dem Kauf hören kann
die Alternativen beim jeweiligen Händler sind in der Tat meist besser - oder besser gesagt, sie haben Ecken und Kanten, individuelle Eigenschaften, Charakter.
Die B&W sind glatt, spielen imho auf hohem Niveau, machen je nach vorgeschalteter Elektronik auch Spaß beim Hören.
Mein erster Eindruck von einer mit guter Elektronik betriebenen 800 war:
Die klingt wie eine ProAc Tablette mit richtig gut angepasstem Subwoofer und macht auf bei großer Lautstärke und großer Besetzung nicht schlapp

Das finde ich auch heute noch, und das ist doch nicht schlecht, - oder ??

Gruß

Friedrich, der sich keine 800 leisten kann, werde vom Geld noch vom Raum
*Volkmar*
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Jul 2005, 09:42
Hallo Friedrich,

die 800 ist ein guter Lautsprecher, keine Frage - aber...

Ich habe sie bei mehreren Händlern gehört, bevor ich meine jetzigen LS gekauft habe. Der Klangeindruck ging von 'was ist das denn für ein Schrott' über 'geht so' bis 'ganz ordentlich'. Erstaunlich, wie schlecht manche Händler Ihre Waren präsentieren.
Letzten Endes klingt mir die Musik zu sehr nach dem Lautsprecher und nicht umgekehrt. Irgendwie klingt alles wie viele Gerichte mit demselben Gewürz, das alles etwas überlagert, alerdings ohne 'versalzen' zu sein.

Gruß V.
SyntaxError
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 10. Jul 2005, 11:28
Hmm schade warum kommen wenn mann eine konkrete frage zu den B&W stellt früher immer diskusionen auf, ob die Box nun gut ist, oder nicht, DAS INTERESSIERT MICH NICHT IM GERINGSTEN. da ich denke ich mal alt genug bin, und nach 12 Jähriger Berufserfahrung als Toning. auch in der lage bin für mich zu entscheiden, welche box ich nun gut finde, oder nicht, und ich finde die 800 geil, was das gesamtpaket angeht(klang/optik/größe.....), also bitte, lasst doch jedem seins sein, und versucht einfach bei den fragen der user zu helfen DANKE
fawad_53
Inventar
#14 erstellt: 10. Jul 2005, 11:36
Entschuldigung an Achim,
ich wollte keine Diskussion um die Qualität der 800 auslösen.

Du hast dich entschieden, dann musst du sie auch gehört haben.

Wie hast du sie gehört??

In welchem Raum??

Mit welcher Elektronik??

Dann musst du ja am besten wissen, mit welcher Kette sie gut geht, sonst hätte sie dir ja nicht gefallen.

Gruß

Friedrich


[Beitrag von fawad_53 am 10. Jul 2005, 11:37 bearbeitet]
Maastricht
Inventar
#15 erstellt: 10. Jul 2005, 13:05
IM HTGuide Forum gibt es auch ein sub-forum ausschliesslich über B&W und da werden solche Fragen häufiger besprochen.

http://www.htguide.com/forum/forumdisplay.php4?f=22

mfg, Jürgen
*Volkmar*
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 10. Jul 2005, 13:34
Was soll die Aufregung???

Deine Frage wurde doch beantwortet. Und eine kostenlose Empfehlung gab es obendrein...

Gruß V.
SyntaxError
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Jul 2005, 13:51
Ich finde es halt einfach nur komisch, das immer wenn jemand konkrete fragen zu B&W stellt immer diskutiert wird ob es wirklich B&W sein muß (gibt besseres, gibt billigeres,gekaufte Tests etc etc.) das find ich halt etwas nervig wenn nicht jemand fragt was es z.b für alternativen etc. gibt.
Also hab die 800 gehört an meiner Kette (CD Einstein, Pre AVM, Monos AVM)klanglich gut, aber die Monos sind bei angefordertem bass brachen die monos ein.
dann an ner McIntosh kette, viel zu unpräzise (meiner Meinung nach)
Der Meister des Pappenhandels meinte, das die 800 schon leistung brauchen (war natürlich bei den Mc vorhanden 2x1200W zu AVM 2x300W)deshalb suche ich alternativen zu den AVMs auch evtl. optisch (find halt die Ml z.b ziemlich klotzig ) aber vielleicht hat jemand nochn tipp, den mit den Audionets find ich schon interessant, und werd ihn mal probieren.
SyntaxError
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Jul 2005, 13:58
Sorry die AVM`s haben 200W nicht 300, sind die M3S
Maastricht
Inventar
#19 erstellt: 10. Jul 2005, 18:00
Ich habe hier oben schon einen Link gegeben.

Was ich selber kenne ist:
a) N802 an Marantz PM14mkII: sehr intensiv gehört: prima;
b) Matrix 801 an Audionet AMP IIGS (habe ich selbst): sehr sehr gut: so viel muzikalität

mfg Jürgen
*Volkmar*
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 10. Jul 2005, 19:36
Als preiswertere Alternative zu Mark Levinson würde ich mir noch Bryston ansehen/-hören. Sehr gute Verarbeitung, neutraler Klang, 20 Jahre Garantie!
jororupp
Inventar
#21 erstellt: 11. Jul 2005, 05:41
@SyntaxError,

Du hast mit Deinen Beobachtungen den Finger in die Wunde gelegt: die großen B&W Boxen brauchen sehr laststabile Verstärker, um zur Hochform aufzulaufen.

Mein perönlicher Eindruck ist, dass B&W-Boxen sehr gut mit Accupahse Komponenten harmonieren. Dabei spielt die nominale Leistung eher eine geringere Rolle. Eine P-5000 oder P-7000 Endstufe oder deren Vorgänger sollten hier schon voll ausreichen. Wenn man Glück hat, findet man auch schon mal die M 2000 Monos als Gebrauchtgeräte relativ günstig.

Gruß

Jörg
Dr.Who
Inventar
#22 erstellt: 11. Jul 2005, 08:27

*Volkmar* schrieb:
Als preiswertere Alternative zu Mark Levinson würde ich mir noch Bryston ansehen/-hören. Sehr gute Verarbeitung, neutraler Klang, 20 Jahre Garantie!


Wollte ich auch gerade vorschlagen.
Ein Alto Utopia Besitzer ist von der Bryston mehr als nur angetan.Und 20 Jahre Garantie hat schon was .
Matze81479
Stammgast
#23 erstellt: 12. Jul 2005, 18:36
Hallo Achim,

ich habe leider keinen Vergleich zu den anderen hier genannten Boliden. Der Vollständigkeit halber möchte ich hier aber auch noch den ASR Emitter 2 Exclusive (mit Akku für die Vorstufensektion) nennen, der für solche Monster wie die N800 sicherlich genügend Power zur Verfügung stellt.

Ich selbst habe "nur" den kleinen "Emitter 1HD Akku" (siehe mein Profil). Nur für den Fall, dass du gewisse Vorurteile ggü. Emitter (und dem mich mittlerweile auch nervenden Kult darum) haben solltest: Die neueren Modelle sind alles andere als Weichzeichner. Der 1er ist ein recht quirliger Highend-Vollverstärker, und der 2er ist ein Ungetüm, das auch die größten Chassis kinderleicht kontrollieren kann.

Allen Emittern gemeinsam ist das Bestreben der Firma ASR und v.a. des Chefs Herrn Schäfer), mit Transistoren einen röhrenähnlichen Klang zu erlangen. Auch die holographische Bühnenabbildung ist meiner Meinung nach beeindruckend (manche meinen wohl auch, dass sie einzigartig sei) ...

Soweit ich weiß gibt es auch nicht gerade wenige N80x Besitzer (v.a. die 802 habe ich nun schon des öfteren gehört), welche mit ihrem Emitter 2HD überglücklich sind.

Für weitere Infos kannst du am Besten ein wenig auf www.asraudio.de surfen. Und dann ruf ruhig direkt bei ASR an und verlang Herrn Schäfer (Inhaber) oder Herrn Simm (Werksleiter). Ich bin mir sicher, die freuen sich sehr über deinen Anruf und erzählen dir gerne was über ihr liebstes Kind

Viele Grüße
Matthias
LovelyMick
Stammgast
#24 erstellt: 13. Jul 2005, 10:41
Hi SyntaxError!

Habe bei dem Händler meines uneingeschränkten Vertrauens die 800 an zwei Bryston 14 BSST-Endstufen im BiAmping gehört.

Unfassbar gut!

SyntaxError
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 14. Jul 2005, 05:12
Schonmal vielen Dank an alle, da hab ich ja jetzt viel zu tun eure ganzen Vorschläge in die Probehörtat umzusetzen, werde mich aber mal ranmachen
VIELEN 1000 DANK AN ALLE !!!
werde berichten
terr1ne
Stammgast
#26 erstellt: 14. Jul 2005, 06:30
Wurde schon geschrieben aber ich bekraeftige es nochmal...AudioNET und Bryston sind imho die besten Verstaerker. Bryston wird mitunter in Tonstudios verwendet. Des neutralen Klangs wegen. AudioNET soll ein wenig besser sein...aber was ist schon besser. Der Geschmack ist individuell. Beide Firmen liefern Power ohne Ende und sollten von dir unbedingt probe gehoert werden.

Viel Glueck beim finden!
terrine
SyntaxError
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 14. Jul 2005, 20:14
OK ich gebs ja zu von der Optik und den theoretischen daten (weiß ich selbst.....:-))))), hab ich mich schon mal auf die Audio net(t)`s eingeschossen, aber nichts desto trotz werd ich mir auch die restlichen empfehlunge anhören mann weiß ja nie
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W Nautilus 800
sirvonbakerfield am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 13.12.2005  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker für B&W 685?
blusi am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 25.08.2009  –  10 Beiträge
Welcher Verstärker für B&W 802D
mauriceunger am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2011  –  14 Beiträge
Welcher Verstärker zu B&W P4 ?
P.i.L. am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  8 Beiträge
Welcher Amp für B&W Nautilus 803?
pascnalli am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2010  –  17 Beiträge
Pianocraft mit B&W 685
blackblade85 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2007  –  6 Beiträge
AVR MIT B&W 802D
sanjaywahn am 05.08.2013  –  Letzte Antwort am 05.08.2013  –  4 Beiträge
Welcher Verstärker mit dem B&W CM6 S2
03August am 03.08.2016  –  Letzte Antwort am 04.08.2016  –  12 Beiträge
B&W 803 - Welcher Verstärker?
Blue23 am 20.08.2004  –  Letzte Antwort am 21.08.2004  –  8 Beiträge
B&W CM9 - welcher Antrieb?
paketpacker am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 19.03.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Audionet

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedhumbagumba
  • Gesamtzahl an Themen1.345.366
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.090