Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker zu B&W Signature 800

+A -A
Autor
Beitrag
red_faction
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Apr 2014, 11:31
Hallo liebe Hifi Gemeinde,

ich habe vor, meine Verstärkereinheit auszutauschen. Ich habe bisher die Kombination Rotel RB-981 mit RC-972 an den B&W Signature 800 Lautsprechern.

Nun kommt die Rotel Kombination sehr schnell an ihre Leistungsgrenze, daher nun die Idee ein wenig auszubauen.
Ich habe nun den Rotel RB1092 näher ins Auge gefasst, weiß aber nicht ob der mit den Signatures harmoniert.


Ich würde mich sehr über empfehlungen freuen! Ich kenne mich über meine jetzige Konfiguartion hinaus nicht sehr gut aus


Grüße aus Bayern
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Apr 2014, 16:09
Moin

Die 800er hat laut B&W ein Impedanz Minimum von 3,1 Ohm, das sollte passen, allerdings gibt es Class D Endstufen
die dies bzgl. etwas empfindlich reagieren können, ob die Rotel 1092 dazu gehört, kann ich allerdings nicht sagen, aber
mit dem Blick nach Class D Endstufen bist Du mMn schon auf dem richtigen Weg, ein Transistor der diese Leistung bringt
kostet ein vielfaches und erreicht Dimensionen (Größe/Gewicht) für die ein normales Regal/Sideboard nicht geschaffen ist.

Rein von der Leistung auf dem Papier bringt die 1092 natürlich alle Voraussetzungen mit um der B&W 800 alles abzuverlangen,
ob sie das auch umsetzen kann, wird Dir nur ein Test offenbaren, was die klangliche Harmonie betrifft, so musst Du dir keine
Sorgen machen, wenn Du hier noch etwas mehr aus der B&W herauskitzeln willst, musst Du an der Raumakustik arbeiten oder
einen DSP einschleifen, ein Verstärker hat darauf keinen Einfluss, solange er im Bereich seiner Möglichkeiten betrieben wird.

Wenn die Rotel im Preis passt (die gibt es ja meines Wissens nur noch gebraucht) dann ist sie sicherlich ein Blick wert, wenn
ich an deiner Stelle wäre, würde ich in eine ganz andere Richtung schauen, damit geht dann auch klanglich mehr, sofern man
nicht auf Plug and Play steht und sich dem Einfluss von Raum, Aufstellung usw. ausliefern möchte, aber das ist ja nicht Thema hier.

Glenn
red_faction
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Apr 2014, 18:48
Hallo und vielen Dank für die Rückeldung!

Da der Rotel tatsächlich nur gebraucht zu haben ist, werde ich wohl kein Gerät vorher bei mir testen können. Ich habe gerade einmal einen bei ebay Kleinanzeigen gesehen.

Was meinst du denn mit "in eine ganz andere Richtung schauen"? Den Raum Sound technisch entsprechend auszustatten? Das kommt bei mir leider nicht infrage, da ich wohl nicht allzu lang in der momentanen Wohnung bleiben werde.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, macht es also Sinn nach Class D Endstufen zu suchen, bzw die Rotel im Auge zu behalten. Preislich möchte ich möglichst unter 1500 Euro bleiben, Accuphase und Konsorten kommen daher leider nicht in Frage


Grüße und schönen Abend!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Apr 2014, 19:47
Kurze Antwort in der Pause....


red_faction (Beitrag #3) schrieb:

Was meinst du denn mit "in eine ganz andere Richtung schauen"?
Den Raum Sound technisch entsprechend auszustatten?


Das wäre eine Möglichkeit, die andere ist der Einsatz eines DSP!


red_faction (Beitrag #3) schrieb:

Wenn ich dich richtig verstanden habe, macht es also Sinn nach Class D Endstufen zu suchen, bzw die Rotel im Auge zu behalten.
Preislich möchte ich möglichst unter 1500 Euro bleiben.


Wenn die Rotel zu einem vernünftigen Preis zu bekommen ist, was für mich in etwa die Hälfte des Neupreises ist, dann spricht mMn erst
einmal nichts gegen die Endstufe, mein Favorit wird mit Endstufen der Leistungsklasse des Rotel etwa 500€ über deinem Budget liegen,
ist aber vom Konzept und den Möglichkeiten nicht vergleichbar, da es sich um einen Vollverstärker mit DSP und D/A-Wandler handelt.

Falls es Dich interessiert:

http://www.sitronik-...ius_6K_-_A_-_2U.html
http://www.sitronik-...206K-A-2-3U-V1.4.pdf

Ist übrigens Made in Germany!


red_faction (Beitrag #3) schrieb:

Accuphase und Konsorten kommen daher leider nicht in Frage


Die bauen auch keine Class D Endstufen und setzen nach wie vor auf Transistor Technik wenn ich mich nicht irre
was schon mal passieren kann, da ich in diesem Metier aus verschiedenen Gründen nicht unterwegs bin, auch ein
Grund warum ich diese Gattung nicht empfehlen würde, das übernehmen User die andere Prioritäten als ich verfolgen.

Glenn
red_faction
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Apr 2014, 11:31
Hallo nochmal!

Welche Gerätekonfiguration würdest du also vorschlagen? Einen DSP wie du ihn verlinkt hast und zusätzlich welche Endstufe?

Was mir auch noch nicht klar ist, welche Vorstufen ich zu der Rotel Endstufe zukaufen müsste. Welche unterschiede es da gibt weiß ich nicht, ich habe bisher eben nur genannte Kombination besessen.


Vielen Dank nochmals für deine Hilfe! Beschäftigst du dich rein Privat mit der Thematik?

Grüße


[Beitrag von red_faction am 10. Apr 2014, 12:10 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Apr 2014, 12:12

red_faction (Beitrag #5) schrieb:

Welche Gerätekonfiguration würdest du also vorschlagen? Einen DSP wie du ihn verlinkt hast und zusätzlich welche Endstufe?


Eine zusätzliche Endstufe ist nicht nötig, es sei denn man entscheidet sich für den Lucius Vorverstärker ohne integrierte Endstufen.

http://www.sitronik-.../Lucius_6K-V-2U.html

Das Gerät was ich verlinkt habe besteht aus einem Vorverstärker, D/A-Wandler/DSP und zwei bis sechs Endstufen nach Wahl,
dein Wunschgerät kannst Du selbst konfigurieren und dann eine Preisanfrage senden, dann weist Du was "Dein" Lucius kostet,
es ist also quasi ein All in One Gerät (Vollverstärker) der sich mit Endstufen verschiedener Leistung bestücken lässt!

Da Dir vermutlich eine 2-Kanal Endstufe ausreicht, kannst Du bei Kanal 5 und 6 bis zu 2x 1000W Leistung wählen, aber vielleicht
reichen Dir ja schon 500 oder 800 Watt pro Kanal aus, aber auch Bi oder sogar Tri-Amping ist möglich, Du hast die freie Wahl,
das Gerät ist durch den DSP frei konfigurierbar, mehr Flexibilität gibt es nicht und die Preise werden dich positiv überraschen.

Allerdings musst Du das Gerät (DSP) per PC und Mess Equipment programmieren, das erfordert etwas Know How und wird
Zeit in Anspruch nehmen, allerdings wird Dich das Ergebnis für alles entschädigen, so hast Du die B&W noch nie bei Dir gehört.

Du kannst aber auch bei Sitronik anrufen und Dich informieren bzw. beraten lassen.


red_faction (Beitrag #5) schrieb:

Was mir auch noch nicht klar ist, ist welche Vorstufen ich zu der Rotel Endstufe zukaufen müsste.
Welche unterschiede es da gibt weiß ich nicht, ich habe bisher eben nur genannte Kombination besessen.


Das kommt darauf an welche Zuspieler Du anschließen willst, was Dein Ziel ist und wie viel Du ausgeben kannst.

Eine klar nachvollziehbare bzw. messbare sowie hörbare klangliche Veränderung wirst Du nur mit einem DSP erzielen, das geht
mit keinem Vor oder Endverstärker solange er nicht defekt ist oder an seiner Leistungsgrenze betrieben wird, auch wenn viele
etwas anderes behaupten, den objektiven Beweis ist bisher jeder schuldig bleiben, die Messwerte, Daten und der Frequenzgang
zeigen das unmissverständlich, es gibt sogar wunderschöne Fake Tests die zeigen auf welch dünnem Eis man sich da bewegt!


red_faction (Beitrag #5) schrieb:

Beschäftigst du dich rein Privat mit der Thematik?


Ja!

Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 10. Apr 2014, 12:15 bearbeitet]
red_faction
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Apr 2014, 12:21
In welchem Bereich bewegt man sich bei den Lucius Geräten?

Und wie gesagt, eine Auslegung auf die Wohnsituation bedenke ich momentan noch nicht, da ein Umzug in den nächsten Jahren ansteht. Leider, sonst könnte man das Ganze natürlich perfektionieren..

Als Zuspieler verwende ich den NAD C446 Streamer und füttere diesen mit FLAC Dateien.

Gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Apr 2014, 12:36

red_faction (Beitrag #7) schrieb:

In welchem Bereich bewegt man sich bei den Lucius Geräten?


Der Vollverstärker mit 2x 500W kostet glaube ich je nach Gehäuseausführung um die 1500€ und mit 2x 1000W etwa 2000€,
das ist angesichts der Möglichkeiten mMn ein Spottpreis, wenn man vergleicht was die Konkurrenz für sowas verlangt.


red_faction (Beitrag #7) schrieb:

Und wie gesagt, eine Auslegung auf die Wohnsituation bedenke ich momentan noch nicht, da ein Umzug in den nächsten Jahren ansteht.
Leider, sonst könnte man das Ganze natürlich perfektionieren..


Mit einem DSP lässt sich auch ohne den optimalen Raum zu haben schon einiges rausholen, bei den B&W lohnt sich das mit Sicherheit.


red_faction (Beitrag #7) schrieb:

Als Zuspieler verwende ich den NAD C446 Streamer und füttere diesen mit FLAC Dateien.


Perfekt, da gibt es noch eine Variante die für den weniger versierten Anwender ist:

http://www.ak-soundservices.de/am2dualcore.html

Das Gerät kann als Vorstufe, D/A-Wandler und DSP eingesetzt werden, der Vorteil, bis 500Hz misst der DC 2.0 automatisch ein,
zusätzlich kann man aber auch mit einem PC den kompletten Frequenzgang verändern und seinen persönlichen Geschmack mit
einbringen, ähnlich wie bei dem Sitronik, der Support ist auch gut, allerdings braucht man noch eine Endstufe wie z.B. die Rotel.

Aber das wäre durchaus eine Alternative wenn Du nur den NAD als Zuspieler hast/nutzt.

Den NAD kann man nicht als Vorstufe nutzen, oder?

Die günstigste DSP Variante ist das hier:

http://oaudio.de/MiniDSP/OmnesAudio-MiniDSP-2x4-Boxed::5200.html

Den kann man zwischen Vorverstärker und Endstufe einschleifen, lässt sich aber wieder nur per PC und Messtechnik konfigurieren/einstellen.

Glenn
red_faction
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Apr 2014, 12:50
Der C446 ist ein reiner Player, ja.

Wenn ich also die 2x1000 Watt Variante (keine halben Sachen ;-)) von Lucius nehme, werde ich glücklich? Das hört sich durchaus verlockend an..
Highente
Inventar
#10 erstellt: 10. Apr 2014, 12:59
du könntest auch mal bei Hifi Akademie gucken

http://hifiakademie....E0MS45MS4xMzYuNDB8IA
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 10. Apr 2014, 13:05

red_faction (Beitrag #9) schrieb:

Der C446 ist ein reiner Player, ja.


Schade, ansonsten würdest Du dir die Vorstufe sparen.


red_faction (Beitrag #9) schrieb:

Wenn ich also die 2x1000 Watt Variante (keine halben Sachen ;-)) von Lucius nehme, werde ich glücklich? Das hört sich durchaus verlockend an..


Ich bin kein Hellseher und es kann sein, das Du an dem DSP der relativ aufwändig per PC und Messtechnik (kostet nicht viel, Info gibt es hier im HF)
programmiert werden muss, verzweifelst, so etwas kann einige Anwender schon vor unlösbare Aufgaben stellen, daher ist es ein zweischneidiges
Schwert, aber rein von der Qualität was die Vor-Endstufe und den D/A-Wandler betrifft, bekommst Du zu dem Preis nur schwer etwas vergleichbares.

Ich würde mich aber nochmal bei Sitronik informieren ob die 2x1000W Variante einen Lüfter benötigt und wenn, wie das Teil funktioniert, Temperatur
gesteuert, Betriebsgeräusch, Drehzahl geregelt usw., je nach dem kann ein solcher Faktor den Genuss eventuell trüben, auch weil ich dies bzgl. keine
Erfahrung habe, obwohl ich mir nicht vorstellen kann, das an diesem Bauteil geschlampt bzw. am falschen Ende gespart wird, aber fragen kostet nichts.

Der vorgeschlagene HifiAkademie ist ebenfalls ein prima Gerät und lässt sich mit einem DSP bestücken, ich habe die Endstufe nicht erwähnt, weil sie
im Vergleich zur Rotel deutlich weniger Leistung hat, aber es ist nicht ausgeschlossen das die 400W Version schon ausreicht, außerdem hast Du auch
hier einen prima Support, ein gutes PLV und Made in Germany, aber letztendlich musst Du entscheiden, aber bei einem Neugerät hast Du ja 14 Tage
Probezeit, so gesehen ist das Risiko wenn es nicht passen sollte überschau bzw. kalkulierbar, den perfekten Tipp kann Dir aber leider keiner geben.

Glenn
red_faction
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Apr 2014, 13:05
@ Highente

Ich sehe da maximal 400 Watt, ist das richtig? Ich würde gerne mit der empfohlenen Leistung von 1000 Watt an die B&W hingehen

Danke für deine Antwort!
red_faction
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 10. Apr 2014, 13:09
@Glenn

Okay, vielen Dank! Dann werde ich mich mal mit diesen Fragen an den Hersteller wenden.
Wenn du sagst, aufwändige Programmierung: bedeutet auf den Raum bezogen und mit spezieller Messtechnik nehme ich an. Ich habe im Prinzip nichts dagegen, da ein wenig aufwand reinzustecken, wenn es sich am Ende lohnt! Kommt ein wenig darauf an, welche Anschaffungen dafür noch getätigt werden müssen..
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 10. Apr 2014, 13:17

red_faction (Beitrag #13) schrieb:

Wenn du sagst, aufwändige Programmierung: bedeutet auf den Raum bezogen und mit spezieller Messtechnik nehme ich an.


Das meinte ich....


red_faction (Beitrag #13) schrieb:

Kommt ein wenig darauf an, welche Anschaffungen dafür noch getätigt werden müssen..


Das hier zum Beispiel:

http://www.xtzaudio.de/index.php/shop/software/product/view/8/7

Es geht aber auch günstiger:

http://oaudio.de/Min...on-UMIK-1::5201.html

Mess Software kann man kostenlos downloaden wie z.B.:

http://www.roomeqwizard.com/

Es gibt aber natürlich wie immer Alternativen.

Glenn
red_faction
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Apr 2014, 13:25
Okay, dann weiß ich Bescheid. Ich bin mal gespannt auf die Antwort.. Ansonsten würde ich mir die genannte rotel Endstufe mit einem Vorverstärker besorgen.

Vielen lieben Dank für die Beratung!

Grüße
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 10. Apr 2014, 13:36
Gern geschehen, falls noch Fragen sind will ich gerne versuchen zu helfen.

Außerdem wäre ein Status oder Erfahrungsbericht nett, damit man im Bilde ist ob man falsch oder richtig gelegen hat.

Ach ja, eine Vorstufe würde ich nicht kaufen, das macht eigentlich wenig Sinn wenn Du nur den NAD als Zuspieler nutzt,
ich würde wenn über ein Gerät nachdenken was alle benötigten Features vereint, wie z.B. ein Oppo BDP 103 oder ein
anderer Netzwerkplayer der auch als Vorstufe agieren kann, aber das ist nur meine Meinung, ich mag es halt reduziert.

Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 10. Apr 2014, 13:37 bearbeitet]
avh0
Inventar
#17 erstellt: 10. Apr 2014, 15:12
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es von der RB 891 auf eine 1092 tatsächlich ein Schritt nach vorne ist.
Beide haben eine Leistungsaufnahme von 400 Watt, nur die 891 hat einen super Dämpfungsfaktor von 1000! Insofern würde ich mir das Geld sparen.
Wo fehlt es bei der 891?
Was soll die "Neue" besser können.
Wenn Du Leitung satt haben willst, dann AVM Evolution Monos,
oder gelegentlich gibt es mal MuFi M6 PRX,
das macht dann wirklich einen Unterschied.
Auch wenn das viele hier im Forum verneinen, die klingen auch anders als die Rotel.
red_faction
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Apr 2014, 15:17
Das werde ich auf jeden Fall tun.

Ich habe Preise bekommen: 2.370 bis 2.680 Euro... Schon sehr hohe Preise

Ich betreibe an der Anlage den NAD und höchstens noch den Fernseher (per Cinch angebunden). Eine Vorstufe möchte ich da schon haben. Und den NAD möchte ich auch behalten, bin recht zufrieden mit ihm.
Wenn ich nun doch die Rotel Endstufe holen sollte, brauche ich dazu eben eine Vorstufe. Hättest du mir dazu noch eine Empfehlung?


[Beitrag von red_faction am 10. Apr 2014, 15:22 bearbeitet]
red_faction
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 10. Apr 2014, 15:30
@avh0:
DIe 1092 zieht 600 Watt..
Woran es dem Verstärker hier fehlt: Kraft. Bei 50% Volume gehen ihm schon die Bässe durch und die erste Sicherung fliegt (In der Endstufe).. Die 800er ziehen einfach zu viel
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 10. Apr 2014, 15:46
Du hast doch eine Vorstufe, ist damit etwas nicht in Ordnung?

Also empfehlen kann ich folgende Geräte:

http://www.abacus-electronics.de/42-0-Prepino+RC.html
http://www.abacus-electronics.de/41-0-6-2RC.html

Aber ich wüsste jetzt nicht was die besser machen würden als der vorhandene Rotel.

Noch mehr Geld auszugeben lohnt sich mEn nicht, weil dann ist das Antimode DC 2.0
die bessere Wahl, hier hat man wenigstens einen DAC und DSP wo man die Faktoren
bearbeiten kann die wirklich den Klang maßgeblich beeinflussen, nur leider sind solche
unscheinbaren Geräte halt nur schwer mit der vorgeprägten Optik bzgl. Hifi vereinbar.

Wie gesagt, ich hatte um die 2000€ im Kopf wenn die 2x 1000W Endstufen verbaut sind,
aber das ist jetzt auch schon wieder einige Zeit her, aber wenn man mal vergleicht was man
für den Preis sonst so auf dem Markt bekommt ist das mMn immer noch ein Schnäppchen.

Was würde Dich denn die gebrauchte Rotel und eine Vorstufe kosten?

Dann hast Du aber weder einen DSP noch digitale Eingänge, man muss den Preis halt immer
in Relation setzen, aber wie gesagt, ich will dich zu nichts überreden, was hätte ich auch davon.

Was mir aber nach wie vor Gedanken macht ist der Satz von Dir:

Bei 50% Volume gehen ihm schon die Bässe durch und die erste Sicherung fliegt (In der Endstufe).. Die 800er ziehen einfach zu viel...

Aber die RB981 ist jetzt aber auch nicht unbedingt ein Kraftwerk, ich hatte mal aus der Baureihe die RB985, überzeugen konnte die mich auch nie
und ich hatte ebenfalls Lsp. angeschlossen die nicht so ganz einfach sind, allerdings hat es nie die Sicherung zerbröselt, das ist mMn nicht normal.

Lass Dich nicht von den Hersteller Daten blenden, die sind mit Vorsicht zu genießen und die Stromaufnahme eines Verstärkers sagt erst einmal gar nichts aus,
der Dämpfungsfaktor ist auch eher ein probates Werbemittel der Hersteller, zu mal er keinen fixen Wert darstellt, das wollte ich nur nochmal kurz erwähnt haben.

Glenn
red_faction
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 10. Apr 2014, 15:51
Ja, bei halber Lautstärke ist die SIcherung eines Kanales geflogen... DIe 800er sind zu hungrig..

DIe vorhandene Vorstufe wird samt der Endstufe an anderen LS weitergenutzt... Bin an sich mit der vorhandenen zufrieden, müsste dann eben noch eine kaufen.

Ich denke, ich bekomme die Endstufe für um die 1200 Euro. Nochmal eine Vorstufe wie die vorhandene für etwa 300Euro..
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 10. Apr 2014, 16:06

red_faction (Beitrag #21) schrieb:

Ja, bei halber Lautstärke ist die SIcherung eines Kanales geflogen... DIe 800er sind zu hungrig..


Finde das dennoch nicht normal, zu mal es anscheinend nur an einem Kanal auftritt!


red_faction (Beitrag #21) schrieb:

DIe vorhandene Vorstufe wird samt der Endstufe an anderen LS weitergenutzt... Bin an sich mit der vorhandenen zufrieden, müsste dann eben noch eine kaufen.


Okay, das erklärt natürlich den Wunsch nach einer weiteren Vorstufe....


red_faction (Beitrag #21) schrieb:

Ich denke, ich bekomme die Endstufe für um die 1200 Euro. Nochmal eine Vorstufe wie die vorhandene für etwa 300Euro..


Also nichts gegen die Rotel, aber für eine Vorstufe diesen alters und Machart würde ich keine 300€ bezahlen, dafür habe ich mal eine Classe
gebraucht gekauft, mit 1 Jahr Garantie und die war im Vergleich zur RC972 ein echter Panzerschrank mit wirklich feinstem Innenlayout, leider
werden inzwischen für solche Geräte Liebhaberpreise verlangt und leider auch bezahlt, ich finde diese Entwicklung jedenfalls sehr bedenklich.

Dagegen sind die 1200€ für die RB 1092 ja richtig sozial, sofern sie in einem technisch und optisch einwandfreien Zustand ist, außerdem ist
sie erheblich jünger und könnte sogar noch eine Restgarantie haben, sofern seitens des Vorbesitzers alles richtig gemacht worden ist.

Da bliebe dann sogar noch finanziell Luft um einen DSP dazwischen zu schleifen wenn es Dich doch mal packen sollte....

Für was Du dich letztendlich entscheidest kann Dir hier keiner abnehmen, da musst Du schon alleine durch....

Glenn
red_faction
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 10. Apr 2014, 16:17
Die hätte eine Owenerscard bis 2016 mit bei, ja.

Ja hm,, aus dem Grund frage ich, finde den Preis für die Vorstufe auch recht hoch.

Und genau das wäre dann der Gedanke, preislich jetzt ihm Rahmen zu bleiben und dann vielleicht irgendwann was dazwischen zu hängen..
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 10. Apr 2014, 16:26

red_faction (Beitrag #23) schrieb:

Die hätte eine Owenerscard bis 2016 mit bei, ja.


Perfekt!

Pass auf das Dir der Amp nicht vor der Nase weggeschnappt wird, die kostet normal mehr und wird zu dem
selten angeboten, aber der Grund das die Rotel noch nicht verkauft ist könnte damit zusammenhängen, das
viele High Ender nichts mit Class D Endstufen anfangen können, trotzdem würde ich nicht zu lange warten.


red_faction (Beitrag #23) schrieb:

Ja hm,, aus dem Grund frage ich, finde den Preis für die Vorstufe auch recht hoch.


Ich schau mal ob ich etwas Gebrauchtes finde was preislich im Rahmen ist...

Aber brauchbare und noch nicht uralte Vorstufen mit FB sind gebraucht kaum unter 300€ zu finden, wenn überhaupt
und aus diesem Gesichtspunkt macht die Abacus Prepino RC für 590€ durchaus Sinn, vor allem ist sie exzellent
verarbeitet was auch die FB betrifft und kann aus diesem Aspekt locker mit Geräten mithalten die ein vielfaches kosten.

Glenn
red_faction
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 10. Apr 2014, 16:49
ich habe bereits kontakt zu dem Verkäufer aufgenommen. ISt über Ebay Kleinanzeigen.. da gibt es keinerlei Sicherheiten,,, das macht mich ein wenig stutzig..


Ich werde später mal nach der von dir genannten Vorstufe schauen, vielleicht gibts da ja was günstiges gebrauchtes...

Update: habe mir die Vorstufe gerade mal angesehen.. Eine Schönheit ist sie ja nicht... Die Fernbedienung auch nicht..


[Beitrag von red_faction am 10. Apr 2014, 17:01 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 10. Apr 2014, 17:26
Dafür ist sie aber richtig gut, hervorragend verarbeitet und niegel nagel neu, man kann halt nicht alles haben....

Bei einem Gebrauchtkauf von privat hat man nun mal keine Sicherheiten wie bei einem Neukauf, ein gewisses Restrisiko bleibt da immer.

Glenn
red_faction
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Apr 2014, 17:49
Vielen Dank dass du dich so viel Zeit für mich nimmst!

Gibt es denn deines wissens nach noch günstigere Alternativen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 10. Apr 2014, 18:16
Kein Problem, gern geschehen, ich verbringe wegen der Arbeit viel Zeit am PC und das HF läuft meist nebenbei mit....

Außerdem bist Du wie es aussieht nicht einer von den Trollen die hier gerne mal ihren Auftritt haben wollen, passt also schon.

Ja, günstigere Alternativen gibt es, die sind aber nicht mit der Abacus 1:1 vergleichbar:

http://www.idealo.de...dvance-acoustic.html
http://www.idealo.de...box-se-pro-ject.html
http://www.idealo.de...box-ds-pro-ject.html

Dann gibt es noch diesen:

http://www.idealo.de...4_-xpi-amc-hifi.html

Insgesamt ein hervorragender VV fürs Geld, nur leider ohne FB!

Glenn
red_faction
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 10. Apr 2014, 19:04
Rein vom Design und vom Preis her würde mir die Advance Acoustic gefallen. Habe davon noch nie gehört.... Hast du die schonmal gehört?

Ein andere Idee: Ich nutze meinen jetzigen Vorverstärker an der neuen endstufe und suche einen Streamer mit integrierter Vorstufe für die schwächere Endstufe. Die wird nämlich an etwas minderwertigeren Boxen weiter betrieben


[Beitrag von red_faction am 11. Apr 2014, 05:17 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 11. Apr 2014, 06:20
Moin


red_faction (Beitrag #29) schrieb:

Rein vom Design und vom Preis her würde mir die Advance Acoustic gefallen. Habe davon noch nie gehört.... Hast du die schonmal gehört?


Nee, aber wenn Du auf den Klang anspielst bin ich der falsche Ansprechpartner, aber bei günstigen Geräten muss man viel mehr
auf Dinge wie Rauschen, Lautstärkeregelung, Verarbeitung usw. schauen, hier kann es schon ab und an zu Abweichungen kommen.


red_faction (Beitrag #29) schrieb:

Ein andere Idee: Ich nutze meinen jetzigen Vorverstärker an der neuen endstufe und suche einen Streamer mit integrierter Vorstufe für die schwächere Endstufe. Die wird nämlich an etwas minderwertigeren Boxen weiter betrieben


Wäre eine Alternative, allerdings wird diese vermutlich teurer als einer der genannten Vorverstärker, insbesondere wenn es sich um "Hifi Geräte" handelt,
das sind aber die einzigen "Streamer" die sich über ein Display steuern lassen, ich persönlich brauche sowas nicht, da ich als FB nur noch den Tablet PC
oder das Smartphone nutze, ich finde das einfach bequemer als über ein Display, daher nutze ich im WZ einen Sonos Connect als Vorstufe für das Stereo
Setup, der hat noch einen Eingang für einen weiteren Zuspieler, das reicht mir, zu mal ich als Multiroom System im Haus ebenfalls Sonos installiert habe.

Ich würde jedenfalls nicht mehr auf eine Hifi Vorstufe umsteigen wollen, der Komfort und die Bedienung ist einfach genial, vor allem weil ich wie erwähnt viel
am Notebook arbeite und von dort kann ich ebenfalls mit dem Desktop Controller ganz bequem das komplette Sonos System steuern, aber jeder hat halt so
seine Vorlieben und stellt individuelle Ansprüche ans System, daher musst Du die beste Lösung für Dich finden, damit Du auf längere Sicht zufrieden bist.

Glenn
red_faction
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 22. Apr 2014, 07:09
Leider konnte ich die Endstufe Rotel RB-1092 nicht bekommen, nichts mehr vom Verkäufer gehört.. werde da wohl dran bleiben, vielleicht gibts irgendwann wieder eine gebraucht!
Alex58
Stammgast
#32 erstellt: 22. Apr 2014, 15:39
Gebraucht mit 2100 Euro über dem Budget, aber eine hervorragende, stromlieferfähige Endstufe, die praktisch jeden Lautsprecher treibt:
Bryston 4B SST
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für B W Signature 800
sascha1114 am 08.11.2015  –  Letzte Antwort am 09.11.2015  –  38 Beiträge
Verstärker Class-D zu B&W Sig 800 LS
red_faction am 20.08.2014  –  Letzte Antwort am 04.09.2014  –  33 Beiträge
Passender Verstärker für B&W CM9 sowie Frage zu B&W Signature Diamond
P-tr-ck am 01.04.2010  –  Letzte Antwort am 04.04.2010  –  7 Beiträge
700-800? Verstärker gesucht (für b&w 601 s3)
best_1 am 14.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  11 Beiträge
Passender Verstärker zu B&W 683
gilmoure am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.08.2010  –  113 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für B&W 800 D
Teufel.xs60 am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  34 Beiträge
Verstärker zu B&W 683
buutinie am 13.08.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  10 Beiträge
B&W CM8 - Verstärker?
lixe am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  10 Beiträge
Verstärker für B&W 683 S2 (bis 800?)
In_search_of_Sunrise am 15.02.2015  –  Letzte Antwort am 22.03.2015  –  37 Beiträge
B&W Nautilus 800
IRSI am 27.10.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2004  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • NAD
  • Sonos
  • Pro-Ject
  • Magnat
  • Advance Acoustic
  • Oppo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 89 )
  • Neuestes Mitgliedgrutzi_elvis
  • Gesamtzahl an Themen1.345.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.253