Ton- und Bildruckler Philips 55OLED803 & Denon AVR-X1500H

+A -A
Autor
Beitrag
Eiswolf123
Neuling
#1 erstellt: 03. Jan 2019, 15:58
Hallo,

ich betreibe o.g. Konfiguration in Verbindung mit einem 5.1 Boxen-Setup am Denon Receiver. Beide Geräte haben die jeweils neueste Firmware eingespielt.

Der Receiver ist mit dem Fernseher via HDMI ARC verbunden. Als Toneinstellung habe ich Mehrkanal (Bypass) eingestellt.

Zum Problem:

Wenn ich beim Fernseher die Prime Video App oder die Netflix App nutze, habe ich ständig Ruckler beim Ton und teilweise auch beim Bild meist im Sekundentakt, manchmal auch unregelmäßiger alle XX Sekunden. Schalte ich den Receiver ab und der Fernseher nutzt den internen Lautsprecher sind diese Probleme weg.

Folgendes habe ich bereits ohne Erfolg ausprobiert:
- 3 verschiedene HDMI Kabel
- HDMI ARC Ports am Fernseher 1 & 2
- Wechsel der Toneinstellung auf Mehrkanal oder Dolby Digital Plus (die Probleme verschwinden nur bei Stereo - das ist nicht hilfreich)
- Nutzung des optischen Toslink Ausgangs (hier funktioniert ebenfalls nur Stereo Ton, alle anderen Einstellungen resultieren in gar keinem Ton - das ist auch merkwürdig. In einem anderen Thread las ich, dass man dafür HDMI Easylink deaktivieren müsste - auch dann geht es nicht einer Toneinstellung ungleich Stereo)
- Energiesparmodus am Receiver von Auto auf Aus gesetzt

Wenn ich die Steckdosenleiste, an der beide Geräte sind, ausschalte und so den Fernseher und Receiver neustarte, scheint es eine Weile problemlos zu gehen. Das möchte ich aber nicht vor jedem Film machen und komplettes Abschalten ohne Standby nach Nutzung verträgt sich wohl auch nur bedingt mit der OLED Technik.

Hat hier jemand eine Idee, was man noch tun könnte? Liegt es eher am Fernseher oder am Receiver?


[Beitrag von Eiswolf123 am 03. Jan 2019, 17:03 bearbeitet]
ChrisMarkos
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Jan 2019, 22:59
Ich hänge mich hier mal mit ran, da ich ähnliche Probleme habe. Ich hatte vorher einen LG 65UC970V UHD TV, der keine dieser Probleme hatte. Ich wollte nun ein "Update" zum OLED, und habe folgendes Setup:

Philips 65OLED803
via Toslink an Sonos Soundbar,
Telekom 100Mbit Leitung, die auch voll ankommen,
Anschluss über LAN an FritzBox 7590

Die Probleme sind bei mir genau die gleichen:

- Netflix App: UHD Material Tonaussetzer immer so 0,1-0,2 Sekunden in unregelmäßigen Abständen und nicht reproduzierbar, HD Material keine Probleme
- Amazon App: UHD Material: Tonaussetzer wie bei Netflix, hinzu kommen Bildruckler bei Kameraschwenks, HD keine Probleme
- YouTube App: UHD 60fps Material: Nicht ansehbar, da so viele Bildruckler und Tonaussetzer, HD keine Probleme

Bei normalem HD Marterial vom Sky Receiver oder der alten PS3 habe ich keine Probleme. Da ich keine PS4 und auch keinen Sky Q Receiver samt UHD habe, kann ich UHD via HDMI nicht testen, denke aber, daß die Probleme die gleichen sein würden. ein anderes Toslink Kabel habe ich bereits probiert. Sound via HDMI ARC kann ich nicht testen, da die Soundbar von Sonos keinen HDMI Anschluss hat.

Weitere Tests muss ich noch machen, da ich den TV erst seit 4 Tagen habe. Ein Ticket bei Philips ist offen - bereits seit 4 Tagen ohne Rückmeldung.

Wenn ich allerdings nach Tonaussetzer bei Google suche, habe ich keine große Hoffnung, daß die das Problem in den Griff bekommen. Es gibt Einträge zu hauf, die eben genau diese Probleme schildern, egal ob über Toslink oder HDMI Anschluss. Sobald man den 2.0 Modus einschaltet oder den internen Lautsprecher benutzt, läuft alles normal. Die Problematik liegt also offensichtlich beim Soundprozessor des Philips.

Morgen werde ich in jedem Fall bei dem Händler schon mal reklamieren und weitere Schritte überlegen.

Schade eigentlich, denn sonst gefällt mir der TV echt gut. Gerade das Ambilight ist klasse. Da der 903 aber im Grunde das gleiche ist und dazu noch die häßliche Soundbar unten drunter. Somit kommt der nicht in Frage.

Mal sehen, was jetzt passiert. Sollte ich ihn zurückgeben können, werde ich wohl zum Panasonic greifen.
mpad
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Jan 2019, 03:35
Bin gespannt was heraus kommt, da mich dieses Problem beim "Mehrkanalton Durchschleifen" aktuell vom Kauf abhällt.
Habe das auch im 803/903 Main Thread schon geschrieben, aber anscheinend tritt es nicht bei allen auf, bzw. kommt keine wirkliche Raktion. Es scheint auch Leute zu geben, die mit Ihrer über Toslink angeschlossenen Soundbar/Receiver zufrieden sind. Das kann jetzt entweder das subjektive Hörempfinden sein, oder das Problem tritt wirklich nur vereinzelt auf.
Da viele Tester explizit darauf hinweisen und auch viel im Netzt zu dem Problemchen zu finden ist denke ich aber schon dass es sich um einen echten Fehler des TV handelt.


[Beitrag von mpad am 04. Jan 2019, 03:35 bearbeitet]
foxmulder1970
Stammgast
#4 erstellt: 04. Jan 2019, 10:39
Ich hatte mit meine 65OLED803 auch Bild und Tonruckler bei Amazon Serien . Vor allem bei Jack Ryan in 4K

Kodi auf dem TV mit Toslink hatte auch Tonprobleme.

Gucke nun wieder über den FireTV 4K Stick der am Onyko Receiver hängt. Da ist eh auch KODI installiert.
Eigentlich läuft bei mir alles über den FireTV Stick ;-)

Seitdem ist alles gut
ChrisMarkos
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Jan 2019, 11:07
Ja, weil der Ton in diesem Fall direkt zum Receiver und nicht dem Umweg über den TV nimmt.
Sobald der Fernseher mit der Tonberechnung als 5.1 Signal dazwischen hängt, tauchen die Probleme auf.

Ich habe gesern Abend den Philips mal auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und ihn danach komplett neu gebootet.
Im Anschluß daran habe ich mir Bosch von Amazon angemacht und es gab keine Probleme mehr.
Verstehe ich nicht.

Ich werde heute den Test mit einer 4K Datei über USB machen.

Edit:
Test gemacht, I am Legend in 4K HDR: Nicht ansehbar. Tonaussetzer alle 2 Sekunden, aber interessanterweise nicht nur über externe Playbar sondern auch über internen Lautsprecher. USB 3.0 Stick, kann natürlich an der Datenrate liegen, aber mein vorheriger LG hatte mit dem Film keine Probleme.
Irgendwas scheint massiv im argen zu liegen.
Der Fernseher reagiert auch dann nur sehr verzögert auf die Fernbedienung. Er braucht also gerne mal 2 Sekunden um den Befehl auszuführen.
Er scheint schlichtweg "überfordert" mit seiner Aufgabe...


[Beitrag von ChrisMarkos am 04. Jan 2019, 12:04 bearbeitet]
ranger2000
Stammgast
#6 erstellt: 04. Jan 2019, 14:22
@ChrisMarkos
Also der Philips TV ist ein TV und kein MediaPC oder Mediaplayer. Auch andere Hersteller haben da ihre Probleme. 4K über usb ist nicht wirklich gut.
Allein Audiocodecs wie DD+, DTS HDMA usw sparen sich viele Hersteller wegen den Gebühren.

Nur weil man auf einem TV software mediaplayer wie vlc usw nutzen kann bedeutet das nicht das der TV ein vollständiger mediaplayer ist.

Android TV kann mit diversen Codecs und auch mit hohen bitraten nicht umgehen. Das ist aber schon ewig bekannt.

Dafür gibts 2 Lösungswege.
1. MX Player installieren und passenden Codec dazu packen - dann laufen zumindest ein Teil der 4k Sachen.
2. Lösung ein externer Mediaplayer.
Zb Shield für 180€ oder eine Chinabox mit S905x chipsatz für 50€ wo man ebend Libreelec oder Coreelec draufpackt.
Damit laufen alle Bild und Tonformate absolut flüssig.
Selbst getestet mit bitraten von knapp über 100mb/s.

Zu den Problemen mit den internen Playern wie Netflix/Prime usw kann ich nur sagen das ich diese am fast baugleichen 873 und 9002 nicht habe. Nutze aber auch einen AVR mit 7.2 System ..
Weder bei 4k HDR oder HD Content. Auch Youtube macht keine Probleme.
Das audiosignal wird per HDMi Rückkanal einwandfrei an den avr weitergegeben und der avr übernimmt die decodierung. Wenn der Tv aber keinen decoder als Gegenstück findet, übernimmt der TV die decodierung. Was in der Praxis nicht wirklich gut funktionieren wird.
CPU zu schwach bei gleichzeitigem 4k ???? oder die Soundbar kann mit den undecodierten Signalen vom TV nicht umghen ? DD+ ? DTS HD ? Gibt viele Gründe die da Probleme machen können.

Mit Soundbars gibt es scheinbar immer wieder Probleme - kenne da paar Kollegen die sich da auch lange rumgeärgert haben. Darüber findet man auch in allen Foren berichte, egal ob Philips, Sony, ....
Mein Bruder hat den Panasonic 954 und hatte auch die Sonos Playbar.
Music Wiedergabe - toller Klang, aber bei allen Streamingdiensten hatte er Probleme so wie ihr sie hier schildert. Er konnte die Sonos wieder an Amazon zurückschicken.
Richtig glücklich wurden er nur durch ein echtes 5.1 Soundsystem. Seitdem keine Probleme mehr.
Kann ich auch nur jedem empfehlen.
Wenn man es unterbringen kann hat es unendlich viele Vorteile .... echter Mehrkanal surround Sound und keine Probleme mehr mit tonformaten.
Warum für ne gute SB 600-800€ und womöglich wie bei Sonos Playbar noch für den Sub. das gleiche Geld obendrauf? 1400€ für etwas besseren Stereo Sound ? Wenn ich dann noch die rezis bei Amazon anschaue wieviele auch da über Probleme bei Streaming meckern ....
Vor allem wo man für das gleiche Geld einen guten AVR und 5.1 Boxen bekommt. Diese surround und Atmos versprechen bei den SB sind doch alles nur Verkaufsargumente. In der Praxis hat man dann doch nur 2.0 bzw 2.1 Sound.
Also wenn man es raumtechnisch unterbringen kann sollte man sich immer für eine 5.1 ( oder höher) Lösung entscheiden.
ChrisMarkos
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Jan 2019, 17:52
Mein TV ist eben zurück zum Händler gegangen und gegen einen anderen Hersteller getauscht worden. Damit läuft der Ton nun perfekt.
Ich bin also raus hier und drücke allen Leidtragenden die Daumen!
Schtieve
Neuling
#8 erstellt: 06. Jan 2019, 11:54
Hallo
Habe seit cirka einem monat auch den 55oled803.
Hatte vorher den 42pus7809 und da ich auch viel Hue Leuchten habe,
war ein anderer Hersteller ohne Ambilight keine option
Ich habe auch einen Denon mit 5.1 angeschlossen. Tonaussetzer bei wiedergabe von 1080 p von stick
habe ich keine, aber kurze ruckler im bild bei fast allen filmen, und bei vielen szenen einfach keine flüssige wiedergabe (ruckeln bei kameraschwenken)
4k von stick gibt er wieder, da gibt es aber komplette tonaussetzer mit unterbrechungen alle 2 sekunden
Gestern mal den selben film über die Dreambox über usb probiert und siehe da, läüft fliessend und ohne ruckler
Mein 42pus7809 hatte diese probleme nicht, obwohl er sonst oft sehr langsam reagiert hat
Deshalb bin ich jetzt schon ziemlich enttäuscht dass das neue „top gerät“ es nicht hinbekommt
Videomaterial von einem stick ohne probleme abzuspieln


[Beitrag von Schtieve am 06. Jan 2019, 11:58 bearbeitet]
ranger2000
Stammgast
#9 erstellt: 06. Jan 2019, 20:58
@Schtieve

Ich habe das ja obern schan beschrieben wie es geht mit dem Ruckelfreien abspielen.
Ein TV bleibt ein Tv auch wenn die Multimedia drauf schreiben. Es ist halt nur eine Minimalkonfiguration.
Handys vor 8 Jahren machten auch nur 3mp Bilder und es wurde gross damit geworben.
In ein paar jahren sind die TVs vielleicht auf dem Niveau das man sich externe Geräte mehr und mehr sparen kann ... jetzt sind wir aber noch einiges davon entfernt - ausser man will nur Tv schauen
Eiswolf123
Neuling
#10 erstellt: 16. Jan 2019, 09:18
Ich teile die Meinung von ranger2000 nicht. Ein TV, der gewisse Features anbietet, sollte das auch korrekt tun. Warum sollte ein Gerät in der Preisklasse nicht die Fähigkeiten von 50€ Boxen / Adaptern liefern können?

Aber zurück zum eigentlichen Thema. Ich habe mittlerweile herausgefunden, dass die Probleme erst auftreten, wenn ich vorher über den internen SAT Receiver TV geschaut habe. Im Anschluss tritt das Ruckeln bis zu einem Neustart von TV und AV Receiver (vom Stromnetz trennen und wieder anschließen) auf. Solange ich kein normales TV schaue, habe ich kein Problem. Vielleicht hilft das hier jemandem. Außerdem gibt es nun ein neues Firmware Update, das hat jedoch nichts gebracht - war auch laut Changelog nicht zu erwarten. Vielleicht dann mit Oreo...


[Beitrag von Eiswolf123 am 16. Jan 2019, 11:03 bearbeitet]
johnny67
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Jan 2019, 15:24
Also bei mir funktioniert die gleiche Hardware (Denon 1500 und Philips 55Oled803) ohne Probleme.
Ich schaue amazon und netflix direkt über die jeweiligen Apps auf dem OLED.
Keine Ruckler oder Tonaussetzer.
Wenn es bei jemand nicht funktioniert, ist es, denke ich, ein Fall für die Garantie /Gewährleistung.
joe1979
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Jan 2019, 15:56
Hat wer von euch Nvidia Shield für Netflix und co? Geht ihr damit dirskt in den TV und Ton dann über ARC zum Receiver oder Shield direkt in den Receiver? Was ist besser für Ton und Bild, Komfort wär natürlich über ARC besser....
Danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Philips 55OLED803 5.1 Problem
tleyh am 18.03.2019  –  Letzte Antwort am 20.03.2019  –  7 Beiträge
Philips 55OLED803 Toneinstellungen
johnny67 am 27.10.2018  –  Letzte Antwort am 08.01.2019  –  14 Beiträge
Philips 55OLED803 "Neu" startet nicht
Nikeount am 17.07.2019  –  Letzte Antwort am 18.07.2019  –  9 Beiträge
Philips 55OLED803 - Geräusch im Standby
Zip1989 am 18.02.2019  –  Letzte Antwort am 28.04.2019  –  4 Beiträge
Philips 55OLED803 - Standby LED ausschalten
Zip1989 am 19.02.2019  –  Letzte Antwort am 19.02.2019  –  4 Beiträge
Pip Ton beim Senderwechsel 55OLED803
sterper am 22.04.2019  –  Letzte Antwort am 23.04.2019  –  6 Beiträge
55OLED803 Bildfehler
juergenmv am 14.01.2019  –  Letzte Antwort am 28.06.2019  –  6 Beiträge
Bildeinstellungen 55OLED803
wirevo am 04.11.2018  –  Letzte Antwort am 26.04.2019  –  15 Beiträge
55OLED803 + TOSLINK ohne zwei Fernbedienungen!
pak52b am 14.08.2019  –  Letzte Antwort am 16.08.2019  –  7 Beiträge
55POS9002 - Bildruckler bei 4K HDR
DaDaNik am 30.09.2017  –  Letzte Antwort am 18.07.2019  –  85 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.318 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedTim7283
  • Gesamtzahl an Themen1.466.715
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.892.531

Hersteller in diesem Thread Widget schließen