Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Wieweit kann man auf Marken vertrauen?
1. Auf manche sehr, z.B. Sind die Geräte der Marke XYZ alle sehr gut. (6.5 %, 2 Stimmen)
2. Bestimmte Firmen bauen besonders gute Exemplare einer bestimmten Gattung (Verstärker, CD-Player...), die kann man unbesehen kaufen. (22.6 %, 7 Stimmen)
3. Solche Aussagen über Qualität und Leistungsfähigkeit kann man generell nicht treffen, das ist mitunter von Modell zu Modell und Jahr zu Jahr verschied (71 %, 22 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Wieweit kann man auf Marken vertrauen?

+A -A
Autor
Beitrag
ganzbaf
Stammgast
#1 erstellt: 11. Dez 2002, 17:31
Salute!

Weil ich gerade den Thread "Yamaha oder Pioneer?" mit einem Schmunzeln gelesen habe, hier eine allgemeinere Umfrage dazu...

Have fun, Ganzbaf
HSV-fan19
Stammgast
#2 erstellt: 11. Dez 2002, 17:49
hmmm...ich find die antworten dumm! mit nem cd player von yamaha z.b. kann man im prinzip nix falsch machen...aba generell erkundigt man sich ja eh um das zu kaufende objekt ;D
ganzbaf
Stammgast
#3 erstellt: 11. Dez 2002, 17:55
HSV-fan19 wrote:
"hmmm...ich find die antworten dumm! mit nem cd player von yamaha z.b. kann man im prinzip nix falsch machen..."

No, das wäre doch ganz klar 2., oder?

Gruß, Ganzbaf
HSV-fan19
Stammgast
#4 erstellt: 11. Dez 2002, 19:46
ja aba das kann man nich generell sagen...bei boxen oda subwoofern denk ich gibt es markenabhängig grössere unterschieder als bei elktronik(meine meinung)...naja egal...das 2te passt schon am besten
Oliver67
Inventar
#5 erstellt: 12. Dez 2002, 16:52
Also bei BESTIMMTEN Firmen kann man schon unbesehen BESTIMMTE Gattungen kaufen (Accuphase: Verstärker, Tuner; McIntosh: Verstärker; Revox: Tuner; Nubert:Boxen; etc. ).

Aber das ist so selten, dass ich doch lieber auf das einzelne Gerät schauen würde. Vor allem, wenn man nicht nur gute, sondern herausragende Sächelchen haben will.

Oliver
lahola
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Dez 2002, 13:24
Hallo
Schließe mich der Meinung Oliver67 an, auch wenn der Name Nubert in diesem Zusammenhang wohl eher als Scherz zu verstehen ist. International gesehen, ist Nubert nämlich ein Noname-Hersteller. Solche Firmen gibt es immer wieder. Sie kommen und gehen. Damit alleine der Name für Qualität steht, muss ein Hersteller schon über Jahrzehnte Qualität abliefern. Das sind z.B. Firmen wie: Leica, Mercedes, Rolex, Hasselblad oder Rolls Royce. Gemein ist diesen Firmen allen, das ihre Produkte teuer sind. Aber sie sind nicht nur teuer, sie sind eben auch wertbeständig. Der sicherste Weg herauszufinden, ob eine Firma diese Reputation hat, ist im Gebrauchtmarkt herumzustöbern. Die Produkte solcher Firmen sind meist auch gebraucht teuer. Und manchmal sind die Occasionen teurer als ehemals das Neugerät. In der Hifi-Branche gibt es nur einen Hersteller, für dessen Gebrauchtgeräte man ähnlich viel oder manchmal noch mehr als der Neupreis zu bezahlen hat - McIntosh.

Gruß
la hola
Markus
Inventar
#7 erstellt: 17. Dez 2002, 13:53
>>International gesehen, ist Nubert nämlich ein Noname
>>Hersteller. Solche Firmen gibt es immer wieder. Sie kommen und gehen. Damit alleine der Name für Qualität steht, muss
>>ein Hersteller schon über Jahrzehnte Qualität abliefern.

Hallo Lahola,

Nubert baut seit mehr als 25 Jahren Boxen. Die Beschränkung auf den deutschsprachigen Markt hat mehr vertriebliche als qualitätsmäßige Gründe, vermute ich.

Gruß,

Markus.
ganzbaf
Stammgast
#8 erstellt: 17. Dez 2002, 14:10
Hallo Lahola!

>>>Damit alleine der Name für Qualität steht, muss ein Hersteller schon über Jahrzehnte Qualität abliefern. Das sind z.B. Firmen wie: Leica, Mercedes, Rolex, Hasselblad oder Rolls Royce. <<<

Das dachte mein Vater auch, als er auf Leica umstieg, hatte dann aber genau so viele Probleme wie zuvor mit Minolta (wegen denen er überhaupt erst umgestiegen ist). Und ein Freund von mir hatte seine als Student mühsam zusammengesparte Rolex im ersten jahr dreimal zur Reperatur bringen müssen. Meine vor über 20 jahren gekaufte und wirklich sehr strapazierte Swatch hingegen geht immer noch wie am ersten Tag...

Ciao, Ganzbaf

BTW: Revox, Linn und Marantz zB. sind schon auch sehr "wertige" Namen in der Second-Hand-Szene, die immer hohe Preise erzielen...
lahola
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Dez 2002, 14:25
Hallo ganzbaf

Regeln haben immer Ausnahmen. Natürlich kannst du auch mit einer Rolex Pech haben, wahrscheinlich auch mit einem Rolls Royce. Deswegen ist meine Feststellung nicht falsch. Deiner Aussage gegenüber steht z.B. meine Erfahrung: Sowohl meine Leica M4 (über 20J) wie auch die R7 waren noch nie in der Reparatur. Bei Revox erzielen in der Tat einige Modelle (Tuner) einen recht hohen Preis. Es sind aber ausnahmslos Geräte längst vergangener Tage. Bei Linn stimmt deine Aussage definitiv nicht. Z.B.ein zehnjähriger LP 12 kannst du recht günstig haben, Verstärker oder Boxen älteren Datums gehen für ein Butterbrot weg. Siehe dich in den entsprechenden Sparten um. Bei Marantz verhält es sich wie bei Revox. Nur bestimmte, ältere Geräte (Röhren oder Receiver mit Oszilloskop) erzielen einen wirklich hohen Preis, der Rest ist für den Flohmarkt.
ganzbaf
Stammgast
#10 erstellt: 17. Dez 2002, 16:51
Hallo Lahola!

Selbstverständlich kann man von Einzelerfahrungen niemals auf die Durchschnittsqualität einer Marke oder eines Produktes schließen. Ich wollte nur zeigen, daß ein "klingender" Name noch keine Garantie für ein zufriedenstellendes Produkt ist.

Tatsächlich bezweifle ich aber auch, daß ein direkter Zusammenhang zwischen Durchschnittsqualität und Namen besteht, da spielen halt oft das Marketing und Loorbeeren von gestern eine Rolle. Sonst wären ja wohl Mercedes, BMW und Audi die Könige der Pannenstatistik und nicht Toyota, Mazda und Nissan...

Was die HiFi-Marken anlangt noch folgendes:

McIntosh erzielen auch nicht immer überragende Preise, habe bei eBay schon Receiver um < 500,- gesehen.

Revox ist mir auch noch kein billiger Verstärker bzw. Receiver untergekommen, und auch die Bandmaschinen sind meist deutlich teurer als die von Akai oder Phillips usw.

Bei Linn habe ich mich auf die Plattenspieler bezogen, ansonsten magst du recht haben...

Bei Marantz ist die Sache überhaupt komplizierter: Grundsätzlich grfragt ist alles von vor 1980, als Marantz dann von Phillips gekauft wurde, sowie die Esotec-Serie. Verglichen mit Produkten anderer Hersteller jener Zeit, die sicher auch nicht schlecht waren (Kenwood, Luxman, Sansui, Pioneer, Yamaha...), finde ich Marantz eigenlich ziemlich teuer. Sie sehen aber meistens auch besser aus... Was du ansprichst sind einige Teile, die ja nun wirklich preislich jenseits liegen. Das sind insbesondere der legendäre Tuner 10B (ca. 2000,-) sowie die Verstärkermodelle 1-9 (Paar Model 9 schon gesehen für 5000,-).

Es scheint aber grundsätzlich etliche Leute zu geben, die Marantz und/oder McIntosh sammeln, was bei anderen Marken nicht so der Fall sein dürfte und IMHO auch mit dem Aussehen zu tun hat.

Ciao, Ganzbaf
linnianer
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Dez 2002, 20:01
Zum Thema Gebrauchtgeräte der Fa. Linn:
Bei manchen Teilen ist die Konstanz sehr groß, sprich: Die Teile werden über einen langen Zeitraum hinweg gebaut (LP 12: seit 1972; Kaber: 1989 - 1999; Keltik: 1992 - 2002, um nur ein paar Beispiele zu nennen). Allen gemeinsam ist, dass sie vom Hersteller ständig einer Produktpflege unterzogen werden. Das hat zur Folge, dass beispielsweise eine Kaber der 1. Generation deutlich schlechter klingt als eine aus dem Jahr 1999. Das gilt für alle Produkte, die lange im Programm sind. Und weil manche updates oder Nachfolgemodelle das klangliche Ergebnis z.T. dramatisch verbessern, sinkt der Wiederverkaufswert der Vorgängergenaration - die beileibe nicht schlecht sind - erheblich. Ein- oder Aufsteiger können daher immer mal ein Schnäppchen machen .

Frohes Eruieren !!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Designer-Boxen(-Marken)
Naumax am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2005  –  12 Beiträge
Mercedes Marken
hwfranz am 15.10.2010  –  Letzte Antwort am 16.10.2010  –  10 Beiträge
CD-Player - was kann man falsch machen?
MACxi am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  7 Beiträge
Kann man eigentlich Musik interpolieren ?
ÃúÐ!òph!l am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  4 Beiträge
Wer Kennt die Marken: Vincent & Shengya ...?
HamburgBoy am 28.04.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  21 Beiträge
Sollte man Chinaimporte meiden?
Aurangzeb am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  41 Beiträge
Wieweit spielt das Aussehen eine Rolle?
ganzbaf am 26.12.2002  –  Letzte Antwort am 29.12.2002  –  13 Beiträge
Suche gute Hifilink Listen zum durchstöbern möglichst vieler Marken.
Leisehöhrer am 19.05.2006  –  Letzte Antwort am 22.05.2006  –  17 Beiträge
Unterschiedliche Marken oder doch alles von einem Hersteller ?
Fred_Clüver am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  17 Beiträge
Welche Radiorekorder-Marken gab es Anfang der 90er?
90s am 18.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2002

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 142 )
  • Neuestes Mitgliedgunguy
  • Gesamtzahl an Themen1.344.943
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.384