Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Hifi-Marken Kategorien

+A -A
Autor
Beitrag
italia90
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Feb 2012, 19:50
Guten Abend,

ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Zur welcher Kategorie gehören diese Marken? "Mercedes" oder "FIAT"?

Yamaha, Pioneer, Denon, Onkyo ...
Körk
Stammgast
#2 erstellt: 21. Feb 2012, 19:58
Gibt doch bei allen Modelle in unterschiedlichen Preiskategorien .. ist doch ne völlig "sinnfreie" Frage.
italia90
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Feb 2012, 20:03
Vielen Dank für deinen Beitrag Körk,

wieso ist das eine "sinnfreie" Frage? Die von mir genanten Marken sind in etwa im gleichem Preissegment.
monochrome-pictures
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Feb 2012, 20:29
Bei allen Vieren ist von Fiat bis Mercedes alles dabei.


[Beitrag von monochrome-pictures am 21. Feb 2012, 20:30 bearbeitet]
Icebomber
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Feb 2012, 20:30

monochrome-pictures schrieb:
Bei allen Vieren ist von Fiat bis Mercedes alles dabei.

Mercedes wenn ich bitten darf. Sorry musste raus
DJ_Bummbumm
Inventar
#6 erstellt: 21. Feb 2012, 20:33
Alle vier Fiat.

Mercedes wäre Accuphase, Burmester, MBL oder Mark Levinson.

BB
italia90
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Feb 2012, 21:04

DJ_Bummbumm schrieb:
Alle vier Fiat.

Mercedes wäre Accuphase, Burmester, MBL oder Mark Levinson.

BB


Die kann ich mir nicht leisten, die gehören für mich in der "Rolls-Royce" Kategorie.

Kann man bei den Marken die ich genannt habe, nicht weiter unterteilen?
OliNrOne
Inventar
#8 erstellt: 21. Feb 2012, 21:10
Was soll die ganze Aktion bringen ?

Kauf das was dir gefällt und fertig...

Es ist schlicht unmöglich jede Marke in eine Schublade zu stecken, selbst wenn, was soll das bringen ??
RocknRollCowboy
Inventar
#9 erstellt: 21. Feb 2012, 21:11
Das sind alles renommierte Hersteller, die keinen Schrott anbieten.

Wie Körk sehe ich diese Frage auch als "sinnfrei" an.

Wenn Du Klangunterschiede suchst, so wirst Du bei CD-Playern oder Verstärkern der genannten Marken, bei der selben Preisklasse, keinen Unterschied ausmachen können. (Auch bei den höherpreisigen Modellen nicht.)
Allenfalls können haptische Unterschiede auftreten.

Schönen Gruß
Georg
peacounter
Inventar
#10 erstellt: 21. Feb 2012, 21:15

Kann man bei den Marken die ich genannt habe, nicht weiter unterteilen?


nein, kann man nicht.

alle diese firmen haben schon was über mercedes-niveau rausgebracht, aber auch was unter fiat-niveau verbrochen.

auf markennamen kannste dich nich verlassen.
da mußt du schon konkreter werden. (um welche geräte geht es dir genau?)

P


[Beitrag von peacounter am 21. Feb 2012, 21:16 bearbeitet]
Highente
Inventar
#11 erstellt: 22. Feb 2012, 11:33
bei den genannten Marken würden wohl Toyota, Honda und Mitsubishi besser passen.

Highente
tjs2710
Inventar
#12 erstellt: 22. Feb 2012, 11:37
Da lacht der Toyotafahrer, wenn er mal wieder eine Rostlaube wie ne C-Klasse in die Werkstatt schleppt

....der auch schone Benz hatte aber dann was zuverlässiges wollte!

Also wenn M&L oder Accuphase die Mercedes sein sollen, naja, dann behalte ich lieber meine Yammis und brauch nicht weiter zu sparen auf die.


[Beitrag von tjs2710 am 22. Feb 2012, 11:40 bearbeitet]
DJ_Bummbumm
Inventar
#13 erstellt: 22. Feb 2012, 12:23

italia90 schrieb:

DJ_Bummbumm schrieb:
Alle vier Fiat.

Mercedes wäre Accuphase, Burmester, MBL oder Mark Levinson.

BB


Die kann ich mir nicht leisten, die gehören für mich in der "Rolls-Royce" Kategorie.
Für mich ist beides gleichermaßen utopisch.

Kann man bei den Marken die ich genannt habe, nicht weiter unterteilen?

Für unsereinen gehört auch Mercedes zur Rolls-Royce-Kategorie.

Wesentlich billiger als die genannten "Hifi-Mercedese", wenn auch nicht wirklich billig, wäre BOSE.
Damit fährt man in den Augen der Bevölkerung auch Mercedes, in den Augen des überwiegenden Teils des Hifi-Forum aber nur Mercedes-Tretauto.

BB
Passat
Moderator
#14 erstellt: 22. Feb 2012, 14:39
Der Vergleich mit Automarken ist Unsinnig.
Z.B. Mercedes:
Wenn man Mercedes sagt, was ist gemeint?
A-Klasse oder S-Klasse?
Oder eine der Zwischenstufen:
B-Klasse, C-Klasse, E-Klasse?
Oder einer der diverse Nebenschauplätze wie CLK, SLK, SL, GLK, ML, SLS etc.?

Oder eine der Nebenmarken wie Smart oder Maybach?

Die genannten HiFi-Marken stellen alle brauchbare Geräte her.

Schrott wäre so etwas wie Elta, AEG etc.

Grüsse
Roman
quadral22
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 22. Feb 2012, 14:47
Bezieht sich die Frage denn jetzt mehr darauf für welche Qualität die Marken stehen oder wie viele Leute man damit neidisch machen kann?

Immer diese Auto-Vergleiche
Sternburg-Fiat / Duckstein-Mercedes / ...



[Beitrag von quadral22 am 22. Feb 2012, 14:48 bearbeitet]
cbv
Inventar
#16 erstellt: 22. Feb 2012, 14:54

DJ_Bummbumm schrieb:
Wesentlich billiger als die genannten "Hifi-Mercedese", wenn auch nicht wirklich billig, wäre BOSE.

Dieser Satz ist ein Widerspruch in sich. BOSE ist billig (-> qualitativ minderwertig), aber nicht preiswert (-> mit gutem Preis-Leistungsverhältnis behaftet).
Passat
Moderator
#17 erstellt: 22. Feb 2012, 14:59

quadral22 schrieb:
Bezieht sich die Frage denn jetzt mehr darauf für welche Qualität die Marken stehen oder wie viele Leute man damit neidisch machen kann?


Guter Einwand.
Ich kaufe die Geräte, die mir gefallen und nicht die, mit denen ich bei anderen am besten angeben kann.

Und mir ist es völlig egal, was für Geräte, Autos etc. etc. jemand besitzt. Ich bin und war noch nie auf irgendjemanden neidisch und werde es auch nie sein.

Grüsse
Roman
tjs2710
Inventar
#18 erstellt: 22. Feb 2012, 15:01
Ob es eine Stereoanlage ist oder ein Auto, ein Klavier oder eine Waschmaschine, es kochen alle nur mit Wasser.
Gute Qualität kostet immer ein wenig mehr, ist damit oft auch ein höherer Aufwand, eine bessere Mechanik, Bauteilequalität usw usw mit verbunden.

Dass es sich manche Firma natürlich erlauben kann, Mittelmaß zu einem, für sie, guten Profit zu verkaufen (siehe Benz) liegt nur daran, dass sich zu viele was aus einem Markensymbol bzw Markennamen machen.

Und dazu kommt noch, dass ich auch bei allem, was ich mir anschaffe immer noch der "Montagseffekt" dazu kommt. Es kann das billigste und auch das teuerste Gerät/Auto/Waschmaschine lange halten/gleich in die Knie gehen.

Aber der Vergleich ist schon bekloppt, Autohersteller mit HiFi-Hersteller


Schönen Tag noch
th
quadral22
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 22. Feb 2012, 15:45
Nun, die Auto-Vergleiche ziehen wahrscheinlich deswegen so gut, weil wir ja schon als kleines Kind wissen was wir z. Bsp. von Autos-mit-Stern-vorn-drauf zu halten haben.


Fragwürdiger ist doch aber hier einfach ein paar Marken in den Raum zu werfen und aussagekräftige Urteile über diese zu erwarten.
Es wird nun einmal von den einzelnen Marken alles mögliche angeboten, um möglichst allen in Frage kommenden Käuferansprüchen (von möglichst billig bis "hohes Ende") gerecht zu werden.

Um beim Auto-Vergleich zu bleiben ( ):
Ob das Gerät nun dein persönlicher Mercedes ist, hängt davon ab inwieweit es seinen Zweck erfüllt bzw. deine Bedürfnisse befriedigt.
Es ist vom Einzelnen abhängig. Das heißt: mein Fiat könnte dein Mercedes sein.
-> daher Fragestellung sinnlos
DJ_Bummbumm
Inventar
#20 erstellt: 22. Feb 2012, 16:11

tjs2710 schrieb:

Aber der Vergleich ist schon bekloppt, Autohersteller mit HiFi-Hersteller

Autovergleiche haben den Riesenvorteil, dass jeder echte Mann mitreden kann, im Gegensatz zu Diskussionen über technische Spitzfindigkeiten, die nur für weltferne Experten fassbar sind.

Das Schema ist primitiv und für jedermann leicht erlernbar:

"Ist ein Nordost-Valhalla wirklich besser als eine Baumarktstrippe?"
"Klar, ein Ferrari ist ja auch besser als ein Golf."

Also bitte nicht so schnell von "bekloppt" reden.

BB


[Beitrag von DJ_Bummbumm am 22. Feb 2012, 16:18 bearbeitet]
tjs2710
Inventar
#21 erstellt: 22. Feb 2012, 16:22
Wer sagt, dass der Ferrari das bessere, nur weil schnellere Auto ist?
Geh mal mit so einem Fiat-Ableger zu IKEA und kauf mehr als die Teelichter, dann weisst du, wie gut bzw wieviel besser viele andere Autos sind.
Zumal, wie schon geschrieben wurde, von den genannten HiFi-Herstellern gibt es billiges und nicht ganz so billiges. Bei diesen Ital-Karren nur was nicht ganz so billiges, also nicht mal Auswahl haben die
Passat
Moderator
#22 erstellt: 22. Feb 2012, 16:23
Markenvergleiche sind selten zielführend, weil die Marken meist sehr breit gefächert sind.

Beispielsweise Denon:
Da gehts bei AV-Receivern/Verstärkern beim AVR-1312 für UVP 329,- € los und endet bei der Vor-/Endkombi AVP-A1HDA/POA-A1HD für zusammen UVP 17.998,- €.

In welche Schublade steckt man nun Denon?
Fiat (AVR-1312) oder Rolls-Royce (AVP-A1HDA/POA-A1HD)?

Ähnlich bei Onkyo:
TX-SR 309 (UVP 299,- €) oder PR-SC5509/PA-MC-5501 (UVP 4700,- €)?

Oder Pioneer:
VSX-521 (UVP 299,- €) oder SC-LX90 (UVP 6999,- €)?

An den Beispielen sieht man schön, das dieses Schubladendenken nicht zum Ziel führt.

Grüsse
Roman


[Beitrag von Passat am 22. Feb 2012, 16:30 bearbeitet]
tjs2710
Inventar
#23 erstellt: 22. Feb 2012, 16:28
"....An dem Beispiel sieht man schon, das dieses Schubladendenken nicht zum Ziel führt...."

Kann man es dabei nicht belassen?
DJ_Bummbumm
Inventar
#24 erstellt: 22. Feb 2012, 16:38

tjs2710 schrieb:
Wer sagt, dass der Ferrari das bessere, nur weil schnellere Auto ist?

Das sagt einem jeden echten Mann seine genetische Programmierung.

Das "mit dem Ferrari nach Ikea" erinnert mich an den uralten Witz, wo sich der reiche australische Schafszüchter bei Rolls-Royce beschwert, weil das neue Modell kein Trittblech mehr hat, und er deshalb nicht mehr weiß, wie er seine toten Schafe transportieren soll.

BB
tjs2710
Inventar
#25 erstellt: 22. Feb 2012, 16:43
genetische Programmierung...

Hm, dann hoffen wir mal, dass die Programmierung nicht von Microsoft ist und ab und mal abstüzt
quadral22
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 22. Feb 2012, 16:53
Ich würde ehrlich gesagt lieber jede Packung Teelichter einzeln im Ferrari nach Hause bringen als ein mal alle zusammen im Fiat Multipla.

tjs2710
Inventar
#27 erstellt: 22. Feb 2012, 17:03
Nö, dann lieber mit nem Aston Martin gleich ein paar Tüten Teelichter dort holen und dann mit dem Hobel gemütlich einen cruisen.
Klingt auch nicht so prollig, muss man sich nicht so schämen
tubescreamer61
Inventar
#28 erstellt: 23. Feb 2012, 11:36
Wobei ich nicht wirklich verstehe, weshalb der Ruf einer Marke so wichtig sein soll.
Wenn ein Hersteller einen klanglich sehr guten Verstärker baut, ist es mir persönlich egal ob das die Fa. Denon, Marantz oder sogar die Fa. Schneider getan hat.
Bei Autos ist es fast genau so, wenn ein Fahrzeug " sehr gut" ist, spielt es kaum eine Rolle wer`s gebaut hat (ausser, man legt gesteigerten Wert darauf, das die anderen Leute einem verstohlen neidische Blicke hinterherwerfen).
Die Bewunderung oder den Neid anderer zu erfahren, ist ein höchst triviales Bedürfniss einfacher Gemüter.

MfG
Arvid
DJ_Bummbumm
Inventar
#29 erstellt: 23. Feb 2012, 12:48

tubescreamer61 schrieb:
Wobei ich nicht wirklich verstehe, weshalb der Ruf einer Marke so wichtig sein soll.

Viele geben sich eben nicht mit 08/15-Massenprodukten zufrieden, sondern möchten etwas Besonderes haben und sein und Ihre Hifi-Karriere vorantreiben.

BB
quadral22
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 23. Feb 2012, 13:01
Ich sehe da ein (vielleicht) noch größeres Problem der heutigen Gesellschaft.
Viele Menschen, welche sich rühmen keinen Wert auf Statussymbole und dergleichen zu legen, werfen im Gegenzug jeden der besser gestellt ist vor, dass es ihm nur um Bewunderung/Bestätigung geht.

Ähnlich einfältig.
Highente
Inventar
#31 erstellt: 23. Feb 2012, 13:18

tubescreamer61 schrieb:
Wobei ich nicht wirklich verstehe, weshalb der Ruf einer Marke so wichtig sein soll.
Wenn ein Hersteller einen klanglich sehr guten Verstärker baut, ist es mir persönlich egal ob das die Fa. Denon, Marantz oder sogar die Fa. Schneider getan hat.
Bei Autos ist es fast genau so, wenn ein Fahrzeug " sehr gut" ist, spielt es kaum eine Rolle wer`s gebaut hat (ausser, man legt gesteigerten Wert darauf, das die anderen Leute einem verstohlen neidische Blicke hinterherwerfen).
Die Bewunderung oder den Neid anderer zu erfahren, ist ein höchst triviales Bedürfniss einfacher Gemüter.

MfG
Arvid

dann scheint mir Deutschland aber ein Land voll einfacher Gemüter zu sein.

Highente
DJ_Bummbumm
Inventar
#32 erstellt: 23. Feb 2012, 13:30

quadral22 schrieb:
Ich sehe da ein (vielleicht) noch größeres Problem der heutigen Gesellschaft.
Viele Menschen, welche sich rühmen keinen Wert auf Statussymbole und dergleichen zu legen, werfen im Gegenzug jeden der besser gestellt ist vor, dass es ihm nur um Bewunderung/Bestätigung geht.
.

Ein Statussymbol (natürlich nur ein solches, das einen hohen Status symbolisiert) ist doch genau dazu da, Neid und Bewunderung zu erwecken.
Sonst kann man sich gleich die ganze Kohle sparen.

Das jemandem vorzuwerfen ist genauso unsinnig, wie das zu leugnen.

BB
quadral22
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 23. Feb 2012, 13:47
Es ging eher darum, dass viele der angeblich "Unbefleckten" automatisch Angeberei sehen, wenn jemand von mir aus ein als Oberklasse eingestuftes Auto fährt (und sie selbst nicht).

So ganz nüchtern und sachlich scheinen jene Leute die ganze Sache dann meiner Meinung nach nicht zu sehen, wenn sie sich tagtäglich mit ihrer Umwelt einem Vergleich aussetzen. Das ist Neid. Das bedeutet aber nicht, dass der jeweilige Besitzer das unbedingt bezwecken wollte.

Ich hab das Thema "Ruf" in Beitrag #15 auch lediglich angeschnitten, da ich nicht weiß was genau der TE für Ziele verfolgt.
Das bedeutet nicht, dass es richtig ist, seine Entscheidungen danach zu treffen.


[Beitrag von quadral22 am 23. Feb 2012, 13:52 bearbeitet]
italia90
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 23. Feb 2012, 18:47
Vielen Dank an alle, die sich die Mühe gemacht haben, hier ihr Senf abzugeben. Klar, es gibt ein paar Antworten, die mich ein bisschen stutzig machen, aber so ist das halt und ich respektieren sie.

Warum soll diese Frage sinnlos sein? Vielleicht für euch "Experten" ist sie sinnlos, aber für mich als Laie, kann die durchaus sehr hilfreich sein.

Mir geht es nicht darum anzugeben, sondern zu wissen, welcher Hersteller in welcher Kategorie spielt. Bei einem Mercedes erwarte ich ein qualitativ hochwertiges Produkt zum entsprechenden Preis und bei einem FIAT ein preiswertes Produkt zur entsprechender Qualität.

Zum Beispiel:

- Festo, DeWalt, Makita, Einhell, Mannesmann, Mafell
peacounter
Inventar
#35 erstellt: 23. Feb 2012, 18:56
tja, bei den von dir genannten marken kann man das eben leider nicht so pauschal sagen.

die haben wie gesagt alle schon furchtbaren mist auf den markt gebracht aber eben auch sehr hochwertiges zeug.

eher könntest du fragen, bei welchem gerätetyp und in welchem preisbereich der einzelne hersteller vorne ist, aber selbst da wäre die antwort nicht so einfach.

P
tubescreamer61
Inventar
#36 erstellt: 23. Feb 2012, 19:23
Ich habe in meinem Beitrag auch nur versucht klarzumachen, das es doch eigentlich um den "Nutzwert" einer Sache geht (und nicht um den möglicherweise "ruhmreichen Namen" des Herstellers).
Ich fahre ebenfalls einen MB - allerdings ist dieses Fahrzeug bereits 22 Jahre alt (und ich besitze ihn seit ca. 15 Jahren).
Ebenso besitze ich einen Ami V8 - viele Leute belächeln mich oder halten mich für bekloppt (wohl wegen dem Spritverbrauch, den sie einem solchen Fahrzeug "unterstellen").
So gesehen sind beide Fahrzeuge keine "Statussymbole" - und auch meine Stereoanlage besteht samt und sonders aus Geräten älteren Ursprungs, allerdings machen diese ihre Sache zu meiner vollsten Zufriedenheit.


MfG
Arvid
italia90
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 23. Feb 2012, 19:29
Ok, sagen wir mal so, ich möchte mir eine qualitativ hochwertige Hifi-Anlage (Receiver/Verstärker+CD-Player) kaufen (ohne Boxen). Mein Budget liegt bei ca. 500-600 Euro. Bei welchem von mir genannten Hersteller bekomme ich für mein Budget die bessere Qualität? (Oder andere Hersteller)
tubescreamer61
Inventar
#38 erstellt: 23. Feb 2012, 19:53
Andere Hersteller?
Wie wär`s denn mit `nem Receiver von Saba (ultra professional 9241) - für mich ein durchaus "respektables" Gerät, wird allerdings oft unterschätzt.
Als CD Player würde ich einen Marantz CD 6000 OSE (oder den "Vorgänger" CD63) nehmen.
Beides Geräte, die anbetracht ihrer Qualität relativ preisgünstig gehandelt werden.
Wenn du Glück hast, bekommst du diese Geräte zu einem Kurs, bei dem noch ein guter Analogspieler "drin" ist.

MfG
Arvid


[Beitrag von tubescreamer61 am 23. Feb 2012, 19:57 bearbeitet]
Stang302
Stammgast
#39 erstellt: 23. Feb 2012, 19:56
Ich glaube, genau das wurde hier versucht zu verdeutlichen. Die von dir genannten Marken tuen sich alle nicht viel, bezahlt man mehr bekommt man mehr - bezahlt man weniger, bekommt man weniger...das gilt eben für alle deine Hersteller.

Aber man muss ja dennoch nicht ständig um den heißen Brei reden: Ich würde (ohne deine Boxen zu kennen) einen Yamaha AS-500 (Verstärker) bzw. RS-500 (Receiver) mit CD-S 300 für dein Budget empfehlen (wenn es Neuware sein soll). In Sachen Verarbeitung kann man da nichts falsch machen.
Aber wie gesagt, bei denem Budget und den aufgezählten Marken nimmste am besten einfach den, der dir optisch am Besten gefällt oder den gewollten Funktionsumfang liefert. Ist doch quasi auch eine Antwort auf deine Frage, oder?

Beste Grüße
Thomas


[Beitrag von Stang302 am 23. Feb 2012, 19:58 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#40 erstellt: 23. Feb 2012, 20:02
tubescreamer will sagen: kauf gebraucht!

da hat stang absolut recht.

eine strasse weiter ist hier ein radio-fernseh-techniker, der sich auf reparaturen speizialisiert hat (ich liebe köln!).
neuware hat der nicht.

zur zeit hat der nen yammi-cd-player für 60,- im fenster stehen und diverse gute einsteigerverstärker für um die 100,-
alles natürlich durchgecheckt und mit 3 monaten "garantie".

der typ is n althippie und mit liebe bei der sache, aber so jemanden muß man garnicht in seiner nähe haben.

guck einfach hier im biete-bereich und du wirst schnell fündig.

was du suchst, kostet dich vermutlich keine 500,-, sondern 150,-
und wenn du die 500,- unbedingt loswerden willst, kriegst du oberklasse-ware!

P


[Beitrag von peacounter am 23. Feb 2012, 20:02 bearbeitet]
italia90
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 24. Feb 2012, 16:00
Was haltet ihr von Technics? Also von einem gebrauchten Technics Verstärker aus den 90er?
peacounter
Inventar
#42 erstellt: 24. Feb 2012, 16:04
im prinzip gut, aber auch technics fallen in die selbe kathegorie wie die anderen marken: es gibt gutes und schlechtes von denen.

also: welches modell genau und was soll er kosten?

P
italia90
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 24. Feb 2012, 16:22
Ich kenne die Preise nicht. Wie viel muss ich ausgeben für einen guten gebrauchten Verstärker?
RocknRollCowboy
Inventar
#44 erstellt: 24. Feb 2012, 16:30
Welche Lautsprecher sollen denn damit betrieben werden?

Edit: Und wie laut soll´s werden?

Mehr Infos bitte, sonst wird das nix.

Schönen Gruß
Georg


[Beitrag von RocknRollCowboy am 24. Feb 2012, 16:30 bearbeitet]
italia90
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 24. Feb 2012, 16:44
Ich bin auf der Suche nach einem Verstärker, der mein JVC RX-230 umhaut...

Laute Musik höre ich eigentlich nicht, aber der Verstärker sollte genug POWER haben. Halt wie ein Cruiser in einem Ferrari.

Die Lautsprecher die ich im Moment habe, taugen nichts. Es sollen ja neue werden, aber zu erst brauche ich neue Hifi-Komponeten.
8erberg
Inventar
#46 erstellt: 24. Feb 2012, 16:59
Hallo,

das Wichtigste sind die Boxen. Erst wenn die feststehen kannste den "Rest" erwerben.

Denn welche Leistung der Verstärker haben soll ist abhängig vom Wirkungsgrad der Lautsprecher, ebenso die Impendanz...

Also: guck Dir erst einmal an welche Boxen anständig unterzubringen sind und in den Räumlichkeiten gut klingen...

Peter
RocknRollCowboy
Inventar
#47 erstellt: 24. Feb 2012, 17:20
Ist das Dein JVC-Reveiver ?

Wenn der technisch noch in Ordnung ist, dann genügt der erstmal bis vernünftige Lautsprecher da sind.

Wenn die Entscheidung für die LS gefallen ist, sieht man beim Verstärker weiter.

Schönen Gruß
Georg
DJ_Bummbumm
Inventar
#48 erstellt: 24. Feb 2012, 17:30

italia90 schrieb:

Die Lautsprecher die ich im Moment habe, taugen nichts. Es sollen ja neue werden, aber zu erst brauche ich neue Hifi-Komponeten.

Dir ist schon klar, dass wenn die LS wirklich nichts taugen, selbst eine 5000€-Elektronik da keinen wesentlich besseren Klang herauszaubern könnte?

Schließe mich den Vorrednern an:
Erst klären, welche LS wie aufstellen, und erst dann mit der Elektronik befassen.

Und Mercedes und Ferrari und Marken-Prestige helfen da gar nix.

BB
tubescreamer61
Inventar
#49 erstellt: 24. Feb 2012, 22:26
Hallo,
mal in aller Deutlichkeit, wenn ein Fiat Multipla deine Anforderungen zur vollsten Zufriedenheit erfüllt, warum dann einen Kompromiss eingehen und einen Mercedes Kombi kaufen (der weder eine entsprechende Anzahl an Personen transportieren kann, noch das gleiche Ladevolumen hat).
Nur weil es ein Mercedes ist?
Er erfüllt doch nicht die geforderten Ansprüche.
Bei Hifi Geräten ist das ähnlich, da gibt es auch nur entweder...., oder .... .
Beides zusammen sind eierlegende Wollmilchsäue - und die sind bisher noch nicht erfolgreich "gezüchtet" worden.

Mfg
Arvid

P.s: Bevor du dich für entsprechede Elektronik entscheidest, solltest du dir zuerst Gedanken über die passenden Schallwandler machen. Ansonsten ist es ja fast so als wenn du dir eine Einbauküche zulegst, ohne die zukünftigen Räumlichkeiten der Wohnung, die du beziehen möchtest zu kennen.
italia90
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 25. Feb 2012, 08:41
Immer diese Fachbegriffe ... Schallwandler ... Wirkungsgrad etc. Kann man keine Begriffe nutzen, die auch ein Laie verstehen kann, oder müsst ihr beweisen, dass ihr "Experten" seid. Nur das am Rande.

Wieso soll ich mir erst die Lautsprecher zulegen, wenn ich mir neue Hifi-Komponenten kaufen möchte? Ich kaufe mir doch nicht zuerst die Reifen und dann das Auto.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 25. Feb 2012, 08:55
Solche "Fachbegriffe" fallen uns eben nicht mehr auf, wenn wir sie nutzen. Das ist schon zur
Alltagssprache geworden.

Es ist sinnvoll, zuerst die Lautsprecher zu suchen, damit man weiß, wie viel Geld für den Rest noch
übrig ist. Außerdem kann es sein, dass du dir Lautsprecher raussuchst, die einen starken Verstärker
benötigen. Wenn du zuerst einen schwachen Verstärker kaufst und dann Lautsprecher, die einen
starken benötigen, wirst du wohl keine Freude mit ihnen haben.

Und neue Komponenten würde ich mir bei dem Budget lieber nicht holen, ein gebrauchter Verstärker
und CD Player ist deutlich günstiger als ein gleichwertiger neuer.
Ich bin auch der Meinung, dass du den JVC weiter verwenden solltest.
Es macht keinen Sinn, für 500€ Elektronik und für 100€ Lautsprecher zu kaufen.
Anders herum sieht das schon ganz anders aus.

Wie groß ist dein Raum?
Welche Musikrichtungen hörst du? Von welcher Quelle (CD, PC, ...)?
Was möchtest du denn genau von den neuen Lautsprechern?

Eine Skizze vom Raum sowie Hörposition + Aufstellungsmöglichkeiten wären sinnvoll.


Schallwandler = Lautsprecher

Wirkungsgrad = wie laut ein Lautsprecher bei einem Watt vom Verstärker gegebener Leistung spielen kann
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Mercedes Marken
hwfranz am 15.10.2010  –  Letzte Antwort am 16.10.2010  –  10 Beiträge
Wieweit kann man auf Marken vertrauen?
ganzbaf am 11.12.2002  –  Letzte Antwort am 19.12.2002  –  11 Beiträge
Denon oder Onkyo
telex am 30.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2006  –  24 Beiträge
Unterschiedliche Marken oder doch alles von einem Hersteller ?
Fred_Clüver am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  17 Beiträge
Designer-Boxen(-Marken)
Naumax am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2005  –  12 Beiträge
Wer Kennt die Marken: Vincent & Shengya ...?
HamburgBoy am 28.04.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  21 Beiträge
Yamaha oder Pioneer
wowo.schmidt am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  5 Beiträge
beratung mini anlage (denon oder yamaha?)
aurette am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.09.2006  –  17 Beiträge
Die Rückkehr der alten Marken: Telefunken, Nordmende u.a!
Barista am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  3 Beiträge
Welche Radiorekorder-Marken gab es Anfang der 90er?
90s am 18.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Canton
  • JVC
  • Marantz
  • Denon
  • Onkyo
  • Pioneer
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedpiekrue
  • Gesamtzahl an Themen1.345.403
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.824