Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Phantomschallquellen und räumliche Abbildung

+A -A
Autor
Beitrag
oelsinus
Stammgast
#1 erstellt: 27. Dez 2008, 11:24
„Tonale Ausgewogenheit ist alles was wir erwarten können, korrekte räumliche Abbildung ist mit Lautsprechern nicht zu erreichen.
Audioprodukte sollten einen Disclaimer tragen:

------------------------------------Vorsicht, die Wiedergabe ist nicht lebensecht!-----------------------------------
Warum das so ist wird unter diesem Link begründet. Gibt sicher Anlass zu schönem Streit über den Jahreswechsel.
ton-feile
Inventar
#2 erstellt: 27. Dez 2008, 11:52
Hi,

das ist doch schon fast ein alter Hut.
Im Juli wurde ein Orgelkonzert im Kölner Dom per Wellenfeldsynthese lebensecht und live in einen Hörsaal der TU Berlin übertragen.

Bis diese Technologie aber Einzug in den Workflow der Musikproduktionen findet, geschweige denn bezahlbare Heimsysteme angeboten werden, wird noch sehr viel Zeit vergehen.

Bis dahin werde ich es mir noch vor meinen unzulänglichen Stereo-Midfieldmonis bequem machen und so gut genießen, wie es damit eben möglich ist.

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 27. Dez 2008, 11:54 bearbeitet]
oelsinus
Stammgast
#3 erstellt: 27. Dez 2008, 14:18

ton-feile schrieb:
Hi,

das ist doch schon fast ein alter Hut.
Im Juli wurde ein Orgelkonzert im Kölner Dom per Wellenfeldsynthese lebensecht und live in einen Hörsaal der TU Berlin übertragen.


..Ja. War auch ein grosser Erfolg, hier ist ein Link dazu:
http://www.wdr.de/themen/kultur/3/wellenfeldsynthese/index.jhtml

Technisch sind die Probleme eigentlich gelöst. In http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/ewelten/664051/
steht dass man jetzt an der "sprechenden Leinwand" arbeitet. Ich glaub dass es nicht mehr lange dauert bis es sowas für zu Hause gibt.

Aber in dem http://www.holophony.net/Phantomschallquellen.htm Link gehts ja nicht um die Lösung, die Seite beschreibt ja nur das Problem der Phantomschallquellenwiedergabe. Das sollte eigentlich das Threadthema sein.


[Beitrag von oelsinus am 27. Dez 2008, 14:34 bearbeitet]
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 28. Dez 2008, 12:46
Vielleicht ist es ja eine Einbildung die auf mangelndem
Wissen beruht, aber ich glaube, dass eine Kunstkopfaufnahme
die Probleme von Stereo lösen sollte. Ich habe mit einer ganz
normalen Realtek Soundkarte und ganz billigem Headset eine
Kunstkopfaufnahme auf youtube gehört und war echt begeistert.
Es klang so unglaublich real... Wie würde es erst mit
ordentlichem D/A Wandler und guten Kopfhörern sein? Zumindest
das Problem von überlagernden links-rechts Signalen tritt
nicht mehr auf, oder muss zumindest leichter in den Griff zu
bekommen sein.
ton-feile
Inventar
#5 erstellt: 28. Dez 2008, 13:01
Hi,

Kunstkopfaufnahmen waren schon in den 70gern sehr populär.
Ich erinnere mich an eine Testplatte meines Vaters, bei der jemand virtuell um einen herum ging und dann plötzlich von hinten ins linke Ohr flüsterte. Das war erschreckend real.
Leider ist die Reproduktion aber auch nur mit Kopfhörern möglich.

Gruß
Rainer
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 28. Dez 2008, 13:42
Eben! So etwas gibt es auch auf youtube, z.B. fliegen da Bien en einem ins Ohr und so fühlt es sich dann auch an
oelsinus
Stammgast
#7 erstellt: 28. Dez 2008, 15:22
Ja, Kunstkopf ist neben Ambisonic und VBAP bisher die einzige Möglichkeit ein dreidimensionales Schallfeld zu reproduzieren, auch wenn heute fast an jedem Taschenradio 3D- sound steht. Selbst die Wellenfeldsynthese mit den horizontalen Lautsprecherreihen ist nur zweidimensional, herkömmliches Stereo sogar nur eindimensional, wie ja in der Phantomschallquellen- Beschreibung erläutert wird.

Hier mal ein Link zu echtem 3D- Audio, setzt die Kopfhörer auf!
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Dez 2008, 20:50
Genau, den link kenne ich. Für mich persönlich war das Ergebnis hier viel besser.
Ebenfalls nur mit Kopfhörern genießbar :).
Z25
Inventar
#9 erstellt: 29. Dez 2008, 13:08
Ich verstehe nicht so ganz, wieso es Anlass zum Streit geben sollte. Oder "hoffst" Du auf die unverbesserlichen Puristen?
_ES_
Administrator
#10 erstellt: 29. Dez 2008, 13:51
Wen meinst Du jetzt eigentlich ?
Z25
Inventar
#11 erstellt: 29. Dez 2008, 15:18

oelsinus schrieb:
Gibt sicher Anlass zu schönem Streit über den Jahreswechsel. :prost



sagte der TE im Eingangsstatement. Dachte, der fred ist noch übersichtlich genug............
TomSawyer
Stammgast
#12 erstellt: 29. Dez 2008, 15:44
oelsinus
Stammgast
#13 erstellt: 29. Dez 2008, 18:17

TomSawyer schrieb:
Hallo
kennt Ihr schon Binaural Sky?
LG
Babak


Ja, ich habs vor gut einem Jahr gehört und jetzt ausgiebiger in Leipzig auf der Tonmeistertagung. Umgehauen hats mich nicht, ich bin die Oben- Ortung nicht wirklich losgeworden. Zwar ist die Wiedergabe entsprechend der Blauert- Bänder entzerrt, weil aber die HRTF's individuell sehr verschieden sind funktioniert das nur mit dem Durchschnittskopf, den ich nicht haben möchte

Das ist ja auch der Grund warum man eine Schallquelle in der Mitte nicht wirklich aus zwei Boxen links und rechts wiedergaben kann, was ja auf der eingangs verlinkten Seite begründet wird.
TomSawyer
Stammgast
#14 erstellt: 29. Dez 2008, 19:49
Hallo,

danke für die Details,

ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die oben-Lokalisation ganz wegzubekommen ist.

Vielleicht kann man sich in Zukunft mal persönliche HRTF's erstellen lassen und mit denen hören.

Wer weiss, was die Leute daraus machen.

LG

Babak
oelsinus
Stammgast
#15 erstellt: 29. Dez 2008, 20:54

TomSawyer schrieb:
Hallo,

danke für die Details,

ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die oben-Lokalisation ganz wegzubekommen ist.

Vielleicht kann man sich in Zukunft mal persönliche HRTF's erstellen lassen und mit denen hören.

Wer weiss, was die Leute daraus machen.

LG

Babak


Hallo Babak,
wenn mehrere Leute zuhören müssten die aber dann genormte Köpfe haben damits bei allen funktioniert. Das wär doch wie Kommunismus

Ich hab aber das Posting genutzt um auf Wikipedia HRTF eine Beschreibung reinzusetzen, war bisher nix.
Ist glaub ich ganz gelungen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Räumliche Aufnahme bei CDs
cooli72 am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  9 Beiträge
kleines problem mit denn Räumliche Gegebenheiten
Homicida am 03.03.2005  –  Letzte Antwort am 03.03.2005  –  2 Beiträge
Was ist für eine gute räumliche Darstellung nöting?
Strict_Machine am 03.10.2014  –  Letzte Antwort am 27.10.2014  –  54 Beiträge
DEC 2496: Frequenzbereiche und Höreindruck
dec2496 am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.03.2005  –  10 Beiträge
Theorie und Praxis MP3 Player Vorverstärker Endstufe
donutman am 26.08.2010  –  Letzte Antwort am 26.08.2010  –  2 Beiträge
Testmusik für Lautsprecher
themrock am 15.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.06.2009  –  56 Beiträge
Wer erzeugt den "Klang" - Vor- o. Endverstärker?
onload am 26.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  102 Beiträge
Klang und Sommerhitze
Widar am 11.07.2010  –  Letzte Antwort am 11.07.2010  –  9 Beiträge
+ und -
MicroScience am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  5 Beiträge
Künstliche Bühne am Mischpult - wie geht das?
pure_sound am 11.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.09.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • Onkyo
  • JBL
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedKlappstuuhl_
  • Gesamtzahl an Themen1.346.121
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.105