Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sony und Kundenservice/Verkaufspolitik

+A -A
Autor
Beitrag
UCiba
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Dez 2003, 22:12
Nabend,
Ich hatte mir im Juli den MD Recorder Sony MZ-N710 gekauft, aber nach einem Monat gemerkt, dass die Verarbeitung einfach nur billig ist, am Anfang war alles OK, aber nach einem Monat hat sich die silberne Farbe an der Rückseite des Gerätes angefangen abzulösen (es ist kein echtes silbernes Plastik, sondern nur Silber besprühtes Plastik) Teile des hinteren Gehäuses waren also in Weiß und nicht in Silber zu bewundern (Ich habe den Recorder aber immer in dieser von Sony mitgelieferten Schutzhülle aufbewahrt), so weit so gut, ebenfalls na ca. einem Monat hat sich die Vordere Gehäusewand angefangen zu lockern, was ich aber selbst mit einem Schraubenzieher in Ordnung bringen konnte, also kein GROßES Problem. Nach 2 Monaten hat er dann ganz den Dienst verweigert und wollte partout keine Mds mehr lesen. Im Display war immer nur das "Laden" Zeichen, aber mit der Wiedergabe wurde nicht begonnen.... Okay, also an eine Sony Servicestelle schicken. Nach 3 Wochen und 6 Euro weniger in der Tasche (wegen versandkosten) habe ich das Gerät dann wiederbekommen. Im Bericht von Sony steht, der Motor wäre das Problem gewesen, deshalb haben sie diesen Ausgetauscht. Der hintere Teil des Gerätes wurde von Sony noch einmal neu Lackiert (was eigentlich ja keine Lösung ist, weils nach nem Monat eh wieder weiß wird). "Sauber, funktioniert wieder" hab ich mir gedacht und direkt vom cd Player ein Lied mit dem Opto Kabel auf den Recorder überspielt. Beim Aufnehmen ist der Sound vom Lied zu hören. Voller Vorfreude drück ich nach der Aufnahme auf Play.... und was passiert???? 20 Sekunden erstmal wieder garnix, "Laden" wird angezeigtm erste Enttäuschung, doch dann beginnt er mit der Wiedergabe... Doch ohne Ton und mitten in der Wiedergabe, die ja eh ohne Ton ist (also nur der Sekundenzähler läuft vor sich hin) stoppt der Player mal für 10 Sekunden bei einer Stelle und lädt weiter...

Ich hab erhlich gesagt keine Lust nochmal 6 Euro wegen Sony auszugeben und 3 Wochen ohne Musik rumzulaufen. Was kann ich jetzt tun, kann ich mich nicht irgendwo beschweren oder so?

Außerdem finde ich es unverschämt, ein Gerät, das mit uvp von 300EUR angegeben ist, mit billigplastik für n paar Cent zu bestücken.
In der Beschreibung des Gerätes auf der Homepage von Sony steht aber nichts von PLastik, sondern von einem Aluminiumgehäuse. Ist das die Kundenpolitik von Sony, denken die, weil sie Marktführer sind können sie den Kunden verarschen, mit billigen Geräten für überteuerte Preise anbieten und dann Garantiefälle noch nicht mal reparieren und zurückschicken???
Wraeththu
Inventar
#2 erstellt: 09. Dez 2003, 22:26
hmm, was ist denn echtes silbernes Plastik ???

aber Deine Erfahrung mit Sony kann ich nachvollziehen, einmal mit Sony-CD Autoradios (springen bei jeder kleinen Bodenwelle)
und vor allem mit dem so super getesteten SACD-Player XB-940

Player ist superlaut (pfeifendes Laufwerk), äusserst empfindlich gegen Kratzer/Störungen, spielt keine CDr und klingt so naja...und das bei 1000 Euro Uvp!

habe mal reingesehen ins gehäuse, drinnen ist:

ein platinchen.
niedliches Netzteilchen.
billiges lautes Vollplasiklaufwerk (wei lange das wohl hält?)
viiiieeel Luft!

ich habe den Player zurückgebraucht und umgetauscht!
UCiba
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Dez 2003, 22:44
damit meinte ich, dass das plastik schon silbern in die form gegossen wird un nicht weißes plastik in form gießen und dann silber lackieren damits bei jedem kratzer oder so sofort weiß schimmert
Wraeththu
Inventar
#4 erstellt: 09. Dez 2003, 22:55
ich weiss nicht, ob es so etwas denn überhaupt gibt, ich glaube nicht...kenne zwar silberähnlich durchgefärbtes Plastik, das sieht dann aber auch nicht mal annähernd mehr wirkich silbern aus.
Im Prinzip ist silbernes Plastik sowieso Murks, vernünftig ist Silber nur wenn das Material Aluminium oder Edelstahl ist...alles andere fühlt sich dann spätestens beim Anfassen billig an
cr
Moderator
#5 erstellt: 10. Dez 2003, 01:21
Es muß nicht immer Sony sein ......
Das kommt eh in vielen Threads zutage ....
UCiba
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Dez 2003, 07:04
also bei meinem anderen md player, den ich vor jahren gekauft hatte von sony war das schwarzes plastik, wie viele kratzer auch drin waren, es war immernoch schwarz, also nicht nur schwarz lackiert.

Was könnte ich denn jetzt tun, wegen dem defekt vom gerät, kann ich mich nicht irgendwo beschweren, weil das gerät wieder defekt zurückgeschickt wurde, habe ich keine ansprüche bei sowas?
EWU
Inventar
#7 erstellt: 10. Dez 2003, 08:29
Hallo UCiba,
auch auf eine Reparatur hast Du Garantie. Schick das Gerät also wieder ein, zum Nachbessern.Beschweren kannst Du dich natürlich bei Sony, ob die das aber interessiert, wage ich zu bezweifeln.
Und für die Zukunft solltest Du Dir halt mal überlegen, worin der Unterschied besteht, zwischen einem Gerät für
300 EUR und einem für 500 EUR oder 1000 EUR.Vielleich ist die Kiste für 500 EUR aus Aluminium und vielleicht hat die Kiste für 1000 EUR außer Aluminium auch einen besseren Motor.Oder vielleicht gibt es auch andere Hersteller außer Sony.
wolfi
Inventar
#8 erstellt: 10. Dez 2003, 10:14
Tip:
Dein haftender Vertragspartner ist in erster Linie Dein Verkäufer, nicht Sony.
raw
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 10. Dez 2003, 12:42
also ich hab auch keine guten erfahrungen mit sony bis jetzt gemacht...
ich hatte nen sony dvd-player, der im sekundentakt die helligkeit wechslte; sprich: es sah aus wie in ner disco (hell-dunkel-hell-dunkel-hell-dunkel-hell-dunkel)


(am nächsten tag wurde der eingetauscht und jetzt hab ich nen JVC dvd-player, mit dem ich total zufrieden bin)

man könnte nen sony-ist-müll-thread machen...
UCiba
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Dez 2003, 12:54

Hallo UCiba,
auch auf eine Reparatur hast Du Garantie. Schick das Gerät also wieder ein, zum Nachbessern.Beschweren kannst Du dich natürlich bei Sony, ob die das aber interessiert, wage ich zu bezweifeln.
Und für die Zukunft solltest Du Dir halt mal überlegen, worin der Unterschied besteht, zwischen einem Gerät für
300 EUR und einem für 500 EUR oder 1000 EUR.Vielleich ist die Kiste für 500 EUR aus Aluminium und vielleicht hat die Kiste für 1000 EUR außer Aluminium auch einen besseren Motor.Oder vielleicht gibt es auch andere Hersteller außer Sony.



Wenn ein Gerät für 300 Euro, was für einen Md PLayer eine ganze menge geld ist (vgl: Für unter hundert euro bekommt man auch schon md geräte.) Für 1000 Euro hab ich kein Gerät auf dem Markt gefunden, außer es sind Diamanten auf dem Gehäuse oder sowas
Ich hab mir auch ganz gut überlegt wegen der qualität, und weil sony ja sehr bekannt ist, dachte ich, wenn ich einen sony aus dem oberen preissegment nehme, sollte ich eigentlich alles richtig machen, oder etwa nicht?
EWU
Inventar
#11 erstellt: 10. Dez 2003, 13:09
"sollte ich eigentlich alles richtig machen, oder etwa nicht? "
Diese Frage hast Du doch selbst schon beantwortet.Das Ding war doch 2 mal kaputt.

"weil sony ja sehr bekannt ist"
Der Bekanntheitsgrad sagt nichts über die Qualität aus, wie Du siehst.
UCiba
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Dez 2003, 13:13
habe ich leider gemerkt, aber wieso werden die produkte dann nicht boykottiert, wenn sie so beschXXXXXX Qualität haben für den hohen Preis?
cr
Moderator
#13 erstellt: 10. Dez 2003, 13:15
Sony lebt immer noch vom guten Image der 70er und 80er Jahre.
EWU
Inventar
#14 erstellt: 10. Dez 2003, 13:29
"Sony lebt immer noch vom guten Image der 70er und 80er Jahre"

richtig

"aber wieso werden die produkte dann nicht boykottiert, wenn sie so beschXXXXXX Qualität haben für den hohen Preis?"

weil der Name halt bekannt ist und die Verbraucher sich kaum Gedanken machen, dass es noch viele andere Hersteller gibt, die bessere Geräte bauen.Natürlich bewirkt das Marketing auch so einiges.
pedda-online
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Dez 2003, 08:53
Habe ähnliche Erfahrungen mit dem Kunden"service" gemacht. ICh habe einen MD_Recorder älteren Baujahrs (ca. 5 Jahre alt), da ist das Gehäuse noch aus richtigem Magnesium
Leider ist aber der Deckel für das Akkufach auch nur aus Plastik, ebenso das sehr filigran ausgeführte Gelenk. Und wie zu erwarten war, ist dieses vor kurzem gebrochen und Sony kann für ein "so altes" Gerät keine Ersatzteile mehr liefern :-(

Von Sharp habe ich da bessere Dinge gehört, deshalb steht für mich schon jetzt fest, von wem ich meinen nächsten MD-Recorder kaufe
bart_simpson
Inventar
#16 erstellt: 19. Dez 2003, 22:24
Tach


So weit ich weiß kannst (musst) du das gerät dreimal zurück schicken wenn es dann immer noch nicht optimal funktioniert kannst du es gegen ein neues umtauschen beziehungsweise das Geld zurückverlangen (wenn die Störungen innerhalb der Garantiezeit auftreten)
Ich hab den Kenwood DM 9090 schon ein paar Jahre und abgesehen von Leeren Batterien in der Fernbedienung keine Vorkommnisse zu beklagen
dr.matt
Inventar
#17 erstellt: 20. Dez 2003, 11:51
Hallo,

hab mir vor nem guten Jahr den Sony DVD 535 günstig (weil ohne Fernbedienung) gebraucht gekauft.
Vor kurzem ist durch einen blöden Unfall das Laufwerk flöten gegangen (DVD war zu dem Zeitpunkt bei meiner Ex-Freundin )

Nun gut, dachte ich, ruf doch mal einfach bei Sony an und erkundige dich über den Preis eines Ersatz-Laufwerkes.

Der Mensch meinte gleich als erstes zu mir, kaufen Sie sich einen neuen Player, das mit der Reperatur lohnt sich nicht mehr !!
Als er mir 140 Euro als Endpreis sagte, wusste ich was gemeint war !!!
Seid mir nicht böse, aber es ist doch mehr als nur eine Frechheit, solche Ersatzteilpreise zu verlangen.

Und die Moral von der Geschicht, noch ein Gerät von Sony ,kauf ich nicht.


Gruß
matt
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Dez 2003, 11:53
Die Ersatzteilpreise sind bei allen gleich hoch.....
Hast du schon mal ein Auto aus Original-Ersatzteilen zusammengebaut?

Ersatzteile sind, obwohl des hohen Preises, immer noch ein Minusgeschäft!
dr.matt
Inventar
#19 erstellt: 20. Dez 2003, 12:08
Hallo Markus,
könntest Du mir das bitte genauer erkären, ich verstehe das nicht in letzter Konsequenz bei 140 Euro für ein DVD-Laufwerk.
Die Lagerkosten können es ja wohl nicht sein.

matt
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 20. Dez 2003, 12:33
Du musst Ersatzteile bevorraten. Somit sind es die gleichen Logistik- und Abwicklungskosten wie der Versand eines kompletten Gerätes! Dazu kommen die genannten Lager- und Lagerzinskosten (es ist ja nicht nur ein DVD-Laufwerk!!!)
Und natürlich darf jeder beim Ersatzteil für Ersatzteilüberproduktion mitzahlen. Oder kannst du einem Hersteller sagen, wieviele Ersatzteile man produzieren muss um seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen?

Teilweise müssen Ersatzteile auch als Kleinstproduktion nochmal produziert werden. (Oft bei Fremdfirmen), was natürlich die Stückkosten DRAMATISCH nach oben treibt.

Alles zusammen macht es wirklich zu einem Service!

---
Daneben sollte man nicht vergessen, das das was wir als "Kunden" im Handel sehen grösstenteils betriebwirtschafltich mega ruinös ist. Diese Preise "blenden" natürlich über viele betriebswirtschaftliche Fakten drüber weg.
cr
Moderator
#21 erstellt: 20. Dez 2003, 14:53
Dann müssen eben von Anfang an ordentlich konstruierte Komponenten verwendet werden. Wenn man zB bei einem Audio-Brenner 3x das Laufwerk tauschen muß (immerhin das Spitzenmodell dieses Herstellers), weil es immer wieder denselben Schaden hat, dann ist es kein Wunder, dass die Lagerhaltung teuer wird.
dr.matt
Inventar
#22 erstellt: 20. Dez 2003, 16:51
Wo sind nur die seligen Zeiten geblieben, als es noch ein CDM 9
gab...................

Als ich den Linn (glaube es war der CD 12)
für damals weit über 30000 DM offen sah und festellen mußte
das auch da nur ein billiges CDM 12.X verbaut worden ist,
ja ab dem Zeitpunkt war micht echt klar, das einiges schon lange nicht mehr passt..........................nämlich das Preis-Leistungsverhältnis.

matt
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 20. Dez 2003, 19:35

Dann müssen eben von Anfang an ordentlich konstruierte Komponenten verwendet werden. Wenn man zB bei einem Audio-Brenner 3x das Laufwerk tauschen muß (immerhin das Spitzenmodell dieses Herstellers), weil es immer wieder denselben Schaden hat, dann ist es kein Wunder, dass die Lagerhaltung teuer wird.


Wäre schön, aber heute zählt nur noch der Preis. Qualität lässt sich leider schwer verkaufen....
cr
Moderator
#24 erstellt: 20. Dez 2003, 23:53
Aber kommt es nicht auch teuer, wenn ein Gerät 3x auf Garantie repariert wird? Und wenn davon eine ganze serie betroffen ist?
Ausschußproduktion ist bekanntlich die teuerste.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 21. Dez 2003, 14:38
Nein, kommt es teilweise nicht. Bei Karstadt haben wir früher alles bis zu einem bestimmten Betrag vernichtet und "steuerlich geltend gemacht".
Leider ist in dieser Welt eine kurzfristige Denke regierend. (Nicht missverstehen: Ich erkläre das nur, ich verteidige es keineswegs! Denn ich sehe es wie du cr!)
DaVinci
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 05. Jan 2004, 09:16
Hallo,

ich will mal von einer guten Erfahrung berichten. Ich stellte vor wenigen Wochen einen Defekt an einem Onkyo-Receiver fest, dessen Kaufdatum zu dieser Zeit etwas länger als 10 Jahre zurücklag.
Der rechte Kanal fiel zeitweise aus - das Relais für die Lautsprecher war defekt. Also rief ich bei Onkyo an. Man gab mir die Telefonnummer von einer Fremdfirma. Ich rief dort an, nannte Modelltyp und das benötigte Teil. Da am Telefon eine genaue Ersatzteilzuordnung nicht möglich war, rief die technische Abteilung mich kurz danach zurück. Am nächsten Tag war das Relais da. Kosten 11 EUR + Versand und Nachnahme, machte etwas über 20 EUR. Sicher sind die reinen Materialkosten des Relais niedriger aber es gab für das 10 Jahre alte Gerät in schnellster Zeit das passende Ersatzteil, so dass es wieder funktioniert. Und von 20EUR wird man nicht arm und es ist auch wirtschaftlich vetretbar.

Was das Thema Sony angeht, habe ich keine Erfahrungen, jedoch erzählte mir ein Fachhändler, der ebenfalls Sony führt, mal von katastrophalen Reparaturabwicklungen.


[Beitrag von DaVinci am 05. Jan 2004, 09:18 bearbeitet]
DaVinci
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 05. Jan 2004, 09:21

Nein, kommt es teilweise nicht. Bei Karstadt haben wir früher alles bis zu einem bestimmten Betrag vernichtet und "steuerlich geltend gemacht".


Ich habe lange bei einem großen bekannten Versandhaus gearbeitet. Die Eigenmarke (produziert in Korea etc.) flog bei Reklamationen auch gleich in den Container. Begründung: Die Abwicklung kostet mehr, als das Gerät wert ist.
Renate
Neuling
#28 erstellt: 30. Sep 2004, 13:36

hallo
bin sauer auf Sony's billige Fabrikation, habe Ende 2001 einen MD player MZ-R-37 geschenkt bekommen, dessen Gehäuse total fragile ist, da es im Koffer eingedrückt wurde. S'eitdem läuft er nicht mehr richtig, weiss nicht, ob das wirklich der Grund ist, auf jeden Fall nimmt er nur 1 Mal aus 4 auf, d.h. ich kann mich nicht mehr auf ihn verlassen, wenn ich z.B. Interviews aufnehme.
Weiss jemand, wo man sowas preisgünstig und gut reparieren lassen kann? Was mich auch nervt bei Sony, ist die lange Reparaturzeit.
antwort bitte an
melodieneuve@yahoo.fr
und danke!
lua001
Stammgast
#29 erstellt: 27. Okt 2004, 16:36
Hallo,
also ich kann leider auch kein gutes Haar an Sony lassen !
Habe mal meinen DVD NS 900 dort zur Reparatur gesch.,leider bekam ich Ihn nie wieder zu sehen,heul !
Nach zirca 3 Monaten,ja wirklich 3 langen Monaten des verzweifelns,mit unzähligen telefonaten ,briefwechseln haben die doch die Frechheit gehabt mir einen neuen DVD Player zu schi.und dann ein minderwertigen (NS 905,den 900 gab es nicht mehr)und schrieben mein Player sei nicht mehr aufzufinden!Und wieder war mir zum heulen !!
Jetzt aber war ich geladen ,habe in Köln angerufen und irgendeine Managerin am Telefon gehabt ,nun musste ich erst mal meinen Frust abladen,arme Frau, tut mir heute noch leid !
Nach einer halben Stunde am Telefon einigten wir uns auf einen Kompromiss (Ich wollte den NS 999 ES haben,grins)
Ich sollte 300 € dazubezahlen und würde den 999 ES bekommen,ja,jetzt kam ein leichtes lächeln !!
Und das Ende der Geschichte den hab ich auch wieder verkauft ,natürlich mit Gewinn !!
Für mich nie wieder, Sony !!!!
Viele Grüsse,Marco


[Beitrag von lua001 am 27. Okt 2004, 16:39 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony MD- MZ- N510 /s
rausch am 12.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  2 Beiträge
Alles nur noch Plastik
Tucon am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  45 Beiträge
Frage zu SONY MD-Recorder (USB-Adapter?)
Django8 am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 13.02.2006  –  3 Beiträge
DAT-Recorder alternativ zu Sony
Heri am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  4 Beiträge
DAT Recorder Sony DCT-670 -> Laufwerksprobleme
fperau am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 18.08.2004  –  11 Beiträge
Es war ein Sony
john_frink am 13.04.2012  –  Letzte Antwort am 14.04.2012  –  21 Beiträge
Sony PMC-DR70L
Switchmike am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  3 Beiträge
Günstiger und guter MD-Recorder (portabel) gesucht
steffens888 am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  4 Beiträge
sony-sound
JanHH am 04.04.2004  –  Letzte Antwort am 05.04.2004  –  9 Beiträge
Wert von Sony CHC-CL1
fish12345 am 14.08.2004  –  Letzte Antwort am 15.08.2004  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedchristoph.edelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.344.997
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.094