Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wo gibts gutes Quellmaterial?

+A -A
Autor
Beitrag
Körk
Stammgast
#1 erstellt: 11. Jan 2012, 13:32
Mahlzeit,

da ich mir ja Ende des letzten Jahres meine erste HiFi-Anlage gekauft habe und in der Zeit schon eine Menge dazugelernt habe, stellt sich für mich nun die Frage:
Woher bekomme ich gutes Quellmaterial?

Ich höre viel von FLAC, dann von hochqualitativen Streams, etc pp.
Nun ist der aktuelle Plan wie folgt:
Nachdem die Komponenten ordentlich ins Geld geschlagen haben (ich bin Student), ist vorrangig ein alter CD-Player von meinem Vater und in naher Zukunft der PC über ein optisches Kabel das Quellgerät um die Anlage zu befeuern.
Nachrüsten möchte ich gerne ein Streaming-Paket, sprich beispielsweise Sonos ZP90 + NAS Laufwerk (ich lass mich gerne noch diesbezüglich beraten, sollten andere Produkte besser geeignet sein ).
Die ursprüngliche Idee bestand halt darin meine "original CD-Sammlung" zu vergrößern, da ich bisher 90% meiner Musik über iTunes gekauft habe, und diese als FLAC auf dem NAS zu hinterlegen.
Da die CD anschließend vermutlich unnütz rumliegen würde, stellt sich mir die Frage ob man Musikstücke nicht auch direkt in einer guten Qualität kaufen und herunterladen kann? Beim googlen von Interpreten mit entsprechendem Zusatz wie "FLAC" lande ich ja direkt auf irgendwelchen filesharing-Seiten.

Ich finde schon gutes Quellmaterial, allerdings überwiegend im Bereich Klassik - und das ist nunmal (noch) gar nicht mein Fall. Sollte also jemand das Wissen haben, wo ich Musik von beispielsweise:
Limp Bizkit, Böhse Onkelz, Volbeat, Papa Roach, Deadmau5, Paul Kalkbrenner, Hed Kandi, etc etc etc
in ner richtig ordentlichen Qualität finde, wäre ich sehr dankbar wenn dies mit mir geteilt wird.
Habe glaube ich auch schon was von "kaufbaren" Streams in nahezu Studioqualität gehört, aber auch da nichts zu gefunden.

Vielen, vielen, vielen Dank für eure Hilfe
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Jan 2012, 13:39
also ich handle für mich nach dem Prinzip des selbstrippens. Die CD's sind auch noch da wenn alle Festplatten gecrasht sind (vom Buzzword Cloud mal abgesehen). Darüberhinaus spielt der Handel mit verlustfrei komprimierter Musik kommerziell wohl gar keine Rolle. Allenfalls bieten Künster die für ihr streben nach gutem Ton bekannt sind Flac als download optional auf ihren Websites an (z.b. Steven Wilson).

Einen only-download kauf versteh ich ehrlich gesagt eh nicht. Selbst digitalisieren ist so aufwändig nicht. Zusätzlich gibts das meiste deiner bevorzugten Musik als Budget-CD die kaum (wenn überhaupt) teurer sein kann als die Summe der downloadpreise.
Körk
Stammgast
#3 erstellt: 11. Jan 2012, 13:50
Nunja,
es geht mir hier weder um die Lebensdauer einer CD, noch um den Preis oder den Aufwand des rippens.
Ich möchte lediglich wissen, ob das selbstrippen (der Kauf einer originalen CD) einer der besten Wege ist qualitativ hochwertige Musik zu bekommen - oder man im Internet höherwertiges Quellmaterial findet.

Beispielsweise sollen die CDs der Red Hot Chili Peppers ja eine grottenschlechte Qualität liefern..
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Jan 2012, 13:57
man muß zumindest nicht neu taggen wenn man selbst rippt

du darfst übrigens mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen das das Quellmaterial der Online kaufbaren digitalen Lieder die, manchmal grottigen, CD's sind. Wäre mir neu das da neu gemastert würde.
eBill
Inventar
#5 erstellt: 11. Jan 2012, 17:23
@Körk:

Mit der genannten Musikart wirst Du bezüglich Aufnahmequalität nichts Besseres finden wie auf CD veröffentlicht. Es kann sein, daß CD-Erstveröffentlichungen oder ältere Reissues oder US-/Japan-Pressungen besser in der Audioqualität sind. Manchmal sind späte Remaster-Ausgaben besser - da gibt es kein einheitliches Bild und man muß sich entsprechend informieren.

Es gibt hochwertige Aufnahmen im Internet käuflich zu erwerben, Stichworte "Studio Master" und "High Res(olution) Audio" - die sind aber eher im Bereich Klassik/Jazz/Crossover zu finden. FLAC ist kein Qualitätskriterium an sich, nur eine Methode, Audiofiles verlustfrei zu komprimieren. Die Audioqualität selbst wird von Qualität und Format der Ursprungsaufnahme bestimmt.


Körk schrieb:
Ich möchte lediglich wissen, ob das selbstrippen (der Kauf einer originalen CD) einer der besten Wege ist qualitativ hochwertige Musik zu bekommen - oder man im Internet höherwertiges Quellmaterial findet.

Wie schon gesagt, dazu ist keine pauschale Aussage möglich. Selbstrippen mit entsprechenden Einstellungen bei guten Programmen (z. B. EAC) und geeigneten optischen Laufwerken kann höchste Qualität bringen - sofern die Audio-CD selbst hochwertig aufgenommen und gemastert wurde. Bei bestimmten (ausgewählten) Aufnahmen sind tatsächlich per kostenpflichtigem Download bessere Qualitäten verfügber wie auf regulärer CD.

Mit Deinem Musikgeschmack wirst Du eher keine hochqualitativen Aufnahmen finden. Vielleicht besorgst Du Dir Dire Straits - Brothers in Arms als Hybrid SACD (ist auf jedem normalen CD-Player abspielbar), damit Du eine CD-Referenzaufnahme hast und Deine Abhöranlage testen kannst. Wir wissen im Moment nicht, wie gut Deine Anlage ist. Exzellent aufgenommene und gut gemasterte CDs (bzw. der CD-Layer von SACDs) heben sich bei guter Anlage vom "normalen" CD-Material deutlich ab bzw. grausige "Qualität" klingt auch grausig.


eBill
Freiundunbesch...
Stammgast
#6 erstellt: 11. Jan 2012, 17:32
Hallo
schauunter hdtracks.com und linnrecords.com
Und wenn du schon mahl bei linn bist schau dir auch mahl den sneaky an
Mfg jr
Körk
Stammgast
#7 erstellt: 11. Jan 2012, 17:48
Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung eBill!
Musikanlage besteht aus einem NAD C 375BEE und einem Paar Klipsch RF-83.
Als Soundkarte dient hier eine Creative X-Fi Fatal1ty Professional (die noch aus Gamer Zeiten im PC sitzt), mir wurde aber gesagt, dass diese keinen großen Einfluss auf den Klang hat, sollte man digital rausgehen.

Wenn ich versuche EAC von dem Link runterzuladen schlägt mein Antivirenprogramm an, ich habs mir aber dann über chip runtergeladen. Was genau wäre für dich ein "geeignetes optisches Laufwerk"? ^^

Der Grund warum bei mir die Frage aufgekommen ist war, dass ich eine alte CD mit dem höchsten .WAV-Codec (sorry wenn es die falschen bezeichnungen sind) über den WMP auf den PC gezogen habe. Als ich die CD dann zwischendurch mal eingeworfen habe kam mir die Qualität so überragend besser vor als von den Scheiben die ich über iTunes gekauft und gebrannt habe, dass ich mich gefragt habe woran es liegt. Bis mir dann eingefallen ist, dass es von ner gekauften CD geripped war. (War also quasi ein Blindtest ^^)

Ebenfalls bedanke ich mich bei "jr" für die Links, ich schau mich mal um - aber was genau meinst du mit "dem sneaky"? (Vllt. erklärt es sich mir ja wenn ich auf der Page etwas rumschaue)
Freiundunbesch...
Stammgast
#8 erstellt: 11. Jan 2012, 18:29
http://www.linn.co.uk/systems/products/linn-ds/sneaky-music-ds
Netzwerkplayer für upnp server quellen, mit wirklich gutem sound
mackimessa
Stammgast
#9 erstellt: 12. Jan 2012, 16:37
Kalkbrenner und sowas bekomst du in guter Qualität 320 mp3, flac oder wav bei BEATPORT. Ansonsten bieten viele Label downloads an - Der Kompakt shop zum Beispiel hat eine Menge an interessanten Labels am Start. das meiste gibt es allerdings auch bei beatport.

www.beatport.com
www.kompakt.fm
das.ohr
Inventar
#10 erstellt: 12. Jan 2012, 17:49
Hallo Thorben, in welcher Stadt wohnst du?
Ich handhabe es so, dass ich regelmäßig die Bibliotheken in meiner Nähe besuche und mir dort aus einer unglaublich guten Auswahl, die CDs ausleihe und zu hause Rippe ...
Gerade in Großstädten wie HH und Berlin ist die Medienauswahl für jeden Musikgeschmack genial!


Frank
Airwalker1
Stammgast
#11 erstellt: 12. Jan 2012, 18:12

Körk schrieb:

Der Grund warum bei mir die Frage aufgekommen ist war, dass ich eine alte CD mit dem höchsten .WAV-Codec (sorry wenn es die falschen bezeichnungen sind) über den WMP auf den PC gezogen habe. Als ich die CD dann zwischendurch mal eingeworfen habe kam mir die Qualität so überragend besser vor als von den Scheiben die ich über iTunes gekauft und gebrannt habe, dass ich mich gefragt habe woran es liegt. Bis mir dann eingefallen ist, dass es von ner gekauften CD geripped war. (War also quasi ein Blindtest ^^)


Das ist wenig verwunderlich; das die Qualität vieler über iTunes erhältlicher Alben unter aller Sau ist, ist bestens bekannt. Da haben sich die Apple-Typen selten dämlich angestellt; das muss man erstmal schaffen, als Marktführer für Online-Musik (im 21Jh.!) so drittklassige Komprimierungsverfahren anzuwenden, dass man den Unterschied zum Original selbst auf ner Küchenheule nicht überhören kann.

Bitte nicht verwechseln: Das hat eindeutig nichts mit dem MP3-Format bzw. der Überlegenheit von FLAC an sich zu tun; viele iTunes-Titel sind einfach von grundauf verbockt komprimiert. Einfacher Test: Eine als CD vorhandene Aufnahme in der im iTunes-Shop verfügbaren Qualität rippen (EAC/ Foobar etc...) und beide vergleichen.


Körk schrieb:
Beim googlen von Interpreten mit entsprechendem Zusatz wie "FLAC" lande ich ja direkt auf irgendwelchen filesharing-Seiten....


Das sagt eine ganze Menge über die Prioritäten der Musikindustrie, oder?

Mein Tipp: Einfach weiter CDs kaufen, diese angemessen in ein lossless-Format rippen und anschließend sicher verwahren. Soviel Platz nehmen die nicht weg und wenn dann mal ein magnetischer Sonnensturm wüten sollte und alle auf Festplatten gespeicherten Daten gelöscht wurden, kannst Du die Dir die Wiederaufbauarbeiten etwas mit feiner Musik von CD versüßen....
Körk
Stammgast
#12 erstellt: 12. Jan 2012, 20:17
Vielen Dank für die vielen Antworten!

Das mit der Bibliothek fällt wohl raus, da die Weltmetropole Voerde am Niederrhein mit sagenhaften 45.000 Einwohnern wohl kaum die Auswahl in den Bibliotheken, etc habe. ^^

Beatport hört sich interessant an, werde ich mal vorbeischauen.
Es sieht aber so aus als wenn alles auf das Kaufen von CDs und rippen hinausläuft...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wo gibts in München Oehlbach-Kabel
wolle76 am 02.09.2004  –  Letzte Antwort am 02.09.2004  –  4 Beiträge
Wo gibts Preisinformationen für HiFi Geräte.
Gummiente am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.11.2004  –  3 Beiträge
Wo gibts diese Glasköpfe für Kopfhörer?
funkmasterroch am 16.10.2003  –  Letzte Antwort am 16.10.2003  –  4 Beiträge
Wo gibts es den NAD C-352 am günstigsten?
FourthEye am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 24.05.2005  –  2 Beiträge
Wo gibts noch Riesen-Anlagen? Bitte um Bilder eurer!
beatboss am 09.09.2009  –  Letzte Antwort am 28.09.2009  –  29 Beiträge
ja gibts denn kein Stereo mehr ?
Stullen-Andy am 13.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  19 Beiträge
Wo Geräte kaufen ?
Nachtgespenst am 25.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  2 Beiträge
gutes hören ?
harald64646 am 08.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  11 Beiträge
Sachen gibts .
hal-9.000 am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  2 Beiträge
Wo geht´s hin? Hifianlage oder Billigschrott?
Highente am 13.06.2009  –  Letzte Antwort am 02.07.2009  –  81 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sonos
  • Klipsch
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedBobby-Jess
  • Gesamtzahl an Themen1.345.538
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.763