Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klassik und Filmmusik- wieviel Impulsleistung.

+A -A
Autor
Beitrag
matze3004
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 10. Apr 2013, 18:49
Guten Abend! Da ich am Wochenende endlich die Möglichkeit habe mal schön laut zu hören, kommen hier eingie Fragen an euch, die es zwar bestimmt schon zu genüge gibt, aber trotzdem könnte man sie mir ja beantworten!

Folgendes: Ich möchte am Weekend laut hören und zwar schöne Klassik scheiben und schöne Filmscores, also alles sehr Orchester und Choirreich!

Da beide Musikgenres, im gegensatz zu Rock und Pop usw, hohe Dynamiken besitzen und hohe Impulse an den Verstärker fordern, kommt mein Problem, denn ich möchte am weekend nichts zerstören!

Ich sags gleich ich habe keinen Leistungsboliden als Amp ( süsser denon pma 710 ae), dafür aber hervorragende Boxen (magnat quantum 803), für Klassik die wahre Freude,

Laut stereo messungen (obs stimmt keine ahnung) macht der Amp knapp 2 mal 160 watt impulsleistung und das netzteil hat eine Leistungsaufnahme von 200 watt. Denon Herstllerangaben erspare ich euch, weil die denke ich nicht viel aussagen, auch wenn sie ihre daten sehr zurückhaltend und realistisch bei dem 710 angeben, dennoch lassen wir mal diese daten weg und hoffen einfach mal Stereo hat recht und das teil schafft die 160 watt impulsleistung pro kanal!

nun meint ihr, das das eine gute bzw hohe Impulsleistung ist(wenn es stimmt) oder ehr mikrig?!

Könnt ich mit diesen Messdaten davon ausgehen das mein amp am weekend mir schöne Klassik und Filmscore momente liefert und zwar schön laut(richtung 12 uhr stellung) oder knackt der amp bei den hohen dynamiksprügen und impulsen der Orchester und choirmusik dann ein??! also reicht diese Impulsleistung dafür??! denn Zimmerlautstärke ist auf dauer langweilig!!!!!!!

Danke für ein paar nette Beiträge, auch wenns schon ausgeluscht ist das Thema!
Euer nerviger Matze aus Hannover, lach,
matze3004
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Apr 2013, 19:25
tja im forum gibts ne menge, nur beantwortet mir das nicht wirklich meine frage und schade habs gerade noch mal nachgelesen, sagt stereo leider nicht an wieviel ohm die 2 mal 160 watt impulsleistung gemessen wurde! ärgerlich!
Fhtagn!
Inventar
#3 erstellt: 10. Apr 2013, 19:38
Die Magnat haben einen Wirkungsgrad von 91dB. Die LS werden an den Denon also auch bei hohen Pegeln keine kritischen Leistungsanforderungen stellen.
matze3004
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Apr 2013, 19:43
Ja leider nichtz ganz 91 db! da hat magnat geschummelt ein wenig! laut Zeitungsmessung haben die fast 90 db also keine ahnung wieviel genau und der zeitung glaub ich in dem fall mal mehr als dem hersteller!
Fhtagn!
Inventar
#5 erstellt: 10. Apr 2013, 19:51
Der Stereo würde ich erstmal gar nichts glauben, die Freakshow......
Selbst bei 89dB reicht die Leistung des Denon absolut aus. Kein kritisches Impedanzminimum, ordentlicher Wirkungsgrad, nur ein einfacher 2 Wege Kompaktlautsprecher.
Den Denon wirst du daran eher nicht ins Clipping treiben.....
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Apr 2013, 20:05
Soviele Gedanken wegen einmal bis 12 Uhr aufdrehen

Wenn deine LS und dein Amp das nicht aushalten, hast du beim Kauf was falsch gemacht.

Mach dir keinen Kopf, wenn deine Ohren nicht völlig defekt sind, dann wirst du schon merken wenn es zuviel ist.

Gruß Tom
Deep6
Stammgast
#7 erstellt: 10. Apr 2013, 20:10

matze3004 (Beitrag #1) schrieb:
Da beide Musikgenres, im gegensatz zu Rock und Pop usw, hohe Dynamiken besitzen und hohe Impulse an den Verstärker fordern, kommt mein Problem, denn ich möchte am weekend nichts zerstören!


Glaubst Du ernsthaft eine Musikrichtung stellt höhere Anforderungen an einen Verstärker als eine andere ?

Selbstverständlich gibt es auch im Pop- und Rockbereich sehr dynamische Aufnahmen. Man kann die Qualität nicht am Genre festmachen...
cr
Moderator
#8 erstellt: 10. Apr 2013, 22:32
Na ja, wenn der Saurier durch den Bildschirm trampelt, ist alles hin, ohne dass mans merkt, zumindest, wenn man kein Subsonic-Filter hat, genügend weit aufgedreht. Man kann nicht davon davon ausgehen, dass sich irgendwer noch was denkt bei der Herstellung von Filmton.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Apr 2013, 04:55
matze3004 wollte aber keinen Film-Abend machen, er wollte einen Musik-Abend

Gruß Tom
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wieviel Bass ist unterhalb von 30 Hz ?
Klaus-R. am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.08.2009  –  71 Beiträge
Säulenboxen?Und wieviel Watt?
Jazzpa am 06.11.2004  –  Letzte Antwort am 16.11.2004  –  59 Beiträge
Wirkungsgrad, wieviel ist "gut"
Andy123 am 20.01.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2004  –  18 Beiträge
wieviel boxenwatt zu verstaerkerwatt?
eifeldok am 11.07.2014  –  Letzte Antwort am 12.07.2014  –  12 Beiträge
Wieviel kostet Klang?
HEUU01 am 30.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.05.2013  –  124 Beiträge
wieviel ist das wert?
choegie am 16.03.2005  –  Letzte Antwort am 17.03.2005  –  5 Beiträge
MP3 und Hifi - Wieviel Hifi darf sein?
derstef am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.04.2009  –  50 Beiträge
Wieviel Watt braucht ein Mensch?
lavanda am 27.11.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2009  –  28 Beiträge
Wieviel Watt ziehen Eure Geräte?
neusüseler am 11.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.02.2012  –  2 Beiträge
Wieviel kann ich noch verlangen?
Kinderschnitzel am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.451