Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Einstein-Thread

+A -A
Autor
Beitrag
-Puma77-
Inventar
#1 erstellt: 11. Jan 2014, 19:07
Hallo Leute,

hier nun der Thread rund um die Produkte der Bochumer High End Schmiede Einstein. Vereinzelt bestehen zwar Diskussionsräume zu bestimmten Produkten der Marke, ein Thread, der alles rund um den Hersteller zur Diskusion anbietet, wird aber erstt hiermit in´s Leben gerufen.

Ich fang´dann mal mit dem neuen Vollverstärker von Einstein an, der nun auf der HP gelistet ist:

The Tune: Vollverstärker

http://einstein-audio.de/wpcproduct/tune-vollverstarker/


[Beitrag von -Puma77- am 11. Jan 2014, 19:08 bearbeitet]
ALUFOLIE
Inventar
#2 erstellt: 11. Jan 2014, 19:32
Der hat ja mal ein Eigenständiges Design. Obs gefällt, kann ich jetzt noch nicht mal genau sagen Ich glaube, den muss man eine Weile auf sich wirken lassen.
Ansonsten finde ich das Design der älteren Geräte ziemlich geil. Gehört habe ich aber leider noch kein Einsteingerät. Sind ja auch nicht gerade mit nem Taschengeld zu bezahlen
-Puma77-
Inventar
#3 erstellt: 11. Jan 2014, 21:09

ALUFOLIE (Beitrag #2) schrieb:
Der hat ja mal ein Eigenständiges Design. Obs gefällt, kann ich jetzt noch nicht mal genau sagen Ich glaube, den muss man eine Weile auf sich wirken lassen.
Ansonsten finde ich das Design der älteren Geräte ziemlich geil. Gehört habe ich aber leider noch kein Einsteingerät. Sind ja auch nicht gerade mit nem Taschengeld zu bezahlen :D


http://www.hifistate...he-tune-von-einstein

Preis: ca. EUR 6000,00

Was die Bedienung angeht, geht Einstein wie auch Audionet wohl weg von den Drehelementen wie der Lautstärke- und Inputregler.

Beim Einstein bin ich besonders gespannt, wie die Steuerung abläuft.

Hoffe, man bekommt bald die Rückseite des Gerätes zu sehen.


[Beitrag von -Puma77- am 11. Jan 2014, 21:12 bearbeitet]
Sniedelwoods
Stammgast
#4 erstellt: 11. Jan 2014, 21:29
Hmm...

Die Produktbeschreibung wirkt auf mich wie Bose Geschwurbel das auf Highender abziehlt.
Wenn man sich keine Gedanken um's liebe Geld machen muss sicher eine nette Spielerei.
Ich bezweifle allerdings das die P/L auch nur im entferntesten dem entspräche was ich bekäme wenn ich die 6000 Schleifen in Schallwandler investieren würde...

Gruß
De_Niro_Fan
Stammgast
#5 erstellt: 12. Jan 2014, 16:41
Das neue Design gefällt mir jetzt nicht so gut,aber vielleicht muss man die erst in Natura sehen.

Ich habe ja den CD-Player "The Last Record Player" von Einstein und bin wirklich sehr zufrieden damit,Technik,Optik,Haptik-alles vom Feinsten.
Hatte auch mal den Röhrenamp "The Absolute Tune" und hab den leider wieder verkauft und mir dann den Mcintosh MA 6900 Limited Edition gekauft.

Der 6900 ist nicht unbedingt besser,hat aber zu meinen Boxen besser gepasst,vorallem leise ist der Mcintosh halt einfach druckvoller.
Aber ich trauere dem Absolut Tune wegen der Optik schon noch etwas nach,er war einfach wunderschön.

Ich weiß bis jetzt nicht was mir optisch besser gefällt,Mcintosh oder Einstein.

Bin mal gespannt wer hier im Forum noch Einstein Komponenten hat.Sieht man hier leider nicht allzu oft.
-Puma77-
Inventar
#6 erstellt: 13. Jan 2014, 11:58
Auf der aktuellen HP von ES kann ich drei Vollverstärker sehen:

The Tune:

http://einstein-audio.de/wpcproduct/tune-vollverstarker/

Scheinbar wieder ein Transistoramp

The Amp Ultimate. - Wohl ein neuer Amp, der an die Qualität einer Vor- und Endstufe -in einem Gehäuse- dran kommen soll

http://einstein-audio.de/wpcproduct/amp-ultimate/

The Absolute Tune

http://einstein-audio.de/wpcproduct/the-preamp-vorverstarker/
DasNarf
Inventar
#7 erstellt: 13. Jan 2014, 15:24
Optisch ganz nette Geräte.

Aber als ich die Beschreibungen zu den Netzleisten und Kabeln gelesen hatte, war es das für mich.

Die Zielgruppe ist offensichtlich. Völlig überteuerter Kram, mit pseudowissenschaftlichem Geschwurbel angepriesen. Eine weitere Hinterhof-Bastelklitsche, die auf Dummenfang ist. Als ob es davon noch nicht genug gibt.


[Beitrag von DasNarf am 13. Jan 2014, 15:25 bearbeitet]
De_Niro_Fan
Stammgast
#8 erstellt: 13. Jan 2014, 20:04
Nanana!

Also die Fa. Einstein als "Hinterhof-Bastelklitsche" zu bezeichnen ist aber nicht in Ordnung,
Ich habe so gut wie nie irgendwas schlechtes über den Hersteller gehört. Die Geräte sind absolut top,technisch,optisch und von der Haptik wirst du so leicht nix besseres finden!

Das Geschwurble bei Kabel usw. gehört halt dazu,wie sonst willst du den Mehrwert dieser "Sachen" schmackhaft machen? Das hat aber nix mit den Komponenten zu tun,die stehen meiner Meinung nach nicht zur Diskussion!!
-Puma77-
Inventar
#9 erstellt: 13. Jan 2014, 21:52
Volle Zustimmung.

Einstein baut verdammt gute Hifi-Geräte. Man denke nur an den Transistorvollverstärker, der noch immer zu stabilen Preisen gehandelt wird, weil er qualitativ einfach top ist.

Die CDPs sind eh eine Hausnummer für sich. Ich meine, dass der CDP einer der ganz wenigen ist, dem die Stereo die volle Punktzahl gegeben hat. Man kann unterschiedlicher Meinung sein, was die Fachblätter angeht. Gleichwohl kann man nach meiner Ansicht hierablesen, welcher Hersteller was drauf hat und kontinuierlich top Produkte auf den Markt bringt.

Für mich steht Einstein mit etwa Audionet, Krell, Mark Levinson etc. auf einer Stufe.

Der wohl überlegt Einsatz von Röhren gibt den Geräten dann den besonderen Klang, den halt nur Kolben haben.

Eine Anfrage bei Einstein von mir wurde prompt, kompetent und freundliche beantwortet. Ein Service, der nicht selbstverständlich ist. - Auch nicht in der High End-Liga.
DasNarf
Inventar
#10 erstellt: 14. Jan 2014, 01:36
Ich sehe schon, als Holzohr mache ich mich mal besser vom Acker. Dann könnt ihr ungestört schwurbeln.

Volle Punktzahl....


[Beitrag von DasNarf am 14. Jan 2014, 01:36 bearbeitet]
-Puma77-
Inventar
#11 erstellt: 14. Jan 2014, 12:41
Bei Loftsound gibt´s den "The Source" aktuell für EUR 11,500. Denke, da kann man schwach werden

Testbericht zum Download -kostenlos- hier:

einstein-audio.de/wp-content/uploads/2013/.../TheSourceImageHifi.pdf‎
-Puma77-
Inventar
#12 erstellt: 14. Jan 2014, 12:44
De Niro Fan,

beschreib doch mal, inwiefern dein Mcintosh und der Einstein sich klanglich ähneln oder aber wo/ wie sie unterschiedlich klingen.

Welche Musikrichtung bevorzugst du?



Mich würde auch mal die Rückseite vom neuen "Tune", interessieren, der ja mit allerlei Anschlüssen aufwartet.


[Beitrag von -Puma77- am 14. Jan 2014, 12:45 bearbeitet]
Highente
Inventar
#13 erstellt: 14. Jan 2014, 13:20
Ich habe die Einsteingeräte in den letzten Jahren immer auf den Norddeutschen Hifitagen gehört und die Vorstellung gehörte immer zu den "best klingenden"(subjektiv) der Veranstaltung.
gshelter
Stammgast
#14 erstellt: 31. Mrz 2014, 17:30
Tja, ein Einstein-Thread hört sich ganz spannend an.

Aber ob er von den Einstein-Geräte-Besitzer oder / und -Liebhaber angenommen wird, ist fraglich.

Du wirst hier immer Teilnehmer, die die Geräte nie gehört oder besessen haben, aber wie hier schon geschehen, die Produkte 'virtuell' bestens und abschließend beurteilen können, finden.

Und statt die Geräte und die Musik zu genießen, seine Zeit mit den Diskussionen zu verlieren - schauen wir mal
-Puma77-
Inventar
#15 erstellt: 30. Jun 2014, 18:29
fairaudio hat den Test von Einsteins neuem Vollverstärker "Audio The Tune" angekündigt. Man kann gespannt sein.
gshelter
Stammgast
#16 erstellt: 30. Jun 2014, 21:02
Hallo Puma,

danke für den Hinweis.

Bin ja mal gespannt, ob der Schritt zu einem Gerät der heute aktuellen Verstärkergeneration gelungen ist.
-Puma77-
Inventar
#17 erstellt: 02. Jul 2014, 08:52
Ich auch. Lassen wir uns überraschen.
-Puma77-
Inventar
#18 erstellt: 12. Jul 2014, 02:16
Jeck-G
Inventar
#19 erstellt: 12. Jul 2014, 10:45
Und wo ist der Test? Die erste Seite ist noch ganz interessant (und legt auch Unfähigkeiten der Entwickler dar), bis auf die Bilder vom Innenleben ist der Rest nur Blablabla. Messwerte (die bei einem richtigem Test nunmal anfallen) findet man bei Fairaudio nie, Angaben stammen immer vom Hersteller. Gilt auch für die Partnerseite "6moons".


Beim Lautsprecher-Ausgang sitzt nämlich kein Relais, werden die Herren Gespers und Bohlmeier von Einstein Audio nicht müde zu betonen, denn ein solches limitiere den Klang, vor allem in dynamischer Hinsicht.
Autsch, unfähige Entwickler...
Ein Relais verändert nicht den Klang, trennt aber dafür die teuren Lautsprecher im Fehlerfall ab und schützt diese (oder die Endstufe, je nachdem, wo der Fehler liegt). Bei Lab.Gruppen hat man zwar auch kein Relais am Ausgang (der Lautsprecherausgang wird mittels Triac kurzgeschlossen), aber dafür hat man die für einen guten Verstärker (oder Endstufe) erforderlichen Schutzschaltungen für die Betriebssicherheit des Gerätes.
-Puma77-
Inventar
#20 erstellt: 12. Jul 2014, 13:36

-Puma77- (Beitrag #18) schrieb:
Here we are:

http://www.fairaudio...staerker-test-1.html

"The Tune"


Diesem Bericht nach scheint mir der "The Tune" nicht in die "Fußstapfen" des ersten Transistoramps von Einstein Audio treten zu können.
-Puma77-
Inventar
#21 erstellt: 15. Jul 2014, 18:54
Der On-/Off-Schalter scheint mir sehr ungünstig zu liegen, wenn ich für seine Bedienung unter/zwischen die LS-Kabel grabbeln muss. Denke, den Schalter hätte man durchaus ergonomischer am Integierten platzieren können.
Werther1234
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 01. Jun 2015, 13:00
Nach langem Testen und einigen Fehlkäufen (u.A. die Oktave MRE 220 Endstufen) bin ich froh Einstein für mich entdeckt zu haben.

Endlich kann ich für mich sagen: angekommen!!

Ist natürlich immer subjektiv.

Aber in punkto Auflösung und Dynamik kenne ich nichts vergleichbares.


[Beitrag von Werther1234 am 01. Jun 2015, 16:03 bearbeitet]
gshelter
Stammgast
#23 erstellt: 01. Jun 2015, 13:46
Glückwunsch !

Welches Gerät, oder welche Kombination hast du dir gegönnt ?
max120209
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 01. Jun 2015, 13:59
Nimm dir einen deutsch klingenden Namen, obwohl du genau dieselben Komponenten wie alle anderen verwendest - Seit 1899!
Dieser Name sollte etwas mit Wissenschaftlichkeit zu haben, damit nicht so schnell auffällt, dass das Produkt ausschließlich über Emotionen verkauft wird.

"Hören Sie es auch? Ist das nicht geil?"

Dann erfinde technisch anmutende Substantive wie "Staffelung" "Bühne" "Dynamik" "Auflösung", die sich irgendwie nach Technik anhören, aber eigentlich nichts mit Audio zu tun haben sowie dazugehörige Adjektive wie "präzise", "hochauflösend" oder "straff", die allesamt positive Konnotationen haben sollten. Da solche Wortpaare nicht definiert sind, versteht hierunter jeder etwas anderes und du brauchst nur noch "ja" zu sagen, ohne dich strafbar zu machen!

"Wow, was für ein präziser Bass!"

Jetzt noch für die entsprechenden Referenzen sogen, also Anzeigen in den Jubelgazetten schalten und mit dem Chefredakteur ein Feature über meine Firma abstimmen, in welchen subjektive und unverblindet festgestellte Eindrücke als Fakten dargestellt werden.

"XYZ Audio Verstärker verfügen über besondere Technologie, die sie besser machen als andere Verstärker."

Dein Unternehmenstext muss folgende Inhalte berücksichtigen:
- Man muss alles selber ausprobieren, weil einfachste NF Physik auf Alles zutrifft, außer auf die spezielle Soundanlage des Kunden - die ist ein physikalisches Novum, das es noch nie gab!
- Lass dich nicht von den indoktrinierten Wissenschaftlern einwickeln!
- Blindtests sind generell des Teufels!

"Hast du denn schon mal ein XYZ Produkt gehört? Nein? Dann kannste auch nicht mitreden!"

Generell empfiehlt es sich auch immer, unbewiesene Behauptungen als Fakten darzustellen:
- Transistoren können klingen
- Kupferlitzen können klingen
- Die letzten 3m meiner Hausstromversorgung sind die einzig klaglich relevanten

Und auch, relevante Faktoren als unwichtig zu brandmarken:
- Raumakustik wird erst später wichtig, erst mal muss man die Technik abstimmen
- Natürlich verändert diese spezielle Kupferlitze / dieser spezielle Kondensator den Klang mehr, als den Kopf um 0,3mm zu bewegen

Ebenfalls ist es noch wichtig, fachfremde Wirkprinzipien auf Audio zu übertragen:
- Wenn eine Röhre klingt, warum sollte ein Kondensator es nicht können?
- Stellen Sie sich eine Wasserleitung vor ...
- Wie aus der Natur bekannt ...

"Du bist doch nur neidisch, weil du arm bist und ich es mir leisten kann"

Das Pricing ist auch ein wichtiger Faktor - Niemand wird dir glauben, dass du tolle Verstärker baust, wenn du sie für unter Drölftausend Euro anbietest. Dein Kunde ist bereit, viel Geld für subjektive Befriedigung zu geben. Je teurer, desto besser die Heilung!

"Aber ich kann mir das doch nicht eingebildet haben. Ich hör's doch"

Hier ist es noch einmal ganz wichtig, den Blindtest zu diskreditieren! Ein Blindtest kann niemals aussägekräftig sein weil:
- Der Proband so gestresst ist, dass er Unterschiede die er normalerweise hört, jetzt spontan nicht mehr hört
- Ist aber auch fies, so ohne zu wissen, welches Gerät angeschlossen ist .. dann weiß ich ja garnicht mehr, was ich hören soll!

Verlassen Sie sich immer ausschließlich auf sich selbst!
Sie wissen doch was am Besten für Sie ist, oder?
Sie hören doch, was sie hören, da kann Ihnen niemand was vormachen!
Jeck-G
Inventar
#25 erstellt: 01. Jun 2015, 15:01

Nimm dir einen deutsch klingenden Namen, obwohl du genau dieselben Komponenten wie alle anderen verwendest - Seit 1899!
Dieser Name sollte etwas mit Wissenschaftlichkeit zu haben, damit nicht so schnell auffällt, dass das Produkt ausschließlich über Emotionen verkauft wird.
...
Gilt auch für Abakus / Abacus...
Die protzen sogar mit der Kapazität der Siebelkos in Joule, nur hat mein Aufsteckblitz (Canon Speedlite 430EX) fast doppelt so viel (40J)...
iKorbinian
Stammgast
#26 erstellt: 01. Jun 2015, 15:39

DasNarf (Beitrag #7) schrieb:

Die Zielgruppe ist offensichtlich. Völlig überteuerter Kram, mit pseudowissenschaftlichem Geschwurbel angepriesen. Eine weitere Hinterhof-Bastelklitsche, die auf Dummenfang ist. Als ob es davon noch nicht genug gibt.


Danke für so viel Wahrheit.

Aber das Design gefällt mir.
gshelter
Stammgast
#27 erstellt: 01. Jun 2015, 16:16
@max120209

Ich danke dir für deinen Erguss

So viele Jahre war ich mit Blindheit. u n d. Taubheit geschlagen

Vielen, vielen Dank für deinen sachlichen Beitrag
Dadof3
Inventar
#28 erstellt: 01. Jun 2015, 18:04

gshelter (Beitrag #27) schrieb:
Vielen, vielen Dank für deinen sachlichen Beitrag :L

Max' Beitrag ist auf jeden Fall deutlich sachlicher als das inhaltsleere Geschwurbel der Fachmagazine und der Einstein-Werbung.

Und vor allem enthält er erheblich mehr Wahrheit.


[Beitrag von Dadof3 am 01. Jun 2015, 18:04 bearbeitet]
gshelter
Stammgast
#29 erstellt: 01. Jun 2015, 18:45
Ich sprach nicht von der Fachpresse.

Ich spreche lediglich für mich und mein Hörempfinden.

Ich hatte in meinen Threadbeitrag #14 auf die zu erwartenden Beiträge von Forenmitglieder, die noch nie die Geräte, die sie verdammen, oder verherrlichen, in ihrem Hörraum hatten.

Jeder hat ja so seine Präferenzen, die glücklicherweise unterschiedlich sind.

Da ist ein Forenmitglieder, der sich ein neues Gerät gekauft hat und damit glücklich ist, was kann jemanden dazu bringen, einen derartigen Beitrag rauszuhauen ?

Es gibt auch für mich reichlich Herstellet, deren Geräte für mich völlig uninteressant sind, oder die für mich einfach nur schlecht sind. Ich käme doch nie auf die Idee einen derartigen Beitrag zu verfassen.

Ich möchte hier nicht spekulieren welche Beweggründe dahinterstehen.
Eigentlich haben wir ein gemeinsames Hobby, wie falsch muß man abgebogen sein, um hier seinen Frust auszuleben ?

Kein Wunder, dass viele High-End-Leute in die Nachbar-Foren abwandern.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 01. Jun 2015, 18:52
»High-End-Leute«
gshelter
Stammgast
#31 erstellt: 02. Jun 2015, 04:00

»High-End-Leute«


Ja, natürlich !
Der Anspruch, dass die heimische Anlage die Illusion, das der Flügel von Sokolov, aus dessen Konzert man gerade kommt, im heimischen Wohnzimmer steht, sollte so realistisch wie möglich nachgebildet werden.

Da ist nichts elitäres oder snobistisches, sondern einfach die Liebe zur Musik.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 02. Jun 2015, 06:20
dann kann man auch musikliebhaber sagen, sorry für den sarkasmus aber »high-end-leute« leben in hollywood.

wenn man das sehr gute klanggeschehen anstrebt sollte man sich nicht teure elektronik kaufen (schon gar nicht röhren was bei einstein vielleicht der fall ist) sondern sich mit der raumakustik beschäftigen.
gshelter
Stammgast
#33 erstellt: 02. Jun 2015, 07:18
es wird wohl so sein, dass das was ich begrifflich mit "high Ende" verbinde von deiner Definition abweicht.

Hollywood wäre für mich eher "High Society", aber geschenkt ...


Mit Meinungsvielfalt hast du es auch nicht so unbedingt, oder ?

Ist doch ok, wenn Röhren nicht nach deinem Geschmack sind, und du Raumakustik derzeit präferierst.
Akzeptiere doch bitte, dass andere evtl. eine abweichende Prioritätenliste haben.

Du kennst weder meinen Hörraum, noch sind dir meine Raumakustikmassnahmen bekannt, aber erst mal 'nen trendigen Spruch wie "DSP statt Röhre" ...
Werther1234
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 02. Jun 2015, 07:28
Meine Güte, wo bin ich denn hier gelandet.....

wollte doch nur meine Zufriedenheit zum Ausdruck bringen... über mein Hifi Equipment... in einem Hifi Forum.. von der Firma Einstein.. im Einstein Thread...

Teilweise kommt es so rüber als wäre das Hobby Hifi Das schrecklichste der Welt.

Ich bin halt in meiner grenzenlosen Naivität überrascht gewesen, wie groß der Unterschied zwischen einzelnen Herstellern ähnlichen Preisgefüges und bei gleicher Produktkategorie ist. Das dieser Unterschied entweder einem Hirngespinst oder einer hinterhältigen Hypnose, zumindest aber einer arglistigen Manipulation entspricht war mir bislang nicht klar.
Dadof3
Inventar
#35 erstellt: 02. Jun 2015, 07:28

Soulbasta (Beitrag #32) schrieb:

wenn man das sehr gute klanggeschehen anstrebt sollte man sich nicht teure elektronik kaufen (schon gar nicht röhren was bei einstein vielleicht der fall ist) sondern sich mit der raumakustik beschäftigen.

Und warum meinst du, dass das eine das andere ausschließt?

Den Bezug zu Hollywood verstehe ich auch nicht.

Gshelter, Röhren sind für mich zwar unter Umständen High End, aber kein High Fidelity. Was nicht heißen muss, dass man damit nicht gut Musik genießen kann.


[Beitrag von Dadof3 am 02. Jun 2015, 08:21 bearbeitet]
plüsch
Inventar
#36 erstellt: 02. Jun 2015, 07:52
Hallo Werther,


Endlich kann ich für mich sagen: angekommen!!

...kann ich gut nachvollziehen.
Schön wenn man angekommen ist, wenn auch manchmal nur vorübergehend.

Ich bin auch immer wieder erstaunt mit welch messianischem Eifer alles mögliche in Abrede gestellt wird.
Da kann man drüber schmunzeln, aber auch mal ins grübeln kommen.
Einigen fällt es offenbar schwer die Erfahrungen anderer einfach so stehen zu lassen.

Dabei ists doch nur ein Hobby und keine Religion.

Da ich aber auch der Meinung bin, daß das Hauptgericht aus Hörraum und Boxen besteht,
hätte mich noch interessiert, mit welchen Lautsprechern Du hörst.

Gruß plüsch
Werther1234
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 02. Jun 2015, 07:57
Hallo Plüsch,


Die Lautsprecher sind die S3 von Magico.


[Beitrag von Werther1234 am 02. Jun 2015, 07:58 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 02. Jun 2015, 09:44
wie ernst ihr alles nimmt.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 02. Jun 2015, 09:53

gshelter (Beitrag #33) schrieb:


Mit Meinungsvielfalt hast du es auch nicht so unbedingt, oder ?

Ist doch ok, wenn Röhren nicht nach deinem Geschmack sind, und du Raumakustik derzeit präferierst.
Akzeptiere doch bitte, dass andere evtl. eine abweichende Prioritätenliste haben.


das kann ich auch so zurücksagen oder muss ich um erlaubnis fragen wenn ich eine leichte kritik üben möchte oder andere meinung habe?

meine aussage war nicht personen bezogen. oft sieht man extrem teure elektronik und dazu boxen die in der ecke stehen, ich wette, dass man manchmal mit einem bruchteil des geldes viel bessere ergebnisse erzielen kann wenn man paar grundlagen einhält oder sich damit beschäftigt.
viel mehr wollte ich nicht sagen aber wenn es erst »high-end« etikett benötigt um zufrieden zu sein dann muss es jeder selbst entscheiden was ihm wichtig ist.

Jeck-G
Inventar
#40 erstellt: 02. Jun 2015, 15:19

gshelter (Beitrag #31) schrieb:

»High-End-Leute«


Ja, natürlich !
Der Anspruch, dass die heimische Anlage die Illusion, das der Flügel von Sokolov, aus dessen Konzert man gerade kommt, im heimischen Wohnzimmer steht, sollte so realistisch wie möglich nachgebildet werden.

Da ist nichts elitäres oder snobistisches, sondern einfach die Liebe zur Musik.

Der Satz müsste so heißen:
Der Anspruch, dass man den Flügel von Sokolov, wie es der Tontechniker im Studio beim Abmischen gehört hatte, im heimischen Wohnzimmer so genau wie möglich nachgebildet wird".

Das Original ist nämlich das, was der Tontechniker abmischt und nicht der Flügel auf der Bühne (allein schon die Mikrofonierung sorgt dafür, dass es sich anders anhört als wenn man daneben steht oder gar im Publikum sitzt).


[Beitrag von Jeck-G am 02. Jun 2015, 15:22 bearbeitet]
gshelter
Stammgast
#41 erstellt: 03. Jun 2015, 08:57
@Dadorf3

Es ging mir hier beileibe nicht um die überflüssige Frage "Röhre oder Transistor", ich habe mich nur über die in meinen Augen pauschale Beurteilung eines Herstellers geärgert.

Einstein produziert u. a. Röhren- (Vorstufe + Monoblöcke), Hybrid- (Vollverstärker + Endstufe) und Transistorgeräte( der neue, kleine Vollverstärker).

Ich habe über die "HiFi-Jahrzehnte" viele Produkte(eben auch Verstärker) besessen. Nach meiner völlig subjektiven Meinung ist die Vorstufe "The Tube", ich habe vor einigen Jahren ein gebrauchtes Exemplar erworben, ein Gerät, das eine 'tolle' Auflösung bietet, wenn von der Quelle entsprechend geliefert wird.
Diese Auflösung, oder besser Informationsmenge, ist nach meiner Meinung die Grundvoraussetzung für eine möglichst authentische Wiedergabe.

@werther1234
Eigentlich hatte ich nur wissen wollen, für welche oder welches Einsteingerät(e) du ich entschieden hast.
Werther1234
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 03. Jun 2015, 09:31

gshelter (Beitrag #41) schrieb:
@Dadorf3

Es ging mir hier beileibe nicht um die überflüssige Frage "Röhre oder Transistor", ich habe mich nur über die in meinen Augen pauschale Beurteilung eines Herstellers geärgert.

Einstein produziert u. a. Röhren- (Vorstufe + Monoblöcke), Hybrid- (Vollverstärker + Endstufe) und Transistorgeräte( der neue, kleine Vollverstärker).

Ich habe über die "HiFi-Jahrzehnte" viele Produkte(eben auch Verstärker) besessen. Nach meiner völlig subjektiven Meinung ist die Vorstufe "The Tube", ich habe vor einigen Jahren ein gebrauchtes Exemplar erworben, ein Gerät, das eine 'tolle' Auflösung bietet, wenn von der Quelle entsprechend geliefert wird.
Diese Auflösung, oder besser Informationsmenge, ist nach meiner Meinung die Grundvoraussetzung für eine möglichst authentische Wiedergabe.

@werther1234
Eigentlich hatte ich nur wissen wollen, für welche oder welches Einsteingerät(e) du ich entschieden hast.


Ich nutze die Einstein Vorstufe the Preamp, den Jadis DAC mit getrenntem Netzteil, dann demnächst die OTL Endstufen der Firma Einstein.

Grade bei den Endstufen viel die Entscheidung schwer, da die Stereoendstufe von Einstein sensationell klingt, und dies bei deutlich günstigerem Preis, schlussendlich war aber die etwas bessere Auflösung im Mittel- und Hochtonbereich bei den OTL ausschlaggebend.

Da ich durch gute Kontakte zu einem Händler sehr viel vergleichen konnte, muss ich für meinen Teil sagen, dass die Einsteinproduktpalette in jedem Segment herausragend klingt, scheint bei mir echt zu passen :-).

Habe mich dann wirklich über den Kauf der Oktave Endstufen geärgert, oder besser gesagt, über mich, ein wenig mehr Geduld hätte da geholfen. Naja aber dieses Lehrgeld mußte wohl sein. Erfreulicherweise zeigte sich besagter Händler aber kulant und hat sie zu einem guten Kurs zurückgenommen.
gshelter
Stammgast
#43 erstellt: 03. Jun 2015, 09:54
@werther1234

da kann ich dir nur gratulieren.

Die aktuelle Endstufe ist deutlich besser als meine mittlerweile ältere "The light in the dark", aber die OTLs spielen noch einmal auf einem anderen Niveau.

Wie bist du mit dem DAC von Jadis zufrieden ?
Ich hatte selbst vor einigen Jahren einen Vollverstärker von Jadis und habe bei einem befreundeten Händler die aktuellen Monos gehört. Für mich gehört Jadis, auch mit der Old-School-Optik, zu dem besten was man in der Verstärkung bekommen kann. Wie sieht es bei deinem DAC aus ? Jadis und digital, da hab' ich irgendwie Vorstellungsprobleme, aber nur aus dem Gefühl. Sind die DACs auf dem derzeit aktuellen Stand bezüglich der HiRES, DSD usw. ?
Ralf_Hoffmann
Inventar
#44 erstellt: 03. Jun 2015, 10:33
Wenn ihr schon einen Markenthread eröffnet, der hoffentlich nicht zum tausendsten Verstärkerklang bla bla ausartet, würde mich über ein paar Bilder eurer Einsteins freuen.
Werther1234
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 03. Jun 2015, 11:15
@ Ralf schau dir doch mal die Facebook - Seite von Einstein an da werden oft aktuelle Beiträge und Fotos rund ums Thema Einstein aber auch generell zum Thema Audio gepostet, ich finde es in der Regel sehr informativ.

Fotos aus dem eigenen Wohnraum... hmmm finde ich schwierig im Internet, muss aber jeder selbst wissen.



@Gshelter

der Jadis Dac ist schon was feines... habe da aber nur 3 verglichen. u.a. den Ypsilon DAC, der viel aber durch, nachdem ich mir Bilder vom Innenleben angesehen habe.... egal wie der klingt, das geht gar nicht !!!!!!
Kaffeepad
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 13. Jun 2015, 17:50
Prima ein Einstein – Thread.
Aber schon nach wenigen Beiträgen werden die Geräte von Einstein und mein oder unser Hobby infrage gestellt.
Ich beziehe mich jetzt auf die Aussage von max 120209.
Wer alles so infrage stellt und dieses in einem Hersteller Thread, sollte uns Gläubigen doch auch mitteilen, wo denn der High End Olymp gefunden wird.
Da ich gerade auf der Suche bin, mal raus mit der Wahrheit bevor ich auf einen Hersteller reinfalle der meiner Meinung nach seit einigen Jahren mit ausgefallenen Schaltungen wie z.B. Circlotron oder auch passiven Filter auf sich aufmerksam macht. Das Ganze mit einem nicht alltäglichen Design, welches eine Serienkonstanz über die Produktpalette beibehält.
Schon mal Gedanken darüber gemacht, wie so etwas zustande kommt, das Gerät aus Serie xyz 1 genauso funktioniert wie xyz 999 und optisch kein Unterschied zu finden ist. Alles hat seinen Preis.
Aber wenn es einen Hersteller gibt, der das alles viel besser und auch preiswerter auf den Markt gebracht hat, dann würde ich diesen gerne kennenlernen. Also raus mit der Sprache, bevor ich mein sauer Verdientes in den Sand setze.
Da ich aber noch an technisch anmutende Substantive wie "Staffelung" "Bühne" "Dynamik" "Auflösung" glaube, freue ich mich hier auf regen Austausch.
Don_Tomaso
Inventar
#47 erstellt: 13. Jun 2015, 20:44

-Puma77- (Beitrag #3) schrieb:

ALUFOLIE (Beitrag #2) schrieb:
Der hat ja mal ein Eigenständiges Design. Obs gefällt, kann ich jetzt noch nicht mal genau sagen Ich glaube, den muss man eine Weile auf sich wirken lassen.
Ansonsten finde ich das Design der älteren Geräte ziemlich geil. Gehört habe ich aber leider noch kein Einsteingerät. Sind ja auch nicht gerade mit nem Taschengeld zu bezahlen :D


http://www.hifistate...he-tune-von-einstein

Preis: ca. EUR 6000,00
...

95 dB Rauschspannungsabstand? Reisst mich nicht vom Hocker, mein kleiner Arcam hat (wie viele andere ordendliche Amps) 98 dB. Nicht dass das wichtig wäre, aber wenn man damit schon angibt...
Dadof3
Inventar
#48 erstellt: 13. Jun 2015, 22:46

Kaffeepad (Beitrag #46) schrieb:
Da ich gerade auf der Suche bin, mal raus mit der Wahrheit bevor ich auf einen Hersteller reinfalle der meiner Meinung nach seit einigen Jahren mit ausgefallenen Schaltungen wie z.B. Circlotron oder auch passiven Filter auf sich aufmerksam macht.

Das ist sicher schön, wenn jemand innovative neue Schaltungen auf den Markt bringt - solange man dies im Ergebnis auch hört.


Da ich aber noch an technisch anmutende Substantive wie "Staffelung" "Bühne" "Dynamik" "Auflösung" glaube, freue ich mich hier auf regen Austausch.

An die glaube ich auch, aber für deren Erfüllung braucht man kein Circlotron und ähnliche Scheininnovationen, sondern einen ordentlichen Raum und eine ordentliche Aufstellung.
Ich habe meinen Popel-AVR auch mal gegen einen 15-k€-Verstärker verglichen, der all diese Wunderdinge versprach - aber weder bei "Staffelung" noch "Bühne" noch "Dynamik" noch "Auflösung" war irgendein Unterschied zu erkennen, und glaube mir, bessere Hörbedingungen als ich sie hatte, sind kaum denkbar.

Zugegeben, einen Einstein habe ich noch nicht dagegen gehalten - aber es gab in den letzten Jahrzehnten schon sooo viele Hersteller, die von sich behaupteten, mit der neuen Technologie XYZ plötzlich den heiligen Gral gefunden zu haben; doch keinem davon ist es gelungen, den Markt umzukrempeln oder auch nur in Blindtests nachweislich hörbare Unterschiede zu produzieren.

Bitte verzeih mir, dass ich skeptisch bin, dass da plötzlich jemand ist, bei dem alles anders ist.

Für das Design mag man die Geräte lieben, und es ist ok, wenn dafür jemand das Geld bezahlt. Aber man sollte ihnen keine klanglichen Wunder andichten, die man nicht in einem Blindtest nachgewiesen hat.
Kaffeepad
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 14. Jun 2015, 16:29
Also bei einem Blindtest in einem fremden Raum mit unbekannten Bezügen würde ich vermutlich auch keine besonderen Unterschiede heraushören können. Aber bei mir zu Hause im heimischen Umfeld bräuchte ich keinen Blindtest zu machen, um Veränderung zu erhören.
Die Unterschiede die dabei auftreten sind natürlich sehr fein, aber genau darum, um diese Feinheiten, sollte es doch auch gehen.
Aber ganz wichtig ist eben halt die richtige Kombination und von daher will ich nicht abstreiten, dass ein mehrere Tausend Euro teurer Verstärker schlechter oder unwesentlich anders klingt als ein einfacher AV Verstärker.
Deshalb wende ich mich ja an diesen Thread und hoffe auf Antworten.
Ich habe mir vor Kurzem eine Magnepan 1.7 gekauft, ein verdammt toller Lautsprecher. Nun ist meine Frage, ob es jemanden gibt, der einen Einstein Verstärker mit einer Magnepan kombiniert hat und welche Erfahrung, insbesondere von der Leistung her, er dabei gemacht hat.
WAmpere
Stammgast
#50 erstellt: 14. Jun 2015, 18:30
Unter Punkt 13 der BDA steht alles, was man über dieses Gerät wissen muss, um sich vor einem Fehlkauf zuschützen.
Jeck-G
Inventar
#51 erstellt: 15. Jun 2015, 00:18

Auf eine korrekte Masseführung in der Anlage (sternförmige Masseführung, keine Doppelerdung).
Und damit rät Einstein indirekt zum Abkleben des Schutzleiters (wer sowas macht, der gehört zwischen L und PE(N) geklemmt (ohne FI), bevor er Schaden an Fremden anrichtet), wenn man mehrere Geräte mit Schutzklasse I hat...

Übrigens sind die technischen Daten unvollständig, bei der Leistung fehlt z.B. die Angabe, ob RMS oder PMPO und bei welchem Klirrfaktor (der übrigens auch nirgendwo angegeben ist), Dämpfungsfaktor fehlt ("größer", aber als was?) und bei Gewicht steht nur "kg" (haben die keine Waage?). Wäre dies ein HiFi-Gerät, so wären diese Angaben unzulässig, nach der Norm müssen gewisse Angaben auf jeden Fall gemacht werden.


[Beitrag von Jeck-G am 15. Jun 2015, 00:19 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der Destiny - Audio - Thread
Stones am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 20.08.2013  –  215 Beiträge
Thread für Shanling - Liebhaber
-Puma77- am 05.05.2010  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  3 Beiträge
Der Rega Thread
lorric am 07.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  121 Beiträge
Der "klein & kompakt"-Thread
x3tyk am 13.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2016  –  47 Beiträge
Der "Heute verkauft" Thread
Panther am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 27.08.2005  –  3 Beiträge
Der heute "Ich habe ein Problem" Thread
TSstereo am 09.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.06.2006  –  27 Beiträge
Der "Die ultimative Coverversion"-Thread
Amati am 22.11.2006  –  Letzte Antwort am 22.11.2006  –  4 Beiträge
Der Quad Liebhaber Thread
Träumerli am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.04.2012  –  14 Beiträge
fragen rund um die impdanz
John28 am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 13.12.2005  –  5 Beiträge
Der HiFi Einsteiger Thread
PRW am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  25 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Einstein
  • Quadral
  • FRENDS

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 81 )
  • Neuestes Mitgliedloricaria
  • Gesamtzahl an Themen1.345.882
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.212