Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecherausgang brummt

+A -A
Autor
Beitrag
marrowpe
Neuling
#1 erstellt: 05. Mai 2014, 17:15
Hallo
Problem bei Stereo-Verstärker Pioneer SA-8300: die beiden rechten Lautsprecherausgangskanäle, also speakers A+B rechts, brummen, knirschen, tönen leicht verzerrt, je mehr Bass, desto stärker. Es liegt nicht am Lautsprecher, schon getestet. Hab den Verstärker schon mit Kontaktspray besprüht. Das Problem tritt nicht immer mit gleicher Intensität auf, zudem scheint es auch von der Qualität der Aufnahme abzuhängen, also von Frequenzbereichen.
Hin und wieder kratzt der Volume-Drehknopf, ebenso der Bassknopf.
Ich kenn mich aus mit Reparieren, bin aber kein Spezialist was die Bezeichnung der einzelnen Bauteile betrifft, vor allem deren Kurz- und Slangbezeichnungen.
Herzlichen Dank für einen Tip
Marrowpe
Klyner
Stammgast
#2 erstellt: 05. Mai 2014, 19:11
Da gibt es viele mögliche Gründe.

Hast du mal versucht alle Geräte (CD-Player, Verstärker,...) die zur Anlage gehören an eine Steckdose zu hängen? Wenn die Geräte an unterschiedlichen Steckdosen hängen kannst du dir Brummschleifen fangen.

Am Lautsprecher (passiv ohne eigenes Netzteil) liegt es jedenfalls nicht.

Möglicherweise hilft auch:

http://forum.chip.de/heimkino-hifi/brummen-356988.html
marrowpe
Neuling
#4 erstellt: 07. Mai 2014, 12:19
Danke.
Hab Steckdosen umgesteckt etc., brummt immer noch. Es ist eigentlich eher ein Kratzen, das sich über den normalen Sound legt, und wie gesagt, abhängig von den Frequenzen, d.h. je mehr Bass, desto stärker.
Wenn es ein Netzproblem ist, müsste es dann nicht auf beiden Ausgängen kratzen? In meinem Fall ist es nur rechts.
Danke für weitere Hilfe.
Marrowpe
spooky667
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Mai 2014, 12:06
Von welcher Quelle spielst du denn ab? Tritt das Problem bei allen Quellen (Radio, CD, Rechner etc...) auf?

Ist ansonsten schwierig zu beurteilen. Falls du nur ein Gerät verwendest, also ich sag mal nur einen Computer würde ich mal

1. am Verstärker die Lautsprecher Kabel von links nach rechts tauschen.... Dann sollte das Problem nur links statt rechts auftreten.
2. Dein Verbindungskabel vom Rechner (oder CD oder oder oder) erneuern.

Viel Erfolg!!


[Beitrag von spooky667 am 08. Mai 2014, 12:07 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 08. Mai 2014, 12:21
Hallo,

wie ist es bei Verwendung vom Kopfhörer? Ändert die Wahl eines anderen Eingangs etwas?

Peter
marrowpe
Neuling
#7 erstellt: 09. Mai 2014, 11:27
Danke für die Antworten.
Mit Kopfhörer ist der Sound klar. Lautsprecher wechseln = Problem tritt auf der anderen Boxe auf, sowohl Ausgang A wie B ; m.a.W . das Problem liegt beim Ausgang.
Herzlichen Dank für weitere Tips
Marrowpe
Rabia_sorda
Inventar
#8 erstellt: 09. Mai 2014, 11:47
Moinsen

Der Köpfhörer hört sich also normal an,dann wird sehr wahrscheinlich das LS Relais abgebrannt oder verdreckt sein.Am besten erneuern.


[Beitrag von Rabia_sorda am 09. Mai 2014, 11:51 bearbeitet]
marrowpe
Neuling
#9 erstellt: 12. Mai 2014, 15:44
Pioneer SA-6300Pioneer SA-6300

Ich habe mir Relais im Internet angeschaut, um schlau zu werden, in meinem Verstärker aber nichts Ähnliches entdeckt, oder dann weiß ich nicht Bescheid. An dem kleinen Teil hier auf dem Bild enden die schwarze Hauptleitung von den Lautsprecherausgängen sowie die farbigen Drähte von dem Lautsprecherwahlknopf. Ist dies möglicherweise das Relais?
Besten Dank für Tips.
Marrowpe
Rabia_sorda
Inventar
#10 erstellt: 12. Mai 2014, 16:11
Moin

So jetzt bin ich auch schlauer durch Deine Bilder
Es sieht so aus,das Dein Pioneer als LS Schutz kein Relais verbaut hat,was ich erst vermutete.Dabei sieht man auf dem linken Bild 2 Feinsicherungen als LS Schutz.Manchmal haben diese einen schlechten Kontakt mit der Fassung.Am besten ganz vorsichtig mit Alkohol oder Spiritus,besser Kontaktspray und einem Wattestäbchen reinigen(Sicherungen auch) und auch vorsichtig etwas strammer biegen.
Falls das nicht hilft,musst Du mal nach kalten Lötstellen schauen und/oder alle Schalter reinigen.
Auf dem rechten Bild ist eine Netzteilplatine abgebildet und hat damit nichts zu tun.

Viel Erfolg
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 12. Mai 2014, 16:40
Hallo,

aber nur Kontakt-Spray 600 nutzen (Tunerspray)!

Wenn man Kontakt 60 nimmt muss UNBEDINGT mit Kontakt WL gespült werden!!!

Peter
marrowpe
Neuling
#12 erstellt: 12. Mai 2014, 17:51
Also, an der Sicherung für den defekten Kanal liegt es nicht.
Die Schalter gereinigt habe ich noch nicht, abgesehen von Kontaktspraybehandlung*, und kalte Lötstellen noch keine gefunden.
Hier noch zwei neue Bemerkungen:
Das Kratzen (das sich anhört, als wäre der Lautsprecher defekt), ist manchmal stärker, manchmal schwächer. Und wie gesagt: je mehr Bass, desto stärker, am schlimmsten, wenn Loudness on ist.
Einst hatte ich den Verstärker an große Boxen angeschlossen (das waren vielleicht 100W), und eines Tages funktionierte der rechte Kanal nur noch ganz leise. Später realisierte ich, dass er mit kleineren Boxen trotzdem geht (ohne Kratzen). Er war dann eine Zeitlang außer Betrieb (2 Jahre). Ich nahm ihn mit nach Marokko (wo ich zurzeit bin) und schloss ihn an 50W 8 Ohm Boxen an, und das Kratzen war von Beginn weg da.
Zum Kontaktspray*: Ich kann mich nicht mehr an den Typ erinnern. Ich besprayte den Verstärker zu Hause vor der Abreise. Zuvor schloss ich ihn an kleinen Boxen an, um zu sehen, ob er noch funktioniert, und das tat er. Könnte das allenfalls die Ursache sein?
Dank
Observer01
Inventar
#13 erstellt: 13. Mai 2014, 08:41
Hallo,

was erwatest du? Ist halt ein altes Gerät wo was kaputt gehen kann. Kann sein das es was harmloses ist vielleicht aber auch nicht. Du kannst es vom Fachmann reparieren lassen (kostet Geld) oder du kaufst dir was neues (kostet auch Geld).

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 13. Mai 2014, 09:43
Hallo,

Loudness und zusätzlichen Bass ist eh keine gute Idee...

Hört sich an als wenn Du den Fehler im Vorverstärker suchen müsstest (Klangregelung), machen die Potis "Krach" beim Drehen?

Und reinsprayen, vor allen Dingen bei Kontakt 60, kann böse Effekte haben, der Reinigerl löst Messing; Kupfer u.a. an und wenn die Brühe sich auf der Platine verbreitet... autsch...

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
schöner verstärker aber er brummt !
morimori am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 29.12.2012  –  6 Beiträge
Brummen bei mehreren belegten Eingängen am Verstärker
dsfkldhlxgh am 22.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  26 Beiträge
verstärker mit der zeit weniger power?
Chrisplayer123 am 24.09.2011  –  Letzte Antwort am 29.09.2011  –  17 Beiträge
Problem mit Stereo-Verstärker und Subwoofer
Pro_GaMa am 22.08.2013  –  Letzte Antwort am 22.08.2013  –  21 Beiträge
Bass Box an Stereo verstärker
Floppstar am 18.06.2016  –  Letzte Antwort am 19.06.2016  –  5 Beiträge
Je höher die Lautstärke, desto schlechter wird der Bass
HIRSE23 am 24.01.2014  –  Letzte Antwort am 31.01.2014  –  24 Beiträge
Problem mit der Verbindung von ver. Boxen
-Cupra- am 10.09.2015  –  Letzte Antwort am 10.09.2015  –  5 Beiträge
Boxen mit Verstärker zerschossen?
korbmeister am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  6 Beiträge
Verstärker brummt nach Umzug
7käs am 25.10.2013  –  Letzte Antwort am 30.10.2013  –  16 Beiträge
Brummen im Verstärker
XorLophaX am 12.02.2012  –  Letzte Antwort am 21.08.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedNotizente
  • Gesamtzahl an Themen1.345.521
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.204