Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wenn 2 Quellen angeschlossen, brummt Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
wolfinger321
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Mai 2012, 19:09
Hallo Leute,

habe folgendes Problem

Besitze zwei Breitbandlautsprecher und nen Onkyo Verstärker.

Solang ich nur eine Quelle an zb CD laufen hab ist der Klang perfekt.
Schließ ich eine zweite Quelle an zb Tuner dazu, höre ich sofort ein Brummen das sich
als Hintergrundgeräusch hinzufügt. (ich bin immer noch auf CD)

dieses Brummen ist nun immer im Hintergrund da ! Drehe ich lauter wird das Brummen
auch lauter. das Brummen ist auch da wenn ich umschalte auf ne andere Quelle.

Habe das schon mit mehreren Quellen ausprobiert. d. h. es liegt nicht speziell an
der einen Quelle. Es liegt mehr daran, sobald zwei Quellen angeschlossen sind. Egal ob die
zweite Quelle in Standby ist oder nicht.

habt ihr ne Idee ?


schon mal danke
wolfinger321
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 30. Mai 2012, 19:23
Hier liegen alle Kabel wild verstreut.... hilllfe
Stereo33
Inventar
#3 erstellt: 30. Mai 2012, 19:32
Das ist ein Rätsel.

Hast du versucht die Quellgeräte und Verstärker an die gleiche Steckdosenleiste zu hängen?
Oder mal eine andere Leiste probieren... wenn der Verstärker "Steckdosen" hat, kannst du auch diese nehmen.

Nächster Versuch wäre dann alle 3 Gehäuse miteinander zu verbinden (Kabel/Litze).
wolfinger321
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Mai 2012, 19:40
also die geräte hängen mehr oder weniger an der gleichen steckdose ( sind direkt nebeneinander die steckdosen in der wand und direkt mit einander verbunden und sollte somit quasi das selbe sein wie die selbe steckdosenleiste (solang kein netzfilter- oder überspannungsleiste gemeint ist)

das mit dem verbinden der gehäuse probiere ich sofort mal aus bis die nächste antwort kommt.

wir machen hier quasi direkt feldversuche...
bis gleich
Janus525
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Mai 2012, 19:44
Der Vorschlag von Stereo33 ist gut; verbinde einmal die Gehäuse (Masse) der Quellgeräte durch ein separates Kabel miteinander. Auch besteht die Möglichkeit versuchsweise an einem der Quellgeräte den Netzstecker zu ziehen und die Schutzkontakte abzukleben. Passieren tut solange nichts wie die Geräte mit NF-Kabeln miteinander verbunden bleiben. Ist das Brummen dann weg haben wir die Ursache...

Dann noch etwas zu Deinem Kabelverhau: Versuche einmal die NF-Kabel räumlich von den Netzkabeln ein stückweit zu entfernen..., auch hierher könnte das Brummen kommen...

Viele Grüße: Janus...
Stereo33
Inventar
#6 erstellt: 30. Mai 2012, 19:46
Seid wann haben Hifibausteine i.d.R. (belegte) Schutzkontakte?

Bitte beide Quellgeräte und Verstärker verbinden. Wenns nicht geht nur die Quellgeräte verbinden.
Und wenn das noch nicht geht je nur ein Quellgerät mit dem Verstärker...
wolfinger321
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Mai 2012, 20:00
So bin von meiner Feldforschung zurück. Habe nicht auf euch gehört und bin somit ein super Forscher... denn nur zufällig werden die größten Entdeckungen gemacht, war schon immer so.

Habe die Brummursache gefunden.

Hab folgendes Angeschlossen

DVD Player über Cinch an Verstärker und über Scart an Röhren TV

SAT Receiver über Cinch an Verstärker und über Scart an Röhren TV


Bei der Feldarbeit bin ich idiotischerweise übers Scartkabel gestolpert und als dies abgesteckt war
war auch das Brummen sofort weg. D. h. sobald eins der beiden Scartkabel aus der ganzen sache
raus ist is auch das Brummen weg.


was heißt das im Klartext ?

soll ich das mit dem verbinden der Gehäuse nochmal probieren ? Beim TV ist das nicht so einfach weil eigentlich das Gehäuse aus Kunststoff ist.
Verbinde ich den DVD Player auch über den Gelben Cinch stecker an den TV Brummt es genauso
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Mai 2012, 20:27
Schliesse mal alles an,
zieh dann den Antennenstecker vom Sat Receiver,
Geräte einschalten,
CD oder DVD hören,
ist das Brummen nun weg?
wolfinger321
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Mai 2012, 21:30
Danke für den tip, das bringt leider keinerlei veränderung.

so jetzt is schon spät geworden .... ich meld mich wieder wenn es weiter geht
Uwe_Mettmann
Inventar
#10 erstellt: 31. Mai 2012, 05:19

Janus525 schrieb:
Auch besteht die Möglichkeit versuchsweise an einem der Quellgeräte den Netzstecker zu ziehen und die Schutzkontakte abzukleben.

Vor der Umsetzung dieses Tipps kann ich nur ausdrücklich abraten.

Klick mich!


Gruß

Uwe
chrisy
Stammgast
#11 erstellt: 31. Mai 2012, 05:25
Kann mir vorstellen, dass das Brummen vom TV verursacht wird, bei mir verursacht der Plasma TV das selbe Problem.
Versuch mal alle Steckverbindungen zu belassen und den TV vom Netzt zu nehmen. Wenn das Brummen dann weg ist, liegts am TV.
Stereo33
Inventar
#12 erstellt: 31. Mai 2012, 06:34
Gibts eine Möglichkeit den TV mit dem Verstärker zu verbinden?
Da ist wohl nichts mit Metallgehäuse.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2 Quellen 1 Verstärker
Borad am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.02.2006  –  2 Beiträge
Verstärker brummt nach Umzug
7käs am 25.10.2013  –  Letzte Antwort am 30.10.2013  –  16 Beiträge
2 quellen an verstärker gleichzeitig
mookee am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 12.01.2012  –  8 Beiträge
schöner verstärker aber er brummt !
morimori am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 29.12.2012  –  6 Beiträge
2 Quellen -> 1 Verstärkereingang
nidiry am 03.03.2016  –  Letzte Antwort am 12.03.2016  –  10 Beiträge
Anlage brummt :-( Anhilfe ?
azeiher am 03.08.2006  –  Letzte Antwort am 03.08.2006  –  2 Beiträge
Subwoofer brummt tierisch!
larswilken am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 17.10.2006  –  20 Beiträge
Lautsprecherausgang brummt
marrowpe am 05.05.2014  –  Letzte Antwort am 13.05.2014  –  13 Beiträge
2 Verstärker
Timmey18 am 28.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.03.2005  –  9 Beiträge
Verstärker
/Paddy/ am 01.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.01.2016  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 120 )
  • Neuestes MitgliedTobitobsen88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.652
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.259