Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


alte 3-Wegelautsprecher ohne Impedanzangabe

+A -A
Autor
Beitrag
madrich
Neuling
#1 erstellt: 18. Jun 2014, 17:04
Hallo,

ich hab ein Problem, weswegen ich schon seit Stunden versuche online eine Lösung zu finden und hoffe auf kundigere Leute:

Ich habe mir als Einsteiger einen gebrauchten AV-Receiver (Yamaha-VX463) zugelegt mit 105W auf 5 Kanälen bei mindestens 6 Ohm. Dazu noch eine Surroundanlage von Yamaha...Name hab ich leider grad nicht parat, aber der hat jedenfalls pro LS seine 6 Ohm, also kein Problem.

Nun wollte ich aber gern an den Front B Anschluss nicht die Surround-Front-LSsondern meine ererbten 3-Wege-Säaulen dranstecken. Nur leider haben die lediglich die Angabe draufstehen, dass sie 170W vertragen, aber nirgends eine Impedanzangabe. Vermutlich sind die Dinger so 30 Jahre alt, typisches Aussehen, einen Meter hoch, schwarzes Funierholz, abnehmbare Blende. Vielleicht hat ja irgendwer ne Idee oder das Wissen, mir mitzuteilen, ob ich da Gefahr laufe, mit durch Clipping die Hochtöner durchzuhaun bzw. meinen Verstärker abrauche.
Ich hatte die Dinger früher an einer DVD-All-in-one-Surroundanlage angesteckt, die bloß 200W hatte, da is nix passiert. Von daher bin ich froher Dinge, will aber auch nicht alles kaputthaun, bzw. am Ende immer bis kurz vor Anschlag aufdrehen müssen.

Ich hoffe ihr Könnt mir helfen und danke im Voraus

madrich
ATC
Inventar
#2 erstellt: 18. Jun 2014, 19:00
Moin,
vllt ist im Inneren ein Hinweís wenn außen keine Typbezeichnung ist( Chassis z.B.)
Bilder?

früher gab es mehr "echte" 8 Ohm Lautsprecher als Heute,
aber eben auch solche Krücken wie die Infinitys, man weiß es eben nicht.

Solange du es mit der Lautstärke nicht übertreibst, wird das wohl funktionieren.

Gruß
RocknRollCowboy
Inventar
#3 erstellt: 18. Jun 2014, 19:18
Ich hätte auch keine Bedenken, wenn es nicht irgendwelche wahllos zusammengeschusterten Selbstbau Lautsprecher sind, und Du sie nicht gleichzeitig mit den anderen Fronts betreibst.


Aber stell doch mal Bilder ein, wo man die Chassis erkennen kann.
Vielleicht kann man die Teile ja identifizieren.

Gruß
Georg
madrich
Neuling
#4 erstellt: 18. Jun 2014, 23:42
LS mit geöffneter BlendeDanke für die schnellen Antwoeten schonmal. sind denk ich auf kejnrn Fall ein Eigenbau. Mein Wunsch ist es wie gesagt die 5.1 Anlage ganz normal anzuschließen. Da ich aber Front A und B habe die Säulen an Front B zu hängen. Die Surrondanlage ist übrigens die Yamaha nsp240. hier noch ein paar Bilder[:
thumb]445442[/thumb]Sticker auf der Rückseite

Danke
RocknRollCowboy
Inventar
#5 erstellt: 19. Jun 2014, 00:12
Modell "Don´t Panic"

Sieht mir nach einer "semiprofessionellen" Bastelbude aus. (Eventuell auch nur 1/4 oder 1/8 professinonell, oder eben auch gar nicht. )
Muss aber nicht schlecht sein, solange sich der Bastler was dabei gedacht hat.

Die Hoch- Mitteltöner sehen hochwertig aus. (Braun, Heco ????)
Den Basstreiber kann ich nicht einschätzen.

Ganz wichtig:
Wie gefällt Dir denn der Klang?

Gruß
Georg
cr
Moderator
#6 erstellt: 19. Jun 2014, 00:20
Den Gleichstromwiderstand könnte man einfach messen. Wenn der nur 3 bis 4 Ohm ist, wird es keine 8 Ohm Box sein (Umgehrtes ist schon möglich). Gerade dt. Boxen waren früher gerne 4 Ohm. 4-Ohm-Boxen sollte eigentlich schon jeder Receiver vertragen, wenn er nicht kompletter Müll ist.
madrich
Neuling
#7 erstellt: 19. Jun 2014, 00:29
jaha das mit dem namen fand ich auch sehr witzig. leider aber bix drunter zu finden im netz. die hersteller kann man nicht erkennen, könnte höchstens die einzelnen LS rausschrauben, aber hmm... der klang is super soweit, also ich hab eh nicht vor mir arien anzuhören, spreche mir dennoch ein nicht allzu scglechtes gehör zu und würde sagen, dass sie ganz ordenrlich klingen.
cr
Moderator
#8 erstellt: 19. Jun 2014, 00:42
Schaut in der Tat nach klassischem Dreiweger mit Heco(?)-Kalotten aus, wie sie in den 70ern gerne verbaut wurden. Nichts Besonderes, aber auch nicht schlecht vermutlich.
RocknRollCowboy
Inventar
#9 erstellt: 19. Jun 2014, 00:50
Dann ist doch alles gut.

Aus dem Bauch heraus, nur vom optischen her, würde ich sie besser als Dein Yamaha System einschätzen.
Ist aber nur eine Vermutung.

cr hat schon geschrieben:
Falls Du ein Multimeter hast, miss mal den Gleichstromwiderstand.


höchstens die einzelnen LS rausschrauben

Wär eine gute Idee. Würde mich interessieren.
Und ein Bild der Frequenzweiche wäre auch nicht schlecht.

Wie schon gesagt muss das alles nicht schlecht sein, solange sich der Erbauer dabei was gedacht hat, kann das auch sehr gut sein.

Wichtig ist, das Dir der Sound gefällt.
Falls nicht alles falsch gemacht wurde, ist es kein Problem diese LS am B-Ausgang Deines Verstärkers zu betreiben, solange sie nicht gleichzeitig mit den LS am A-Ausgang laufen.

Gruß
Georg
madrich
Neuling
#10 erstellt: 19. Jun 2014, 23:12
alles klar danke soweit schomma.

nach nem multi muss ich erst suchen... hab aber mal die HT und MT rausgeschraubt und reingelunzt. hier die bilder der enrdeckungen.
erstmal der HT von unten
Hochtöner

dann der MT
Mitteltöner

und noch die Platine
Platine

so wies aussieht also 4Ohm LS von RFT. was heißt das jetz für mich: liebe dich nicht, da aufm Reveiver extra steht 6Ohm min?

danke für die Hilfe
VG
cr
Moderator
#11 erstellt: 19. Jun 2014, 23:39
Ist sicher ein 4-Ohmer und der gute Eindruck ist zerstört, denn das ist nur eine 6dB-Weiche, was für Dreiweger eigentlich untere Schublade ist (für 2-Weger auch).
madrich
Neuling
#12 erstellt: 19. Jun 2014, 23:45
schade. also erstens 4ohm und zweitens schlechte weiche. also lieber bich dranhängen? bzw. kann ich das ohne großen finanziellen Aufwand aufrüsten? oder doch direkt einen 6Ohmigen dreiweger selbstbauen?!
VG
RocknRollCowboy
Inventar
#13 erstellt: 20. Jun 2014, 00:47
Jeder vernünftige Receiver muss mit 4 Ohm Lautsprechern zurechtkommen, da diese nun mal am häufigsten sind.
Also mach Dir mal keine so große Gedanken.

Die RFT Chassis sind nicht schlecht, aber was daraus gemacht wurde, ist vermutlich nicht so prickelnd.

Gruß
Georg
kap
Stammgast
#14 erstellt: 20. Jun 2014, 00:49
also eine 6dB Weiche muss ja nicht zwingend unterste Schublade sein,
aber hier bei dieser Weiche könnte es wohl treffender nicht sein

der gute eindruck wird aber doch eher durch die absolut billigen Bauteile zunichte gemacht, und nicht etwas weils "nur" 6dB Filter sind.

Es ist auch nicht unbedingt ratsam die RFT HT / MT mit nur 6dB Filter zu trennen,
aber da hier f3 beim HT so ca. bei 10kHz liegt, 2µ2 bei 4R macht es also nicht soviel aus.
Wobei der HT mit Sicherheit keine 4R sondern ca. 3R3 haben wird, da verschiebt sich f3 sogar noch etwas weiter nach oben.

Wie sich das ganze allerdings Klanglich darstellt is dann wieder ne andere Geschichte

Beim MT sehe ich leider den Elko wie auch den Spulenwert nicht, wobei es ja ansich kaum noch Preiswerter geht,
also nur erstmal bezogen auf die Weiche.

Die Leiterplatte der Weiche bietet aber so wie ich das sehe schon noch die möglichkeit daraus 12dB Filter zu machen,
zumindest scheint es im Layout schon so vorgesehen.

Und die ganze Box verpackt auch mit Sicherheit keine echten 170W, da werden dir wohl die LS Teile um die Ohren fliegen
HierRFT HT hättest du zumindest schonmal ein paar Daten vom HT
audiophilanthrop
Inventar
#15 erstellt: 20. Jun 2014, 01:05
Bei normalen Lautstärken passiert da auch mit 4 Ohm nix. Also mal dranhängen und hören.

Scheinen alles RFT-Chassis zu sein - HT L9811, MT L9821. Auch der TT mitsamt Abdeckung kommt mir doch sehr bekannt vor - was steht denn da drauf? Schätze mal, der Erbauer hat irgendwann in den späten 80ern bei einem der einschlägigen Versender im Westen diese Chassis erworben und dann verbaut. Die Weiche fällt unter "schlicht und ergreifend" und ist für einen Dreiwegerich schon sehr sparsam. Der HT muß anscheinend recht hoch getrennt werden, da wäre Minimierung des Abstands MT-HT gut gewesen. Naja, hör sie halt mal an.

Ich denke, mit den heutigen Möglichkeiten könnte man aus den Chassis schon was vernünftiges machen. Wäre aber eher was für routiniertere Selbstbauer, die auch mal eben die TSPs messen können und so.
kap
Stammgast
#16 erstellt: 20. Jun 2014, 01:34
cr
Moderator
#17 erstellt: 20. Jun 2014, 15:07

also eine 6dB Weiche muss ja nicht zwingend unterste Schublade sein,


Schau mal bei Nubert nach. Laut seinen Erkenntnissen sind LS-Boxen mit 12dB-Weichen klanglich immer besser, genauer gesagt, man kann praktisch jede herkömmliche 6dB-Box mit einer 12dB Weiche verbessern (natürlich mit einer geeigneten!).
6-db sind wegen des großen Überlappungsbeeichs der Chassis nicht das Gelbe vom Ei, auch wenn HiEnder bei 2-Wegern darauf schwören wollen.

Aber nochmals für den Threadersteller: Du kannst die Boxen ruhig anschließen. Wenn sie dir vorher gefallen haben, wird sich das ja jetzt nicht ändern
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
dvd-player ohne alte stereoanlage betreiben?
gartenschläfer am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  13 Beiträge
8 Stunden Musik ohne Strom
dominicdeto am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  8 Beiträge
Alte Stereoanlage brummt :?
Meerlie am 30.05.2016  –  Letzte Antwort am 09.06.2016  –  28 Beiträge
Alte Tapes und GUS Staaten?
highfreek am 16.02.2006  –  Letzte Antwort am 17.02.2006  –  2 Beiträge
Alte Lautsprecher reapieren (Technics SB-3050)
.GhostShot. am 17.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  6 Beiträge
Analoge Quelle im MP 3-Format aufnehmen? Gibt`s das ohne PC?
Klangfarbe am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  5 Beiträge
Kenwood KR-V6040 Receiver + neue Boxen oder doch alte Hifianlage?
wellenreitr am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 19.07.2016  –  8 Beiträge
Hilfe! Musik input ohne richtigen input-Anschluss.
king2673 am 02.12.2013  –  Letzte Antwort am 02.12.2013  –  4 Beiträge
Alte Bestenliste
Tigerchen1974 am 14.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  15 Beiträge
"alte" Lautsprecheranschlüsse
rebel32 am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.12.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedgoblan
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.544