Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Kabel brauche ich

+A -A
Autor
Beitrag
Cloud-Strife
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Okt 2014, 14:15
Guten Tag :).

Da es im Stereo Bereich keinen "Anschluss & Verkabelung" Rubrik gibt versuche ich es mal unter Allgemeines. Ich habe mal ein paar Fragen bezüglich Kabel. Ich werde mir nächsten Monat zwei dieser Schönheiten kaufen Adam A3X. Wie bei Thoman gut zu erkennen ist, bietet dieser Monitor die Möglichkeit über XLR und RCA verbunden zu werden. Jetzt besitze ich bereits ein günstiges Behringer U-Control UCA222 Audio Interface und frage mich, welchen Kabel ich dafür wirklich benötige. Das Audio Interface liegt neben dem rechten Studio Monitor und ist davon gerade mal 5cm entfernt. Die andere Boxe liegt vielleicht unter 1,5 Meter entfernt und ist auf der gleichen Oberfläche am stehen. Die Kabel werden nicht aus und eingesteckt und auch nicht bewegt, daher brauche ich doch keinen Kabel der solche Strapazen bewältigt oder? Ich habe mal gelesen das bei längeren Entfernungen der XLR Anschluss besser sei, weil er Störsignale besser abschirmen kann. Aber lohnt sich das auf gerade mal 1,5m? Was für Kabel würdet Ihr mir empfehlen und warum?

Gruß
Cloud
KarstenL
Inventar
#2 erstellt: 23. Okt 2014, 14:37
laut Beschreibung sind da Cinchkabel dabei.
http://www.adam-audi...s/a3x/technical-data
Evtl weiß jemand wie lang die sind?
Dann würde ich die nutzen.
Gruss
Karsten
Donsiox
Moderator
#3 erstellt: 23. Okt 2014, 14:43
Hi Cloud,

Leider wird das nicht ganz billig, muss ich dir sagen..
Wenn du nicht dieses Kabel kaufst, wird aus deinen Lautsprechern nur brummen kommen. Erst ein erstklassiges Cinch-Kabel gibt dem Lautsprecher die Möglichkeit, sein volles Potenzial auszunutzen.
Du wirst deine Investition nicht bereuen

P.s.
Das mitgelieferte Kabel scheint für die Link-Funktion zuständig zu sein.


[Beitrag von Donsiox am 23. Okt 2014, 14:45 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#4 erstellt: 23. Okt 2014, 14:47
oder so
Marius_FR
Stammgast
#5 erstellt: 23. Okt 2014, 14:56
Hi,

tu dir selbst einen Gefallen und verzichte auf die Behringer. Greif lieber auf ein Interface mit symmetrischen Verbindungen zurück und verkabele nicht per RCA.

Gerade bei der Verbindung von PC und Aktivmonitor gibt es nur allzu oft Probleme. Das sind ein paar € in eine andere Soundkarte gut investiert

- Marius
Donsiox
Moderator
#6 erstellt: 23. Okt 2014, 14:59
Wenn er das Interface aber doch schon hat
Und an den Themenersteller:
Sicher, dass die Adam's mit ihrem 4.5" Tieftöner (und 60 Hz unterer Grenze) zum Abmischen reichen?
Marius_FR
Stammgast
#7 erstellt: 23. Okt 2014, 15:02
Ich habs auch, ja und? Verstaubt halt im Schrank
audiophilanthrop
Inventar
#8 erstellt: 23. Okt 2014, 19:12

Donsiox (Beitrag #6) schrieb:
Und an den Themenersteller:
Sicher, dass die Adam's mit ihrem 4.5" Tieftöner (und 60 Hz unterer Grenze) zum Abmischen reichen?

Er hat ja nicht geschrieben, daß er damit abmischen will...

Wenn Strippen dabei sind, würde ich die auf jeden Fall zuerst ausprobieren. Sollten damit Brumm und Störungen nicht in den Griff zu bekommen sein, hier nachlesen, wie man unsymmetrische Ausgänge und symmetrische Eingänge sinnvoll verheiratet.
Cloud-Strife
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Okt 2014, 02:09

KarstenL (Beitrag #2) schrieb:
laut Beschreibung sind da Cinchkabel dabei.
http://www.adam-audi...s/a3x/technical-data
Evtl weiß jemand wie lang die sind?
Dann würde ich die nutzen.
Gruss
Karsten


Ja da hast du recht. Es sind zwei Monitore also auch zwei Cinch Kabel dabei. Jedoch kann man beide Monitore Verbinden. Da ich nirgendwo etwas über die Länge des mitgelieferten Kabel finden konnte, muss/müssen die zugekauften Kabel zumindest 1,5m lang sein.


Donsiox (Beitrag #3) schrieb:
Hi Cloud,

Leider wird das nicht ganz billig, muss ich dir sagen..
Wenn du nicht dieses Kabel kaufst, wird aus deinen Lautsprechern nur brummen kommen. Erst ein erstklassiges Cinch-Kabel gibt dem Lautsprecher die Möglichkeit, sein volles Potenzial auszunutzen.
Du wirst deine Investition nicht bereuen

P.s.
Das mitgelieferte Kabel scheint für die Link-Funktion zuständig zu sein.


Oh doch so teuer


Marius_FR (Beitrag #5) schrieb:
Hi,

tu dir selbst einen Gefallen und verzichte auf die Behringer. Greif lieber auf ein Interface mit symmetrischen Verbindungen zurück und verkabele nicht per RCA.

Gerade bei der Verbindung von PC und Aktivmonitor gibt es nur allzu oft Probleme. Das sind ein paar € in eine andere Soundkarte gut investiert

- Marius



Das Interface mag zwar günstig sein, jedoch kann ich mich nicht beklagen. Für meine Anwendungen wird es ganz sicher reichen (Anwendungsgebiet siehe etwas tiefer) :D. Ich habe zudem folgendes in der PDF der Bedienungsanleitung des A3X gefunden: Zitat ,,Bitte beachten Sie, dass für Lautsprecher, die über XLR angeschlossen
werden, der Stereo Link nicht verfügbar ist." (S 23 unter a) )


Donsiox (Beitrag #6) schrieb:
Wenn er das Interface aber doch schon hat
Und an den Themenersteller:
Sicher, dass die Adam's mit ihrem 4.5" Tieftöner (und 60 Hz unterer Grenze) zum Abmischen reichen?


Ganz sicher :). Ich benutze sie in erster Linie nämlich um damit E-Piano zu spielen und vielleicht auch mal um das ein oder andere Lied zu hören. Somit soll auch nur ich vor dem E-Piano von den Monitoren beschallt werden. Zwar hat ein Klavier bzw die Software in meinem Fall, auch tiefe Töne jedoch sollte dies von den Boxen doch zu schaffen sein. Falls ich später dann doch mal mehr nach unten vermisse kaufe ich mir einen Sub. Ich würde natürlich sofort die A5X nehmen wenn du mir zeigen kannst wo ich die im Paar für 400€ bekomme ;).

Gruß und Dank
Cloud


[Beitrag von Cloud-Strife am 24. Okt 2014, 02:14 bearbeitet]
Cloud-Strife
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Okt 2014, 11:29
Also ich habe mal bei Adam nach gefragt und bekam eine freundliche schnelle brauchbare Erklärung. Hier ein Auszug aus der Mail: ,,Für den Betrieb im Stereo-Link Modus wird ein Monitor mit beiden Ausgängen der Stereo-Audioquelle verbunden. Dieser stellt dann das "Master" Gerät dar. Der Lautstärker Regler des Mastergerätes regelt dann auch die Lautstärke des über Stereolink verbundenen zweiten Monitors. Dieser benötigt dann kein eigenes Kabel zur Audioquelle. Das mitgelieferte Cinch Kabel hat eine Länge von 2m.
Die Stereo-Link Funktion steht nur für den Cinch Eingang zur Verfügung. Bei Verwendung der XLR Eingänge, müssen beide Monitore separat mit den symmetrischen Ausgängen des Mischpultes verbunden werden.
Das bedeutet also das ich gar keinen Kabel brauche, da bereits zwei bei sind und diese lang genug sind.

Damit hat sich diese Frage beendet Danke an alle für das Interesse und die hilfreichen Antworten.

Gruß
Cloud
Donsiox
Moderator
#11 erstellt: 24. Okt 2014, 11:35
Du brauchst noch ein Kabel vom Interface zum ersten Monitor.
Nur das Kabel vom 1. zum 2. Monitor wird mitgeliefert.
Cloud-Strife
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Okt 2014, 11:59

Donsiox (Beitrag #11) schrieb:
Du brauchst noch ein Kabel vom Interface zum ersten Monitor.
Nur das Kabel vom 1. zum 2. Monitor wird mitgeliefert.


Sind das nicht zwei Separate Studio Monitore mit zwei Cinch Kabel? Man kann die Monitore doch auch Separat in Musik Häusern kaufen. Daher müssen eigentlich auch zwei Kabel dabei sein.
Donsiox
Moderator
#13 erstellt: 24. Okt 2014, 12:02
Du kannsts ja mal ausprobieren
Wenns nicht so ist, bestellst du eines nach.
Marius_FR
Stammgast
#14 erstellt: 24. Okt 2014, 12:02
Es ging mir nicht darum, dass das Interface schlecht sei [ich habe es übrigens auch für Messungen], sondern darum, dass du Probleme bei einer unsymmetrichen Verbindung bekommst. audiophilantrop hat einen guten Link gegeben, wie du das verkabelst (ich habe das hier übrigens auch so, allerdings mit der Behringer DI800), aber wenn ich neu kaufen würde, würde ich mir sofort eine Karte mit symmetrischen Ausgängen holen, um nicht zig Geräte rumfahren zu haben und Kabelsalat zu vermeiden.

Da ein Cinch-Kabel, auch die guten, nicht viel kostet, kannst du es ja mal probieren, aber ich wette, dass es Störgeräusche gibt.
Donsiox
Moderator
#15 erstellt: 24. Okt 2014, 12:05
Mit den the sssnake/cordial kabeln hatte ich bei <3m Länge noch nie Probleme.
Marius_FR
Stammgast
#16 erstellt: 24. Okt 2014, 12:08
Die Sssnake und Cordia-Kabel sind einwandfrei, ich nutze sie selber. Unsymmetrische Verbindungen sind das Problem.
Donsiox
Moderator
#17 erstellt: 24. Okt 2014, 12:23
Klar, ich weiß schon was du meinst
Aber bei mir brummte mit diesen -abgeschirmten- Kabeln und <6m Länge (länger hab ich nichts unsymmetrisch) noch nie was.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welche Anlage brauche ich ?
Stefan-BMX am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 28.08.2006  –  16 Beiträge
Verkabelung: Welches Kabel brauche ich?
pascalundso am 26.05.2013  –  Letzte Antwort am 26.05.2013  –  5 Beiträge
Was fü ein Kabel brauche ich hier?
FourthEye am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 24.05.2005  –  2 Beiträge
Brauche Hilfe! Welche 2.1 Anlage?
Leberwurstbrot am 31.08.2006  –  Letzte Antwort am 06.09.2006  –  36 Beiträge
Was brauche ich für eine Musikanlage?
waynestock am 23.05.2006  –  Letzte Antwort am 26.05.2006  –  14 Beiträge
HILFE..brauche wissen
Macrojule am 23.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.07.2004  –  8 Beiträge
Welche Kabel empfehlen sich für die Verkabelung??
AmoX am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  14 Beiträge
Welche Verstärker-Leistung brauche ich für meinen Raum
Cobra159 am 10.01.2012  –  Letzte Antwort am 12.01.2012  –  29 Beiträge
Welche Kabelverbindung
Enfis am 23.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  3 Beiträge
brauche euchr Hilfe !!!!! (Hifiwissen)
ragazzon am 28.01.2005  –  Letzte Antwort am 29.01.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Adam
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 74 )
  • Neuestes Mitgliedttosch
  • Gesamtzahl an Themen1.344.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.446