Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wieviel Power muss ich haben?

+A -A
Autor
Beitrag
stitch123
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Jul 2015, 13:14
Ich habe einen Pioneer Vsx 922 mit 150 Watt pro kanal.

Ich will damit die Canton 590 Chrono Lautsprecher und den Canton 555 Center benutzen.

Meine Frage, ist der Receiver gut dafür geeignet? Kann ich die damit auch richtig laut aufdrehen oder könnte dabei was kaputt gehen?


Ich habe mir die Lautsprecher noch nicht zugelegt. Ich wollte vorher Fragen, ob es überhaupt sinn macht, solche großen Lautsprecher in einen 3,5 mal 4,5 großen Raum zu benutzen. Der Raum ist knapp 16m² groß.

Ich will die Lautsprecher hauptsächlich für DVD und Games benutzen aber auch ein wenig Musik hören. Ich lege besonders hohen Wert auf Neutralität und auf detailreiche Wiedergabe des Audios. Ich will damit jetzt keine laute partymusik hören, eher so ruhigere Titel, klassische Musik usw.

Eignen sich die Boxen gut dafür? Hat jemand schon erfahrungen mit den Chrono 590? Könnt ihr die weiter empfehlen?
Highente
Inventar
#2 erstellt: 08. Jul 2015, 13:41
Wieviel "Powe" du für Lautsprecher brauchst, hängt von deren Wirkungsgrad und nicht ihrer Größe ab. In der Regel kommen große Lautsprecher mit weniger Power aus als kleine. Ich halt Standboxen in einem 16 qm Raum für übertrieben. Ich denke mit Kompakten kommst du da besser zurecht.
stitch123
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 08. Jul 2015, 13:48
Aber kleine Regallautsprecher würden ziemlich mickrig aussehen in den Raum. Ich benutze den Raum nur fürs Fernsehen. Also in den Raum sind nur die boxen, ein kleiner Sofa und der Fernseher, sonst nichts.

Ich will auch keine Laute Musik hören, wirklich nur in Zimmerlautstärke, wäre es dann ok mit großen Boxen? Oder macht das klanglich wirklich keinen unterschied, ob ich jetzt große oder kleine boxen in den raum nutze?
peacounter
Inventar
#4 erstellt: 08. Jul 2015, 13:49
das thema ist stereo, der receiver surround.
wie viele von den LS willst du denn betreiben?
2 oder 4?
stitch123
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 08. Jul 2015, 13:54
2 + einen center, der receiver ist schon älter. wieso? ist der nicht gut für stereo betrieb?


[Beitrag von stitch123 am 08. Jul 2015, 13:55 bearbeitet]
real_Lucky
Stammgast
#6 erstellt: 08. Jul 2015, 13:55
Hi,


stitch123 (Beitrag #3) schrieb:
Aber kleine Regallautsprecher würden ziemlich mickrig aussehen in den Raum. ...


dann hast Du die Frage falsch gestellt. Besser ist sowas wie "...he, voll fett sollen die Dinger aussehen..." oder " ... Zwerchfell kribbeln war gestern, ich will das die Augen raustreten...", oder noch besser "...der Sound ist scheißegal, hauptsache MegaWatt mit ordenlich rumms.."

Gruß
Lucky
Tittylover
Inventar
#7 erstellt: 08. Jul 2015, 13:56
...Power kann man nie genug haben. Noch nie Tooltime gesehen?
DVDMike
Inventar
#8 erstellt: 08. Jul 2015, 13:56
Hallo,

bei zu wenig Power geht eher was kaputt als bei zu viel. Wenn also ein schwacher Verstärker so hoch gedreht wird, daß er kein sauberes Signal mehr liefert. Allerdings sollte der Pio für die Cantons ausreichend stark sein mit max 150W an 6 Ohm. Da sehe ich keine Gefahr. Auch nicht beim lauten Aufdrehen.

Gruß,
Michael
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 08. Jul 2015, 14:01
das sind gleich ganz viele Dinge auf einmal...

die Canton liegen mit 88dB/W im Mittelfeld was den Wirkungsgrad angeht. Aber wie bereits gesagt wurde, große LS brauchen i.d.R. weniger Leistung um genauso laut zu spielen wie kleine. Als Beispiel die 520: die hat einen Kennschalldruck von "nur" 85dB/W. Das heißt nichts anderes, als das die genau die doppelte Leistung benötigt um genauso laut zu spielen wie die 590.

der Pioneer ist mit max. 550W angegeben, der hat nicht wie die großen Class-D Endstufen und liegt somit bei ca. 60% Wirkungsgrad. D.h. du bekommst da niemals mehr als 300W insgesamt raus. Wenn du sehr viel Glück hast, dann schafft er tatsächlich die 150W im Stereo Betrieb.

Andererseits hört man meist mit weniger als 1W wenn es noch halbwegs normale Zimmerlautstärke ist.

Ich persönlich favorisiere immer Stand-LS, WENN man sie vernünftig stellen kann!
Bitte nicht falsch verstehen, prinzipiell benötigen alle LS ihren Abstand zur Wand, ideal wird eh so gut wie nie eingehalten, Stand und Regal-LS unterscheiden sich da meist nicht so sehr. Nur ist man bei Regal-LS ja meist etwas flexibler was die Optik angeht. Wenn die auf Ständern stehen, dann kann man sie vielleicht doch etwas weiter nach vorne ziehen.

Und prinzipiell kannst nur du entscheiden, ob dir die Lautsprecher gefallen oder nicht! Da hilft nur Probehören!!!
stitch123
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 08. Jul 2015, 14:13
danke für die antworten. eine frage hätte ich noch. tut mir leid, bin echt alles, nur kein profi, was hifi angeht.

aber ist zwischen den canton 509 und den 590 klanglich ein großer unterschied? für welche von diesen beiden würdet ihr euch entscheiden? da ist immerhin ein preisunterschied von 350 euro bei 2 boxen.

ich bin noch am hin und her überlegen, oder kennt ihr vielleicht noch bessere boxen, die in der gleichen preisklasse sind. bis max. 500€ pro box?


danke für die antworten, ihr seid eine große hilfe.
peacounter
Inventar
#11 erstellt: 08. Jul 2015, 14:14
ich würde mich für die entscheiden, die für mich besser klingt.
Highente
Inventar
#12 erstellt: 08. Jul 2015, 14:38
Genau und deswegen solltest du erst mal probehören gehen.
Rabia_sorda
Inventar
#13 erstellt: 08. Jul 2015, 14:42

peacounter (Beitrag #11) schrieb:
ich würde mich für die entscheiden, die für mich besser klingt.

...bei 500€ pro Box. Es gibt auch noch andere Hersteller (will keine nennen, da ich andere Ohren als du habe) die dir für das Geld akustisch besser gefallen können.
Dazu solltest du mal in einem "Fachgeschäft" eine Probehörung starten.
Lautsprecher sucht man sich nach dem Klang aus, nicht nach der Größe oder Optik.
Mickey_Mouse
Inventar
#14 erstellt: 08. Jul 2015, 14:45
Bei Lautsprechern ist es ähnlich wie beim Schuhkauf!

du kannst dir einfach welche in deiner Größe bestellen und hoffen sie passen dir, oder du probierst so viele wie möglich an und entscheidest dich danach, welche am bequemsten sind, nicht drücken usw. usf. Da kann dir auch niemand anderes helfen!
Außer du kaufst dir ein Paar FlipFlops, die passen immer, aber ob du damit einen Marathon laufen möchtest?!?
stitch123
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 08. Jul 2015, 14:51
und was für einen sinn macht es dann, wenn die boxen von magazinen und websites getestet werden? wenn es von person zu person individuell wahrgenommen wird? bewerten die tester dann nach ihren eigenen geschmack oder wie?



und außerdem habe ich leider keinen hifi laden in der nähe wo ich probe hören könnte.


[Beitrag von stitch123 am 08. Jul 2015, 14:52 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#16 erstellt: 08. Jul 2015, 14:51

Rabia_sorda (Beitrag #13) schrieb:
Lautsprecher sucht man sich nach dem Klang aus, nicht nach der Größe oder Optik.

naja, sie müssen schon passen!

ich erinnere da gerne an meinen Schwager, der sich viel Mühe gegeben hat LS auszusuchen. Und meine Schwester hat die dann verbannt, weil sie diese (original Zitat) "hässlichen, schwarzen Kindersärge" nicht im Wohnzimmer geduldet hat. Schon gar nicht an geeigneten Stellen für ein halbwegs passendes Stereo-Dreieck. Also wurden doch wieder die kleinen Satelliten heraus geholt. Bei jeweils "artgerechter Haltung" wesentlich schlechter als die Stand-LS, nur was nutzt das, wenn die auf dem Dachboden liegen, den man nur kriechend "betreten" kann?!?
Rabia_sorda
Inventar
#17 erstellt: 08. Jul 2015, 14:55
Also, wenn man natürlich ein Wohnzimmer im Landhausstil hat, mag ich dir ja recht geben, aber wirklich hässliche LS gibt es "eigentlich" nicht.
Apalone
Inventar
#18 erstellt: 09. Jul 2015, 04:48

stitch123 (Beitrag #15) schrieb:
und was für einen sinn macht es dann, wenn die boxen von magazinen und websites getestet werden? wenn es von person zu person individuell wahrgenommen wird? bewerten die tester dann nach ihren eigenen geschmack oder wie?


Natürlich gibt es etliche Absolutkriterien.

Aber grundsätzlich spielt bei der Bewertung auch der persönliche Geschmack eine Rolle, na klar!!
std67
Inventar
#19 erstellt: 09. Jul 2015, 08:47
wozu werden Autos getestet? Natürlich gibt es absolute Kriterien wie Beschleunigungswerte, Höchstgeschwwindigkeit, Benzinverbrauch etc. aber was nutzt dir das wenn du dich reinsetzt und einfach keine bequeme Sitzposition findest?
Das Dach ist für deine Körpergröße zu niedrig, der Sitz geht nicht weit genug zurück, die Kopfstütze ist zu niedrig. Nach nichtmal einer Stunde willst du das Ding nicht mehr fahren

Bei Lautsprechern gibt es ebenso objektiv berwertbare Kriterien. Nur leider sind die Messunen in den zeitschriften nur sehr oberflächlich. Wer mal eine komplette Meßssssion bei Hifi-Sellbstbau gesehen hat weiß wie wennig die Zeitschriften preisgeben.
Da werden Beschleunigungswerte mit der Sonnenuhr gemessen


Und in dem zugehörigen Text gibt es nur Geschwurbel und blumige Beschreibungen. Wenns nur subjektiv wäre gehts ja noch, aber manches halte ich für glatte Lüge

Wie auch letztens in einem Autotest des Opel Karl auf RTL 2 . Der Tester wollte vorführen wie tooll der Kleine sich im stadtverkehr navigieren läßt. da durfte natürlich das einparken nicht fehlen. Und der Tester ließ sich doch glatt dazu hinreißen zu behaupten das die Sicht nach hinten dabei gut sei. nur das eben auch die Kamera nach hinten schwenkte und den ¨Briefkastenschlitz¨ offenbarte. So ein ding ist ohne Einparkhilfe nicht in eine Lücke zu bringen
Nordmende
Stammgast
#20 erstellt: 09. Jul 2015, 11:56
Die erforderliche Verstärkerleistung für ein bestimmte Frequenz läßt sich präzise aus den Chassis & Gehäuseparameter ausrechnen.
Von deinen Lautsprechern brauchst du das Verschiebevolumen (idR das des Tieftöners), den Kennschaldruck (gemesessen bei 2,83V) und noch eine Multiplikationskonstante die abhängig vom Gehäusetyp ist.

In der Hobbyhifi 5/2013 stehen dazu die Formeln. Mit einem wissenschaftlichen Taschenrechner oder Excel ist das einfach ausgerechnet.
stitch123
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 09. Jul 2015, 15:12
haha, ihr seid lustig. ich will mich doch jetzt nicht in wissenschaftliche studien über lautsprecher stürzen. ich bin einfach ein otto normal verbraucher, der einen guten, möglichst lebensechten klang haben will, ohne mich ausgiebig über die beschaffenheit der technik zu informieren.

ich nutze zurzeit die magnat 603 lautsprecher und die canton 590 sind doch auf jeden fall bei weitem klanglich besser als die magnat oder nicht?

ich bin jetzt auch nicht so DER Soundfanatiker schlechthin. Ich will einfach nur gute Boxen, die sowohl in kleinen als auch in großen räumen einen guten sound liefern, da ich ja nicht mein lebenlang in diesem mietsdreckloch festsitzen werde und wenn ich ausziehe will ich mir keine neuen boxen kaufen.
std67
Inventar
#22 erstellt: 09. Jul 2015, 15:20
Hi
nnnnnnnnnn
die Canton klingen anders, ob in deinen Ohren besser kann nur ein Hörtest klären. Die Quantum sind ja nun keine Schlechten
Ansonnsten stellt sich die Frage warum du dich auf die Canton eingeschossen hast. ich habe zumindest den Eindruck das du sie noch nicht gehört hast
Auch andere Hersteller bieten Lautspreher in diesem Preisbereich
peacounter
Inventar
#23 erstellt: 09. Jul 2015, 15:25

stitch123 (Beitrag #21) schrieb:

ich nutze zurzeit die magnat 603 lautsprecher und die canton 590 sind doch auf jeden fall bei weitem klanglich besser als die magnat oder nicht?
das kannst du nur individuell für dich selber rausfinden.
für den einen mögen sie besser sein, für den anderen evtl schlechter.
das hängt immer vom eigenen geschmack und den räumlichkeiten ab.

ich kenne lautsprecher für 6000,-, die ich subjektiv weniger gerne mag als meine für 1000,- (ok, waren mal 2000,- mark, also inflationsbereinigt eher 2000,-€).
und dann kenne ich wiederum auch lautsprecher für 600,-, die sich vor meinen nicht unbedingt verstecken müssen (wieder subjektiv).
Dadof3
Inventar
#24 erstellt: 15. Jul 2015, 12:08

stitch123 (Beitrag #15) schrieb:
und was für einen sinn macht es dann, wenn die boxen von magazinen und websites getestet werden? wenn es von person zu person individuell wahrgenommen wird? bewerten die tester dann nach ihren eigenen geschmack oder wie?

Du hast das schon richtig erkannt, aber in Wahrheit ist das noch viel schlimmer - ich bin mir ziemlich sicher, dass viele Tests überhaupt nicht nach Klang ausfallen, sondern nach Preis, Prestige und Anzeigevolumen des Herstellers.

Lies mal http://av-wiki.de/testberichte
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
wieviel Geld muss ich ausgeben.
jowerner am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  16 Beiträge
Wieviel muss man investieren um..
saci am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 15.07.2004  –  27 Beiträge
jvc anlage verkaufen! wieviel muss ich vom originalpreis abziehen?
jim_ am 18.11.2005  –  Letzte Antwort am 18.11.2005  –  2 Beiträge
wieviel boxenwatt zu verstaerkerwatt?
eifeldok am 11.07.2014  –  Letzte Antwort am 12.07.2014  –  12 Beiträge
Wieviel Watt ziehen Eure Geräte?
neusüseler am 11.02.2012  –  Letzte Antwort am 11.02.2012  –  2 Beiträge
Wieviel EUR sind eine Amp Welt?
becky am 19.02.2004  –  Letzte Antwort am 23.02.2004  –  17 Beiträge
Wieviel Bass ist unterhalb von 30 Hz ?
Klaus-R. am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.08.2009  –  71 Beiträge
Ich brauch mehr Power !?!?
Fishbone11212 am 09.08.2004  –  Letzte Antwort am 19.08.2004  –  19 Beiträge
Wieviel kann ich noch verlangen?
Kinderschnitzel am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  2 Beiträge
Wirkungsgrad, wieviel ist "gut"
Andy123 am 20.01.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2004  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedAleks_Miamorsch
  • Gesamtzahl an Themen1.345.247
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.883