Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Cambridge, Creek, Arcam - wertigste Optik?

+A -A
Autor
Beitrag
christophb
Stammgast
#1 erstellt: 07. Feb 2016, 12:20
Hallo zusammen

Ich siniere darüber, mir eine neue Stereoanlage (Amp + Netzwerkplayer) zuzulegen.
Muss nicht zwangsläufig neu sein - gute gebrauchte Ware ist auch denkbar.

Mich interessiert jetzt aber NULL der Klang der einzelnen Komponenten - die unterschiedlichen Nuancen höre ich wahrscheinlich eh nicht. Ich weiss, dass ich mir was gutes kaufe, das reicht mir

Viel mehr erfreue ich mich an greifbarer Qualität: Material und Verarbeitung!

Welcher der 3 Hersteller bietet da am meisten fürs Geld? Massive Alufronten, langlebigste Technik, beste Bedienbarkeit?

Bin auch fü andere Marken offen, wenn das Design ähnlich schlicht & reduziert und preislich nicht total abgehoben ist.


Danke euch schon mal ganz herzlich
Christoph


[Beitrag von christophb am 07. Feb 2016, 12:24 bearbeitet]
ATC
Inventar
#2 erstellt: 07. Feb 2016, 13:50
Moin,

soll der Netzwerkplayer derselben Serie angehören wie der Verstärker?
Sind auch Kombigeräte genehm?
Was ist preislich die Grenze?

Marantz hätte noch Beides im Programm.
Audioblock auch was Kombiniertes.

Ein AVM Inspiration CS 2.2 ist vermutlich auch gebraucht bzw. als Aussteller zu "abgehoben"
http://www.avm-audio...spiration-cs-22.html
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Feb 2016, 14:16
ich würde mir so ein gerät anschauen.
http://www.hifi-regl...-100004397-si-sw.php

welche lautsprecher kommen zum einsatz?
christophb
Stammgast
#4 erstellt: 07. Feb 2016, 14:38
Hallo meridianfan

Marantz gefällt mir heute nicht mehr...scheint für mich (optisch) genauso abzudriften wie Harman Kardon.

Der AVM ist sehr chic - aber definitiv zu teuer (3.500.-?)
Preisliche Grenze sag ich mal grob 2.000€ - darf aber auch weniger sein.

Bevorzuge ohnehin getrennte Geräte. In ein paar Jahren ist der NWP eh überholt.
Aber gleiche Serie sollte es schon sein.

Viele Grüsse
Christoph
ATC
Inventar
#5 erstellt: 07. Feb 2016, 15:03
Hmm,

der Mini Streamer mit eventueller SSD falls gewünscht kann man ja fast unsichtbar nutzen wenn man kein Display benötigt.
http://hifiakademie....yfDkxLjQ5LjIyLjcxfCA
Vollverstärker gibt es da auch, natürlich auch nen Netzwerplayer im großen Format, dann aber wieder überm Budget.

Die üblichen Verdächtigen von yamaha, Pioneer, Marantz, Denon, Cambridge, Arcam usw. tun sich haptisch nicht wirklich was.

Und darüber wird es wohl mit dem Budget nix,
Linn, Naim,T&A,AVM usw....

Schwierig
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Feb 2016, 15:07
wie soll der netzwerkplayer benutzt und gesteuert werden? es gibt auch günstige unsichtbare lösungen wenn ein tablett zur steuerung benutzt wird.
HannoverMan31
Inventar
#7 erstellt: 07. Feb 2016, 15:13
Wenn es um Zuverlässigkeit und Langlebigkeit geht, dann ehr einen japanischen Hersteller. Wenn reine Optik bzw Verarbeitung/Haptik gefragt ist, da haben leider doch oft die Engländer die Nase vorn. Das muss ich mal leider zugeben als jemand, der sonst eigentlich total auf die Japaner in allen Lebenslagen abfährt - Hifi Elektronik, TV und Zuspieler, Auto.....


[Beitrag von HannoverMan31 am 07. Feb 2016, 15:18 bearbeitet]
christophb
Stammgast
#8 erstellt: 07. Feb 2016, 17:42
Danke euch schon mal für den informativen Input.

Ich habe verschiedene Selbstbauboxen (von 2 Weg-BR mit Seas Chassis) bis Expo-Horn und Fostex 168Sigma Breitbänder.
Dazu habe ich einen Subwoofer angetrieben von einem Reckhorn A-406 Amp.

Vielleicht nehme ich mir das wirklich und Herzen und lasse das mit dem "passenden" NWP sein und konzetriere mich nur auf den Verstärker.

Da gefallen mir der Naim NAP 140 gut (ist das überhaupt ein Vollverstärker?) oder alte Kombos von quad (33 & 405)

Überhaupt gefallen mir sehr flache oder schmale Komponenten immer besonders gut.

Momentan habe ich als Verstärker einen Harman/Kardon HK 620 bzw einen Nakamichi Amp 2.

Klanglich bin ich mir beiden total zufrieden. Ich suche nur etwas optisch schickeres in silber/grau/gun-metal.

Viele Grüsse
Christoph
Plankton
Stammgast
#9 erstellt: 07. Feb 2016, 17:49
Vieleicht ist ja der Naim Unitiqute etwas für Dich. Ich war damit recht zufrieden, besonders positiv war die App.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wo fertigen NAD, Cambridge, Creek ?
Mr._Miyagi am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 08.08.2007  –  37 Beiträge
KEF und ARCAM - eine Vernunftehe?
DJ_Bummbumm am 13.11.2009  –  Letzte Antwort am 15.11.2009  –  7 Beiträge
Cambridge - Made In UK ?
Mizz_Rizz am 27.07.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  15 Beiträge
cambridge
wolle am 19.08.2002  –  Letzte Antwort am 19.09.2002  –  5 Beiträge
Creek 4330MK2 SE
baerchen2304 am 18.09.2005  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  3 Beiträge
Cambridge + CAP5
mh4567 am 28.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2005  –  2 Beiträge
ARCAM vs. MARANTZ....WUNDERBAR!!!
frankbsb am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2004  –  15 Beiträge
Arcam und Dynaudio
Stone75 am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 12.03.2004  –  4 Beiträge
Arcam Delta 60
Murray am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  5 Beiträge
Endlich Arcam A80 im Haus!!!
frankbsb am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.01.2004  –  48 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • AVM
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 136 )
  • Neuestes Mitgliedliverpool_20
  • Gesamtzahl an Themen1.346.051
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.934