Qualitäten Sat-Radio und Internet-Radio

+A -A
Autor
Beitrag
soundrealist
Inventar
#1 erstellt: 01. Sep 2016, 17:56
Über einen heutigen Werbebanner von Denon hier im Forum bin ich auf dieses Gerätchen hier aufmaksam geworden: http://www.denon.de/de/product/hifi/networkplayer/dnp730ae
Da ich kein Experte der Digitaltechnik bin, hier meine Frage: Ist die Qualität von Internet-Radio mit so etwas besser, gleich gut oder schlechter als das, was über TV-Empfänger im Radiosenderbereich zu empfangen ist ?. Welche Möglichkeiten habe ich damit, mir Musik (evtl. sogar im Audio-HiRes-Format) kostenlos aus dem Internet zu fischen ? Kann man an so ein Ding eine kleine USB-Festplatte hängen und direkt speichern ?
Highente
Inventar
#2 erstellt: 01. Sep 2016, 18:43
Der USB Anschluss an der Front ist nur als Eingang zu verwenden. Aufnehmen kannst du damit nichts. Die Qualität dürfte gleich sein. Kommt aber immer auf den Internetsender an. Von der Bedienbarkeit sehe ich hier aber Vorteile beim Netzwerkplayer gegenüber dem SAT Receiver.


[Beitrag von Highente am 01. Sep 2016, 18:44 bearbeitet]
soundrealist
Inventar
#3 erstellt: 01. Sep 2016, 21:15
Gibt es denn Internetsender, die in der vollen Datenrate einer CD senden ?
std67
Inventar
#4 erstellt: 02. Sep 2016, 09:53
nein,

und da jeder Sender über alle Empfangswege eh gleich Dynamikkomprimiert hast du eh nie die CD-Qualität
soundrealist
Inventar
#5 erstellt: 02. Sep 2016, 14:30
Macht das Ding zum reinen Radiohören denn dann überhaupt noch Sinn, wenn man über den TV-Empfänger ohnehin Rundfunk hat ?

Im Netz bin ich auf das hier aufmerksam geworden: http://www.24bit96.d...chbit-streaming.html
Klingt für mich jetzt erst mal so, als ob es beim Internet-Radiohören kostenlose Sender gibt, bei denen man auch "weit jenseits von MP3 +Co" Musik anhören kann. Irgendwie bin ich jetzt völlig irritiert.....


[Beitrag von soundrealist am 02. Sep 2016, 14:32 bearbeitet]
std67
Inventar
#6 erstellt: 02. Sep 2016, 14:43
okay

diese Liste war mir so auch noch nicht bekannt. Sobald ich aus dem urlaub bin werde ich daas mal testen
soundrealist
Inventar
#7 erstellt: 02. Sep 2016, 14:51
Das wäre total super. Für meine Kaufentscheidung würdest Du mir damit einen riesengroßen Gefallen tun. Ich wünsche Dir einen superschönen Urlaub, wo du auch immer bist oder es noch hingehen mag
std67
Inventar
#8 erstellt: 02. Sep 2016, 15:02
liege in Spanien am Strand, bzw heute mal nen ruhigeren Tag am Pool direkt vor dem eigenen Balkon

Mein erstes Statement bezog sich eher auf Sender wo man halt einen Vergleich hat weil sie über verschiedene Verbreitungwege kommen. Wie 1Live, WDR2 etc oder was man sonst so findet wenn man die Genresuche bei vTuner oder TuneIn nutzt. Nach Qualität kann man da ja IMO nicht sortieren
So eine Liste der ¨Highend Sender¨ ist da schon interessant

Ich selber nutze Internetradio über den AVR und den Squeezebox-Server auf dem RaspberryPi. Je nach Lust und Laune, aber klanglich tut sich das nix. Wüßte auch nucht warum man dazu extra ein teures Zusatzgerät anschaffen sollte
Und wenn einem der Sinn nach besseren Qualitäten aus der eigenen Sammlung steht kann die Pi-Lösung alles Mögliche streamen, sogar DSD. Nur Mehrkanalmusik geht glaub ich nicht, also wenn man nur den Audioteil aus dem Video extrahiert.
Mit nem entsprechenden Player kann man natürlich auch mehrkanalige Videos wiedergeben. Aber hab mich damit auch noch nicht groß beschäftigt, da bisher für mich kein Thema
Bollze
Inventar
#9 erstellt: 02. Sep 2016, 15:23
Nicht jeder Sender im Internet hat ein Soundprozessing. Praktisch jeder Sender der UKW, DAB, DVB-S hat dagegen ein Soundprozessing drauf und dessen Ableger im Internet verzichten auch nicht darauf, mir ist jedenfalls kein Sender bekannt.
Wobei die Unerträglichkeit des Sound über eine hochwertigen Stereoanlage mit immer neueren Genrationen von Soundprozessoren wächst... Multibandkompression usw. Und weil die Prozessoren oft übelst verkurbelt werden.
Ausnahmen sind eventuell paar Kulturwellen, die per AC 3 über u.a. Sat zumindestens den Sound nicht völlig schrotten. Genau habe ich mich damit nicht beschäftigt, da mich diese Musikrichtung nicht interessiert.

Hier mal eine Hörprobe von ein der ältesten noch existierenden Hitparade "Hey Music" des SFB/ Heute RBB Berlin
1988, ohne nennenswertes Soundprozessing !! Wie gut Radio doch klingen kann, zumnindestens näher an der CD, als heute.
http://www.rias1.de/...988_1hj.html#h030188
Die Aufnahme ist 28 Jahre, nun sollte man denken, dank besserer Technik von heute sollte Radio immer unverzerrter zu empfangen sein, wie z.B. über biteratenstarkes DVB-S, aber Pustekuchen ist.
Die Sendung "Hey Music" wird heute von selben Moderator Jürgen Jürgens moderiert , eine Legende. Sie läuft Montags abends ab 19.00 UHR auf RadioBerlin88,8. Da hat man den Vergleich zu der 28 Jahren alten Version der Sendung...
Selbst in den Videos die online sind, wird auf den verzerrten Sound des Soundprozessing nicht verzichtet, der Optimodsound scheint eine Heiligtum zu sein.
http://www.radioberlin.de/musik/hey_music/

Bollze


[Beitrag von Bollze am 02. Sep 2016, 15:31 bearbeitet]
std67
Inventar
#10 erstellt: 02. Sep 2016, 15:48
genau so wie du das in deinem ersten Absatz schreibst hatte ich das ja auch gemeint
Interessant wäre nun welche Inet-Sender kein Processing einsetzen

Bei meiner Dreambox damals konnte ich die Sender nach Qualität ordnen, und da konnte ich schon feststellen das ¨HighBit¨ nichts mit Qualität zu tun hat
Manche (viele?) dieser Sender waren schlimmer anzuhören als manch 128kbit Stream
soundrealist
Inventar
#11 erstellt: 02. Sep 2016, 16:56
Au waia: Sogar über die Gurkenlautsprecher (m)eines Notebooks ist der Unterschied nicht zu überhören. Habe eben mal über Anlage/TV-Empfänger ein paar Sender durchgeschaltet. Da war´s (zumindest bei oberflächlichem) Hinhören nicht so verzerrt, aber ohne Vergleich zur Originalaufnahme und Tieftonanteil merkt man so etwas u.U. auch nicht sofort. Bin mal auf den Hörtest nach dem Urlaub mit den Sendern aus der Liste gespannt. Wäre schon toll, wenn man vernünftig Radio hören könnte, zumindest die Stationen aus den Bereichen 70er, Rock und Pop .....
soundrealist
Inventar
#12 erstellt: 02. Sep 2016, 17:45
Habe gerade das hier gefunden: http://www.teltarif....ws/55301.html?page=2
Besonders der Hinweis zu Radio über den Sat-TV-Empfänger dürfte aufhorchen lassen. Demnach ist das, was ich eben (dank Eurer tollen Inspirationen) kein Trugschluß: Über Sat klingt es demnach dann wohl tatsächlich am besten. Somit hätten wir dann alle die beste Technologie schon zu hause stehen, ohne Zusatzgerät


[Beitrag von soundrealist am 02. Sep 2016, 18:07 bearbeitet]
#Yoda#
Stammgast
#13 erstellt: 02. Sep 2016, 23:49
In der o.g. Liste fehlt noch Jukebox Radio hier:. Neben diversen mp3 und aac+ Auflösungen wird auch ein 2000 kbps FLAC Stream angeboten (16/48) hier: Ganz nebenbei, alles werbefrei und die Musikauswahl erstklassig: Classic Rock, Blues, Indie, Folk und gelegentlich etwas Country.
Bollze
Inventar
#14 erstellt: 03. Sep 2016, 09:35
Das Problem Soundprozessing ist ja nur auf hochwertigen Audio-Anlagen ein Problem.

Was da z.B. aus meinen Plasitkküchenradio oder PC-Lautsprecher rauskommt ist relaiv egal. Das kling eh meist grauenhaft. Der Bassbrei, der meist von den Soundprozessing erzeugt wird, verleiht den Klang den heute üblichen Chinaradios etwas mehr Fülle und ist so in gewisser weise positiv, das ist aber wie verdorbenes Fleisch mit ordentlich gewürzter Marinade ( inklusive Natriumglutamat ) als Grillfleich im Handel anzubieten, naja der Vergleich hinkt etwas.

Bollze


[Beitrag von Bollze am 03. Sep 2016, 09:39 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#15 erstellt: 03. Sep 2016, 10:15
Ich halte das nicht nur auf hochwertigen Anlagen für ein Problem, sondern auch auf den Einsteigeranlagen und in Autoradios.

Einfach die 10 € im Monat für einen Musikabodienst opfern, da klappts dann auch mit der Qualität.
soundrealist
Inventar
#16 erstellt: 03. Sep 2016, 14:00

Bollze (Beitrag #14) schrieb:
Das Problem Soundprozessing ist ja nur auf hochwertigen Audio-Anlagen ein Problem.

Bollze


Als "nur" würde ich das nicht unbedingt bezeichnen wollen. Gerade weil man nicht immer aus der Konserve hören, sondern sich auch gerne mal von einem schon länger nicht mehr gespielten Titel überraschen lassen möchte, finde ich Radio über die HiFi-Anlage enorm wichtig.


[Beitrag von soundrealist am 03. Sep 2016, 14:04 bearbeitet]
K._K._Lacke
Inventar
#17 erstellt: 03. Sep 2016, 15:11
Hmm...

Ich bin über mein Telekom Entertainment (Internetfernsehen) System auf deren Internetradio Anbieter Phonostar aufmerksam geworden.
Tausende gutklingende Sender aller Coluer und kostenlos. Allerdings kann man dann kein Fernsehen mehr gucken, da das zeitgleich nicht funktioniert.

Also habe ich mir die Phonostar app kostenlos auf mein IPad installiert, beim MM einen Harman/Kardon Bluetooth Empfänger für meinen Vorverstärker gekauft (50€) und kann nun bequem vom Sofa aus per iPad Radio hören und fernseh gucken. Und das alles fürn Fuffi?
maky100
Inventar
#18 erstellt: 07. Sep 2016, 16:54

soundrealist (Beitrag #5) schrieb:
.....
Im Netz bin ich auf das hier aufmerksam geworden: http://www.24bit96.d...chbit-streaming.html
Klingt für mich jetzt erst mal so, als ob es beim Internet-Radiohören kostenlose Sender gibt, bei denen man auch "weit jenseits von MP3 +Co" Musik anhören kann. Irgendwie bin ich jetzt völlig irritiert.....



also von LINN gibt es drei Internetsender, deren Quailtät wirklich erstklassig ist, ob da etwas für deinen Geschmack dabei ist, kann ich natürlich nicht beurteilen.

LINN
Dadof3
Inventar
#19 erstellt: 07. Sep 2016, 23:33
Jetzt mal ungeachtet der Diskussion, ob man 24/96 PCM gegenüber 320 kbps MP3 überhaupt unterscheiden kann oder nicht: Wo bekommen die all das Material her? Nur wenige Aufnahmen werden überhaupt in HiRes veröffentlicht, das meiste ist doch maximal von CD gerippt. Ergo muss man sich entweder in der Musikauswahl stark beschränken oder es wird von CD (oder gar MP3) aus aufgebläht, um mit HiRes werben zu können. So oder so, beides ist doch Blödsinn!

Dass man 256 kbps MP3 gegenüber 128 oder weniger bevorzugt, ja klar, aber alles darüber hinaus ist doch Augenwischerei, um sich irgendwie aus der Masse abzuheben - wenn das Musikprogramm dafür nicht reicht, versucht man es eben über die Bitrate.
Schweissbeilage
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 10. Sep 2016, 18:21

Bollze (Beitrag #9) schrieb:

http://www.rias1.de/...988_1hj.html#h030188


Super Link!

Mit SFB kann ich jetzt leider nichts anfangen, aber Thomas Gottschalk auf Bayern 3, das kenn ich noch!
Obwohl in Baden-Württemberg (30km westlich von Ulm) wohnend fand ich damals in den späten 80ern, frühen 90ern Bayern 3 irgendwie cooler als SDR3...

Danke!


[Beitrag von Schweissbeilage am 10. Sep 2016, 18:23 bearbeitet]
8Quibhirfd8
Stammgast
#21 erstellt: 14. Sep 2016, 00:50

aber alles darüber hinaus ist doch Augenwischerei, um sich irgendwie aus der Masse abzuheben - wenn das Musikprogramm dafür nicht reicht, versucht man es eben über die Bitrate.


Für mich ist das auch Augenwischwerei das hierzulande bei DVB mit 320 kbs gesendet wird, das Soundprozessing macht doch alles wieder kaputt. Die Verantwortlichen könne somit aber sagen wir senden in "hoher Bitrate".

Es ist auch weniger die "gedeckelte" Mp2 Spur, sondern vielmehr das verzerende Soundprozessing für schlechten Klang bei DVB und somit auch bei UKW und Internet verantwortlich. Obwohl das alles wie schon erwähnt wurde auch von der Musikquelle abhängt. Eine gut gemachte CD oder Digitalaufnahme kann auch über die verschiedenenen Verbreitungskanäle "gut" klingen. Ist alledings eine CD zu übersteuert oder zu kompressioniert, wird es über das Soundprozessing nochmals schlechter klingen.

Darüber machen sich die Verantwortlichen allerdings keine Gedanken und man wird von den Rundfunkanstalten darüber auch nur spärliche Informationen bekommen. In der Regel höre ich nur WDR 4, zum einen die Schallplattenbar, weil nur alte ursprüngliche analoge Aufnahmen gesendet werden, die sich auch über die MP2 Spur (und Optimod ?) noch gut anhören können. Aber auch die nachfolgende Country-Bar hört sich noch gut an, allerdings nur wenn gut produzierte CD,s oder Aufnahmen aus dem analogen Zeitalter gesendet werden.
soundrealist
Inventar
#22 erstellt: 20. Sep 2016, 14:45
Klar, natürlich kann im Endeffekt nur das rauskommen, was die Sender einspeißen. Dennoch sollte für das, was in ordentlicher Qualität ankommt,das jeweilige Empfangsgerät nicht zum "Flaschenhals" werden.
Dadof3
Inventar
#23 erstellt: 20. Sep 2016, 16:44
Ja, nur glaube ich nicht, dass irgendein halbwegs ordentlich konstruiertes Gerät zum Flaschenhals wird.
8Quibhirfd8
Stammgast
#24 erstellt: 20. Sep 2016, 22:34
Ich denke, wenn man die Qualität des Musikmaterials mal ausklammert, kann man im Netz durchaus Sender finden die qualitätsmäßig gut sind, um mal auf die Ursprungsfrage des TE zurück zu kommen. Hier gibt es globale und und vor allem mehr private Anbieter, die nicht wie die öffentlich rechtlichen an Vorgaben gebunden sind. Mehr als 128 kbs sollten es aber schon sein. WDR 4 ist im Netz auch nur mit 128 kbs zu hören. Bei der vom TE veröffentlichten Liste sind z.B. auch Sender dabei die in 256 kbs streamen. Eventuell dann aber mit einem Musikangebot das nicht jedem passt.

Auf der anderen Seite kann sich eine sauber produzierte Aufnahme mit 128 kbs senderseitig immer noch besser anhören als eine schlechte Aufnahme mit weit größerer Datenrate. Ich habe auf Festplatte viele "kaputtkomprimierte" Musikvideos im Flashformat, die hören sich, wenn sie ursprünglich sauber aufgenommen wurden, immer noch besser an als das, was man heute von den ÖR-Rundfunkanstalten vorgesetzt bekommt. Und wenn es im Netz keine ÖR-Sender sind, sollte man davon ausgehen, das auch kein Soundprozessing stattfindet.

Einen Nachteil können die Online-Sender aber haben, eine direkte Speicherung auf Festplatte kann eventuell nicht möglich sein, nur über Umwege. Ich hatte da früher jedenfalls immer Probleme damit. Habe das dann auch nicht weiter vertieft. Kann sein das es heute mit den richtigen Programmen z.B. Audacity geht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Internet Radio
jerrrry am 31.01.2006  –  Letzte Antwort am 31.01.2006  –  9 Beiträge
SAT-Radio oft verzerrt
Tornado am 07.09.2006  –  Letzte Antwort am 07.09.2006  –  2 Beiträge
Dünnen Sat-Radio Sound verbessern??
xlupex am 01.04.2006  –  Letzte Antwort am 02.04.2006  –  5 Beiträge
Radio
Ali103 am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  2 Beiträge
Radio über DVB-S?
FrankG am 27.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  3 Beiträge
SAT-Radio-CD brennen-ohne PC-only Yamaha HD 1500?
Blackhouse am 01.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.04.2011  –  21 Beiträge
Erfahrungsbericht: Empfangsqualität Kabelradio - Sat-Radio (DVB-S)
xlupex am 30.10.2005  –  Letzte Antwort am 30.10.2005  –  5 Beiträge
Pioneer Radio
EasyDragon am 30.11.2014  –  Letzte Antwort am 30.11.2014  –  4 Beiträge
Digitales Radio
pintjoe am 08.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.04.2004  –  4 Beiträge
Radio rauscht
McSpeed am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 20.12.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.581 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedguybaust
  • Gesamtzahl an Themen1.368.390
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.063.064