Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD C350 an 4 Ohm... Watt?

+A -A
Autor
Beitrag
Monsta
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Aug 2003, 22:21
Hi,
ich konnte auf der NAD-Homepage keine DIN-Werte (nicht rms) für die Ausgangsleistung an 4 Ohm finden. Kann mich da bitte mal jemand informieren, denn ich schwanke noch zwischen pm8000 pm7200 und C350 (den ich für 350 € bekommen könnte).
MfG Montsa
tux
Stammgast
#2 erstellt: 10. Aug 2003, 23:00
Berechnen =)

Z = 8 Ohm
P = 60 Watt

U = Wurzel aus (Z * R)
U = 21,9089023 Volt

P = (U*U)/Z ... (R = 4 Ohm)
P = 120 Watt

Der Verstärker sollte also 120 Watt schaffen.
Keine Ahnung ob die Berechnung ganz stimmt

Ich hoffe, du kaufst nicht nach der Leistung.
Ob 50 oder 100 Watt ist ziemlich egal, der 100 Watt - Amp wäre gerade mal um 3 dB (!!) lauter.

Wie wärs wenn du einfach bei NAD anrufst und nachfragst? *g*


[Beitrag von tux am 11. Aug 2003, 06:30 bearbeitet]
senderlisteffm
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Aug 2003, 08:09

Der Verstärker sollte also 120 Watt schaffen.
Keine Ahnung ob die Berechnung ganz stimmt


Alle Theorie ist grau, nur hat sie hier nichts mit der Praxis zu tun!

Der NAD erkennt die angeschlossene Impedanz und schaltet sein Netzteil entsprechend.

Daher gilt:

"60 Watt Dauerleistung an 8 und 4 Ohm"

Diese Info stammt übrigens von http://www.nad.de/end_c350.htm bei "weitere Informationen"

Und weiterhin lesen wir bei: http://www.nad.de/pdf/td_voll_cl.pdf

Clipping Leistung: 70 Watt
Spitzenleistung an 4 Ohm: 190 Watt

So unübersichtlich ist doch deren Seite nicht!
tux
Stammgast
#4 erstellt: 12. Aug 2003, 08:37
Nach Leistung kaufen ist sowieso eh nichts ..
Ende Oktober soll der NAD C352 auf den Markt kommen, wie mir gestern ein Händler mitgeteilt hat - ich hab mir den NAD C350 nämlich mal angehört ... nett nett *g*

Der NAD C352 schafft 80 Watt Dauerleistung.
Ein PDF dazu: http://www.nadelectronics.com/news/ds/C352%20data.pdf

Ich kann leider nicht bis Oktober abwarten *g* ..
Siehst du sonst noch irgendwelche Verbesserungen?
anon123
Administrator
#5 erstellt: 12. Aug 2003, 08:44
Hallo,

es hat sich bestimmt schon herumgesprochen, daß das mit den "Watt-Zahlen" so eine Sache ist. Zum einen sagen sie allein nicht viel über die Leistungsfähigkeit eines Verstärkers aus und zum anderen ist das "Messen nach DIN" mit Bedingungen verbunden (dunkel erinnere ich mich z.B. an einen Sinuston von 1000 Hz), die mit dem realen Musikhören nicht viel zu tun haben. Das Nachmessen von Leistungsangaben (z.B. in Tests) zeigt zudem, daß viele Hersteller es hier reichlich übertreiben (Marantz gehört m.W. nicht dazu) und es weist auch darauf hin, daß die Leistungsfähigkeit gerade unter kritischen Bedingungen viel wichtiger ist, als eine "Zahl nach DIN".

Der Beitrag von senderlisteffm ist vollkommen richtig. Er sollte noch durch den Hinweis ergänzt werden, daß NAD bewußt nicht "Leistung nach DIN" angibt, sondern eine Leistung, die der Verstärker auch unter schwierigsten Bedingungen auf jeden Fall liefern kann. Zudem ist NAD bekannt dafür, daß sie ihre Leistungsangaben für Verstärker notorisch untertreiben. Üblicherweise liegen die gemessenen Werte etwa doppelt so hoch. Durch die Impendanzerkennung und aufgrund des ungemein durchdachten und kräftigen Aufbaus (NAD-typisch für Verstärker) liegt diese Leistung dann auch bei jeder Impendanz und unter allen Bedingungen an. Die Antwort auf Monsta's Frage wäre also: "Mindestens 100 Watt, eher mehr, an 'allen Ohm'".

Aus meiner Sicht wäre mehr Augenmerk darauf zu legen, daß sich Verstärker von Marantz und NAD IMHO recht deutlich im Klangcharakter unterscheiden. Wenn's was hilft, hier: http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=29&thread=884&z=1#5 hatte ich schon einmal meinen Senf dazu beigetragen.

Noch etwas: NAD scheint eine sehr restriktive Vertriebspolitik zu betreiben -- inkl. UVP (der beim 350 bei EUR 500 liegt). Wenn Du diesen Verstärker nun für EUR 350 bekommen kannst, wäre ich _mindestens_ in Sachen Herstellergarantie sehr skeptisch.

Viel Spaß beim Auswählen und beste Grüße.

@tux: Interessanter Link, liest sich spannend -- vielen Dank dafür. Freut mich, daß Dir der NAD gefällt. Dein Suchen nach LS so um die EUR 900 hört sich ebenfalls interessant an (und ist bestimmt schöner als sehr günstuge Eltax). Beste Grüße. [Hoffentlich hat das mit dem Emoticon auch richtig geklappt]


[Beitrag von anon123 am 12. Aug 2003, 08:54 bearbeitet]
Werner_B.
Inventar
#6 erstellt: 12. Aug 2003, 09:03
Den C350 gibt's dann als Auslaufmodell sicher erheblich günstiger - und ist mit Sicherheit keine schlechte Wahl!

Aber wer ungeduldig ist, und nicht warten kann, muss nehmen, was es gerade gibt. Und zu dem Preis, der gerade verlangt wird ... Eine entspannte Position ist immer eine gute Verhandlungsposition!
tux
Stammgast
#7 erstellt: 12. Aug 2003, 09:05
Wo gibts den NAD C350 für 350 Euro?

Da würde ich sofort zuschlagen. (Ist es ein autorisierter (, spezialisierter oder Elite-) NAD-Händler? Ansonsten könnte es tatsächlich Probleme mit der Garantie geben)
Ich hab ihn bisher nur zum UVP (liegt in Österreich bei 520 Euro) gesehen, etwas mit dem Preis wird der Händler evtl. heruntergehen, aber wohl kaum auf 350 Euro - also zuschlagen!

Ich hab mir den NAD gestern angehört, ein sehr (!!) kräftiges Kerlchen .. wg. "nur" 60 Watt brauchst du dir sicher keine Sorgen machen.
Investiere lieber in wirkungsgradstarke Boxen wenn du auf Disco-Lautstärke (rund 110 dB(A)) zu Hause stehst.
Damit gehts dann *noch* lauter ...

@anon123

Ich werd mir wohl den NAD C350 kaufen =) .. ich denke etwas Besseres für meinen Zweck (stromstabiler Amp; Musikrichtungen Rock, Electronic, ..) gibt es nicht.
Mich würde interessieren, welche Leistung das NAD-Netzteil schafft .... (nicht a´la Yamaha: 270 Watt Netzteil, 5 * 110 Watt am Ausgang ) ...
Hast du eine Quelle für derartige Messergebnisse? Oder selbst gemessen?
Schau dir bitte mal das NAD-PDF (http://www.nadelectronics.com/news/ds/C352%20data.pdf) an und sag mir was du von den Unterschieden hältst ....
anon123
Administrator
#8 erstellt: 12. Aug 2003, 09:19
@tux:

Ach herrjeh ... Das Brüten über Prospekten und Daten ist so eine Sache. Da mag man viel heraus lesen, oder auch gar nichts. Mal abwarten, wie sich "der Neue" anhört. Es ist nur eine kühle Vermutung, aber vielleicht handelt es sich um eine ähnliche Weiterentwicklung wie vom 320 zum 320BEE. Letzteren hatte ich schwersten Herzens nicht genommen, weil es mir persönlich des Guten etwas zu viel war. Mal hören. Aber ob ich meinen Rotel gegen etwas anderes eintausche? Mal hören ...


Beste Grüße.
tux
Stammgast
#9 erstellt: 12. Aug 2003, 09:22
Das mit dem Hören ist so ne Sache mit Geräten, die noch nicht auf dem Markt sind
anon123
Administrator
#10 erstellt: 12. Aug 2003, 09:24
@tux:

Stimmt, warten wir es also ab. "Entspannt", wie Werner richtig meinte. Und wen Du Dich jetzt (oder demnächst) für den 350 entscheidest, hast Du IMHO bestimmt eine sehr gute Wahl getroffen -- auf jeden Fall für's Geld.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 12. Aug 2003, 09:28 bearbeitet]
Miles
Inventar
#11 erstellt: 12. Aug 2003, 09:29
für 350 Euro ist der NAD ein unschlagbares Angebot.

Es gibt zur Zeit auch ein offizielles "Jubiläumspaket" von NAD: den C350 zum Listenpreis (500 Euro), aber inklusive Phonoverstärker PP-2 (kostet sonst 100 Euro) und 2x3m Kimber 4 PR Lautsprecherkabel (Meterpreis sonst 8 Euro).

Das bieten alle offiziellen NAD-Händler an, solange der Vorrat reicht.


[Beitrag von Miles am 12. Aug 2003, 09:52 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
4/8 Ohm Boxen an 100 Watt Verstärker (6 Ohm) Häää?
rewetuete am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2012  –  6 Beiträge
4 Ohm an 8 Ohm
Don_Borso am 26.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  3 Beiträge
OHM
wertstoff am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  7 Beiträge
ohm?
schmitty89 am 28.08.2006  –  Letzte Antwort am 28.08.2006  –  12 Beiträge
8 Ohm,6 Ohm, 4 Ohm ?
langgi am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  3 Beiträge
4 Ohm Lautsprecher an 8 Ohm Verstärker?
xl1200 am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  2 Beiträge
Wieviel Leistung bei 4-8 Ohm ?
Baierle am 13.03.2004  –  Letzte Antwort am 15.03.2004  –  4 Beiträge
100 Watt + 100 Watt = 200 Watt ?
Audio-man am 26.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.01.2005  –  12 Beiträge
4 Ohm Lautsprecher an Verstärker
Banana_Joe am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  14 Beiträge
Marantz 7003 mit 4 Ohm Boxen
SamBoJo89 am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.11.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.588