Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vincent D-150 mit LS-1

+A -A
Autor
Beitrag
velocity2407
Neuling
#1 erstellt: 12. Sep 2003, 18:02
Hallo,

habe an meinen Kappa 9.2i die endstufe Vincent D-150 und den Vorverstärker LS-1. Bin damit aber nicht zufrieden. deshalb wollte ich diese evtl. verkaufen. habe daher versucht herauszufinden, was die noch wert sind. habe aber nichts gefunden.

kann mir da evtl. wer helfen?

danke schonmal im voraus.

(neuer verstärker soll dann der NAD C370 werden)
anon123
Administrator
#2 erstellt: 12. Sep 2003, 18:30
Hallo velocity,

hm ... wenn man von der Beschreibung hier http://www.absolute-sounds.de/vincent.htm auch nur ein klein wenig auf die Qualität dieser Vor/End-Kombination schließen kann, dann könnte das zum Bereich "vorzügliches HighEnd" gehören. Zudem scheinen mir die angegebenen 2x 170/340/500 Watt an 8/4/2 Ohm selbst für eine Infinity Kappa ausreichend zu sein. Die Stromversorgung der Vor- und der Endstufe verheißen viel "Saft" und Stabilität. Hab' ich zugegeben nicht gehört, würde mich aber wundern, wenn das Murks wäre.

Ob, zumindest was die Leistung betrifft, der C 370 von NAD da wirklich mehr bietet -- das würde ich zumindest mit einem Fragezeichen versehen. Der NAD, den ich einigermaßen gut kenne, ist in der Tat ungeheuer kräftig, klanglich aber eher körnig und "analytisch". Wenn Dir also etwas an "Röhrenklang" liegt, dürfte der vielleicht nicht die beste Wahl sein. Aber man kann das ja vorher ausführlich Probe hören.

Was mir vielleicht noch einfallen würde: Ich weiß, daß Kappa-Besitzer "eigen" sein können, aber vielleicht täten es ja auch andere LS mit einem besseren Wirkungsgrad (wenn ich mich recht entsinne, verlangt die Kappa nach ca. 300 bis 500 W). Eine kleine audiophile Kompakte mag sich da vielleicht eher anbieten -- und auch eher zu dieser Vor/End-Kombinbation passen, als die die doch äußerst üppige Kappa.

Das war zwar nicht, wonach Du gefragt hast. Aber ich bin mir nicht sicher, ob Du eher ein Fan von "audiophilen Details" bist (das könnte man aus dem Verstärker schließen) oder von "amerikanisch-üppigen" Sound (wofür die Kappas sprächen). Wenn das erste zutrifft, wäre es IMHO um die schöne Vor/End-Kombi schade. Wenn letzteres der Fall ist, bin ich mir nicht unbedingt sicher, ob der bärenstarke C 370 tatsächlich genug "Dampf" hat.

Wie dem auch sei -- viel Erfolg beim Erreichen eines besseren Klangs.

Beste Grüße.
velocity2407
Neuling
#3 erstellt: 12. Sep 2003, 18:42
Der NAD war eine Eempfehlung von einem High-End Hifi-Laden. Ausserdem habe ich schon mehrfach gelesen, dass das ein ganz guter Verstärker ist.

Ich möchte im Endeffekt einfach nur guten vulominösen (richtig geschrieben???) Sound, der auch bei hohen und niedrigen Lautstärken ein sauberes und klares Klangbild hat. Dabei sollten dann auch die Bässe nicht verloren gehen.

Beim Vincent habe ich vor allem auf Zimmerlautstärke fast kein Volumen und der Bass ist trotzdessen die Vorstufe den Bassregler auf Anschlag hat eigentlich nicht zu hören.

Bei dieser Lautstärke haben meine PC-Boxen (Subwoofer mit 2 satelliten (400W PMPO)) ungelogen mehr bass.

Je lauter es wird desto mehr Bass hat meine Anlage. Aber das Volumen bleibt auch da aus.

PS:

Ein weiteres Problem ist, dass sobald ich ein Video-Signal anschliesse (d.h. einen Film über die Kombi höre) ein hochfrequentes Pfeifen habe. Ich habe dafür schon alles zwischengeschaltet. Weder ein Entzerrer noch sonst etwas hat geholfen. Nur ein Kabel, dass ich an den Boxenausgang klemme und das dann in die Erde einer Steckdose stecke wird es besser, verschwindet aber nicht. Dasselbe bei PC-Signalen oder ein DVD-Player (auch bei CDs im DVD-Player).


[Beitrag von velocity2407 am 12. Sep 2003, 18:48 bearbeitet]
anon123
Administrator
#4 erstellt: 12. Sep 2003, 19:12
Hallo velocity,

versteh' mich nicht falsch -- IMHO ist der NAD ein sehr gelungener und ungemein kräftiger Verstärker. Den kannst Du übrigens gebrückt zusammen mit der Endstufe C 270 (EUR 690) betreiben, wenn's immer noch nicht reicht. Dann sind es 2*300 (NAD-) Watt an 8 Ohm -- sollte mehr als genug Dampf (den eine alte Kappa ja wohl zu brauchen scheint) sein.

Ob die beklagten Probleme nun eher am LS oder am Verstärker liegen, kann ich nicht beurteilen (und woher die Störgeräusche kommen, auch nicht). Ich _persönlich_ würde es auf jeden Fall auch mal mit anderen LS versuchen (was aber nicht viel mit den Störgeräuschen zu tun zu haben scheint), aber ich möchte Dir nichts aufdrängen.

Vielleicht helfen auch die Neupreise einer mglw. ähnlichen Kombination:
VINCENT SA-31 HYBRID VORSTUFE SCHWARZ 378.00 EUR
VINCENT SP-331 HYBRID ENDSTUFE SCHW. 798.00 EUR
(http://www.hifisound.de/vertrieb/hifi/vincent/AuswahlPl.phtml)

Viel Erfolg beim Problemlösen.

Beste Grüße.
burki
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Sep 2003, 19:20
Hi,

das was ich von Vincent kenne, ist eigentlich klanglich (natuerlich muss man immer das Gesamtsystem betrachten) genau das Gegenteil, das Du beschreibst (eben "Druck", "Kraft", ...).
Dem "kleinen" NAD (im Verhaeltnis zur Silverline --> da besitze ich die S-250) traue ich persoenlich das nicht so zu.

Ich taete auch zunaechst mal andere Ursachen (Aufstellung, Raum, evtl. verpolter Anschluss ...) ausschliessen, bevor das Problem mit einem anderen Verstaerker versucht wird zu loesen.

Wenn der Haendler den NAD empfiehlt, sollte er ihn auch ausleihen koennen ...

Gruss
Burkhardt
EWU
Inventar
#6 erstellt: 12. Sep 2003, 22:14
velocity2407 hat eine Kappa 9.2.Diese ist auch mit einem gebrückten NAD nicht zu betreiben.
Die Kappa 9.2 ist eine totale Fehlkonstruktion.Ihr Impedanzminimum liegt bei 1 Ohm und ihr Wirkungsgrad jenseits von Gut und Böse.
Man kann eine Kappa 9.2 ordentlich betreiben mit Verstärkern von Mark Levinson, Pass, Accuphase (und da nur die Monos)Burmester, MBL,Krell,Mc Intosh und evntl. noch mit dem großen Bryston.Alle anderen Verstärker sind nur ein Kompromiss, weil man das Geld für die ML uA. nicht hat.
Mit diesen dicken verstärkern klingen die kappas zugegebenermaßen sehr gut.
burki
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Sep 2003, 22:44
Hi,


Die Kappa 9.2 ist eine totale Fehlkonstruktion.

das ist mein Spruch !!
Trotzdem: Wenn velocity2407 mit dem Vincent solch drastische Maengel hat liegt das Problem nicht nur an den Kappas ...
Gruss
Burkhardt
EWU
Inventar
#8 erstellt: 12. Sep 2003, 23:13
"Wenn velocity2407 mit dem Vincent solch drastische Maengel hat liegt das Problem nicht nur an den Kappas "
Doch.Jeder Verstärker hat mit den 9.2 Probleme.Der Vincent spielt an normalen LS sehr gut.Er hat es sogar geschafft meinen Boxen ordentliche Musik zu entlocken.
velocity2407
Neuling
#9 erstellt: 13. Sep 2003, 00:13
ok, das die kappa also große Probleme bereiten hab ich soweit verstanden.


Dann formuliere ich die frage um: Was nehme ich anstelle der Kappas und was kann ich für die Kappa verlangen?

Dabei würde ich dann gerne die Kombi behalten, soll ja nicht unnötig teuer werden das ganze. (Und mal ehrlich das die Kappa so groß sind stört mich schon irgendwie, auch wenns irgendwas hat solche Schränke neben der Anlage zu haben )

Und wie finde ich heraus wieso ich Probleme mit Video/Pc-Signalen habe? Einfach andere Boxen anschließen? Ich könnte die von meinem Bruder nehmen, das sind jedoch nur kleine 3-Wege Magnat Boxen.

(bei ebay hab ich gesehen, dass die 8.2 für 800€ weggehen.)
anon123
Administrator
#10 erstellt: 13. Sep 2003, 09:41
Hallo velocity,

welche Lautsprecher? Das ist eine Frage, die oft zu einer großen Reichhaltigkeit an Vorschlägen führt, von denen einige zwar helfen mögen, ein paar geeignete Kandidaten zu identifizieren (was aber beileibe nicht abschließend ist), letztlich aber hoffentlich zu der einzig richtigen Antwort führen: Selbst hören und vergleichen (auch zu Hause).

Die Wahl des "richtigen LS" hängt von so vielen Faktoren ab, daß man kaum eine Empfehlung gegen kann. Was sind Deine klanglichen Präferenzen? "Gut" und "voluminös" kann sehr vieles bedeuten, und vielleicht entdeckst Du im Zuge der Neuanschaffung zum einen die Liebe für's Detail und läßt zum anderen die Klangregler dort, wo sie in den meisten Fällen hingehören, nämlich auf Null. Wie sieht Dein Hörraum aus: Größe, Form, Höhe, Bedämpfung, Plazierung der LS, Plazierung und Art der Möbel, Teppiche, Fenster, Türen, Material der Wände, usw. Selbst die bevorzugte Musikrichtung kann ein beeinflussender Faktor sein. Und natürlich: Was ist Dein Preisrahmen? Bereits mit EUR 500 kann man ein Paar gute Kompakte kaufen, für EUR 5000 hat man natürlich eine viel größere und auch qualitativ deutlich höherwertige Auswahl.

Sollen es Stand-LS sein, oder vielleicht Kompakte? Die unterscheiden sich nämlich nicht nur in Größe und Bauart, sondern i.d.R. auch im Klangcharakter. Daß Stand-LS hier "mehr Bass haben" wäre nur ein kleiner Teil davon, dem ich persönlich übrigens in vielen Fällen widersprechen würde. Darüber hinaus machen aus meiner Sicht Stand-LS erst ab einer gewissen Raumgröße mit entsprechend großem Hörabstand (für Deine Kappa in jedem Fall über 3,5m) wirklich Sinn. Und müssen es wirklich "solche Schränke neben der Anlage" sein? Mich persönlich würde das stören. Denk' mal an den Platz (und den optisch freieren Eindruck), den Du möglicherweise gewinnst. Und an den tollen Klang, den so manch kleine Kompakte fast "aus dem Nichts" zaubert. Subjektiv, zugegeben.

Die Idee, andere LS zur Probe an den Verstärker zu hängen, ist zunächst selbst in Sachen der genannten Magnat nicht verkehrt. Obwohl: Ich bin bei der gemeinsamen Nennung von Magnat und Dreiwege notorisch skeptisch -- vor allem, wenn diese auch noch in der unteren Preisregion (unter EUR 500) angesiedelt sind. Nach meiner (hier aber nur kursorischen) Hörerfahrung ist da nicht viel zu erwarten. Aber vielleicht kannst Du ja von dem genannten Händler ein paar gute LS ausleihen und mit der Vincent-Kombination Probe hören. Und das vielleicht auch einmal bei einigen anderen Händlern tun -- wobei Du letztlich dann vielleicht deren Engagement nicht dadurch belohnst, daß Du dann im Internet kaufst.

Ich selbst suche mittelfristig LS für ca. EUR 1200 bis EUR 2000 -- allerdings für "meinen Hörgeschmack". In diesem Preisrahmen kann man schon einiges erwarten, häufig von Kompakten. _Eine_ (aber wirklich nur eine) Kandidatin ist die B&W CDM 1NT, die ich bereits ausführlicher im Studio Probe gehört habe. Aus meiner Sicht eine gelungene Verbindung von feinzeichnender Präzision, weiter und tiefer Bühne und einem kräftigen, kontrollierten Baß. Richtig aufgestellt (u.a. stabiler Ständer) eine schon überzeugende Box. Aber, wie gesagt, nur eine von vielen Möglichkeiten. Vielleicht auch eine Orientierung (aber wirklich nur eine Orientierung im Sinne von Vergleichskandidat, keine Kaufempfehlung) für Dich?

Noch etwas: Bitte nichts für ungut, aber Deine Kombination könnte darauf schließen lassen, daß die Zusammenstellung nicht eben die sorgfältigste war. Kommen Deine Komponenten (und hier vor allem der Verstärker) aus "verläßlicher" Quelle (also nicht Ebay oder so etwas). Falls nein, wäre z.B. in Sachen Störgeräusche ein "Gesundheitscheck" beim nächsten Vincent-Vertragshändler nicht verkehrt.

Viel Spaß beim Suchen nach neuen LS (und beim Verkauf der Kappa).

Beste Grüße.
velocity2407
Neuling
#11 erstellt: 13. Sep 2003, 10:20
Hallo,

danke für die super Antwort. Ich weiss jetzt auf jedenfall, dass das doch nicht ganz sooo einfach wird wie ich dachte. Ich werde also nicht darum herum kommen mir Verschiedenes anzuhören. Auf jedenfall werde ich mal die Magnat von meinem Bruder anschließen (nur um zu sehen, woher das Störgeräusch kommt). Und dann werd ich mal sehen, dass ich mir verschiedene Boxen anhöre. Dabei ist mir eigentlich ziemlich egal, was für Boxen es sind. Sie müssen mir nur gefallen.

Den Vincent habe ich bei einem Händler in der Nähe gekauft. Und der kam original eingepackt bei mir an. Was natürlich nicht heisst das er nicht defekt sein kann.

Allen nochmal danke für die Hilfe.
burki
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 13. Sep 2003, 10:45
Hi,

nochmals: Klar sind die Kappas hoechst problematische Boxen (ist es die US oder die europaeische Version, wie stehen die Schalter ?), doch im hiesigen Fall schaltet ja noch nichteinmal die Endstufe ab, sondern es gibt anscheinend schlicht und ergreifend keinen Bass.
Deshalb war ja mein Tipp: Zuerst alle anderen Fehlerquellen eleminieren und wenn der Haendler eh einen NAD (der da nicht mehr bringen wird, im Gegenteil) ausleiht, dann kann man ja testen ...

Sonst: Klar, Boxenauswahl kann je nach Vorgehensweise ein langwieriges Kapitel sein, wobei ich eigentlich immer so vorgehen wuerde, dass die Boxen den eigenen Anspruechen genuegen (was natuerlich auch Raumakustik und Hoerabstand betrifft) muessen und dann mich erst (wenn der Vincent tatsaechlich defekt sein sollte oder aus anderen Gruenden nicht passt) um die Elektronik kuemmern wuerde (wobei man ja zwangslaeufig die Boxen nicht ohne Elektronik probehoeren kann ...).
Gruss
Burkhardt
anon123
Administrator
#13 erstellt: 13. Sep 2003, 11:19
Bei aller Konzentration auf die Lautsprecher: Burkhardts Empfehlungen zum systematischen Vorgehen sollte natürlich bei all dem bedacht werden. Vor allem dann, wenn man sich möglicherweise zu einer (vielleicht gar nicht nötigen) Ausgabe eines etwas höheren Geldbetrags hinreißen läßt.

Beste Grüße.
tomasso
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Okt 2003, 19:07
Hi,

hätte Interesse, die Vorstufe von Vincent zu kaufen.
Willst Du noch verkaufen?

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wohin geht Vincent?
Richard3108 am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  6 Beiträge
Teac A-1 D?
Bufel am 25.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.06.2004  –  4 Beiträge
Vincent/S*e*g*a
Flash am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  57 Beiträge
Shengya (Vincent)
White am 09.04.2004  –  Letzte Antwort am 11.04.2004  –  3 Beiträge
Vincent oder Sheng Ya
Snooze am 15.04.2003  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  178 Beiträge
Shengya statt Vincent
Ragna am 09.05.2004  –  Letzte Antwort am 10.05.2004  –  4 Beiträge
ShengYa/Vincent Geräte
Gatza am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.06.2005  –  6 Beiträge
HiFi Shop in Berlin mit Vincent ?
Unicorn78 am 13.08.2008  –  Letzte Antwort am 17.08.2008  –  15 Beiträge
Vincent SV-236 und B&W 704
derausserirdische am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  7 Beiträge
Zirpen durch LS-Kabel?
kringel007 am 10.06.2006  –  Letzte Antwort am 11.06.2006  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Vincent

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMacGillivray
  • Gesamtzahl an Themen1.345.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.164