Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Die Ursache für den Charakter/Sound einer Marke

+A -A
Autor
Beitrag
T-Master
Stammgast
#1 erstellt: 11. Feb 2006, 18:22
Hallo Leute !
Vorab erstmal ein herzliches "Halllooo"!!!
Bin neu im Chat!
Da ich mich seit über 10 Jahren intensivst mit Hifi-Tuning beschäftige (privat!)und eine zeitlang selbst Hifi verkauft
habe, ist mir im laufe der Zeit klar geworden,wodurch der
spezielle Sound einer Marke bzw. eines Gerätes zustande kommt bzw. ob und wie sich dieser Charakter verändern läßt. Falls dieses Wissen für jemanden von Euch von inte-
resse sein sollte, bringe ich meine Erfahrungen hier gerne
mit ein.
Freue mich auf Austausch und lerne selbst jederzeit gern
etwas dazu!!!
raummode
Stammgast
#2 erstellt: 11. Feb 2006, 18:49
auch von mir ein hallo

boxen: abstrahlverhalten und sein zusammenspiel mit dem hörraum ist vermutlich das wichtigste und kann nur bei bekanntsein von beiden parametern bewertet werden, weichen und phasendreher, klirrverteilung, frequenzgang, höhe vom akkustisches zentrum,...

endstufen: sollten eigentlich nur bei überforderung klingen, aüs, röhren, filter, etc. können die endstufe aber auch "klingen" lassen. die unterschiede zwischen hellem und dunkelen klang sind imho oft durch den dämpfungsfaktor zu erklären. ehrliche marken klingen meist etwas heller. mit bewusst niedriegem dämpfungsfaktor sollen marken wie marantz auch ihren "warmen" ruf begründet haben.

vorstufe: können imho auch nur durch "tricks" klingen. höchstens die phonoteile geben noch möglichkeiten für eigenklang.

cd player: der da wandler kann für unterschiedlichen klang verantwortlich sein, aber cd player sind halt auch schon sehr ausgereift. angeblich soll die verarbeitung von übersteuerten aufnahmen noch hörbare unterschiede verursachen, oder ob der ausgang stromstabil genug ist um die vorstufe anzusteuern.... aber in vielen fällen ist auch ein bißchen glauben dabei.
das laufwerk sollte eigentlich nicht klingen.


[Beitrag von raummode am 11. Feb 2006, 18:52 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 11. Feb 2006, 21:17
Hallo!
das klingt alles Hochinterresant, bewußt ist mir das Abtastsysteme von analogen Plattenspielern einen starken Eigenklang aufweisen, desgleichen Lautsprecher, bei allen anderen Geräten -ausgenommen Phonoteilen von Vor- bzw Vollverstärkern (natürlich auch Standalone Phonoverstärker) die zumindestens bis in die 80ger und teilweise bis Heute die "Visitenkarten" diverser Hersteller waren oder noch sind- finde ich eher geringe bis gar keine Unterschiede.

MFG Günther
T-Master
Stammgast
#4 erstellt: 11. Feb 2006, 22:30
Hallo Raummode !
Meiner Erfahrung nach haben nahezu alle Glieder einer Hifikette einen mehr oder weniger stark ausgeprägten
Eigenklang, es sei denn es handelt sich um sündhaft teure
Referenz-Geräte bzw. Kabel.
Obwohl meiner Ansicht nach die Lautsprecher oft den stärksten Eigenklang aufweisen ist es oft die Elektronik, die für einen Mangel an Musikalität verantwortlich ist.
Sowohl Quellengeräte, Vorverstärker als auch Endstufen besitzen ein oder mehrere Verstärkerstufen die durch ihre Schnelligkeit,ihr Dämpfungsverhalten,das Platinenmaterial,die Innenverkabelung, die Qualität der Koppelkondensatoren und diE Stromversorgung (Energieverteilung!!!,Dynamikverhalten)einen mehr oder weniger stark ausgeprägten "Sound" produizieren.
Das Absstrahlverhalten ist bei Lautsprechern sicher ein wichtiger Parameter aber meiner Meinung nach nur einer von vielen.
Das CD_Player ausgereift sein sollen bzw. Laufwerke arm an Eigenklang sind deckt sich ehrlichgesagt überhaupt nicht mit meiner Erfahrung, im Gegenteil tun selbst teure Geräte oft erstaunlich viel Dynamik, Klangfarben und Auflösung verschlucken bzw. dem Original eine ordentliche Portion Jitter (Vibrations/oszillatorbedingt)hinzufügen.
Wüßte gerne wie die anderen im Chat das sehen ?
P.S. Habe vorhin gelesen ein Sony CDP505ES sei ein toll klingender CD-Player ?!? Habe ein Exemplar neulich zwecks Tuning bei mir zuhause gehabt. Er klang zwar CD-Player-untypisch weich und warm, hat aber die Dynamik total verschleppt, der klank regelrecht müde und das Timing war
schlecht. Der hat mir persönlich überhaupt nicht gefallen, das aber nur am Rande.
Hoffe auf Feedback !!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche den FETTEN Disco-Sound!
15.08.2002  –  Letzte Antwort am 08.05.2008  –  51 Beiträge
UP-Radio als Sender für Bluetooth Badewannen-Sound-System
Gressi1984 am 11.12.2015  –  Letzte Antwort am 15.12.2015  –  6 Beiträge
Ganze Anlage von einer Marke? Eure Meinung!
niclas_1234 am 22.08.2010  –  Letzte Antwort am 28.08.2010  –  51 Beiträge
Raumgestalltung - Größe und Einrichtung für guten Sound
ElSmo am 14.11.2003  –  Letzte Antwort am 19.01.2004  –  5 Beiträge
Peachtree Audio: Eine neue Marke mit Stil?
Glam-Attakk am 21.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.08.2010  –  32 Beiträge
Wer kennt diese Marke?
Knegge am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  2 Beiträge
Sound am PC Meinung
love80 am 04.04.2004  –  Letzte Antwort am 05.04.2004  –  6 Beiträge
Surround Sound Musik DVD ?
sprite am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 11.11.2006  –  3 Beiträge
Mp3 und Hi-Fi Sound
Silver_111 am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 22.12.2004  –  13 Beiträge
Sound verteilen in ganze wohnung
sunnymenn am 20.11.2006  –  Letzte Antwort am 20.11.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.776