Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie wichtig ist welche Komponente?

+A -A
Autor
Beitrag
White
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mrz 2006, 18:26
Hi,
in Bezug auf obige Frage hab ich schon einige widersprüchliche Meinungen gehört von "Die LS sind bloß die Sklaven der Elektronik" bis "Player und Amps sind sich prinzipbedingt alle sehr ähnlich". Blödsinn, oder?
Was meint ihr; welcher Komponente kann welcher Anteil am Gesamtkunstwerk Musikreproduktion zugeschrieben werden? Ich persönlich bin grad am überlegen, ob ich erst meinen CD-Player oder meinen Verstärker upgraden sollte...

Gruß,
Marius
majorocks
Inventar
#2 erstellt: 25. Mrz 2006, 19:49
Hi White,

schau' mal hier rein: www.elektronikinfo.de
das wird einige, wenn nicht sogar alle deine Fragen beantworten!



Gruß, MAJO
das.ohr
Inventar
#3 erstellt: 25. Mrz 2006, 20:45

majorocks schrieb:
Hi White,

schau' mal hier rein: www.elektronikinfo.de
das wird einige, wenn nicht sogar alle deine Fragen beantworten!



Gruß, MAJO

hallo,
eine meinung, die mit halbwissen glänzt. ... es gibt mit sicherheit andere meinungen.

sollten die lautsprecher dem qualitätsanspruch entsprechen, solltest du dir auf alle fälle cdp und verstärker anhören und dann entscheiden. ich halte beides mittlerweile für sehr wichtig.


Frank
lens2310
Inventar
#4 erstellt: 25. Mrz 2006, 21:47
Auch heute noch sind die Lautsprecher das schwächste Glied in der Kette. Aus jahrzehntelanger Erfahrung würde ich das meiste Kapital für die Lautsprecher ausgeben und eher bei der Elektronik sparen. Viele meiner Bekannten haben es andersrum gemacht und leben teilweise noch mit billigen, quäkigen Winzboxen, nach dem Motto "Lautsprecher darf man nicht sehen" und teurer, optisch gut aussehender Elektronik. Dem entsprechend unzufrieden sind sie auch.
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 26. Mrz 2006, 10:54
Hallo!
Ich denke auch daß die Lautsprecher zusammen mit einem Endverstärker der mit ihnen zurechtkommt etwa 75-80% der Performace einer Anlage ausmacht. Falls Vinyl gehört wird verschiebt sich allerdings die Wertung dahingehend das ein guter Entzerrer und ein augezeichnetes System sehr wichtig sind, in diesem Falle würde ich den Lautsprechern und dem Endverstärker ca. 6o% zuerkennen und der Plattenspieler-Tonarm-System-Enzerrerkombi noch mal 30 %. der ganze Rest (CDP, DVDP, eventuell Tuner, TV, oder PC) ist nicht so stark klangrelevant, Vorstufen ohne Entzerrer oder DA/AD Wandler sind in der Regel m.E. so gut wie gar nicht klangbeeinflussend.

MFG Günther
darkphan
Inventar
#6 erstellt: 26. Mrz 2006, 12:17
Ist auch meine Erfahrung: Die Kombi Verstärker/LS muss passen, alles andere macht dann vielleicht noch 5 bis 10 Prozent aus (Schallplatten-Elektronik etwas mehr). Es nützt nichts, sehr gute LS mit mäßigen bzw. nicht leistungsgerechten Verstärkern zu bestücken, das ist Geld- und "Klangverschwendung". Genauso umgekehrt, wobei man damit bis zum Kauf besserer LS aber besser leben könnte als im ersten Fall.
EWU
Inventar
#7 erstellt: 26. Mrz 2006, 13:14
Hallo Marius,
ich habe die Erfahrung gemacht, dass alle Komponenten zusammen passen sollten.
CDP, Vinyldreher, wenn die schlecht sind, kann vorne keine gute Musik rauskommen.Verstärker, wenn der die Boxen nicht kontrollieren kann, nützen gute Boxen gar nichts.
Boxen, davon kann man ausgehen, beeinflussen den Klang am meisten.

Gruß Uwe
darkphan
Inventar
#8 erstellt: 26. Mrz 2006, 13:25
@ewu: Naja, es gibt keine wirklich schlechten CD-Player, oder? Die Basistechnik sorgt bereits für hervorragenden Klang, der natürlich mit höherwertigen Bausteinen (Wandler) noch ein gutes Stück zu verbessern ist, aber da reden wir wirklich schon von High End.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich spreche hier nicht von Schrottmühlen aus dem Baumarkt, sondern von Einsteiger-Playern der einschlägigen Hersteller.

Eins ist meiner Meinung nach sicher: Wer sich eine neue Anlage kauft, sollte das meiste Geld in Verstärker und Lautsprecher stecken und kann dafür beruhigt beim CD-Player sparen.


[Beitrag von darkphan am 26. Mrz 2006, 13:25 bearbeitet]
Klaus-R.
Inventar
#9 erstellt: 26. Mrz 2006, 13:49
@white

wichtigste Komponente ist Lautsprecher/Raum. Der Endverstärker kann einen gewissen Einfluss auf den Klang haben, siehe untenstehender link, daher auch mein faible für Aktivboxen, da ist dieses Problem gelöst

Bei den übrigen Komponenten (Schallplattenwiedergabe lasse ich hier mal aussen vor) fehlt noch immer der BEWEIS, daß z.B. Vorverstärker oder CD-player unterschiedlich klingen, daher würde ich mir dahingehend nicht allzusehr den Kopf zerbrechen.

Klaus

http://www.soundandv...pSpekerInterface.pdf
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 26. Mrz 2006, 14:45
1) Verstärker im linearen/nicht linearen betrieb?
2) aufnahme der cd
3) aufstellung boxen
4) boxen
5) raumakkustik
6) persönliche tagesform
7) nichts
8) nichts
...

99) DA wandler im player
100) klangliche eigenheiten der Endstufe im linearen betrieb

vinyl sei mal außen vor gelassen.
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 26. Mrz 2006, 15:32

MusikGurke schrieb:
99) DA wandler im player


Gilt das auch bei Playern unterschiedlichen Baujahres?
Sagen wir mal, 10 Jahre Differenz?

Oder beziehst du das nur auf gleiches Baujahr und gleiche Preisklasse?

Ich hatte den Eindruck gewonnen, der Qualität der Wandler wird hier im Forum i.d.R. eine größere Bedeutung zugemessen.
Habe selbst zu der Frage noch nicht so die Meinung...
Jazzy
Inventar
#12 erstellt: 26. Mrz 2006, 16:23
Hi!
1.Box und ihre Interaktion mit dem Raum(Aufstellung/Roomtuning)
2.passender Amp zur Box(Leistung,Impedanzprofil)
3.CDP(Wandler,Filterstufen,analoge Ausgangsstufen)

Ich würde z.B.3000,- für Boxen,2000,- für Amps und 1000,- für CDP ausgeben. Roomtuning kann natürlich nicht jeder machen.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Mrz 2006, 17:12

Gilt das auch bei Playern unterschiedlichen Baujahres?
Sagen wir mal, 10 Jahre Differenz?


erwischt.

ok, vor 10 jahren gab es wirklich noch hörbare unterschiede.

im jetzt und heute muss ich mich persönlich bei einigen dvd playern um 100 euro ziemlich anstrengen um die unterschiede zu einem 1000 euro high end gerät zu hören. aber ich schaffe es beim momentanen stand der technik noch, obwohl es in den unteren preisklassen inzwischen sehr viele sehr gute geräte gibt.

möglicherweise hilft der link...

http://www.hifiaktiv...ungen_blindtests.htm
Zero_Hour
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Mrz 2006, 08:01
Ich denke auch, daß Verstärker/Lautsprecher den entscheidenen Anteil am Klangergebnis haben. Wobei ich das Verhältnis 2/3 zu 1/3 Verstärker zu Lautsprecher sehe.
Ein NAD-Amp ("warmer" Klang) an T+A ("neutraler" Klang) ergibt für meine Ohren immer noch einen eher warmen (um nicht zu sagen dumpfen) Klang. Ein AVM an selbigen T+A ergibt einen neutralen Klang.
Haltepunkt
Inventar
#15 erstellt: 27. Mrz 2006, 08:07
Lautsprecher und Raum 99 %
Vorverstärker 1 %
CD-Player 0%
Kabel 0%
Kruemelix
Stammgast
#16 erstellt: 27. Mrz 2006, 08:20
Lautsprecher und Raum 75%
Verstärker 15%
CDP 10%

Thomas
Badhabits
Inventar
#17 erstellt: 27. Mrz 2006, 14:56
Hallo Leute

Schon vor 30 und mehr Jahren empfahl man 50% des Betrages welchen man für eine HiFi-Anlage ausgeben wollte in die Lautsprecher zu investieren und das ist heute noch so. Dies zeigt deutlich wie wichtig gute Boxen in einer Kette sind.

Ebenfalls wichtig: eine gut aufeinander abestimmte HiFi-Anlage klingt besser als eine nach Preis und/oder HiFi-Bestenliste zusammengewürfelte.

Demnach ergibt sich für mich folgende Reihenfolge:

1. Boxen
2. Verstärker
3. Source (CD-Player/Plattenspieler etc.)
4. Verkabelung

Gruss Badhabits
The_figurehead
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 06. Apr 2006, 14:51
Sieht man einmal davon ab, dass die Komponenten gut aufeinander abgestimmt sein sollten und daher eine gesonderte Betrachtung generell recht schwer ist, bleibt das Quellgerät die wichtigste Komponente (wichtig heißt nicht unbedingt teuer). Was dort verloren geht, können auch die nachgeschalteten Geräte nicht wieder herbeizaubern. Den stärksten tonalen Einfluss auf das, was Quellgerät und Verstärker abliefern, haben die Lautsprecher. Die Gesamtqualität hängt aber von jedem einzelnen Glied und dem Zusammenspiel aller Teile ab. Geplant werden sollte eine Kette beginnend bei der Quelle hin zum Verstärker bis schließlich zum passenden Lautsprecher.
Die Behauptung, dass alle CD-Player gleich klingen, ist so alt wie der CD-Player selbst. Aber ist ja gut zu wissen, dass CD-Player auch direkt nach der Digitalsektion alle komplett gleich aufgebaut sind und alle komplett die gleichen Bauteile beinhalten - und die Analogfilter auch alle identisch aufgebaut sind und wirklich alle mit dem gleichen Ausgangsverstärker arbeiten. Und die DACs sind ohnehin bei allen Geräten gleich.
Dass CD-Player nicht gleich klingen, stellt im Übrigen nicht in Abrede, dass Unterschiede recht gering sein können - was aber andererseits nicht in Abrede stellt, dass sie auch recht deutlich ausfallen können.
Darüber streiten lohnt nicht, denn dieser Streit ist ebenfalls ebenso alt wie der CD-Player selbst und hat auch noch nie viel eingebracht. Wenn jemand sagt, CD-Player klingen für ihn alle gleich, so ist das in Ordnung. Für mich klingen sie nicht gleich. Und das ist auch in Ordnung. Und letztlich bleibt es auch jedem selbst überlassen, welche Komponente für ihn die wichtigste ist. Hauptsache, man ist am Ende mit dem Gesamtergebnis zufrieden.
mnicolay
Inventar
#19 erstellt: 06. Apr 2006, 15:06

Haltepunkt schrieb:
Lautsprecher und Raum 99 %
Vorverstärker 1 %
CD-Player 0%
Kabel 0%

Spielverderber!
Haltepunkt
Inventar
#20 erstellt: 06. Apr 2006, 15:26
@mnicolay

Ok, ich mach's wieder gut

Das schwächste Glied der Quelle muss an die Kette genommen werden und mindestens 50% in die Abstimmung investiert werden, weil was vorne nicht reingeht, hinten nicht rauskommt oder so ähnlich.

Letztendlich ist aber alles egal, weil Räume eh alle warm klingen und das Auge mithört, was dem Geschmack entgeht.
Dr.Who
Inventar
#21 erstellt: 06. Apr 2006, 16:32
Hallo Marius,

Box 75%
Verstärker 20%
CDP 5%

Mal den Raum und die Aufnahme außen vor gelassen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Komponente ist klangentscheidend?
rstBEEF am 24.06.2010  –  Letzte Antwort am 26.06.2010  –  37 Beiträge
Wie wichtig ist die Kondensatorkapazität?
lxr am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 18.10.2005  –  4 Beiträge
welche komponente begrenzt den klang meiner anlage?
MrSheep am 02.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  4 Beiträge
Was ist die wichtigste Komponente einer HiFi-Anlage?
mazdaro am 10.08.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  146 Beiträge
Wie wichtig ist das Aussehen der Geräte
aveli am 03.09.2004  –  Letzte Antwort am 12.09.2004  –  19 Beiträge
Ist die Phase wirklich wichtig?
tommy8 am 19.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  98 Beiträge
Was ist für Euch beim Hifi-Kauf wichtig?
TSstereo am 28.10.2004  –  Letzte Antwort am 29.10.2004  –  12 Beiträge
Kinder und Musikanlage - Wie wichtig ist der Klang?
Dragonsage am 20.03.2004  –  Letzte Antwort am 22.04.2004  –  44 Beiträge
Dezibel - Welche Anlage ist lauter
Asslam am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 24.10.2003  –  13 Beiträge
Hilfe!! Wichtig problem mit Sound!!
Schnooopie am 01.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2004  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Supertech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedRedhood89
  • Gesamtzahl an Themen1.344.831
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.702