Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sat-Receiver sinnvoll als HiFi-Tuner ...?

+A -A
Autor
Beitrag
broes
Neuling
#1 erstellt: 14. Apr 2006, 07:35
Guten Morgen,
ich wollte mal Eure Meinung zum o.g. Thema hören.

Ich bin Stück für Stück am Aufrüsten unserer Audio-/Video-Gerätschaften.
Kürzlich habe ich den Arcam A80 ergattern können. Umstellung auf DVB-S ist geplant, etc.

Macht es heutzutage noch Sinn, einen HiFi-Tuner im klassischen Sinn (d.h. ohne DAB) zu kaufen oder ist es besser, den Receiver in die Audio-Kette zu integrieren.
Neben dem Arcam A80 und CD73 würde sich ein T61 als Tuner schon gut machen, allerding macht das keinen Sinn, wenn ich mit einem Sat-Receiver (im engeren Kreis sind Topfield 5500 oder Kathrein UFS821) zum gleichen oder besseren (größere Senderauswahl) Ergebnis komme.

Hat jemand Erfahrungen damit gesammelt und kann mir weiterhelfen?
Mit der Suchfunktion und auch in anderen Foren habe ich diesbezüglich nichts gefunden.


Frohes Osterfest
Stefan
themrock
Inventar
#2 erstellt: 14. Apr 2006, 07:53
Hallo,
diese Thema wurde in 1 der 3 großen Stereo-Zeitungen (Audio,Stereo oder stereoplay) in diesem Jahr, welche weiß ich nicht mehr, behandelt, beommst du sicherlich auf den entsprechenden Homepages raus.
Fazit der einen Zeitung war, Radio über DVB_S ist wesentlich empfehlenswerter als das alte Analoge, weil
-- zukunftsträchtiger
-- ein Großteil der Satelliten-Sender zwar ebenso wie ein großer Teil der Analog-Sender in fürchterlicher Qualität senden, es aber auch einen Haufen Sender gibt, die wohl inzwischen in wesentlich besserer Qualität als Analog senden
-- es Pay-Sender gib, die ohne störende Werbung senden.
Es wurde auch ein Tuner von Kathrein als sehr empfehlenswert genannt.


Vom Thema eigentlich weg, falls Du vor hast Dir den Topfield zu kaufen und Premiere damit zu sehen, schecke bitte vorher ab, ob der 5500 die Probleme des 4000 und teilweise des 5000 nicht mehr hat.
Und zwar, wenn man sich Premiere Filme, die auf der Festplatte aufgenommen sind anschaut, kann man das wegen fürchterlichen Tonstörungen absolut vergessen.
babelizer
Stammgast
#3 erstellt: 14. Apr 2006, 10:57
Hi Stefan,

wenn du dich für eine Settopbox entscheidest, dann solltest du eine Dreambox in die engere Wahl nehmen.
Vorteile gegenüber den anderen Modellen:
- Super schneller Prozessor
- Open Source Linux OS
- Zahlreiche Tools zum Editieren der Senderliste über PC
- Zahlreiche andere Schmankerl im Zusammenarbeit mit PC & OS
( die Kenner wissen Bescheid )
- Ethernet Ausgang zum Streamen von Dolby 5.1
- Filme werden als Video TS Datei auf der frei wählbaren
3 1/2 Zoll Festplatte gespeichert und können über das
Netzwerk auf den PC via FTP Client geholt werden, dort
geschnitten und direkt auf DVD gebrannt werden.
Das ganze funzt sogar mit WLAN

Wenn mein Humax 5400 mal das zeitliche segnet, weiss ich mit Sicherheit, was ich mir hole ... und der Klang? Einfach super! Klar .... bei den entsprechenden Sendern, wie z.B. SWR2.
Weitere Infos zur Dreambox kriegt man zur Genüge im Netz ...
Viel Spaß dabei!!!

Viel Grüße aus Offenburg - Baden

Torsten
burki_111
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 14. Apr 2006, 12:10
Hi,
so ganz verstehe ich die Frage von broes nicht ...
Der A80 hat doch einen UKW-Tuner integriert und wenn eh DVB-S ins Haus kommt, dann macht es ja durchaus Sinn sich auch einen DVB-S-Receiver zu kaufen (könnte jetzt meine kommerzielle Lösung anpreisen, doch sind das ganz andere Preisregionen, die hier angestrebt werden).

Persönlich habe ich (ausser im Auto und im Schlafzimmer) bei mir seit einiger Zeit das UKW/MW-Radio "verbannt". Ebenso machte für mich der ADR-Receiver und auch der DAB-Tuner keinen Sinn mehr, seit die ARD ihr "neues Ensemble" aufgeschaltet hat.

Ein kleiner Nachteil besteht aber bei Deiner "analogen" Anlage:
Die DACs bzw. die analogen Ausgangsstufen der meisten DVB-Receiver sind eher dem "Mittelmass" zuzuordnen.
Desweiteren gibts bei DVB-S keine Trennung (ok, zumeist eigene Kanalliste, doch das wars schon) zwischen TV und Radio, was sich in der TV-orientierten Bedienung niederschlägt.
Zwar bieten immer mehr Hersteller (inzwischen auch z.B. Kathrein im günstigeren Preisbereich) ein alphanumerisches Display an, doch reichen diese eben kaum, die kompletten EPG-Daten darzustellen.
Gruss
Burkhardt
broes
Neuling
#5 erstellt: 14. Apr 2006, 14:54

burki_111 schrieb:
Hi,
so ganz verstehe ich die Frage von broes nicht ...
Der A80 hat doch einen UKW-Tuner integriert und wenn eh DVB-S ins Haus kommt, dann macht es ja durchaus Sinn sich auch einen DVB-S-Receiver zu kaufen (könnte jetzt meine kommerzielle Lösung anpreisen, doch sind das ganz andere Preisregionen, die hier angestrebt werden).

Hallo Burkhardt, da muss ich widersprechen.
Der A80 ist "nur" ein integrierter Verstärker.


burki_111 schrieb:

Persönlich habe ich (ausser im Auto und im Schlafzimmer) bei mir seit einiger Zeit das UKW/MW-Radio "verbannt". Ebenso machte für mich der ADR-Receiver und auch der DAB-Tuner keinen Sinn mehr, seit die ARD ihr "neues Ensemble" aufgeschaltet hat.

Äh, was bitte ist denn ein ADR-Receiver?


burki_111 schrieb:

Ein kleiner Nachteil besteht aber bei Deiner "analogen" Anlage:
Die DACs bzw. die analogen Ausgangsstufen der meisten DVB-Receiver sind eher dem "Mittelmass" zuzuordnen.

Ist der Unterschied dann deutlich hörbar oder nicht, evtl. vergleichbar mit Original-CD vs. 128kB-mp3?


burki_111 schrieb:

Desweiteren gibts bei DVB-S keine Trennung (ok, zumeist eigene Kanalliste, doch das wars schon) zwischen TV und Radio, was sich in der TV-orientierten Bedienung niederschlägt.
Zwar bieten immer mehr Hersteller (inzwischen auch z.B. Kathrein im günstigeren Preisbereich) ein alphanumerisches Display an, doch reichen diese eben kaum, die kompletten EPG-Daten darzustellen.
Gruss
Burkhardt

Uii, das Handling habe ich noch gar nicht bedacht.
Ich möchte eigentlich nur mit der Fernbedienung einen Sender (Bayern2, SWR3, etc.) aktivieren können und das ganze dann auch am Display ablesen können.
Alles andere wäre "icing on the cake"


Beste Grüße
Stefan
burki_111
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Apr 2006, 18:46
Hi Stefan,
sorry, habe mir nur kurz die Rückseite des Arcams angeschaut und dachte da einen Antenneneingang zu sehen ...


Äh, was bitte ist denn ein ADR-Receiver?

ADR ist Astra Digital Radio, welches (wie analoges Sat) in absehbarer Zeit verschwinden wird.
Neugeräte gibts da nicht mehr zu kaufen und immer mehr Sender verabschieden sich jetzt schon von dieser Plattform.
Vorteil war/ist aber: Die entsprechenden ADR-Receiver waren immer ohne TV zu bedienen und hier wurde bei der Hardware etwas mehr Wert auf den guten "Analogton" gelegt.
Allerdings hat die ARD vor einiger Zeit (ist es wirklich schon ein Jahr her ?) einen neuen Hörfunktransponder aufgeschaltet, der fast durchwegs eine (im Vergleich zu DAB, ADR oder gar analogen Sat/Kabel-Radio) hervorragende Tonqualität bietet (zumeist 320 kB und bei einigen Sendern auch DD 5.0/5.1 --> jetzt gerade z.B. Parsifal auf Bayern 4).

Nur: Der analoge Output vieler DVB-Receiver ist mehr als mässig (ich benutze eine eigenen DAC für mein Stereosystem und bei der Mehrkanalanlage eine Tag-Vorstufe).

Ist der Unterschied dann deutlich hörbar oder nicht, evtl. vergleichbar mit Original-CD vs. 128kB-mp3?

mag jetzt nicht auf die ewige "MP3-Diskussion" eingehen (bei DVB, aber auch ADR und DAB wird "mp2" benutzt), doch bedenke, dass immer noch viele Sender von Haus aus Optimod einsetzen, so dass der eigentliche Übertragungsweg schon fast zu Nebensache wird.

Ich möchte eigentlich nur mit der Fernbedienung einen Sender (Bayern2, SWR3, etc.) aktivieren können und das ganze dann auch am Display ablesen können.

die "normalen Receiver" zeigen nur die Kanalnummer auf dem Display an.
Bei Geräten mit HD (im Gegensatz zu meinem Vorredner täte ich da immer noch einen topfield vorziehen) hat man dagegen rel. gute Chancen auf ein alphanumerisches Display mit Sendernameanzeige. Aber auch z.B. der kleine Kathrein 702 bietet dies an.
Desweiteren wird inzwischen auch vermehrt Radio-Text-Plus (mein Produkt kann das wunderbar anzeigen) ausgestrahlt, mit dem nur ganz wenige Konsumergeräte etwas anfangen können (z.B. di Digeniusprodukte bzw. die Grobi-Box).
Trotzdem: Wenn Du z.B. im EPG etwas suchen magst, Grundeinstellungen tätigen magst, den Timer programmieren möchtest ... dann nutzt einem ein ein- oder zweizeiliges Display (bei mir sind es (je nach Schriftgrösse) 5-6 Zeilen) schlicht und ergreifend nicht.
Ich empfehle für Konsumergeräte übrigens da dann gerne einen kleinen Steuermonitor (ins ausreichender Qualität schon für << 100 EUR erhältlich), der an den FBAS-Ausgang gehängt werden kann.

Noch eins: Viele DVB-Receiver haben mehr oder minder grosse Probleme (auch Kathrein gehört dazu) mit dem "neuen" ARD-Transponder (es liegt u.a. am Radiotext), d.h. brauchen geraume Zeit, um den Kanal zu locken bzw. reagieren gerne mit Tonaussetzern.

Radio ist in unseren "digitalen Bilderwelt" eben nur noch ein Randerscheinung, in die viele Hersteller leider nicht mehr wirklich viel investieren.
Gruss
Burkhardt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics Receiver als Tuner
acht886588 am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  5 Beiträge
Sep. DA-Wandler an Sat-Receiver zum Radiohören. Sinnvoll ?
soundrealist am 20.07.2013  –  Letzte Antwort am 24.07.2013  –  9 Beiträge
Receiver oder AMP/ Tuner ??
Stullen-Andy am 17.03.2006  –  Letzte Antwort am 18.03.2006  –  2 Beiträge
Empfehlenswerte Digitale-Sat-Radiosender
themrock am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 30.06.2006  –  4 Beiträge
sinnvoll aufrüsten....
fourstring am 18.10.2005  –  Letzte Antwort am 20.10.2005  –  8 Beiträge
Ältere Anlage sinnvoll updaten
trifolium am 02.12.2013  –  Letzte Antwort am 03.01.2014  –  10 Beiträge
Ist Car-Hifi teilweise technisch fortentwickelter als Home-Hifi?
ta am 25.04.2006  –  Letzte Antwort am 26.04.2006  –  6 Beiträge
kein dolbydigital über sat
pfiffer am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  5 Beiträge
Antennenkabel für HiFi-Tuner
HighFrank am 23.09.2004  –  Letzte Antwort am 24.09.2004  –  8 Beiträge
equalizer sinnvoll?
subwooferFREAK am 09.05.2006  –  Letzte Antwort am 17.05.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Kathrein
  • SEG
  • SilverCrest

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 92 )
  • Neuestes MitgliedAschulzi
  • Gesamtzahl an Themen1.346.004
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.303