Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


equalizer sinnvoll?

+A -A
Autor
Beitrag
subwooferFREAK
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Mai 2006, 19:10
hi,
Mich würde mal interessieren, ob es Sinn macht, sich zur Anlage einen EQ dazuzukaufen. Habe sowohl positives, als auch negatives (Jedes weitere gerät verschlechtert den Klang...) im Forum gefunden.
Allerdings nichts,was so überzeugend klang, dass ich mir sofort einen holen würde.

Wäre schön, wenn hier eine kleine Pro und Contra Argumentsammlung werden würde.
sound_of_peace
Inventar
#2 erstellt: 09. Mai 2006, 19:17
Hey,
dass hier könnte ganz interessant sein:
http://www.hifi-foru...um_id=29&thread=7190
Hüb'
Inventar
#3 erstellt: 09. Mai 2006, 19:32
Hi!

Was willst Du mit dem EQ bezwecken? Eine Linearisierung des Frequenzgangs Deiner LS, eine Verbesserung des im-Raum-Frequenzgangs, ein bewußtes Geschmackssounding?

Erst mit der Beantwortung dieser Fragen ließe sich die Sinnhaftigkeit einer solchen Anschaffung beurteilen.

Grüße

Frank
subwooferFREAK
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Mai 2006, 19:41
Ziel wäre, je nach Anwendungszweck die Anlage versch. einzustellen.
Mal für hintergrundmusik die Bässe eher raus, für Party eher basslastiger einstellen. Bei manchen Musikstücken den klang etwas an meinen Geschmack anpassen.

wären wohl die hauptanwendungen
Hüb'
Inventar
#5 erstellt: 09. Mai 2006, 19:45
Hi!

Beim Partybetrieb läufst Du natürlich schnell Gefahr, Deine LS beim hereindrehen des Bassreglers zu beschädigen. Für einen solchen Zweck würde ich eher von einem EQ abraten.

Grüße

Frank
Finglas
Inventar
#6 erstellt: 10. Mai 2006, 06:08
Guckst Du z.B. hier:

http://www.hifi-foru...5290&back=&sort=&z=1

oder hier:

http://www.hifi-foru...6311&back=&sort=&z=1

oder hier:

http://www.hifi-foru...read=6627&postID=0#0

oder hier:

http://www.hifi-foru...read=1684&postID=0#0


Um nur einige wenige der Threads zu nennen, in denen nach der sinnvollen Verwendung eines Equalizers gefragt wird

Cheers
Marcus
LEONE
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Mai 2006, 10:42
Hi,
um den Frequenzgang ( aus welchen Gründen auch immer ) zu linearisieren nimmst Du am besten einen parametrischen Equalizer.
Graphische EQ`s rauschen mehr und sind fast immer s..t.
Das Beste ist aber auf jeden Fall Lautsprecher zu kaufen die eine solche "Verbiegung" des Frequenzganges NICHT brauchen.
Besserer Klang macht der EQ definitiv nicht !
Also das Geld für den EQ sparen und in bessere Lautsprecher investieren.
Gruss ...
pswadv
Stammgast
#8 erstellt: 17. Mai 2006, 13:51
Ich verwende etwas, was Dich interessieren könnte: Revel Ultima Sub 30, mit parametrischen Equalizern.

Die Vorzüge von guten, und gut eingestellten Subwoofern erspare ich an dieser Stelle, da ich deinem Pseudonym entnehme, daß Du dieser Gerätegattung zumindest nicht abgeneigt bist, und schon gewisse Erfahrungen gesammelt hast. Außerdem ist das hier nicht das Thema.

Also zu den Equalizern. Die "alten" analogen sind nicht genau genug einstellbar. Sie verzerren mehr, als sie gutmachen können. Daher auch der "historisch" schlechte Ruf von Equalizern im hifidelen Sinne.

Dieses Vorurteil hatte ich auch. Also betrieb ich meinen Subwoofer "normal", Equalizer deaktiviert. Eines Tages packte mich doch die Neugier, und ich experimentierte mit den angeblich sehr hochwertigen Equalizern.
Es war sehr einfach. Es war eine Test-CD, die die Frequenzen von 20Hz bis 100Hz durchspielte, ich maß die Pegel vom Hörplatz und gab sie in den Computer. Das mitgelieferte Programm errechnete die optimalen Einstellungen.

Das Ergebnis war ein Knaller! Die Anlage spielte aus einem Guß. Harmonie in Perfektion! Auch extreme Baßattacken waren sauberer und konturierter, dosiert angepaßt auf den Hörraum. Bei höheren Pegel dröhnte und brummte es vorher ab und zu, jetzt war alles weg. Bis ich den Pegel auf extreme Werte erhöhte ...

Ich erkläre mir das so: Jeder Hörraum ist individuell, einzigartig. Auf Raumakustik können Hifi-Komponenten keine Rücksicht nehmen. Gute, gut eingestellte Equalizer können die schlimmsten Macken kompensieren.

PS: Der Revel B-15 ist etwas preiswerter, Velodyne hat auch ein effizientes Anpassungsprogramm. Mit anderen Herstellern habe ich keine Erfahrung bezüglich Raumakustikanpassung.
zwaps
Stammgast
#9 erstellt: 17. Mai 2006, 14:23

LEONE schrieb:
Hi,
um den Frequenzgang ( aus welchen Gründen auch immer ) zu linearisieren nimmst Du am besten einen parametrischen Equalizer.
Graphische EQ`s rauschen mehr und sind fast immer s..t.
Das Beste ist aber auf jeden Fall Lautsprecher zu kaufen die eine solche "Verbiegung" des Frequenzganges NICHT brauchen.
Besserer Klang macht der EQ definitiv nicht !
Also das Geld für den EQ sparen und in bessere Lautsprecher investieren.
Gruss ...



Wie definierst du besseren Klang?
Ich linearisiere meinen Frequenzgang im Raum per EQ, und es klingt schlichtweg neutraler und besser.
Wenn du so willst verbiege ich den Frequenzgang bis das passende an meinem Ohr ankommt.
Da hab ich mir sicher einige hundert Schleifen gespart, die ich sonst in Boxen stecken müsste. Und selbst dann wären vielleicht die Boxen linear, nicht aber der Frequenzgang an meinem Ohr.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pro/ Contra Equalizer ?
Stullen-Andy am 16.02.2006  –  Letzte Antwort am 17.02.2006  –  27 Beiträge
Einsatz von Equalizer sinnvoll oder nicht
uherby am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 06.09.2005  –  122 Beiträge
Um wieviel verschlechtert sich der Klang wenn alle Soundsignale auf 48/96kHz hochgerechnet werden?
FeG*|_N@irolF am 07.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  11 Beiträge
benutzt ihr noch einen equalizer?
loritas am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 25.03.2011  –  48 Beiträge
EQ als vorverstärkung?
drunkenaudio am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 09.04.2006  –  2 Beiträge
Equalizer
HellC am 11.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  2 Beiträge
Was Positives
JochenB am 28.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.04.2004  –  2 Beiträge
Sat-Receiver sinnvoll als HiFi-Tuner ...?
broes am 14.04.2006  –  Letzte Antwort am 14.04.2006  –  6 Beiträge
Klang Eigenbauröhrenverstärker
René2310 am 19.08.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  10 Beiträge
Kenwood GE-44 Equalizer
Mysticlimited am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.755 ( Heute: 56 )
  • Neuestes MitgliedMoffin
  • Gesamtzahl an Themen1.353.066
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.798.522