Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nicht erschrecken... Stereo auf Mono umsetzen?

+A -A
Autor
Beitrag
embee15
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Mai 2006, 06:34
Hallo,

auch wenn es jedem Hifi-Experten hier vermutlich Magendrücken bereitet...

Ich möchte ein Stereo-Lautsprechersignal in eine einzelne Box leiten.

(Ist nur für den Balkon, da kommt es auf Mega-Sound nicht an und ich habe nur Platz für einen Lautsprecher)

Gibt es dafür einen Adapter?

Also einfach "aus zwei Lautsprecherkabel mach eins".
zuglufttier
Inventar
#2 erstellt: 24. Mai 2006, 06:50
Es müsste eigentlich reichen, wenn du die Box ganz normal mit einem Kabel anschließt und dann einfach den Balance-Regler in eine Richtung drehst. Damit hast du dann alle Signale auf der einen Box, wenn mich nun nicht alles täuscht
Lausmaus
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Mai 2006, 07:11
...mit dem Balance-Regler funktioniert das so nicht.
Althalus
Stammgast
#4 erstellt: 24. Mai 2006, 07:44
Hm, viele Stereo-Verstärker lassen sich doch auf mono schalten. DANN würde ein Kanal genügen.
embee15
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Mai 2006, 07:48
Das wäre auch nicht möglich, weil ich 1 Lautsprecherpaar ganz normal angeschlossen habe, und anstelle eines zweiten Lautsprecherpaares nur einen weiteren auf den Balkon stellen möchte.

Aber der Balanceregler bringt ja auch nicht beide Signale auf eine Box, er blendet ja nur eines aus.
zuglufttier
Inventar
#6 erstellt: 24. Mai 2006, 09:23
Hmm, ihr habt natürlich Recht mit dem Balance-Regler Der macht ja nur eine Seite lauter oder leiser...
Aber es müsste eigentlich ja klappen, wenn du einfach zwei Lautsprecherkabel anschließt, also ganz normal und dann zwirbelst du beide Seiten zusammen (plus mit plus und minus mit minus). Und das Ende packst du in deinen Lautsprecher. Kaputt machen kann man damit eigentlich nichts, da die Polarität gleich bleibt und du höchstens mehr Leistung auf den einen Lautsprecher bekommst. So gesehen ist das Bi-Amping


[Beitrag von zuglufttier am 24. Mai 2006, 09:24 bearbeitet]
embee15
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Mai 2006, 09:38
Ok, das hatte ich mir auch überlegt, hab mich nur nicht getraut...

Werd's mal probieren, vielen Dank für den Tipp!
Master_J
Inventar
#8 erstellt: 24. Mai 2006, 09:47
UM HIMMELNS WILLEN!
Mach' das bloß nicht.
Da führt garantiert zur Zerstörung der Endstufen.

"zuglufttier" gibt keine "Tipps", wenn Du Dir nicht sicher bist!

Gruss
Jochen
Thechnor
Stammgast
#9 erstellt: 24. Mai 2006, 09:52

embee15 schrieb:
Ok, das hatte ich mir auch überlegt, hab mich nur nicht getraut...

Werd's mal probieren, vielen Dank für den Tipp!


Hallo,

nicht probieren!
Da aus den Lautsprecherbuchsen Wechselstrom kommt, ist die Polarität meist nicht die selbe. Es kann zu Leistungspitzen (Kurzschlüssen) kommen, die den Verstärker beschädigen!

Sowas geht nur auf der Eingangsseite, da dort keine Leistungen übertragen werden und die Anschlußwiderstände hoch genug sind.

Man könnte höchstens mit einem entsprechendem Widerstandnetzwerk die Ausgänge koppeln. Aber das müssen andere beschreiben.

Mein Vorschlag wäre ein Verstärker mit Monotaste. Evtl. auch als zweiter Verstärker nur für den Balkon.

Gruß
Thechnor
zuglufttier
Inventar
#10 erstellt: 24. Mai 2006, 10:23
Sorry Also ich hätte das zu Hause wahrscheinlich einfach so ausprobiert... Aber wo ihr das gerade so sagt, scheint das einen Sinn zu ergeben. Ich werde dem Thread besser nicht mehr hinzufügen

@Thechnor: Ich dachte auch irgendwie an Cinchkabel...


[Beitrag von zuglufttier am 24. Mai 2006, 10:23 bearbeitet]
embee15
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Mai 2006, 10:58
Warnung ist rechtzeitig angekommen

Ernie71
Stammgast
#12 erstellt: 24. Mai 2006, 12:10
Warum nicht einfach zwei günstige kleine Monitorboxen an die Wand hängen?
Zidane
Inventar
#13 erstellt: 24. Mai 2006, 12:46

Master_J schrieb:
UM HIMMELNS WILLEN!
Mach' das bloß nicht.
Da führt garantiert zur Zerstörung der Endstufen.

"zuglufttier" gibt keine "Tipps", wenn Du Dir nicht sicher bist!

Gruss
Jochen


Wird dieses Prinzip an einem Röhrenamp funzen, soll ja nur kaputt gehen, wenn die Ausgänge unbelegt sind - oder ein sehr hoher Widerstand in Spiel kommt, man schließe die AKG-1000 direkt an, haben glaub 128 Ohm.
mancubit
Stammgast
#14 erstellt: 25. Mai 2006, 13:05
ich glaube, wenn du den lautsprecher an den center-ausgang hängst und dann das stereosignal auf dolby prologic schaltest, hast du beide stereo-kanäle auf dem lautsprecher


[Beitrag von mancubit am 25. Mai 2006, 13:10 bearbeitet]
Ernie71
Stammgast
#15 erstellt: 25. Mai 2006, 13:46
Wow, Du hast nen Stereo-Amp mit Center-Ausgang? Krass ...
mancubit
Stammgast
#16 erstellt: 25. Mai 2006, 14:17

Ernie71 schrieb:
Wow, Du hast nen Stereo-Amp mit Center-Ausgang? Krass ...


sorry - bin wohl zuviel im surroundbereich unterwegs
Amperlite
Inventar
#17 erstellt: 26. Mai 2006, 13:06
Die Musik wird nicht zufällig am PC abgespielt?
Der Player "Foobar" kann Stereosignal zu Mono runtermischen.
cooli72
Stammgast
#18 erstellt: 27. Mai 2006, 10:52
Hallo,
eine (gepfuschte) aber funktionierende Möglichkeit wäre folgende :
Lass von den Wohnzimmerboxen jeweils die Pluspole im Verstärker und drill die Minuspole von den Kabelenden zusammen.Die Balkonbox klemmst du mit Plus an diese verbundenen Kabelenden und mit Minus in einen der beiden Minuspole des Verstärkers,so ist die Balkonbox mit links und rechts quasi in Reihe geschaltet und bekommt beide Signale.
Ein grosser Vorteil dabei wäre wenn die drei Lautsprecher exakt die gleichen wären,da das vermutlich nicht so ist wird der Klang der Wohnzimmerboxen etwas schlechter werden.Ob das in einem vertretbaren Rahmen bleibt musst du halt ausprobieren.Kaputt gehen kann dabei jedenfalls nichts und mono hast du auch (relativ schnell) erreicht.
Habs damals auch mal so gemacht weil ich einen Center hatte aber noch keinen Surroundverstärker.Hat funktioniert...
Gruss Stephan
cooli72
Stammgast
#19 erstellt: 27. Mai 2006, 10:57
Zusätzlich könntest du einen kleinen Schalter parallel zur Balkonbox schalten.Auf diese Weise ist die Box abschaltbar und du kannst den "Originalzustand" der Wohnzimmerboxen wieder herstellen wenn du mal nicht draussen bist...
Gruss Stephan
Bass-Oldie
Inventar
#20 erstellt: 28. Mai 2006, 18:43
Damit fütterst du die Balkon Box aber nur mit dem Differenzsignal der beiden Kanäle, und nicht mit einem Monosignal aus beiden Signalanteilen.
Das heißt, dass verdammt viel Inhalt fehlen wird.

Wie klein muss ein Balkon sein, dass nicht zumindest ein paar gescheite kleine Boxen darauf passen? Es gibt verdammt gute und kleine Boxen, die den ganzen Aufwand (und die Gefahr der Signalstörung bis zur Zerstörung) völlig unnötig machen.


[Beitrag von Bass-Oldie am 28. Mai 2006, 18:44 bearbeitet]
cooli72
Stammgast
#21 erstellt: 28. Mai 2006, 20:10
Hi Bass Oldie,
ich kann nicht bestätigen das bei der mittleren Box Inhalt fehlt,da ich es damals ja mal selbst (auch nur um es mal probiert zu haben) so geschaltet habe.
Beim zweiten Punkt kann ich dir nur Recht geben,
die ganze Bastelei ist das Ergebnis nicht wert.
Kleine Funklautsprecher wären für den Zweck eigentlich am besten geeignet,den Sender kann man sogar auf mono schalten wenn nur eine Box betrieben wird.
Die Lösung ist billig und sehr einfach.
Gruss,
Stephan
Bass-Oldie
Inventar
#22 erstellt: 29. Mai 2006, 05:58

cooli72 schrieb:
ich kann nicht bestätigen das bei der mittleren Box Inhalt fehlt,da ich es damals ja mal selbst (auch nur um es mal probiert zu haben) so geschaltet habe.


Hi Stephan,

OK, nehme ich zur Kenntnis, obwohl es eben rein technisch so sein müßte, das sich die Signale beider Stereokanäle in der Schaltungsvariante z.T. gegenseitig auslöschen, also kein Strom durch den LS fließen wird. Kann aber sein, das man das nicht so störend empfindet bzw. hört.

Da der Fragesteller aber noch andere Boxen "normal" angeschlossen hat (so habe ich es zumindest verstanden) tut man dem Amp auch Impedanzmäßig keinen Gefallen.

Je nach Bauart des Verstärkers kann man auch nicht immer die beiden Minuspole zusammenlegen. Im Autobereich sind die Verstärker z.B. dafür nicht geeignet.
Thechnor
Stammgast
#23 erstellt: 29. Mai 2006, 11:54
Hallo,

wenn es wirklich das Differenzsignal ist, fehlen alle gleichphasigen Anteile. Das ist häufig der Gesang oder das Schlagzeug. Da kann man besser nur den linken oder rechten Kanal anschließen.
Eleganter ist entweder eine echte Monolösung oder man baut selber in eine kleine Box aus zwei Lautsprechernsystemen (z.B. Autolautsprecher).

Gruß
Thechnor
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umschaltung Stereo - Mono
dirk-ullrich56 am 29.03.2010  –  Letzte Antwort am 31.03.2010  –  2 Beiträge
Stereo oder Mono ? (Hilfe)
chicken28 am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  2 Beiträge
Stereo-System bei Mono-Verkabelung
thelostark am 02.05.2016  –  Letzte Antwort am 09.05.2016  –  6 Beiträge
von stereo auf mono
Audio-man am 19.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.06.2004  –  8 Beiträge
mono vs stereo
Angryagony am 22.11.2014  –  Letzte Antwort am 28.11.2014  –  17 Beiträge
Mono Klinke auf Stereo Klinke!? Wie warum? ...
Stefan_D. am 01.09.2003  –  Letzte Antwort am 01.09.2003  –  5 Beiträge
Stereo auf Mono mit anderem Widerstand
JoelChr am 19.07.2016  –  Letzte Antwort am 19.07.2016  –  6 Beiträge
Newbee-Frage: Wie erzeuge ich Mono-Klang ohne Mono-Taste?
Morpheus.Vienna am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  6 Beiträge
Stereo zu Mono bei passiven Lautsprechern
Utakka am 04.11.2015  –  Letzte Antwort am 04.11.2015  –  6 Beiträge
Stereo
Eiskalter_Engel am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedMatzer87
  • Gesamtzahl an Themen1.345.204
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.085