Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler an Receiver ohne Phonostufe

+A -A
Autor
Beitrag
popoklar
Neuling
#1 erstellt: 26. Jun 2006, 10:10
Hallo.

Ich habe den Audio/Video Multi-Channel Receiver VSX-409RDS von Pioneer. Ich liebäugele momentan mit der Anschaffung eines Plattenspielers (wahrscheinleich ein irgendein gebrauchtes Gerät von DUAL), den ich gerne an diesen Receiver anschließen möchte. Der Receiver verfügt über folgende Anschlussmöglichkeiten: VCR/DVD, DVD/LD, TV/SAT, CD und CD-R/Tape/MD. Soweit ich weiß muss der Sound, der aus dem Plattenspieler rauskommt noch durch eine Phonostufe im Tuner verstärkt werden, damit es sich auch fein anhört. Mein Receiver hat so etwas offensichtlich nicht. Kann mir jemand sagen, ob es trotzdem irgendwie möglich ist einen Plattenspieler an diesem Gerät zu betreiben und zu gutem Sound zu kommen?

Ich freue mich auf eure Antworten!
Luicypher
Stammgast
#2 erstellt: 26. Jun 2006, 10:40
Mahlzeit,

die Lösung lautet Phono-Vorverstärker, an den wird der Plattenspieler angeschlossen und der Vorverstärker dann wiederum an einen beliebigen Eingang des Receivers (ausser natürlich an einen etwaigen Phono-Eingang, irgendwie logisch). Halbwegs günstige Vorverstärker sind von NAD oder Projekt zu kriegen (neu rd. 85-90 Euro). Eine Übersicht gibt es hier: http://www.phonophono.de/Yphono_pre_a.php3?Kennung=

Gruss, Jan.
popoklar
Neuling
#3 erstellt: 26. Jun 2006, 10:56
Hallo Luicypher!

Ich bin jetzt beim stöbern im Internet schon des öfteren auf Kompaktanlagen von DUAL gestoßen. So zum Beispiel die DUAL KA 12. Das Ding wäre ja schon verstärkt (im technischen Sinne). Und das kriegt man doch bestimmt mit irgendwelchen Adaptern an den Receiver angeschlossen. Wenn das Plattenspielersignal schon verstärkt ist, spielt es ja theoretisch auch keine Rolle, ob ich es am Receiver an den Tape-, SAT-, oder irgendeinen anderen Eingang anschließe oder bin ich da falsch?
Luicypher
Stammgast
#4 erstellt: 26. Jun 2006, 11:25
Hi,
klar, ein bereits verstärktes Signal kann an jeden Hochpegel-Eingang (CD, Tape, Aux, usw.) gehängt werden. Der Weg über sowas wie den KA 12 scheint mir umständlich. Ich kenne die genauen technischen Daten von dem KA 12 nicht, aber vermute mal; das Gerät hat keinen Vorverstärker-Ausgang, d. h. es gibt das verstärkte Phono-Signal nur in Form der Lautsprecher-Kabel an eben die Lautsprecher ab. Du müsstest also entweder den KA 12 völlig autark ohne die restliche Anlage laufen lassen oder von den Lautsprecherausgängen per Adapter auf Cinch in einen Eingang an deinem Receiver gehen. Ich habe keine Ahnung, ob es solche Adapter gibt. Ein klassischer Phono-Vorverstärker wäre wesentlich einfacher und variabler; stell dir vor, du wirst vom "Phono-Virus" angesteckt (soll schon in den besten Familien vorgekommen sein) und in 1-2 Jahren kommt der Hunger nach mehr auf. Dann kannst du einen anderen Plattenspieler kaufen und einfach anschliessen. Das wird bei sowas wie dem KA 12 nicht so einfach.

Gruss, Jan.
popoklar
Neuling
#5 erstellt: 26. Jun 2006, 11:47
Und jetzt kommt der Knaller.

Gerade habe ich im eigenen Keller Komplettanlage entdeckt. Grundig Studio 1600. Da ist ein Dual 1225 Plattenspieler eingebaut. Und hinten dran ist ein wunderbarer Ausgang zum Anschluss eines Tonbandgerätes. Dafür gibt es einen Adabter auf Cinch. Ich denke, das sollte hinhauen.
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 27. Jun 2006, 07:10

popoklar schrieb:
Und jetzt kommt der Knaller.

Gerade habe ich im eigenen Keller Komplettanlage entdeckt. Grundig Studio 1600. Da ist ein Dual 1225 Plattenspieler eingebaut. Und hinten dran ist ein wunderbarer Ausgang zum Anschluss eines Tonbandgerätes. Dafür gibt es einen Adabter auf Cinch. Ich denke, das sollte hinhauen.


würde mich doch sehr wundern, wenn das ein TB-Ausgang wäre! iwe soll das funktionieren? Das ist ein EINgang, d.h. bei deinem Plattenspielerproblem hilft dir das überhaupt nicht!

Marko
Hüb'
Inventar
#7 erstellt: 27. Jun 2006, 07:27
Moment, beim Anschluss eines Tonbandgeräts via 5-poligem DIN-Stecker wäre auch ein Ausgang enthalten. Bei der Verwendung eines entsprechenden Adapters (DIN auf 4x Cinch/RCA) müsste man das Plattenspieler-Signal doch eigentlich heraus bekommen.

So etwas sollte es auch preiswerter geben: http://www.dienadel....0Tsuche--din%20cinch (Conrad? Oder beim einem guten, alt eingessenen Fachhändler)

Grüße

Hüb'
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 27. Jun 2006, 07:31
Conrad Artikel-Nr.: 302143 - 62

Grüße

Hüb'
_axel_
Inventar
#9 erstellt: 27. Jun 2006, 09:38

Apalone schrieb:
würde mich doch sehr wundern, wenn das ein TB-Ausgang wäre! iwe soll das funktionieren?

Warum sollte das kein Rec-Out sein können? Und warum sollte das nicht funktionieren?

Ich gehe erstmal davon aus, dass popoklar eine entsprechende Beschriftung des Anschlusses richtig interpretiert hat ...

Gruß
popoklar
Neuling
#10 erstellt: 27. Jun 2006, 11:38
Also jetzt muss ich mich erstmal für das ganze Feedback bedanken.

Da ich auf diesem Gebiet ein absolutes Greenhorn bin kann ich es natürlich nicht genau sagen, ob das nun ein Eingang oder ein Ausgang ist, aber ich denke ihr könnt das, wenn ich den Anschluss etwas umschreibe:
Wie ja schon bekannt ist es einer dieser 5-Poligen DIN-Anschlüsse. Links darüber steht "TA" nebst einem kleinen Kreis. Rechts über dem Anschluss steht "TB" nebst einem kleinen Tonbandsymbol (zwei Kreise, die durch eine horizontale Linie an ihrer oberen Seite miteinander verbunden sind).

An der linken Seite der Anlage habe ich noch einen ähnlichen Anschluss entdeckt: Rund, 5-polig, ungefähr so groß wie der TB/TA-Anschluss. Jedoch sind die Pole anders angeordnet. Ungefähr so wie die Fünf auf einem Würfel.
Was ist das für ein Anschluss?
_axel_
Inventar
#11 erstellt: 27. Jun 2006, 15:10
Gerne.

popoklar schrieb:
Wie ja schon bekannt ist es einer dieser 5-Poligen DIN-Anschlüsse. Links darüber steht "TA" nebst einem kleinen Kreis. Rechts über dem Anschluss steht "TB" nebst einem kleinen Tonbandsymbol (zwei Kreise, die durch eine horizontale Linie an ihrer oberen Seite miteinander verbunden sind).

Nun, obwohl ich mich mit den alten (dt.) Anschluss-Beschriftungen nicht auskenne, scheint das hier doch recht klar ein Anschluss für ein externes Tape/Tonbandgerät zu sein. Wie Hüb' schon schrob, dann vermutlich gleichzeitig Ein- und Ausgang (5 Pole können halt mehr, als ein Cinch-Kabel-Paar ).
Mit dem Adapterkabel DIN->4xCinch sollte das also funktionieren ... wenn der Grundig überhaupt noch ordentlich funzt, natürlich.

Ob Dir das einen Versuch wert ist (Kabel kaufen), musst Du natürlich selbst wissen.

Gruß
Hüb'
Inventar
#12 erstellt: 27. Jun 2006, 15:12

_axel_ schrieb:
Wie Hüb' schon schrob, (...)

WAS soll ich getan haben?!


[Beitrag von Hüb' am 27. Jun 2006, 15:12 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#13 erstellt: 27. Jun 2006, 16:04

Hüb' schrieb:
WAS soll ich getan haben?! :prost

DA! Schon wieder!
Himmelsmaler
Stammgast
#14 erstellt: 27. Jun 2006, 16:12

popoklar schrieb:

Wie ja schon bekannt ist es einer dieser 5-Poligen DIN-Anschlüsse. Links darüber steht "TA" nebst einem kleinen Kreis. Rechts über dem Anschluss steht "TB" nebst einem kleinen Tonbandsymbol (zwei Kreise, die durch eine horizontale Linie an ihrer oberen Seite miteinander verbunden sind).

An der linken Seite der Anlage habe ich noch einen ähnlichen Anschluss entdeckt: Rund, 5-polig, ungefähr so groß wie der TB/TA-Anschluss. Jedoch sind die Pole anders angeordnet. Ungefähr so wie die Fünf auf einem Würfel.
Was ist das für ein Anschluss?



Also TB ist ein Tonbandein-und Ausgang

TA wäre normalerweise Plattenspieler

Und der würfelförmige ist ein Kopfhöreranschluss. 5-polig weil: je nachdem wie man den Kopfhörer einsteckt, schalten die Lautsprecher ab oder nicht.

Am besten ist aber ein günstiger Phonovorverstärker, da das Phonosignal auch nach RIAA entzerrt werden muss.

Thomas
_axel_
Inventar
#15 erstellt: 27. Jun 2006, 16:29

Himmelsmaler schrieb:
Am besten ist aber ein günstiger Phonovorverstärker, da das Phonosignal auch nach RIAA entzerrt werden muss.

?
Aber aus dem TB muss doch ein bereits entzerrtes Signal rauskommen. Über die Qualität mag man spekulieren (kenne die genannte Grundig nicht), aber entzerrt ist es.

Gruß
Himmelsmaler
Stammgast
#16 erstellt: 27. Jun 2006, 16:31
Prinzipiell richtig. Aber dann muss auch die gesamte Anlage noch funktionieren. Also Verstärker auf (Phono oder TA) stellen und dann sollte das Signal rauskommen. Aber nicht davon ausgehen, dass es direkt vom Laufwerk kommt
popoklar
Neuling
#17 erstellt: 27. Jun 2006, 18:16
Also die Anlage funktioniert schon noch. Nur der Plattenteller dreht sich nicht. Haha. Aber das ist kein großes Problem. Ich vermute, dass der Riemen einfach runter ist oder sowas, denn man hört schon, dass ich im Innern der Maschine etwas tut. Ansonsten läuft das Teil. Habe mal zum Testen ein paar alte Boxen angeschlossen und das Radio funktioniert schonmal einwandfrei. Ich werde das Gerät in Bälde mal zum Elektrofachmann meines Vertrauens bringen, der soll dann mal nen Blick reinwerfen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler einfach an Vorstufe?
The_FlowerKing am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  6 Beiträge
plattenspieler an mini-anlage (aux) und kopfhörer
thepatrick am 15.01.2015  –  Letzte Antwort am 16.01.2015  –  11 Beiträge
Plattenspieler an Receiver Teac CR-H225?
Sebowsky am 24.09.2006  –  Letzte Antwort am 25.09.2006  –  4 Beiträge
Plattenspieler an Grundig R2000
gigant55 am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2005  –  8 Beiträge
Plattenspieler an AV-Receiver: kann das gut klingen?
TobyK am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 10.02.2005  –  5 Beiträge
yamaha verstärker sound problem mit plattenspieler
speedking1970 am 18.10.2016  –  Letzte Antwort am 18.10.2016  –  4 Beiträge
Ipod an alten Fisher-Receiver / Problem
Gadelix am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.05.2010  –  2 Beiträge
Plattenspieler an Soundkarte/aktives 2.1 System
GitGud am 10.05.2014  –  Letzte Antwort am 10.05.2014  –  3 Beiträge
Receiver, Plattenspieler und Boxen abstimmen
LillePro am 19.02.2013  –  Letzte Antwort am 19.02.2013  –  3 Beiträge
stereo-receiver an soundkarte anschließen
fuego_ am 25.01.2004  –  Letzte Antwort am 30.01.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 117 )
  • Neuestes MitgliedLars_Lars
  • Gesamtzahl an Themen1.345.328
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.301