Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


der keine Unterschied.

+A -A
Autor
Beitrag
Huskystolle
Neuling
#1 erstellt: 17. Dez 2006, 20:19
Hallo zusammen,

welche Unterschiede (was brauch man für was) gibt es eigentlich zwischen

Vorstufe, Endstufe, Receiver und Röhrenverstärker?
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 17. Dez 2006, 20:27
Hallo Huskystolle !

Ich fange mal so an :

Endstufe : treibt die Boxen an ( Leistung / Energie )
Vorverstärker : verstärkt die Eingangssignale "ein wenig" und macht ggf. die Klangregelung

Beides in einem Gerät = Vollverstärker

Receiver = Vollverstärker mit integriertem Radioteil

Röhrenverstärker : das gleiche wie Verstärker / Endstufe, aber nicht mit Transistoren sondern mit Röhren
( Röhren gab es früher als die Transistoren ; beide Techniken können gut aber auch schlecht konstruiert sein )

Welche Fragen sind jetzt noch offen ?

Gruß
Huskystolle
Neuling
#3 erstellt: 17. Dez 2006, 22:12
Danke für die schnelle und ausführliche Antwort.
Nun würde mich noch interessieren, was man für den Heimischen Gebrauch kaufen sollte? Zum einen soll ordenlich Musik gehört werden ohne gleich an die Reserven zu kommen. Der aktuelle Stand der Technik sollte es auch sein... z.B. alles dran anschliessen bzw. keine Möglichkeiten offen lassen.
Jacky_Lee
Gesperrt
#4 erstellt: 17. Dez 2006, 22:14
Stereoverstärker..
für stereo halt
oder reciver findeste viele
kommt drauf an was du willst
armindercherusker
Inventar
#5 erstellt: 17. Dez 2006, 22:16

Huskystolle schrieb:
... z.B. alles dran anschliessen bzw. keine Möglichkeiten offen lassen.

Das ist mir zu diffus ausgedrückt.
Fragen :
- Stereo ?
- Surround ?
- Phono-Eingang ? ( MM oder MC-System ? )
- welche Lautsprecher hast Du / willst Du haben ?
- hast Du schon Tuner / CD / Boxen . . . ?

Gruß
Huskystolle
Neuling
#6 erstellt: 17. Dez 2006, 22:34
Also bisher steht dort nur ne Kompaktanlage die ich austauschen will.

- Stereo und Surround sollten möglich sein
- Phono-Eingang ja muß aber nicht sein
- ( MM oder MC-System ? ) <- was ist das denn? MM ist glaub ich der Phono Standard oder?
- welche Lautsprecher hast Du - kleine "Popeldinger"
- willst Du haben - Focal Utopia - leider unbezahlbar
- USB-Anschluß
- HDMI/DVI

Will mir ein System aufbauen was beliebig erweiterbar ist... es soll was wirklich vernünftiges sein. Boxen will ich selbst bauen, da mir diese komplettpakete nicht gefallen, der Raum ist groß und da sollten die Boxen auch wirken und nicht irgendwo im Nirvana verschwinden.
armindercherusker
Inventar
#7 erstellt: 17. Dez 2006, 22:48
Uiuiuiii . . .
is´ja nich´ gaz einfach mit Dir

Ob Du mit Boxen-Selbstbau glücklich wirst :

Fragen :

Wieviel Geld willst / kannst Du ausgeben ?

Welche Geräte hast Du und was brauchst Du also neu ? ( z.B. Plattenspieler ? ja - MM ist "Standard" )

Sollen die Geräte alle neu sein oder auch z.B. ebay ?

Welche Musik hörst Du vorwiegend ?

Ich bitte um Verständnis, wenn ich heute nicht mehr antworten sollte . . . .

Gruß
Huskystolle
Neuling
#8 erstellt: 17. Dez 2006, 23:07
Ja meine Vorstellungen liegen bei dem Verstärker/Receiver so bei ca. 1000

Bei den Boxen für vorne so um die 800 p.Paar Center und Sub ca. 900 und für den Hinteren Bereich sollten Rudstrahler hin Kosten ca. 600

Ja das Probelm mit der Musik... Techno, Rock und Klassic

Wieso meinst Du die Sache mit dem Selbstbau würde keinen Fun machen?
armindercherusker
Inventar
#9 erstellt: 18. Dez 2006, 08:23

Huskystolle schrieb:
...Wieso meinst Du die Sache mit dem Selbstbau würde keinen Fun machen?

Aufgrund eigener Erfahrungen. Außer viel Spaß am Basteln und der ersten Hörfreuden war´s nicht so dolle.

Wenn Du allerdings einen Fertigbausatz von einem namhaften Hersteller nimmst, ist es was Anderes.
Aber wer bietet überhaupt komplette Bausätze an

Bezüglich des Surround-Verstärkers und der Surround-Boxen solltets Du wohl besser in der Rubrik "Surround" / "Heimkino" nachfragen.
( hier geht´s in erster Linie um reines Stereo )

Gruß
visir
Inventar
#10 erstellt: 18. Dez 2006, 16:44
Hallo Huskystolle!

Bei Deinem "Fachwissen" würde ich auch von Selbstbau abraten, da ist doch ein gewisses Fachverständnis hilfreich. Es gibt auch fertig "beeindruckende" LS (wobei meine z.B. nicht durch ihr Äußeres, sondern durch den Klang beeindrucken).
Noch ein Tipp: lieber weniger Geld für Elektronik und mehr für LS ausgeben. Bringt mehr.

Ansonsten gehört der Zweig wirklich in den Mehrkanal-Bereich.

lg, visir
the_det
Stammgast
#11 erstellt: 18. Dez 2006, 20:42
Moin zusammen,

vielleicht nur eine Haarspalterei, vielleicht aber nicht unwichtig, wenn ein Neukauf geplant ist:
Früher ( ) sprach man von einem Receiver, wenn Radio und Vollverstärker in einem Gerät integriert waren.
Heutzutage meint man mit Receiver eigentlich ein Dolby-Surround-Gerät (oder wie das auch immer heisst... ). Auf alles etwas Mahrkanaliges (5.1, 7.1 oder so).

Grüße
Det
armindercherusker
Inventar
#12 erstellt: 18. Dez 2006, 20:49
Einspruch, Euer Ehren !

Das wäre für mich ein ( Dolby- ) Surround-Receiver.

Gruß
the_det
Stammgast
#13 erstellt: 18. Dez 2006, 21:34
Hallo Armin, alter Römerschreck


Das wäre für mich ein ( Dolby- ) Surround-Receiver

Jupp, aber nichts desto trotz sollte mal erwähnt werden, dass die richtigen Begriffen nicht immer richtig gebraucht werden. Sonst gibt's vielleicht große Augen unterm Tannenbaum, wenn keine sechs Lautsprecher an die Kiste passen
Schön, dass wir mal darüber geredet haben

Grüße
Det
armindercherusker
Inventar
#14 erstellt: 19. Dez 2006, 07:09

the_det schrieb:
...aber nichts desto trotz sollte mal erwähnt werden, dass die richtigen Begriffen nicht immer richtig gebraucht werden. ...

Stimmt - so wie "HiFi" . . .

Gruß und
taubeOhren
Inventar
#15 erstellt: 19. Dez 2006, 07:27
@the_det ...


...
Moin zusammen,

vielleicht nur eine Haarspalterei, vielleicht aber nicht unwichtig, wenn ein Neukauf geplant ist:
Früher ( ) sprach man von einem Receiver, wenn Radio und Vollverstärker in einem Gerät integriert waren.
Heutzutage meint man mit Receiver eigentlich ein Dolby-Surround-Gerät (oder wie das auch immer heisst... ). Auf alles etwas Mahrkanaliges (5.1, 7.1 oder so).

Grüße
Det
...

da biste auf dem Holzweg - es gibt nämlich auch "reinrassige" Dolby-Digital-Verstärker ... also immer schön auseinanderhalten - Umgangssprachlich mögest Du vielleicht Recht haben ... das muss aber auch nicht immer richtig sein


Gruß
taubeOhren
visir
Inventar
#16 erstellt: 19. Dez 2006, 09:09
Und dann werf ich auch noch einen ein:

Die hier häufigste Bezeichnung ist m.E. AVR bzw. AV-Receiver. Damit ist was Mehrkanaliges mit Radio gemeint, für "Audio/Video-Geräte" vorgesehen.
"Heimkinoverstärker" wird m.E. am missverständlichsten verwendet, weil das dann meist tatsächlich ein AVR ist, also mit Radio (es gibt erst in den höheren Preisklassen Geräte ohne Radio - was kostet schon ein Radioteil, wenn selbst mein Handy einen eingebaut hat?)

Receiver alleine sagt so wenig wie Verstärker alleine.

lg, visir
the_det
Stammgast
#17 erstellt: 19. Dez 2006, 18:09
mannomannomann, zwar bin ich Haarspalter, aber eine akademische Diskussion wollte ich eigentlich nicht starten
Ich darf mich mal kurz selbst zitieren:

Sonst gibt's vielleicht große Augen unterm Tannenbaum, wenn keine sechs Lautsprecher an die Kiste passen
Nicht mehr und nicht weniger...

Grüße
Det
armindercherusker
Inventar
#18 erstellt: 19. Dez 2006, 18:22

the_det schrieb:
...Nicht mehr und nicht weniger...

Gut - dann wollen wir zum eigentlichen Thema zurückkommen.

Hallo Huskystolle ! . . . Alles klar ?

( oder stellst Du die Fragen jetzt in der Rubrik Surround ? )

Gruß
Huskystolle
Neuling
#19 erstellt: 19. Dez 2006, 18:58
Hallo zusammen! So viel Verwirrung sollte es eigentlich nicht gleich geben

Ich denke es wird auf ein Dolby-Surround oder Dolby Digital Gerät hinauslaufen. Wobei die Sache dann in andere Rubriken gehört. Wie gesagt der elektronische Teil soll schon was gutes sein. Ich habe schon einige Systeme gehört aber so irgendwie stört es mich halt, dass bei den Systemen dann hier und da ein reines Musikvergnügen auf der Strecke bleibt... jedoch der Surround-Klang wiederum sehr gut ausfällt. Daher mein Gedanke mit dem Selbstbau. Weil man dann die Möglichkeit hat... ich glaube so was gibt es auch an den Verstärkern, anhand von einem Mikrofon die Lautsprecher auf den Raum abzustimmen. Hab ich z.B. bei meinem Autoradio. Für den Selbstbau sind derzeit folgende Boxenvorschläge zur Auswahl: Mivoice 3 (Klang+Ton) oder Experience V20 von Visaton und der 3 DMAX... also nix für unter den Baum
Anbeck
Inventar
#20 erstellt: 19. Dez 2006, 19:53

also nix für unter den Baum

armindercherusker
Inventar
#21 erstellt: 19. Dez 2006, 21:20

Huskystolle schrieb:
Hallo zusammen! So viel Verwirrung sollte es eigentlich nicht gleich geben ;)

Geschieht aber trotzdem immer wieder _

zum Tehma : ich persönlich finde Harman-Kardon gut . . .

Gruß
superfranz
Gesperrt
#22 erstellt: 19. Dez 2006, 22:27

armindercherusker schrieb:

Huskystolle schrieb:
Hallo zusammen! So viel Verwirrung sollte es eigentlich nicht gleich geben ;)

Geschieht aber trotzdem immer wieder _

zum Tehma : ich persönlich finde Harman-Kardon gut . . .

Gruß



...aber ich finde Harman besser wie Kardon !

Gruß franzl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Selbstbau Röhrenverstärker
Master_Spam am 20.12.2003  –  Letzte Antwort am 21.12.2003  –  3 Beiträge
Unterschied zw. Receiver und Verstärker
kuddel1006 am 25.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  11 Beiträge
Was ist der Unterschied zwischen.
Froschauge45 am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  3 Beiträge
Was ist der Unterschied zwischen AV-Receivern und Stereo-Receivern?
Deife am 20.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  3 Beiträge
Unterschied zwischen rms- und nenn belastbarkeit
Paddyie am 28.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.04.2004  –  2 Beiträge
was brauch ich
KanyeT am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  2 Beiträge
d/a converter unterschiede
chnad am 12.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  2 Beiträge
Endstufe ohne Vorstufe nutzen
Lippl am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  9 Beiträge
Der Unterschied zwischen gehörtem und erlebten Klang.
AndreasHelke am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 16.02.2013  –  252 Beiträge
Delay erzeugen zwischen Endstufe und LS
uhinni am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 10.02.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 94 )
  • Neuestes MitgliedMauriceOt
  • Gesamtzahl an Themen1.345.132
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.888