Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Unterschiede: Frequenzgang und Frequenzumfang

+A -A
Autor
Beitrag
-Nautilus-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jun 2011, 18:57
Gutn Abend,
Ich habe eigentlich nur eine Frage: wer kann mir den Unterschied zwischen Frequenzgang und Frequenzumfang erklären.
Danke schoneinmal vorweg...
dubwoofer
Stammgast
#2 erstellt: 13. Jun 2011, 21:14
Hüb'
Inventar
#3 erstellt: 14. Jun 2011, 05:31
Hi,

Frequenzumfang: von Min. bis Max.
Frequenzgang: Gestalt zwischen Frequenzumfang.

Grüße
Frank
Apalone
Inventar
#4 erstellt: 14. Jun 2011, 08:00
Frequenzumfang: = Leistungsbandbreite ohne Berücksichtigung des Pegels
Frequenzgang: Darstellung der Frequenzen im Hörbereich unter Berücksichtigung des Pegels (= Lautstärke der hörbaren Frequenzen)

BTW: Beides ist bei heutigen Verstärkern komplett vernachlässigbar.
ton-feile
Inventar
#5 erstellt: 14. Jun 2011, 14:30
Hi,


Apalone schrieb:
Frequenzumfang: = Leistungsbandbreite ohne Berücksichtigung des Pegels.

Bist Du sicher?
Wie sollen denn dann die Grenzen des Frequenzumfanges ohne relative Pegelangabe zum Bezugspegel definiert werden?

z.B. 20Hz bis 20kHz -3dB

Gruß
Rainer
tubescreamer61
Inventar
#6 erstellt: 14. Jun 2011, 20:46
Frequenzumfang = Gesamtbandbreite ohne Bezug zu einem Pegelwert (z. Bsp Fernsehtechnik VHF - very high Frequency = 30 - 300Mhz ; UHF - ultra high Frequency = 300 -3000Mhz)
Frequenzgang = Bandbreite innerhalb eines bestimmten Pegelwertes unter Angabe des Toleranzbereiches (z. Bsp. Hifi- Technik 20Hz - 20Khz +/-3dB)

MfG
Arvid


[Beitrag von tubescreamer61 am 14. Jun 2011, 20:58 bearbeitet]
ton-feile
Inventar
#7 erstellt: 15. Jun 2011, 05:25
Hi,

Scheinen jedenfalls eher umgangssprachliche Begriffe zu sein.

Frequenzgang ist so ein Fall. Das ist im Grunde unvollständig, weil die Angabe der Größe fehlt, die über die Frequenz angegeben wird.

So gibt es den Amplitudenfrequenzgang, den Impedanzfrequenzgang, den Phasenfrequenzgang ...

Zum Frequenzumfang finde ich über eine bekannte Suchmaschine nur Einträge, in denen User den Begriff benutzen.

Im Zusammenhang mit VHF/UHF ist er auch so nicht zu finden. Da spricht man eher von Frequenzbändern, also dem VHF-Band, bzw UHF-Band usw.

Mein "Dickenreiter" ist leider gerade verschollen, sonst hätte ich da auch gerne noch nachgeschaut.

Gruß
Rainer
Apalone
Inventar
#8 erstellt: 15. Jun 2011, 06:10

ton-feile schrieb:
Scheinen jedenfalls eher umgangssprachliche Begriffe zu sein.


Hmm. Glaube ich eher nicht, da zB T+A seit jeher beide Angaben immer parallel veröffentlicht.

Vielleicht sollte man mal Lothar Wiemann fragen...


ton-feile schrieb:

Mein "Dickenreiter" ist leider gerade verschollen, sonst hätte ich da auch gerne noch nachgeschaut.


Zumindest in Band 1 ist der Begriff im Register nicht gelistet.

Zollner/Zwicker (Elektroakustik) sagen dazu auch nichts explizit.

Möglicherweise kann man bei intensiverer Recherche im englischsprachigen Raum mehr rausfinden (mit dem entsprechenden Analogon "Power bandwith")
dubwoofer
Stammgast
#9 erstellt: 15. Jun 2011, 06:25
http://www.audioalli...e=Frequency+Response


Range over which an audio component can effectively produce a useable and fairly uniform, undistorted output signal.


Der Frequenzgang ist eigentlich wie überall beschrieben.


[Beitrag von dubwoofer am 15. Jun 2011, 06:25 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#10 erstellt: 15. Jun 2011, 06:40
Das was du beschreibst, ist doch der Frequenzgang oder nicht, nämlich "Frequency response".
tubescreamer61
Inventar
#11 erstellt: 15. Jun 2011, 08:19
Ach Leute, ist doch albern - müßt ihr immer aus einer Mücke einen Elefanten machen?
Was jeder der einzelnen Begriffe bedeuten soll oder wofür er steht, dürfte mittlerweile doch wohl klar sein (und da brauche ich weder in meinen Fachbüchern aus meiner Berufsschulzeit nachzusehen, noch in meinen anderen Unterlagen)

Ausserdem an die "Schlauschwätzer" unter euch: Was bitte ist denn ein Frequenzband -- Richtig !! Der Frequenzumfang von ... bis...

Mit allerfreundlichsten Grüßen,
Arvid

P.s: Um die ganze Geschichte noch ein wenig "unübersichtlicher" zu machen, könnte man den Frequenzumfang auch noch Dimensionslos machen : Und in Oktaven angeben (zumindest im hörbaren Bereich).


[Beitrag von tubescreamer61 am 15. Jun 2011, 08:25 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#12 erstellt: 15. Jun 2011, 08:29
Gut, mit solchen fachlichen Leveln muss man wohl ab und zu leben...
-MCS-
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Jul 2011, 20:40

Hüb' schrieb:
Hi,

Frequenzumfang: von Min. bis Max.
Frequenzgang: Gestalt zwischen Frequenzumfang.

Grüße
Frank
:prost



Kurz und prägnant. Könnte es nicht besser erklären
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frequenzgang = Klang?
Flash am 21.08.2004  –  Letzte Antwort am 27.08.2004  –  125 Beiträge
Klinkenstecker Unterschiede(?)
SNAKE_EATER am 31.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  4 Beiträge
Frequenzgang - eine Theorie.
valdezz am 14.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  28 Beiträge
dB-Angabe hinter Frequenzgang
6C33C am 07.03.2004  –  Letzte Antwort am 16.03.2004  –  16 Beiträge
frequenzgang des hörraums messen
schönhörer am 11.05.2006  –  Letzte Antwort am 16.05.2006  –  13 Beiträge
LS Auswahl über Frequenzgang?
Hawking am 11.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  11 Beiträge
Zweitwichtigstes Kriterium nach Frequenzgang?
Hörschnecke am 11.03.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  103 Beiträge
Frequenzgang
Geizeskrank am 19.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  4 Beiträge
d/a converter unterschiede
chnad am 12.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  2 Beiträge
Was bedeuten +3db im Frequenzgang?
MrTomaso am 29.05.2012  –  Letzte Antwort am 30.05.2012  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitgliednickgnaime
  • Gesamtzahl an Themen1.345.840
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.039