Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pure Audio Design Colossus

+A -A
Autor
Beitrag
Tommytom
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Dez 2003, 23:54
Frage: Kennt jemand dieses LS-Kabel? Erfahrungen ob es was taugt? Hab 2 x 3m für knapp 2000.- E angeboten bekommen und das wäre schon ein Schnäppchen...
Gruß Tom
Herbert
Inventar
#2 erstellt: 18. Dez 2003, 00:35
Das Kabel wird mit Sicherheit seinen Zweck erfüllen: Wechselstrom niedriger Leistung mit Frequenzen zwischen 16 und 20.000 Hz leiten. Falls es nicht zu dünn ist, dürfte es nicht schlechter als das Reichelt LA225-10 (http://www.reichelt.de/) sein.

Gruss
Herbert
Tommytom
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Dez 2003, 07:39
Hallo Herbert,
davon bin ich auch überzeugt, es werden sicherlich Geräusche hörbar sein, aber das war nicht die Frage!
Gruß Tom
UweM
Moderator
#4 erstellt: 18. Dez 2003, 09:52
Kabel für 2000.- sind keine Schnäppchen sonder Wucher. Wenn es aus massivem Silber bestehen würde, wäre wenigstens noch der Materialpreis gerechtfertigt.

Aus Audio-Gesichtspunkten ist der Preis eine Frechheit.

Grüße,

Uwe
_axel_
Inventar
#5 erstellt: 18. Dez 2003, 09:56
kauf.
wenn du prinzipiell bereit bist, 2k für kabel auszugeben, die du noch nie gehört hast (egal welche Erfahrungsberichte du hier evtl. noch bekommen wirst).


[Beitrag von _axel_ am 18. Dez 2003, 10:04 bearbeitet]
Tommytom
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Dez 2003, 14:33
Ich denke schon, dass man sich in dieser Klasse auf die vom Hersteller zugesagten Eigenschaften verlassen kann. Beim Wireworld Eclipse III oder Oktavia (CH)trifft dieses ja auch zu. Und sollte es je nicht meinen Wünschen entsprechen, ist es zu diesem Preis auch ganz schnell wieder verkauft.
Gruß Tom
UweM
Moderator
#7 erstellt: 18. Dez 2003, 15:06

Ich denke schon, dass man sich in dieser Klasse auf die vom Hersteller zugesagten Eigenschaften verlassen kann.


Das ist eine sehr merkwürdige Logik. Die behaupten auf ihrer homepage z.B., dass man die Schirmung von Kabeln verbessern könne, indem man sie mit einem Lichtleiter bestrahlt oder dass die Enhancer-CD besser ist, weil sie einzeln gebrannt statt in Serie gepresst ist (und deshalb 200 Euro kostet - eine CD ohne Musik!).

Aber es ist ja Dein Geld. Du gehörst exakt zu dem Kundenkreis, der solche Firmen am Leben erhält. Ich denke auch, du solltest kaufen.

Grüße,

Uwe
Tommytom
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Dez 2003, 15:59
Es ist schon klar, dass jeder Hersteller seine Fertigungsverfahren lobt und verteidigt. Auf der anderen Seite muss man den Herstellern eben auch zugestehen, dass Weiterentwicklungen und Engeneering unmassen an Kosten verursachen und diese logischerweise über die zum Verkauf stehenden Produkte wieder eingeholt werden müssen. Es ist mir durchaus bewußt, dass ein Produkt, für welches man 2000.- Euros bezahlt, für ca. 300-500 Euro hergestellt wird, in manchen Fällen sicher noch für viel weniger. Aber ohne das Engineering, dass die Hersteller vorfinanzieren und hunderttausende von Euros verschlungen hat, gäbe es keinen Fortschritt. Ich denke jedenfalls nicht, dass Wireworld nur dicke Backen macht und keine wertige Waren herstellt, sondern sehr hochwertige Produkte auf den Markt bringt, die allerdings aus zuvor genannten Gründen auch Ihren Preis haben. Der Markt bestimmt den Preis - wenn keiner mehr diese Produkte kauft, werden sicher auch bald keine mehr hergestellt. Kein Unternehmen dieser Brance lebt von der gutgläubigkeit seiner Kunden - die Kunden sind kritischer denn je und meist auch bestens vorinformiert.
Gruß Tom
UweM
Moderator
#9 erstellt: 19. Dez 2003, 11:22
Hallo,

bei allem Respekt, aber deine Vorstellung von Marktwirtschaft und Preisgestaltung ist schon mehr als nur naiv.

Entwicklungskosten? Hey, das sind Kabel, keine Kernkraftwerke oder Mondlandefähren. Da kannst du ein wenig mit der Leitergeometrie und den verwendeten Materialien spielen, das war´s schon.

Zu einem sehr hohen Grad resultieren die Preise auch lediglich aus den geringen Stückzahlen und einem hohen Anteil an Handarbeit. Beides Dinge, die auf die Performance nicht den geringsten Einfluss haben aber wesentlich die Kosten prägen.
Wenn ich einen Nagel brauche um ein Bild aufzuhängen, kann ich mir den pfundweise bei OBI für ein Paar Euro kaufen oder aus einem Stück Draht selbst schmieden und härten. Letzterer würde dann - Handwerkertarif vorausgesetzt - umgerechnet wahrscheinlich 50 Euro kosten. Und dann wäre noch nichts daran verdient. Von "Nepp" also keine Rede aber ist der Nagel deshalb besser?

Soviel zu den Kosten und was die Preise angeht:

1. Von Kabeln von Lindemann, van den Hul oder No Limits ist in Einzelfällen bekannt geworden, dass Industrieware einfach nur umgelabelt zum zehnfachen Preis angeboten (und von HiFigläubigen dankbar angenommen) wurde. Die Entwicklungskosten bestanden also lediglich darin sich ein anderes Logo auszudenken, welches man auf den Mantel des Kabels druckte.

2. Nirgendwo sind die Gewinnspannen zu hoch wie in der Zubehörindustrie. Mr Lee, Chef von Monster Cable, protzt damit, dass er in seiner Garage Rolls Royce und Ferrari gleich im Dutzend stehen hat. Davon kann der Chef von Siemens bei zigtausendfachem Umsatz nur träumen.

Grüße,

Uwe
Wiesonik
Inventar
#10 erstellt: 19. Dez 2003, 14:05
Für 2000 Euro wüßte ich eine kleine aber feine Musikanlage, die ich mir kaufen würde.

2000 Euro für ein Kabel ?

....ein kopfschüttelnder Wiesonik


PS: Wenn ich solche Postings lese, überlege ich immer mal wieder, ob ich nicht meinen Job an den Nagel hänge und demnächst Kabel verkaufe.....
...lohnen würde sich das.
Herbert
Inventar
#11 erstellt: 19. Dez 2003, 21:31
@ TOM:
Kleine Nachhilfe zum Kabelkauf, lief auch hier im Forum:

Posting (nicht ganz ohne den Wink mit dem Zaunpfahl!):
>>>mein Tip:
Reichelt LA225-10, 10m Ring, 4,70 Euro
Das Kabel spielt griffig und konturiert mit einer leichten Spur von Wärme, und bildet die Musik bruchlos über das gesamte Frequenzspektrum ab, gibt ihr Körper, Natürlichkeit und Erfahrbarkeit! Um die Qualitäten dieses Kabels zu erfahren, muss die davorliegende Anlage allerdings entsprechend durclässig sein.<<<

Antwort:
>>>Die Eigenschaften des Reichelt Kabels hoeren sich sehr interessant an.
Wei meinst Du jedoch genau mit Durchlaessigkeit der Anlage ?

Die Kabel die der Haendler anbietet bei dem ich eigentlich bestellen wollte sind:
Kimber, Monitor, Mogami, Straight Wire Stage
Welches passt aber am Besten zu meiner Anlage?<<<

Marketing ist alles! Sülz' den Leuten genau das vor, was sie hören wollen. Der Mensch hätte für die Reichelt-Strippe auch 4,70 Euro pro 10 cm bezahlt.

Also kauf Dir den Koloss!

Gruss
Herbert


[Beitrag von Herbert am 19. Dez 2003, 21:33 bearbeitet]
Tommytom
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Dez 2003, 04:26
Hallo Herbert,
werde mir zwei Rollen Reichelt zulegen, damit werde ich nächstes Jahr meine Tomaten anbinden, das funktioniert sicher bestens, oder was meinst Du.
Nochmals an Alle, die meinen, ist zu teuer oder brint nichts ...
Ihr versteht meine Frage nicht, ich will nur wissen ob jemand das Kabel kennt und ob es etwas taugt - mehr nicht.

Auf andere Ratschläge verzichte ich gerne, ist ja nicht euere Kohle!

Wer meint, Kabel haben keine Klangcharakteristik, der sollte sich mal die Zeit nehmen und in ein gutes High-End Fachgeschäft gehen und sich dort an einer Mittelprächtigen Anlage, so in der 30.000.-er Klasse mal sein Baumarktkabel und dann mal ein hochwertiges Kabel anhören - das sind Welten! Der ist 100%ig geheilt.

Also nochmal, Frage: Wer kennt dieses Kabel und was hält er davon? Nicht mehr, nicht weniger.
Gruß Tom
Herbert
Inventar
#13 erstellt: 20. Dez 2003, 12:32
Hallo Tom,

prima - und den Koloss nimmst Du dann als Stützpfahl!

Und hier im Forum gibts genügend Leute, die nicht erst in den Voodoo-Laden laufen um hochwertig Musik zu hören.
Meine technische Meinung zum Kabel hast Du ja schon.

Gruss
Herbert
anon123
Administrator
#14 erstellt: 20. Dez 2003, 13:09
Hallo Herbert,

vielen Dank, daß Du Dir die Mühe machst, Zitate von mir aus anderen Threads zu verwenden, wenn auch in leicht abgewandelter Form. Der erste Teil bezog sich übrigens auf das Kimber PBJ, der zweite Teil war mein Versuch zu beschreiben, was aus meiner Sicht ein Lautsprecher (und mithin eine Stereoanlage) leisten sollte. Auch den dritten Teil ("durchlässig") hast Du, wenn ich mich recht entsinne, von einem "HighEnder" übernommen.

Ich stimme Dir übrigens sehr zu, daß der Kauf eines Kabels für EUR 2000 doch sehr viele Fragezeichen aufwirft. Auch ich würde, nach dem, was ich über dieses Kabel hier gelesen habe, wohl davon abraten. Schade finde ich indes die immer wiederkehrende Polemisierung des Themas. Sehr schade finde ich übrigens, daß Du mein(e) Zitat(e) mit folgender Aussage von Dir verbindest: "Sülz' den Leuten genau das vor, was sie hören wollen." Ich habe bisher, denke ich, niemanden 'vollgesülzt,' sondern immer auch darauf hingewiesen, daß man in Sachen Kabeln vorsichtig und mit Bedacht vorgehen sollte. Zumindest hab' ich das so in Erinnerung. Du auch?

Beste Grüße und schöne Feiertage.
Herbert
Inventar
#15 erstellt: 20. Dez 2003, 13:26
@anon123
Hallo anon123,

Es kann sein, dass im dem Zitat Teile eines Threads von Dir waren, da in dem besagten erstem Thread mehrere klassische Highender-Worthülsen vermischt waren. Seh's so: Der klassische Highender ist mittlerweile auf einen gewissen Satz von sinnleeren Floskeln konditioniert, die absolut austauschbar sind. In dem besagten Thread hat's sogar funktioniert: "Die Eigenschaften des Reichelt Kabels hoeren sich sehr interessant an." So und nicht anders läuft auch das entsprechende Marketing der einschlägigen Hersteller und Schreiberlinge. Und dieses Marketing nenne ich Gesülze.

Danke für die Feiertagswünsche und Dir ebenfalls schöne Weihnachtstage und alles Gute im nächsten Jahr
Herbert
bolli
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 20. Dez 2003, 18:20
HalloTom !
Du meinst sicher "Purist Audio design". In der Tat sind Kabel dieser Marke sehr teuer. Ich kann nur sagen, dass ich letztens eine XLR Verbindung zwichen Vor und Endstufe ausprobiert habe (Purist Audio HDI) und kann sagen dass es eindeutig besser war als mein aktuell verwendetes HPC von Madrigal. Aber wie Weit solche Preise gerechtfertigt sind, muss jeder für sch selbst herausfinden !
Bolli !
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 20. Dez 2003, 19:39

Hallo Herbert,
werde mir zwei Rollen Reichelt zulegen, damit werde ich nächstes Jahr meine Tomaten anbinden, das funktioniert sicher bestens, oder was meinst Du.

Auf andere Ratschläge verzichte ich gerne, ist ja nicht euere Kohle!

Wer meint, Kabel haben keine Klangcharakteristik, der sollte sich mal die Zeit nehmen und in ein gutes High-End Fachgeschäft gehen und sich dort an einer Mittelprächtigen Anlage, so in der 30.000.-er Klasse mal sein Baumarktkabel und dann mal ein hochwertiges Kabel anhören - das sind Welten! Der ist 100%ig geheilt.

Gruß Tom


Hallo Tommilein,

1. Wenn Du 30.000.- Flocken für was ordentliches in der Mittelklasse ausgeben mußt hat Dich Dein Superhändler ganz schön verarscht...
2. So ein arroganter Kerl wie Du ist mir schon lange nicht mehr untergekommen, deutlicher darf ich das hier leider nicht sagen - schade finde ich
3. Ein wirklich sinnvoller Rat: Spende die 2000.- Euronen (lächerlich wenig für Dich) für einen guten Zweck, dann hat jemand wenigstens was davon und kauf Dir ein Kabel für 200.- Euro, das reicht auch
4. Von "Welten" hast Du keine Ahnung, bleib bei 1. und sei glücklich (aber spende die 2000.- trotzdem)
5. Die Anmerkungen hast Du trotzdem bekommen, obwohl Du sie nicht wolltest
6. 100%ig geheilt wirst Du nie werden, aber vielleicht einige von denen, die von Deiner Spende profitiern dürfen.
7. Wenn Du den Spendenbeleg hier veröffentlichst, entschuldige ich mich sogar (öffentlich, nicht in Gedanken)


Tom

Gruß
Jürgen

Hoffentlich fallen die Geschenke so aus wie Du es Dir wünschst...
_axel_
Inventar
#18 erstellt: 22. Dez 2003, 11:31
Jürgen,
Dein Posting läßt den nötigen Respekt vor dem anderen vermissen.
Ob man sich an Toms geäußerten Wunsch nur genau seine Frage zu beantworten 100%ig halten muss, wage auch ich etwas zu bezweifeln. Aber du schießt deutlich übers Ziel hinaus.
Gruß


[Beitrag von _axel_ am 22. Dez 2003, 11:31 bearbeitet]
matzedre
Neuling
#19 erstellt: 22. Dez 2003, 12:02
hallo,
und sofort erstmal sorry, dass ich mich hier als noob in so ein thema reinmogel!
aber irgendwie hab ich da doch noch ne frage!
@tom: willst du nur wissen ob das kabel seinen preis wert ist? nur so um deine neugierde zu befriedigen? wenn ja, dann ist das ja ok! das wüßt ich auch gerne, weil ich mir das nie im leben vorstellen kann! das muß ja aus reinem platin gefertigt sein?
oder brauchst du die meinungen der anderen eher als kaufempfehlung! weil du wirklich vorhast 2000euro dafür zu investieren?
also dann wüßt ich gerne folgendes:
1. was für eine anlage hast du zuhause stehen? (30.000 euro?)
2. wenn du wirklich die 2.000 euro dafür ausgibst, meinst du nicht dass die gespendet mehr sinn machen würden?

ich mein ich gönns dir wohl, dass du mal eben 2000euro für 6meter kabel ausgeben kannst, DU HAST ES GESCHAFFT!

aber ich geh mal davon aus, dass es reine neugierde war, nix weiter!
jruhe
Inventar
#20 erstellt: 22. Dez 2003, 16:49
tommytom ist vermutlich nur ein Schwätzer und ein "auf dicke Hose" Macher. Im November hat er noch ein Surround Boxenset für ~1500EUR für seinen HK 5500 Receiver gesucht:
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=55&thread=920&z=1#2
Na ja, vielleicht hat er mittlerweile ja im Lotto gewonnen...

MfG
J.Ruhe
bolli
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 22. Dez 2003, 17:52
Hallo !

Bin auch neu hier. Aber wenn ich mir die Beiträge so ansehe, scheint es tatsächtlich zu stimmen, dass die meistverbreitete Krankheit der "Neid" ist. Auch ich würde keine 2000 Euro für Kabel ausgeben, doch hatte ich zumindest die Gelegenheit, dieses Kabel bei einem Händler (wo ich auch meine neuen Lautsprecher bezogen habe)in einer Kette zu hören. Die Forführung war super. In wie weit das Kabel dafür verantwortlich war, kann ich nicht beurteilen.
Sicher nur zu einem gewissen Teil. Aber es ist wie in der Formel 1. (Chassis, Fahrer, Motor u.s.w.....)müssen harmonieren, sonst wird es nix. Und noch eine Anregung!
Niemand wird behaupten, dass jemand, der ein teures Auto für 50000 Euro kauft, es geschafft hätte oder besser das Geld zu spenden gehabt hätte. Das kennen wir und es ist selbstverständlich. Aber es gibt womöglich Leute, die andere Prioritäten setzen, womöglich einen alten Fiesta fahren und dafür das Geld in ihr Hobby investieren, von dem sie eine grössere Befriedigung haben. Denkt mal darüber nach und seit toleranter gegenüber Leuten, die die Dinge anders sehen. Natürlich sehe ich es auch so, dass Kabel für 2000 Euro übertrieben sind aber wie gesagt; jedem sein Ding !
Herbert
Inventar
#22 erstellt: 22. Dez 2003, 19:59
@ bolli

Hallo,

um Neid geht es hier definitiv nicht. Es geht darum, dass Leute wie Tommytom unhaltbare Behauptungen in die Welt setzen.

Um Deine Argumentation auf zu greifen: Ein alter Fiesta, der genauso viel kostet wie ein Ferrari ist noch immer keiner. Aber genau dieses glauben bestimmte Leute.

Gruss
Herbert
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 22. Dez 2003, 20:18
Danke für Deine Belehrung Bolli, ich bezieh das jetzt mal auch auf mich, was Du da abgelassen hast.
1. Neid: Sorry zieht bei mir nicht, ich bin mehr als zufrieden mit meinem Krempel und kenne genug um zu wissen wo es für mich langgeht. Also scheiden die "Besitzlosen" (Neid) schon mal aus.
2. Schön wenn Du dieses Kabel in IRGENDEINER KETTE bei Deinem Händler gehört hast (wieviele Händler in Dtld. werden das wohl haben) und auch nicht weißt wieviel es denn nun zum überwältigenden Gesamteindruck beigetragen hat.
3. Leider scheinst Du nicht zu verstehen was mit meinem "Spendenaufruf" gemeint war, denn um Formel 1 geht es hier nicht...
4. Bleib Du mit Deinem Fiesta glücklich - ich bin es mit meinem 10 Jahre alten Passat mit 250TKm (was da alles reingeht glaubst Du nicht )
5. Jedem das Seine und mir das Meiste
6. @ Axel: Grundsätzlich hast Du ja Recht Axel, aber da kann ich einfach nicht anders, ist meine Natur, ich sage was ich denke, auch wenn es nicht so toll klingt (wobei ich versuche, niemanden zu beleidigen - hoffe das ist mir auch in diesem Fall gelungen, auch wenn es schwer für mich war )
Hörzone
Inventar
#24 erstellt: 22. Dez 2003, 20:37


Wer meint, Kabel haben keine Klangcharakteristik, der sollte sich mal die Zeit nehmen und in ein gutes High-End Fachgeschäft gehen und sich dort an einer Mittelprächtigen Anlage, so in der 30.000.-er Klasse mal sein Baumarktkabel und dann mal ein hochwertiges Kabel anhören - das sind Welten! Der ist 100%ig geheilt.



Hallo Tom

nimm doch dein Kabel und komm am 24.1 zum Kabeltest, dann kannst du auch gleich beweisen das du die Unterschiede hörst.
Im Forum behaupten ist das eine, beweisen das andere.. es machen einige Leute von hier mit, Menschen die meinen es gibt Unterschiede, und welche die dies bezweifeln.
Leichtes Spiel also
Gruß
Reinhard

Anmeldung bitte an mich: info@hoerzone.de
Tommytom
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 23. Dez 2003, 11:18
Hallo Leute,

um diesem Thema nun ein Ende zu setzen, bedanke ich mich bei den Wenigen, die mich bei meiner Frage unterstützt haben.
Um den Wissensdurst der Anderen zu befriedigen, auch ich gehe einer regelmäßigen Arbeit nach, um meine Wünsche und Interessen zu befriedigen.
Der einzige Unterschied dabei ist vermutlich, dass ich eben Ziele habe und bereit bin, dafür was zu tun. Wenn andere abends schon längst vor der Glotze sitzen oder ihr verdientes an den Gastwirt weitergeben, sitze ich eben noch im Büro und hab noch keinen Feierabend.
Aber wie hier schon erwähnt wurde, ist es jedem sein Ding. Ich habe zum Beispiel noch niemanden hier heruntergemacht, weil er anderer Ansicht ist.
Ich glaube auch nicht, dass jeder der ne fette Harley fährt, im Lotto gewonnen hat, sondern das sind meistens Leute, die sich Träume erfüllen und auf andere Dinge verzichten, um Ihrem Traum näher zu kommen.
Da wird auch mancher die Nase rümpfen, wenn einer für nen Heckumbau auf nen 285 Avon 7-8000.- Euros hinblättert, und sich das Teil dadurch noch nicht mal besser, sondern eher schlechter fahren lässt - aber es gefällt halt und das ist Grund genug.
Und ich bin eben bereit, etwas mehr für ein Kabel auszugeben, einfach weil es mir gefällt und ich ein gutes Gefühl dabei habe. Ich glaube nicht, dass ich deswegen ein schlechterer Mensch bin.
Einer hat tolle Uhren, ein anderer ein tolles Auto, wieder ein anderer fährt gerne Ski oder fliegt Drachen ....

Nichts für ungut, ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und Gesundheit (das einzige, das man nicht kaufen kann) und einen Guten Rutsch in 2004.

Gruß aus Schwaben Tom


Zur Ausstattung: ASR E II HD Akku, JBL 250TI Jubilee, Marantz
Malcolm
Inventar
#26 erstellt: 23. Dez 2003, 11:39
Hmmm, vielleicht solltest Du eher mal bei "Besammen.de" reinschauen und da Deine Frage nach dem Kabel posten.
Glaube hier sind wenige Leute die ernsthaft 2000EUR für ein Kabel ausgeben würden....
Ich z.B. (Student) überlege gerade ob ich mir die 1300EUR für den Harman 8500 absparen soll.
Und da kommt einer und fragt mich ob er 6m Kabel für 2000EUR kaufen soll.
Hmmmmmm... zugegeben, ein bisschen Neid kann da schon aufkommen
Hörzone
Inventar
#27 erstellt: 23. Dez 2003, 11:58


Der einzige Unterschied dabei ist vermutlich, dass ich eben Ziele habe und bereit bin, dafür was zu tun. Wenn andere abends schon längst vor der Glotze sitzen oder ihr verdientes an den Gastwirt weitergeben, sitze ich eben noch im Büro und hab noch keinen Feierabend.



da greifst du jetzt ein Vorurteil auf das du indirekt anderen vorwirfst.. ??
Schade das du auf den Kabeltest nicht eingehst..
Gruß
Reinhard
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 23. Dez 2003, 13:04
"Schade das du auf den Kabeltest nicht eingehst.."

Das tun sie nie Reinhard...


[Beitrag von Jürgen_M am 23. Dez 2003, 13:05 bearbeitet]
Malcolm
Inventar
#29 erstellt: 23. Dez 2003, 13:05
[ironie] Aber da der Strom bekanntlich nachts am besten ist, kann es nicht schaden lange zu arbeiten (und dann die Anlage aufzudrehen) [/ironie}
Hörzone
Inventar
#30 erstellt: 23. Dez 2003, 19:32

"Schade das du auf den Kabeltest nicht eingehst.."

Das tun sie nie Reinhard...



Hallo Jürgen

ganz so ist es ja nicht, kommen ja ein paar die zumindest einen Unterschied vermuten..
Wünsch dir ein frohes Fest und viele Geschenke :-)
Gruß
Reinhard
matzedre
Neuling
#31 erstellt: 24. Dez 2003, 16:20
@bolli:
so gesehen hast du recht! wenn es ihm eine befriedigung gibt will ich ihm die kabel auch nicht neiden!
UweM
Moderator
#32 erstellt: 25. Dez 2003, 09:46

Hallo Leute,
um diesem Thema nun ein Ende zu setzen, bedanke ich mich bei den Wenigen, die mich bei meiner Frage unterstützt haben.


Hallo Tom,

diese Diskussion ist nun genau so verlaufen, wie allzu viele, die ähnlich eingeleitet wurden.

Da schreibt jemand: "ich habe die einmalige Gelegenheit, zu einem tollen Preis das Produkt X bekommen, kann mir einer sagen, ob sich der Kauf lohnt?"

Auf Rückfrage erfährt man dann, dass er sich das Produkt nicht selbst angehört hat, teilweise nicht einmal die Möglichkeit dazu besteht. Schließlich werden als Begründung für die Kaufabsicht irgendwelche Marketingsprüche des Herstellers aufgezählt.
Am Schluß bedankt man sich bei allen, die die Sprüche des Herstellers bestätigen, auch wenn sie das Produkt selbst nicht kennen oder dieses an anderen Ketten in anderen Räumlichkeiten gehört haben und beschwert sich über diejenigen, die in die Lobeshymnen nicht eingestimmt sind, bescheinigt ihnen Ahnungslosigkeit oder Neid.

Warum zum Geier nimmt man an einem Diskussionsforum teil, wenn man an anders lautenden Meinungen gar nicht interessiert ist?

Grüße,

Uwe
bolli
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 25. Dez 2003, 12:00
Hallo Tom !

Du hast Recht. Wenn man an anders lautenden Meinungen kein Interesse hat, soll man auch keine einholen. Aber es ist immer die Art und Weise wie man es kritisiert. Die Sprache sollte auch im Zeichen des Respekts bleiben. Man soll auch ruhig dass sagen, was man denkt aber man soll nicht beleidigen. Tatsächtlich würde nur ein Blindvergleich in den eigenen Räumlichkeiten mit der eigenen Anlage etwas bringen. Und Zeit müsste man auch genug haben. Denn oft ist es nicht das hin und her Schalten oder Kabeltauschen, was sofort Aufschluss gibt.
Ich selbst habe schon die Gelegenheit gehabt, so manches Kabel in meine Anlage einzubinden. Die Unterschiede waren mal mehr oder weniger ausgeprägt. Doch erstaunlicherweise immer sofort feststellbar. Die grosse Schwierigkeit liegt meiner Meinung nach darin, die festgestellten Unterschiede auch richtig einzuordnen oder zu qualifizieren (wie man es nennen will). Dazu braucht es wiederum Zeit. Ich hatte auch ein, zwei richtig teure Kabel ausgeliehen aber befand, dass sie die geforderte Summe nie wert waren. (zumindest in meiner Anlage nicht).
Aber dass man zwichen verschiedenen Lautsprecherkabeln z.b.
überhaupt keinen Unterschied hören soll, entspricht beim besten Willen nicht meinen Erfahrungen. Übrigens wurde dieses Jahr auf der High-End in Frankfurt ein solcher Kabelvergleich in einem Workshop überzeugend vorgeführt obwohl die Rahmenbedingen dort nich ideal waren, wie ich fand. Fruendliche Grüsse und guten Rutsch an alle !
soundlab
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 25. Dez 2003, 16:26
Schöne Weihnacht erstmal!

Bin auch noch rel. neu hier registriert, lese aber schon länger mit.

Mir ist aufgefallen, dass jedesmal, wenn jemand "Voodoo" thematisiert (Kabel, Basen etc.), es zu einer Glaubensfrage eskaliert.
Wer sich mit HF-Technik beschäftigen muss, weiss um den Einfluss von Kabeln (kapazitiv, induktiv, usw.).
Logisch, dass diese Einflüsse mit steigender Frequenz zunehmen.
Physikalisch ist jedoch nicht einzusehen, warum das ausgerechnet unter 20kHz plötzlich keine Rolle mehr spielen sollte.
Ich bin auch der Meinung, dass die klangliche Veränderung beim Einsatz solcher Mittel deutlich hörbar sein sollte.
Sehr schnell wird einem sonst das sauer verdiente Geld aus der Tasche gezogen.
Wenn jemand mit einem Kabel, Spikes o.ä. hörbare Verbesserungen erzielt (oder das glaubt), sollte er seine Meinung sagen dürfen, ohne der Lächerlichkeit preisgegeben zu werden.
Egal ob ein Teil (Elektronik, Mechanik, Zubehör) teuer oder preiswert ist; ich würde sowas niemals via e-bay o.ä. kaufen - es sei denn, ich habe die Möglichkeit es vorher zuhause zu hören.

Schöne Festtage und guten Rutsch

soundlab
UweM
Moderator
#35 erstellt: 25. Dez 2003, 17:36


Wer sich mit HF-Technik beschäftigen muss, weiss um den Einfluss von Kabeln (kapazitiv, induktiv, usw.).
Logisch, dass diese Einflüsse mit steigender Frequenz zunehmen.
Physikalisch ist jedoch nicht einzusehen, warum das ausgerechnet unter 20kHz plötzlich keine Rolle mehr spielen sollte.


Hi Soundlab,

umgekehrt wird ein Schuh draus: gerade weil die Leitungsparameter recht klein sind, wird von technischer Seite argumentiert, dass ihr Einfluss unterhalb der Hörschwelle liege.

Da nutzen Argumente aus der HF-Technik wenig. Natürlich stimmt es prinzipell schon, dass der Skineffekt hohe Frequenzen dämpft oder das eine Kabelkapazität zu einem Hohenabfall führen kann. Wenn man das aber mal mit praxisgerechten Werten durchrechnet (oder auch misst), landet man bei Abweichungen von 0,0irgendwas.
Jede Kopfbewegung beim Musikhören hat einen stärkeren Einfluss.
Rechne es doch mal durch!

Grüße,

Uwe
soundlab
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 25. Dez 2003, 18:02
Hallo UweM

Du hast schon recht, messtechnisch ist da vieles nicht zu erklären; wer misst misst Mist ;-)
Rein elektroakustisch gesehen müssten wir im Ohr auch mind. eine Dreiwegskonstruktion oder einen Elekrostaten haben.
Wie wir wissen, haben das die Wenigsten. Es lohnt sich vielleicht, genau zu erforschen, wie unsere Wahrnehmung funktioniert.
Am Telefon erkennst du meistens auch den Anrufenden an der Stimme - obwohl das Telefon, gemäss der technischen Daten, die massgeblichen Oberwellen für die Stimmerkennung eigentlich nicht übertragen dürfte. Bei modernen Apparaten ist das vielleicht anders, funktionierte aber auch schon früher.
Ich meine damit, dass vielleicht noch andere Parameter eine Rolle spielen.
Jedenfalls ist IMHO da noch ein grosser Spielraum für VooDoo oder wirkliche Verbesserungen.
Landläufige Meinung ist auch, dass digitale Datenträger besser sind, als analoge. Je nach dem, was man für die Bewertung zugrunde legt, stimmt das auch.
Aber, warum klingt mein Plattenspieler und der CD-Player "tönt" nur?

freundliche Grüsse

soundlab
UweM
Moderator
#37 erstellt: 26. Dez 2003, 10:47
Hi Soundlab,



Ich meine damit, dass vielleicht noch andere Parameter eine Rolle spielen.
Jedenfalls ist IMHO da noch ein grosser Spielraum für VooDoo oder wirkliche Verbesserungen.
Landläufige Meinung ist auch, dass digitale Datenträger besser sind, als analoge. Je nach dem, was man für die Bewertung zugrunde legt, stimmt das auch.
Aber, warum klingt mein Plattenspieler und der CD-Player "tönt" nur?



Ich kenne deinen Plattenspieler nicht. Über pro und contra CD oder LP ist schon viel gestritten worden. Fakt ist aber dass in den wenigen Fällen, in denen die Möglichkeit bestand, CD und LP jeweils mit dem zugrunde liegenden Masterband zu vergleichen, die LP den kürzeren gezogen hat.
Die LP addiert in recht hohem Maße (Abtast-) Verzerrungen und Frequenzgangfehler. Vielen Leuten gefällt das eben, dagegen kann man nichts sagen.
Nur wenn dann gegen die CD argumentiert wird, fällt meist auf, dass diese Leute die LP auch dann bevorzugen, wenn sie vom digitalen Masterband stammt, also den vermeintlichen digitalen Flaschenhals auch beinhaltet. Logischerweis kann das nur daran liegen, dass die LP dem Original etwas hinzufügt.

Grüße,

Uwe

PS: wenn ich mich recht erinnere, überträgt das Telefon bis 4 kHz. Das ist zwar unter HiFi-Gesichtspunkten mies, aber eine Menge Oberwellen passen da trotzdem mit rein. Außerdem erkennt man eine Person am Telefon nicht nur durch den Klang der Stimme alleine, sondern auch durch sprachliche Eigenheiten wie Dialekt, Akzent, besondere Betonungen von Worten oder Silben, Pausen zwischen Worten und Sätzen, Redewendungen und vielem mehr.
bolli
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 26. Dez 2003, 22:38
Hallo !
Gäbe es nicht diese Vielzahl an schlampigen Produktionen auf CD, wären die Rufe nach der LP nicht in dem Masse wiedererhallt.(Obwohl ich manchmal gerne LP höre). (Gute Aufnahmen haben was für sich). Jedoch soll man bedenken,dass es auch bei LP gute und schlampige Produktionen gab.
Zumindest im Klassik und Jazzbereich kann man sich bei CD nicht über die Massen beklagen und gerade dort werden meiner Meinung nach die grössten Anstrengungen unternommen. Bei Pop und vielen Wiederveröffentlichungen weden die Leute oft regelrecht um ihr Geld betrogen.Wenn das bei SACD und DVD Audio so weitergeht, nützen die besseren Formate überhaupt nichts.
Man kann bei mancher Aufnahme nur staunen,was dabei heraus kommt, wenn die Möglichkeiten der CD voll ausgenutzt werden.
Grüsse !
orep
Neuling
#39 erstellt: 08. Feb 2004, 13:03
Hallo Tom,
das von dir angesprochene Purist Audio Design Colossus kenne ich leider nicht, aber ich habe mir vor zwei Wochen das Purist Audio Design Maximus Rev B gekauft!!Dieses Lautsprecherkabel ist mit Abstand die beste Verbindung , die ich je gehört habe..

Meine Anlage:

B&W Natilus 803
Marantz cd 17 MK II M KI
Cinch: Fadel Art Aeo Link
Vollverstärker: Vincent 238

Ls Kabel: Purist Audio Design Maximus Rev B Bi Wire


Da das Colossus vom gleichen Hersteller kommt, kriegst du von mir eine Kaufempfehlung.
Tommytom
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 08. Feb 2004, 14:13
Hallo Oreb,

Danke für deine Empfehlung, ich werde mir mal eines zulegen und testen, habe zwischenzeitlich das QED Genesis Silver Spiral und ein Fadel Art StreamFlex Plus BW zugelegt, bin aber noch nicht schlüssig. Nächste Woche hole ich mir mal das HMS Grand Finale MKII BW. Dann werde ich mal in aller Ruhe testen, welches ich wieder verkaufe und welche ich behalten werde.
Habe über das Purist auch nur ausschließlich positives zu Ohren bekommen, mal sehen.
Danke für die Info.

Audiophile Grüße Tom
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pure Dircet
tomasso am 21.05.2003  –  Letzte Antwort am 21.05.2003  –  13 Beiträge
PURE VERZWEIFLUNG !
gaggaguggu am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  8 Beiträge
Audio Heft CDs
embe am 13.06.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  72 Beiträge
Neue Cambridge (Audio) CX Serie
Lord-Senfgurke am 06.01.2015  –  Letzte Antwort am 20.10.2016  –  180 Beiträge
Ausbildung im Bereich Audio/KFZ
userdan am 15.11.2005  –  Letzte Antwort am 29.11.2005  –  2 Beiträge
Einzigartiges Design
Lungul am 28.02.2006  –  Letzte Antwort am 02.03.2006  –  7 Beiträge
Design Studien
Curd am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 21.08.2009  –  24 Beiträge
Denonamp: Neutral vs. pure Direkt.
Filmscorefreak-patrick am 10.02.2014  –  Letzte Antwort am 11.02.2014  –  5 Beiträge
Wieder was "nettes" im Audio 1/05
Ungaro am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  24 Beiträge
Optik - Hifi-Geräte-Design
Ralph_P am 13.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.02.2014  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.198