Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W DM604 S3, 100Watt ausreichend?

+A -A
Autor
Beitrag
digitalHH
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Dez 2003, 01:53
Moin!
Erstmal ein LOB an das coole Forum hier, bin neu hier und habe auch gleich eine Frage an euch!

Ich habe mir vor kurzem die DM 604 S3 von B&W gekauft,
hatte vorher die 601 S2 als Hauptlautsprecher aber die wurden mir dann doch zu mager!
Jetzt habe ich hier im Forum einiges nachgelesen aber irgendwie nicht immer ganz durch gestiegen!z.B. zu wenig Verstärkerleistung, Clipping, und so weiter!Beim Kauf der Lautsprecher habe ich mir über die Leistung vom Receiver eigentlich gar keine Gedanken gemacht, aber sollte ich dann doch mal

Könnt ihr mir sagen ob mein Receiver Sony STR-DB780 5x100 Watt und die 604 S3 "25W-200W empfohlen into 8 Ohm on unclipped programm" was auch immer das letzte heißen mag, aber so steht es in den Technischen Daten vom Lautsprecher!
Der Wirkungsgrad liegt bei 90 db!
So klingt alles wunderbar hatte mir allerdings im Dolby... bereich ein bisschen mehr Bässe erhofft, kann dies an der Verstärkerleistung liegen? Habe meinen Sub verkauft weil ich mir ausreichende Bässe im Dolby... Bereich erwartet hatte, habe schon alle anderen Kanäle auf small gestellt um das Basspontenzial auf die Front Lautsprecher zu leiten aber manchmal denke ich da könnte mehr kommen!

Wäre schön wenn ihr mir ein paar Tips geben könntet ob die Verstärkerleistung ausreichend ist oder ob doch ein Sub her muss, oder durch einfache Tricks da noch was machen kann?

VIELEN DANK IM VORRAUS!!! MFG
China
Inventar
#2 erstellt: 26. Dez 2003, 04:01
Meine Kombination war aehnlich. Yamaha RX-V2092 und B&W 604s. Resultat, vergiss es.
Schau mal nach ob dein Sony Pre-Outs hat und haenge mal einen ordentlichen Stereo-Amp dazwischen. Ich schaetze mal dann traenen dir die Augen.
Also entweder wieder einen Sub , oder einen Stereo-Amp dazwischen.
pitt
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Dez 2003, 10:19
Schau und hör dir mal eine DVD in Dolby Digital oder DTS
über deine Anlage an. Du wirst dich wundern was die Boxen
dann bringen !!
Das mit dem Verkauf des Sub. hättest du besser sein lassen.
Für das Hören von normalen Stereo Material ( CD, TV, Radio )
im Dolby Prologic Modus ist ein Sub. unablässig.

Die Boxen sind gut.

mfg. Pitt
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Dez 2003, 12:21
Schau einfach mal nach Boxen mit mehr Wirkungsgrad, z.B. Klipsch.
digitalHH
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Dez 2003, 12:39
Moin,
Pre-Outs hat er leider nicht, das heißt dann wohl das ein neuer Receiver her muss!
Was würdet ihr mir da empfehlen bezüglich der leistung?
Würde es was bringen den Receiver auf 4 Ohm umzustellen?

Danke für Infos!
hhasi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Dez 2003, 11:24
Sony Verstärker sind grundsätzlich unterdemensioniert!!!!!
kauf dir einen Stereoreceiver von Yamaha, Rotel oder Harman Kardon und dann wirds fetter, weil die haben die Netzteile für den erforderlichen Strom!!!!!!
beatmaster
Stammgast
#7 erstellt: 27. Dez 2003, 11:49
ich erweitere mal die liste um denon...
die haben schliesslich immer genug saft und kraft.
ein avr 3802 sollte inzwischen zu spottpreisen zu haben sein,
da die nachfolger schon lange da sind. imo.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 27. Dez 2003, 11:54
Denon genug Saft und Kraft? Strompotent sind sie leider nicht. Und der 3801 hatte grade mal effektive 50 Wattt pro Kanal gehabt....also so ganz stimmt das nicht.
beatmaster
Stammgast
#9 erstellt: 27. Dez 2003, 12:31
darum auch der 3802, nicht den 3801.
und die kraft reicht,
die kombination hab ich schon in unserem raum getestet,
und an reserven fehlts nun wirklich nicht.
höchstens man mag keine japaner

edit: natürlich nur wenn du dir die erweiterung zum surround in betracht ziehst,
sonst bleib natürlich bei einem reinem stereo-gerät, dass ist besser!
(war ein bisserl unbedacht, sry)


[Beitrag von beatmaster am 27. Dez 2003, 18:12 bearbeitet]
digitalHH
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Dez 2003, 11:58
Moin,
erstmal danke für die Antworten von euch!
Ich denke ich werde dann so für Denon oder Yamaha entscheiden!
Musss ich mir jetzt, bis ich ich einen neuen Receiver habe über Clipping sorgen machen oder dürfte da nichts passieren?

Danke
MFG
China
Inventar
#11 erstellt: 30. Dez 2003, 02:05
Also mit den Denon 3802 oder 3803 bzw. dem Yamaha 3300 solltest du keine Probleme mehr haben.
Clipping-Probleme sollte es in der Klasse auch keine mehr geben, ausser du hoerst wirklich extrem laut. Dann musstest du vielleicht sogar in der AV-Verstaerker Klasse (Denon A11SR bzw. Yamaha AZ-1, AZ-2) schauen, die kosten aber immer noch einiges.
Wie gesagt ich bin eher ein Anhaenger der Pre-Pro Loesung. ich habe jetzt einen Yamaha RX-V1400 und einen Stereo-Amp fuer die Fronts.
digitalHH
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Dez 2003, 18:32
Vielen Dank!
Muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen!

GUTEN RUTSCH!!!
vagabund69
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Dez 2003, 22:48
Hallo,

ich hatte selbst schon die B&W 604 s3 muß dich unbedingt darauf hinweisen das du mit einem Receiver niemals ich betone nie, nie ,nie auch nicht in der 3000EUR Klasse einen durchschnittlichen Stereoamp in klanglicher Hinsicht schlagen wirst, d.h. möchtest du die klanglichen Qualitäten deiner neuen LS zur Geltung bringen, kauf dir einen Stereoamp für 400 EUR gebraucht(Creek,Apollo,Nad) und verwende deinen Receiver ausschließlich zum Film sehen oder verkauf Ihn!

Ich habe selbst den Fehler gemacht und habe bei 3000EUR Marke gemerkt das es das nicht sein kann, also Musik/Stereoamp Film/Receiver!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Die B/W waren mir etwas zu wuchtig(Form), die Verarbeitung war sehr gut(festes Laminat,sehr Wiederstandsfähig-Kratzer), der Klang war mir etwas zu unhomogen, d.h. viel Bass und etwas schrill in den Höhen, das kannst du aber schon wieder anders Empfinden!!!

mfg
China
Inventar
#14 erstellt: 31. Dez 2003, 02:16
@DigitalHH
Was vagabund69 sagt, ist auch meine Erkenntnis gewesen (deswegen Pre-Pro), ich fand aber die Stereo-Resultate zumindest mit dem Denon A11SR nicht so schlecht.
Ich bin aber voll zufrieden mit meiner gegenwaertigen Loesung und das Packet hat mich nur rund 1200 Euro (jeweils 600 fuer Reviever und Amp) gekostet.
Ansonsten ebenfalls Guten Rutsch ... wenn auch etwas frueh, aber ich bin euch ja 7 Stunden voraus ...
digitalHH
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Jan 2004, 16:21
Moin,
werde ich mir mal überlegen!
Gibt es da dann aber nicht schwierigkeiten mit der Lautsprecher verkabelung, müsste ich dann überbrücken oder?

Aber dann wäre es ja gut wenn man denn Stereo Amp. auch im Dolby... Bereich einsetzen würde um dann die Front's mit mit dem Amp. zu betreiben, oder mache ich da einen denkfehler bezüglich der Anschlüsse und dem Einpegeln aller Lautsprecher auf den gleichen Pegel!?

FROHES NEUES
China
Inventar
#16 erstellt: 02. Jan 2004, 02:49
Hi.

Die Front-LS sind natuerlich an den Stereo-Amp angeschlossen. Pre und Pro sind per Chinch verbunden und der Receiver reicht das Signal einfach weiter.
Die Pegeleinstellung musst du tatsaechlich neu vornehmen, da ja ploetzlich deutlich mehr Leistung fuer die Fronts vorhanden ist und die gesamte Receiverleistung den verbleibenden LS zur Verfuegung steht.

Hoffe das hilft erst einmal. Frohes Neues
Peter1
Stammgast
#17 erstellt: 02. Jan 2004, 08:57
@ China
Pre und Pro stehen wofür genau? Als Neuling wäre ich dankbar für Aufklärung.
Peter1
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 02. Jan 2004, 12:06
Pre = Vorverstärker
Pro soll wahrscheinlich Power heissen = Endstufe
China
Inventar
#19 erstellt: 02. Jan 2004, 12:29
Hallo,

Markus_P. hat natuerlich recht mit den Erklaerungen. Pre-und Pro- sind die im Englischen Sprachraum ueblichen Abkuerzungen fuer Vorverstaerker und Endstufe.
Soweit so gut , allerdings weiss ich aber auch nicht wo das Pro- herkommt
Egal, Hauptsache es ist jetzt klar was gemeint ist und ich werde mir in Zukunft Muehe geben die Deutschen Begrifflichkeiten zu verwenden . Seht es mir aber bitte nach wenn's mal wieder vorkommen sollte.

Gruss aus Shanghai.
Peter1
Stammgast
#20 erstellt: 02. Jan 2004, 17:15
@ China
@ Markus_P
Besten Dank für die Aufklärung. Für mich ist dies nicht in erster Linie ein Sprachproblem, sondern eines der Abkürzungen. Im Forum wimmelt es davon! Die meisten findet man mit der Zeit heraus. Hier vermutete ich zwar, dass "Pre" von pre-amplifier herrührt und sich dann das "Pro" logischerweise auf den Vollverstärker beziehen könnte. Wollte jedoch hiefür die Bestätigung, was mit Eurer Hilfe geschehen ist. Besten Dank und Gruss aus der Schweiz!

Peter1
digitalHH
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 05. Jan 2004, 13:38
Moin,
so habe mir mal einen alten Stereo Receiver aus der Firma rausgekramt H/K 730 Twin Powered (vieleicht kennt ihn jemand).
ALTER SCHWEDE ich wusste gar nicht das Sony sooo schlecht ist,
Stereo Amp ist schon ne feine Sache(@china).
Wobei der so ungefär 15 Jahre alt ist.
Ich habe einfach die Tape Outs benutzt geht auch!
Aber das ist ja keine Lösung!
Was würdet ihr mir denn für eine Kombination empfehlen???
Receiver muss doch dann nicht so kräftig sein wenn ich noch einen Stereo Amp dran hänge oder? DENON YAMAHA MARANTZ
Kann ich denn dann ein Test tone über die Pre Outs schicken zum einpegeln???
Viele Fragen DANKE für HILFE

MFG
China
Inventar
#22 erstellt: 05. Jan 2004, 15:41
Oje, jetzt geht's los ... der Hifi-Bug hat zugebissen

Also, ueber weches Budget reden wir denn ?

Ich bin ein Yamaha-Fan, also nicht neutral.

Beginnend mit dem RX-V640 kannst du nichts mehr richtig falsch machen da er bereits Pre-Outs fuer alle Kanaele hat.
Ich habe den RX-V1400 der hat ein paar nette Features mehr(wie Dolby Prologic IIx) UND zudem automatische Pegelregelung (YPAO) auch durch die Pre-Out's !, das macht ihn IMHO zum idealen Geraet.
Mehr muss nicht sein.
Bei den anderen Marken eben die ueblichen Verdaechtigen. Da koennen andere sicher mehr sagen.

Stereo-Amp wuerde ich gebraucht kaufen. Ist nicht so kritisch, die B&W 604 sind ja keine Monster (zumindest nicht fuer Stereo-Amps :D).
Arcam, Rotel oder aehnliches sollte gut passen. Ich wuerde einfach zuerst ein bisschen Probehoeren um ein Gefuehl zu bekommen.

Jetzt erst mal durchatmen und Konto pruefen.
digitalHH
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 06. Jan 2004, 14:26
Moin,
der Yamaha 1400 gefällt mir auch ganz gut! (THX:D)
Aber ne nummer kleiner reicht auch denke ich, wenn ich dann noch einen Stereo Amp dran habe für die Fronts!?
Der 1400 hat ja mächtig viel Power, ich glaube das ist zu viel für nur Center und Surround!
Weißt du ob es den 1400ér irgendwo günstig gibt außer bei Ebay?
Wie sind die Stereo Amps von Yamaha, müsste doch auch reichen oder? Dann ist es wenigstens passend!

MFG
China
Inventar
#24 erstellt: 06. Jan 2004, 15:01
Guten Abend (bei mir ist jetzt 22:00 Uhr).

Wie gesagt ab dem 640 sollte du einigermassen zufrieden sein.

Ich rueste im April auf 7.1 auf, dann treibt der Yamaha wieder 5 LS (allerdings nichts groesser als 602).

Preise in Deutschland kenne ich nicht, ich habe hier (Shanghai) 510 Euro bezahlt.
Ich bin mir nicht sicher ob es den 1400 schon bei Ebay gibt der ist ja noch recht neu.

Bei den Amps wuerde ich nur nach Gehoer gehen.

Yamaha selbst setzt sogar im (!) 1400 zwei verschiedene Chips fuer die LS ein:

FRONTs L/R: BURR-BROWN
CENTER: AKM(ASAHI KASEI MICROSYSTEMS)
LFE: AKM
SURROUNDs L/R: AKM
SURROUND BACKs L/R: AKM
PRESENCE L/R: AKM

Ein Yamaha-Amp wuerde also nur der Optik dienen, wobei ich nicht sagen will dass die schlecht sind.

Bis zum naechsten Mal
vagabund69
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 06. Jan 2004, 17:12
Also, die besten Anlage die ich je gehört habe:

Creek Verstärker + Creek Cd-Player und die grandiosen Epos Es 30!

Diesen Klang werde ich nie vergessen!!


mfg
digitalHH
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 10. Jan 2004, 20:12
Moin,
ich werde mich wahrscheinlich jetzt für Denon entscheiden, weil ich gehört habe das Yamaha im Stereo Betrieb nicht so gut ist!
Wie würdet ihr die Denon Sachen kombinieren Receiver + Stereo Verstärker?
Ich habe das ja jetzt mit einem Stereo Amp getestet, es ist unglaublich im vergleich zu dem Sony Receiver den ich jetzt habe, deswegen denke ich auf jeden fall das ich zu dem Denon Receiver einen Stereo Receiver dazu kaufe
Aber vieleicht reicht der 2803 auch so für die 604 S3 oder doch noch einen Verstärker dazu und wenn ja, welcher reicht?
PMA-1500 oder 1055 oder 655?

Danke für INFOS

SCHÖNES WE


[Beitrag von digitalHH am 10. Jan 2004, 20:16 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 10. Jan 2004, 20:14
Hast du gehört (live) oder hast du gehört (von guten Freunden)?
digitalHH
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 10. Jan 2004, 20:19
LIVE und vom Fachhändler und aus dem Forum und von Freunden!
Habe jetzt einen alten H/K (STEREO)nur mal zum testen drangeklemmt es ist wirklich ein unterschied wie Tag und Nacht!!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 10. Jan 2004, 20:23
Du hast also beim Händler einen Stereo-Amp getestet und zuhause hast du einen Sony Receiver?

Meinst du nicht das das Ergebnis an deiner Anlage zuhause dramatisch anders ausfallen kann?
digitalHH
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 11. Jan 2004, 00:57
Den Stereo Amp habe ich zu Hause getestet im direkten vergleich mit meinem Sony!
Hätte ich nicht gedacht das ein Stereo Amp so ein gewaltigen unterschied macht
Und das die Yamaha`s nicht doll im Stereo Betrieb sind habe ich halt aus dem Forum entnommen und diverse Fachhändler hatten mir es auch gesagt! Ob es nun alles stimmt ist natürlich so eine sache!
Was würdest du mir denn empfehlen, hast du zufällig Yamaha oder Denon?
Ich glaube wir haben ein bißchen aneinander vorbei geredet! SORRY!

Schönes WE noch!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W
gbean am 20.09.2003  –  Letzte Antwort am 20.09.2003  –  8 Beiträge
B&W 802
vagabund69 am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 15.01.2004  –  2 Beiträge
!!! B & W EMPHASIS !!!
Logan79 am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  5 Beiträge
B&W 0% Finanzierung ?
XHT am 18.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  4 Beiträge
Bilder von B&W
Rusty444 am 23.01.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2013  –  5 Beiträge
B&W Group Liebhaber Thread ( B&W, Rotel, Classe' )
djhydason am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.01.2009  –  2 Beiträge
Pioneer, Rotel, B&W, Boston
Paddler am 16.02.2004  –  Letzte Antwort am 17.02.2004  –  2 Beiträge
B&W gekillt, Episode II.
Ungaro am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  18 Beiträge
Gebrauchtpreis für B&W 309
deivel am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  2 Beiträge
Platzbedarf der B&W 803S ?
Sniper123 am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Bowers&Wilkins
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 73 )
  • Neuestes MitgliedKuki1983
  • Gesamtzahl an Themen1.345.877
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.002