Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


120Watt an 100Watt Stereoanlage?

+A -A
Autor
Beitrag
dominikm
Neuling
#1 erstellt: 06. Jul 2005, 09:20
Hi!
Hab ne alte panasonic stereoanlage mit 6ohm und 100watt rms (10%Klirr)
Wollte nun noch eine weiter Box mit 120 Watt RMS (RAVELAND LED-POWERBOX X 1038 L) dran anschließen!
Wie sieht das mit der Lautstärke und dem Bass aus, da die Anlage ja nur 100Watt RMS hat? Sind die Boxen genauso laut wie meine schon vorhandenen 6ohm 80 watt rms boxen?
Was ist der Unterschied zwischen den großeren und klieneren Watt Angaben? Ist das überhaupt möglich die Box an der Anlage mit gescheiter Qualität zu betreiben?

Wäre euch sehr dankbar wenn ihr meine Frage beantworten könntet!

Bis dann...
Mauritius
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 06. Jul 2005, 09:36
Die Watt-Angaben auf LS sagen lediglich aus, über welchem Wert sie zerstört werden. Mit der Lautstärke selber hat das nicht unbedingt was zu tun. Der Wirkungsgrad ist ein reeller Wert, was der LS an Leistung ausgeben kann. Im Übrigen sollte der Verstärker im Allgemeinen eine höhere Leistung haben, wie die LS "verkraften", um nicht so schnell in den Klippbereich zu gelangen, was eher dazu führt, die Membranen zu zerstören. Dann kann man auch an die Grenzen fahren, ohne die Gefahr zu befürchten, dass einem die Chassis um die Ohren fliegen.
TrottWar
Gesperrt
#3 erstellt: 06. Jul 2005, 09:37
Generell ist's immer besser, Verstärker zu wählen, die mehr Leistung liefern, als die Lautsprecher vertragen. So kannst du letztere wirklich ausfahren, ohne Klirr vom Verstärker zu übertragen, der doch schon so manchen Lautsprecher gehimmelt hat. Zuviel (SAUBERE) Leistung gibt's nämlich nicht, man hört ja, wenn die Lautsprecher an ihre Leistungsgrenze kommen und dreht dann halt nicht mehr weiter auf.
Zur erwartenden Lautstärke möchte ich dir sagen, daß nicht die Wattzahlen dafür verantwortlich sind, sondern der Schalldruck, also was die Lautsprecher an Dezibel aus einem Watt holen können (1W/1m). Da du für die doppelte Lautstärke die 10 (!!!) fache Leistung brauchst, ist das für die Lautstärke weit wichtiger als jetzt der Unterschied zwischen einem 100W und einem 200W Verstärker!
Hoffe, ich konnte dir wenigstens ein kleines Bisschen helfen...

MfG
Patrick

EDIT: mal wieder zu langsam


[Beitrag von TrottWar am 06. Jul 2005, 09:39 bearbeitet]
Mauritius
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Jul 2005, 09:40
Hey Patti... da sind wir uns ja einig
TrottWar
Gesperrt
#5 erstellt: 06. Jul 2005, 09:44
Ist für viele Neulinge immer wieder erschreckend, daß der 1000W Bolide leiser spielt als der 100W Verstärker, der aber die richtig wirkungsgradstarken Lautsprecher bedient... Aber manch einer lernt's nur, wenn er's gehört hat
Klar sind wir uns da einig
Mauritius
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Jul 2005, 09:48
Deshalb gibt`s ja dieses tolle Forum hier Man kann den Anderen helfen, und bekommt selber geholfen
TrottWar
Gesperrt
#7 erstellt: 06. Jul 2005, 11:07
Das stimmt! So viele wirklich gute Tipps und Tricks, wie man hier erfährt, erfährt man sonst nirgendwo! Vorallem: alles in oftmals sehr kurzer Zeit und zu 100% kompetent!
Macht Spaß, hier einfach mal zu schmökern, man findet immer gute Ideen!
Master_J
Inventar
#8 erstellt: 06. Jul 2005, 11:21
Zusätzlich noch der Hinweis, dass ein Parallelanschluss sehr gefährlich ist.
Ergibt in diesem Fall 3 Ohm resultierende Gesamtimpedanz, was eine Anlage, bei der die Leistung bei ZEHN Prozent Klirrfaktor angegeben ist...ihr könnt's euch denken.

Gruss
Jochen
TrottWar
Gesperrt
#9 erstellt: 06. Jul 2005, 11:25
Das wär dann der Inbegriff von Schall und Rauch: wenig Schall erstmal (später gar keiner mehr), dafür aber viel Rauch...
dominikm
Neuling
#10 erstellt: 06. Jul 2005, 17:01
Ok vielen Dank für die Antworten bin jetzt ein bisschen schlauer als vorher...
Parallelanschluss heißt dann wohl nicht die 2 6ohm 80watt rms boxen die dabei waren und noch die raveland box dran oder?
Kann ich auch nur die ravelandbox anschließen aund zwar je ein kabel an je einem boxen anschluss? WQas haltet ihr von dieser Box an dieser Anlage oder sollte ich lieber eine andere nehmen?
Die Boxen die dabei waren sind ja eigentlich nicht schlecht aber die 14 cm für den bass "flattern" bei zuviel lautstärke weil sie denke ich zu klein sind kann das sein oder is das schon das so genannte clippen odfer liegt das nur am durchmesser?

Vielen Dank schonmal für die Antworten...
Bis zum nächsten beitrag *g*
TrottWar
Gesperrt
#11 erstellt: 06. Jul 2005, 18:10
Naja, das klingt für mich alles nach einer Kompaktanlage, so ein Ding hatte ich bis vor Kurzem auch noch... Hör mir auf, der Unterschied zu meinem krappenalten Pioneer war klangtechnisch so enorm, das kann man nicht beschreiben!
Zu den Lautsprechern: kommt immer drauf an, auf was du Wert legst. Ich persönlich mag z.B. das am Meisten, wenn man auf einer CD jeden einzelnen Ton dem entsprechenden Instrument zuordnen kann und genau hört, wo's steht. Immense Lautstärken wären zwar theoretisch auch möglich, praktisch aber dank Mietshaus nicht wirklich realisierbar.
Daher bin ich der Devise nachgegangen, lieber wenig, klanglich fein und anständig, als viel und laut. Audiophil eben statt viel Audio. Aber jedem nach seinem Geschmack.
Von Raveland halt ich persönlich nicht viel, da sind oftmals sehr nervige Hochtöner drin,... Einige Subs sind recht brauchbar, vorallem für's Geld, aber ansonsten... net mein Fall!
HiFi_Addicted
Inventar
#12 erstellt: 06. Jul 2005, 18:47
@dominikm IMHO wirf die Kompakte auf den Schrott und besorg dir wenns nicht viel kosten soll gute gebrauchte Komponenten. IMHo ist da das geld besser angelegt als in den Schrottkisten.
Wenn du behauptest dass die beipack Lautsprecher nicht schlecht sind geh mal in ein Hifi-Studio und Höhr dir mal die Warfedale Diamond 9.1 an einem Cambridge Azur A340 und C340 an... Die Kombi geht zwar nicht so extrem laut zum Nachbarn ärgern solls aber auch reichen. MP3s sind auf einer gscheiten Anlage sowieso tabu

Ich hab für meine Grundanlage (Vorstufe, Endstufe, CD-Player, Lautsprecher) keine 1000€ bezahlt. Jetzt hohl ich alles mittels Aktivbetrieb raus kostet noch mal 288€ und ich Spiel in der 10000€ Passivklasse mit. Meinermeinung nach kann man mit Ausstellungsstücken, Vorführeren und Gebrauchten schon was ordentliches zum vernünftigen Preis bekommen.

MfG Christoph
tiger007
Stammgast
#13 erstellt: 06. Jul 2005, 21:58
Hallo Dominikm.

mit flattern meinst du sicher die Auslenkung der TT-Membrane. Das ist normal, dass sie bei hoher Lautstärke so arbeiten,aber wenn der Klang unsauber wird oder der Bass verzerrt solltest du zurückdrehen.
Das Flattern ist nicht clipping,denn Clipping entsteht meist nur bei zu starken Ls an einen zu schwachen Verstärker .
Clipping äussert sich in nem unschönen Klirr und Zischklang im Hochtonbereich und kann den Hochtöner zerstören.
Zu deinem Vorhaben:
Ich würd die vorhandenen Boxen dranlassen,die passen eher zur Anlage,mit den Ravelands würde es womöglich auch noch schlechter klingen , und mitanschließen ist auch alles a Murks

Wenn du wirklich mehr willst,( Lautstärke UND Klang),solltest du wie die Vorredner es schon vorgeschlagen haben die Kompakte wirklich vergessen und in gute Hifi-Komponenten investieren!


[Beitrag von tiger007 am 06. Jul 2005, 22:00 bearbeitet]
TrottWar
Gesperrt
#14 erstellt: 07. Jul 2005, 08:30
Genau, wenn dir der Klang und die Lautstärke deiner Panasonic nicht reicht, dann mach's wie z.B. ich:

- Pioneer SA 950 und TA 950 zusammen für 20€
- Adapter, um den Tuner an's Kabelnetz zu kriegen: Eigenbau, Material ca. 2€
- CD-Player Sony CDP 797 für 8€ (ja ehrlich!!!)
- DVD-Player Tevion DVD 6000 für neu 60€.

Ohne LS also für weniger als 100€...
Das Schöne ist: man kann dazu noch nach und nach aufrüsten und erfreut sich immer wieder stetigen Veränderungen.
Mein nächster Schritt wird der Selbstbau von Cinchkabeln sein, danach kommen Spikes (oder alternativ auch andersrum, we'll see) und im Laufe des nächsten Jahres kommen neue Lautsprecherboxen an. Welche's werden? Hab mehrere in Aussicht...
Aber glaub ja nicht das, was dir die Händler immer versuchen aufzulabern: es geht auch billig! Und es ist sowas von egal vom Klang her, ob mein Verstärker 2 Tage alt ist oder 20 Jahre, gegen kratzende Potis hilft ein kleiner Spritzer WD40 und das Ding geht wieder astrein! Bei mir nach 20 Jahren noch immer kein wirkliches Kratzen feststellbar, kaum, daß ein kleines Bisschen was zu hören ist, wird das Teilchen geöffnet und geputzt, ich hoffe, das Teil wird's noch lange machen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fernseher an Stereoanlage anschliessen!
Dax26 am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2005  –  13 Beiträge
stereoanlage an autobatterie anschließen
MarcusEssen am 09.05.2006  –  Letzte Antwort am 09.08.2010  –  10 Beiträge
Keyboard an Stereoanlage
expatriate am 10.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  9 Beiträge
Fernseher an Stereoanlage anschließen
/Anni/ am 12.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  5 Beiträge
PC an Stereoanlage anschliessen
The_Gunner am 21.09.2015  –  Letzte Antwort am 21.09.2015  –  7 Beiträge
B&W DM604 S3, 100Watt ausreichend?
digitalHH am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  30 Beiträge
Anschluß Stereoanlage
Rotpelz am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  3 Beiträge
Philips Stereoanlage
DJ_Amadi am 14.01.2013  –  Letzte Antwort am 15.01.2013  –  13 Beiträge
Bassproblem Stereoanlage
Toni219 am 03.09.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2015  –  43 Beiträge
Wie equalizer an stereoanlage anschliessen
ihe am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedlensdu
  • Gesamtzahl an Themen1.344.895
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.697