Teufel M800FCR THX Ultra2 oder Nubert nuLine CS-72

+A -A
Autor
Beitrag
mmerg
Stammgast
#1 erstellt: 25. Dez 2008, 00:28
Da ich jetzt keine Rears mehr brauche.
Könnt ihr den Anfang überspringen und gleich bei meinem Beitrag am 25.12.2008 21:06 weiter lesen.
Wäre es eigentlich besser gewesen, wenn ich einen neuen Thread aufgemacht hätte, oder war es richtig, dass ich hier den Titel geändert habe.
Ich habe bis jetzt noch sehr wenig mit Foren zu tun gehabt, und weiß nicht, wie man sich da am besten verhält.


********Alter*Text*************************************

Eigentlich könnte man meinen, dass es schon genug Threads zum Thema Kaufberatung gibt.
Irgendwie konnte ich aber leider nichts passendes in der Preisklasse finden, das meiner Raumproblematik gerecht wird.

Aus Platzgründen kann ich bei mir nämlich keine Sandlautsprecher aufstellen.
Außerdem ist der Abstand zwischen meinen Sitzplätzen und den Rear-Centern nur sehr gering.
Daher habe ich bisher 4 anstatt 2 Rear-Center verwendet, da sonst die Lautsprecher(auch bei Dipol) zu sehr ortbar sind. Das hat auch erstaunlich gut funktioniert und ich möchte das wieder so machen. Da ich meine zwei alten Subwoofer weiter verwenden will, suche ich also quasi ein 9.0 System.
Mein Raum ist 19m² groß und hat eine geringe Nachhallzeit (Vorhang, Möbel, Absorber...)

Eckdaten:
Lautsprecher: 9 Stück
Farbe nur schwarz
Raum: 19m²
Preis: unter 3000€
keine Standlautsprecher


[Beitrag von mmerg am 25. Dez 2008, 21:26 bearbeitet]
mmerg
Stammgast
#2 erstellt: 25. Dez 2008, 00:38
Ich schreib mal, was ich mir bereits so für Gedanken gemacht habe, und wo ich noch unschlüssig/unwissend bin.
Besonders schwer fällt mir das Vergleichen der unterschiedlichen Marken und Preisklassen. Ich habe da keinen Überblick, weil es so viele unterschiedliche Kombinationen gibt und jeder eine andere Marke bevorzugt.
Mir ist klar, dass es am besten wäre, alle Lautsprecher probe zuhören. Jedoch habe ich festgestellt, dass man das am besten nur zu Hause macht, da die Lautsprecher im Laden meist ganz anders klingen. Deswegen möchte ich schon vorher, die Auswahl auf so wenig Lautsprecher wie möglich eingrenzen.

Ich habe hier schon oft gelesen, dass mache Lautsprecher mehr zum Filmschauen und andere mehr zum Musik hören gedacht sind. Dass Lautsprecher, die man zum Musikhören verwendet, besser klingen müssen als welche, die man nur zum Filmschauen verwendet, ist mir klar. Haben jedoch Lautsprecher, die nur auf Musikhören optimiert sind, auch Nachteile beim Filmschauen (bei gleicher Preisklasse)? Und wenn ja, was sind das für Nachteile? Für den Bass ist ja schon der SW zuständig, und was den Pegel anbelangt, dürfte es bei meinen 19m² doch auch nie Probleme geben, oder?

Ich werde die Lautsprecher zu 95% zum Filmschauen. Es wäre aber trotzdem schön, wenn die Lautsprecher auch bei Musik eine gute Figur machen. Natürlich nur, wenn sich dadurch keine Nachteile beim Filmschauen ergeben.

Im Optimalfall sollte man fürs Heimkino ja nur gleiche Lautsprecher verwenden. Da ich aber 6 Rear-Lautsprecher und 3 Front-Lautsprecher will, würde das heißen, dass ich für die Rears doppelt so viel Geld ausgeben muss wie für die vorderen Lautsprecher. Vom Bauchgefühl her, würde ich da sagen, dass es doch besser ist bei den Rears etwas zu sparen und dafür mehr Geld für die Front-Lautsprecher auszugeben. Was meint ihr?

Die Lautsprecher sollten auch eine möglichst linearen Frequenzgang und eine neutrale Darstellung haben. Ich will das nur sagen, weil es ja immer wieder Meinungen gibt, dass ein linearer Frequenzgang nicht unbedingt toll ist, und das dann „langweilig“ klingen könnte.

Die Lautsprecher sollten auch eine gewisse Größe haben. Auch wenn das vielleicht nur Einbildung, ist, finde ich, dass große und schwere Lautsprecher irgendwie natürlicher und realistischer Klingen als kleinere Boxen. Auch von der Optik passen große Lautsprecher deutlich besser in mein Zimmer(nur eben keine Sandlautsprecher).
Ansonsten bin ich bei der Art der Boxen relative offen. Ich könnte mir auch vorstellen, eventuell nur Center-Lautsprecher zu verwenden, oder auch nur Kompaktlautsprecher oder eine Mischung von Beiden. Ich bin auch nicht festgelegt ob ich bei den Rears Dipol-Lautsprecher verwende. Das hängt dann ganz von den einzelnen Boxen ab.

Was den Preis anbelangt ist 3000€ wirklich das Maximum. Ich hab auch nichts dagegen, wenn ich gute Lautsprecher für 2000€ Euro finde. Ich meine damit aber nicht den Listenpreis, sondern den Preis, den ich zahlen muss. Wenn jemand ein günstiges Angebot kennt, wäre das natürlich auch nicht schlecht. Auch Auslaufmodelle, Rabattaktionen, Zweite-Wahl und gebrauchte Boxen über E-ebay kommen in frage. Bei ebay sollen es dann aber schon Lautsprecher sein, die regelmäßig eingestellt werden, damit es nicht zu lange dauert bis ich alle Lautsprecher zusammen habe.

In die engere Auswahl kommt für mich das das Theater 8 von Teufel.
Das ist jedoch hart an meiner Preisgrenze.
Es ist schade, dass Teufel hier keine billigen Rear-Boxen für die anbietet.
Wäre es möglich als Rear-Lautsprecher Boxen aus dem System 6 zu verwenden?
Ich vermute mal, dass das schlecht zusammen passt und dadurch der homogenen Filmsound kaputt geht, welcher ja gerade der Vorteil von Teufel sein soll, oder....
Der Teufel-Support hab mir auch gesagt, dass das Theater 8 nur bei größeren Räumen was bringt und sonst auch nicht besser klingt als das System 6. Das kann ich aber nur schwer glauben.
Teufel scheint auch sehr viel Mühe darauf zu verwenden die Lautsprecher möglichst klein zu bauen. Ich könnte mir denken, dass dadurch das Preis/Leistungs Verhältnis schlechter wird.
Außerdem soll Teufel auch schlecht bei Musik abschneiden.....

Ich könnte mir aber auch die nuLine Serie vorstellen.
Da könnte ich für die Vorderen Lautsprecher 3 mal den Center CS-72 verwenden, als Rear die Rearspeaker DS-22 und als Rear-Center 4 mal den Wandlautsprecher WS-72.
Jedoch finde ich den CS-72 von der Optik her nicht so schön, weil der so platt ist (21 cm).
Würfelförmig wäre mir da lieber.

Aber eigentlich kommen halt auch alle anderen Marken in Betracht....

Ich würde mich total freuen, wenn ihr mir da was empfehlen könnt, was für mich passt.
JotBePunkt
Stammgast
#3 erstellt: 25. Dez 2008, 01:11
Du sprichst den Unterschied zwischen "Musik"-Boxen und "Film"-Boxen an.

Oftmals sind mit Filmboxen meistens THX-Systeme gemeint. Diese haben einen maximalen Tiefgang von 80Hz wegen der THX-Spezifikation. Deswegen ist Musik, die bekanntermassen einen umfangreicheren Frequenzgang hat nicht so gut damit absupielen, da fuer tiefere Frequenzen immer der Subwoofer einspringen muss.
Musikboxen versuchen dagegen zumindest Rechts und Links einen moeglichst weiten und vor allem linearen Frequnzgang zu erreichen. Das heisst, dass hier eine gute Regalbox oder sogar eine Standbox zum Einsatz kommt und man so Stereo auch ohne Subwoofereinsatz hoeren kann. Dazu einen ebenbuertigen Center und passende Surrounds. Dass der Center unbedingt gleich sein muss wie Rechts und Links halte ich fuer Marketinggeschwaetz von Teufel, und sie brechen auch mit der Ultima-Serie diese Regel. Natuerlich solltest du zwischen zwei grosse Standboxen keinen Bruellwuerfel setzen, aber es reicht es aus, wenn sie die gleich Chassis verbaut haben und das Gehausevolumen vergleichbar ist.

Ausserdem sind "Film"-Boxen eher auf "so viel Leistung wie moegich" waehrend "Musik"-Boxen eher auf Praezision wert legen.

Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass ich mit einem guten System (nuLine32 + CS72 + DS22 + AW560) viel lieber auch mal Musik hoere als vorher, weswegen sich die Investition auch in der Hinsicht gelohnt hat.

Zu deiner Rear-Problematik wuerde ich dir empfehlen, die Backsurrounds erstmal ganz wegzulassen. Du steckst da nen Haufen Geld rein und nur die wenigsten Filme haben 6.1 oder 7.1-Sound, so dass sich diese Investition lohnen wuerde.
Versuch lieber einen guten Platz fuer die Surroundlautsprecher zu finden und sie optimal aufzustellen.
askard
Inventar
#4 erstellt: 25. Dez 2008, 01:44
Vielleicht wären ja die im Auslaufen begriffenen und damit, bei genügend Entschlussfähigkeit, sehr günstig zu hebenden Metas von Heco etwas für dich?!

Ein Real-LS Metas 300 kostet derzeit 111,-€, ein Center dazu 129,-€. Das gäbe hervorragende Ls zum Spottpreis, vorausgesetzt, du bist schnell genug.

Für den Vorgeschmack:
mach dir selbst ein Bild

Gruß
askard
happy001
Inventar
#5 erstellt: 25. Dez 2008, 02:19
@jotbepunkt

Vielleicht solltest mal dich mit der Materie etwas vertrauter machen ....

Welche "Filmbox" kennst du denn mit einem max. Tiefgang bis 80 Hz?

Die anderen Dinge lassen wir einfach mal unkommentiert.

Bei THX sollten eigentlich 5 identische LS zum Einsatz kommen was aber bei einem Heimkino nicht immer so einfach geht ... der liebe Center bereitet da schon mal Probleme beim stellen. Auch sollte man nicht glauben das ein LS der ein THX Zertifikat hat nun besser klingen muss wie ein anderer ohne Zertifikat.

Um ein homogenes Klangbild zu haben sollte man die vorderen LS aus einer Serie nehmen da die Bestückung der LS dann entsprechend angepasst ist. Für die hinten kann man auch LS von einem anderen Hersteller nehmen was ich jedoch nicht empfehle.

Bei einer wirklich guten Box ist es völlig egal ob du Film schaust oder Musik hörst. Eine Standbox würde ich da immer bevorzugen wenn du sie stellen kannst. Bei mir habe ich für die Musik meine Standbox Focal 836V und für die Filme dann die restlichen LS der Chorus-Reihe. Einen Subwoofer benötige ich für meinen Geschmack nicht und da mir die Räumlichkeit bei Filmen wichtig ist verwende ich für hinten 2 Bipole und keine Direktstrahler.

Gute LS gibt es sehr viele und welche dir da am besten gefallen musst selber mal dir anhören. In dieser preisklasse solltest dir mal Canton, KEF, Heco, Monitor Audio, Focal, Wharfedale, Nubert usw. anhören.
JotBePunkt
Stammgast
#6 erstellt: 25. Dez 2008, 11:05

happy001 schrieb:

Welche "Filmbox" kennst du denn mit einem max. Tiefgang bis 80 Hz?


Hm wie geagt die THX=Boxen haben nach THX-Spezifikation eine Crossover-Frequenz von 80Hz. Teufel gibt z.B. selbst beim Satelliten-Lautsprecher M 950 FCR (System 9) einen Frequenzgang von 80Hz-22Hz an. Und oftmals wird diese Beschrankung nach unten auf 80Hz als Problem zum Musikhoeren kritisiert, da unterhalb ser SW einspringen muss, welcher nicht immer so praezise sein muss wie eine Standbox.

Noch ein Kommentar zur "Unausgewogenheit" von Nicht-THX-Sets. Viele selbst zusammengesetzte Boxensets sind eher "frontlastig", haben also vorne bessere Lautsprecher (z.B. StandLS oder gute Regalboxen) weahrend hinten "nur" kleine Dipole sind. Meiner Meinung nach reicht das in sehr vielen Faellen auch aus, Bei Filmen in 99% (meiner Erfahrun nach) Stimmen und andere wichtige Elemente wie Musik von vorne kommen.


<offtopic>

happy001 schrieb:

Vielleicht solltest mal dich mit der Materie etwas vertrauter machen ....
[...]
Die anderen Dinge lassen wir einfach mal unkommentiert.


Bitte sag mir, welche Argumente sachlich falsch waren. Nicht weil ich mit dir einen Streit darueber anfangen will sodern weil ich selbs wissen will, wo ich mein wissen noch verbessern muss...
</offtopic>

Gruesse
Jens
happy001
Inventar
#7 erstellt: 25. Dez 2008, 12:10
@jotbepunkt

Hast Post
mmerg
Stammgast
#8 erstellt: 25. Dez 2008, 21:06
Danke für die bisherigen Antworten. Das hat mir schon sehr weiter geholfen.
Ich bin immer davon ausgegangen, dass es für Heimkino ganz wichtig ist, dass alle Lautsprecher vom selben Hersteller kommen.
Das dies scheint aber bei den Rears nicht so wichtig zu sein. Desswegen werde ich meine alten Rear-Lautsprecher erstmal behalten und mehr Geld in die Frontlautsprecher investieren.
Dann muss ich statt 9 nur noch 3 Lautsprecher kaufen. Da hätte ich auch selber darauf kommen können :-).
Dann sind auch 500€ für einen Lautsprecher noch so im Rahmen.

Der Teufel M800THX wäre dann auf jeden Fall schon das Minimum.
Wobei ich denke das Teufel wegen seiner schlechten Musikqualität wahrscheinlich doch nicht mehr in Frage kommt.
Für mich kommen übrigens auch nur Lautsprecher in Frage die komplett schwarz sind. Esche schwarz würde mir da schon nicht mehr gefallen und auch keine Verzierungen (wie Alu-Leisten oder so was).

Nochmal zum Thema Standlautsprecher. Theoretisch könnte ich schon Standlautsprecher bei mir aufstellen. Jedoch müsste ich da die Standlautsprecher direkt neben ein 60cm hohes Kästchen stellen und die Box wäre dann schon sehr weit außen. Ich vermute, dass dies sich negativ auf den Klang auswirken könnte. Und es schaut nicht so schön aus, wie ein Center den ich auf das Kästchen lege. Sind Standlautsprecher denn wirklich besser als ein ebenbürtiger Center? Ich könnte mir sogar vorstellen, dass da ein Center sogar Vorteile hat, weil er kompakter ist.

Bei der nubert nuLine wären das zum Beispiel

nuLine 82 19,0kg 45Liter 300Watt 465€
nuLine CS7216,5kg 46Liter 250Watt 425€
(Teufel M800 10,5kg 41Liter 160Watt 399€)

Ist da ein großer Unterschied zwischen den Beiden?
Mir würde da der CS72 besser gefallen.
Noch lieber wäre es mir aber wenn der Center noch etwas dicker wäre, also mehr wie eine Kompaktbox.
Schlägt der nuLine CS72 den Teufel M800THX in allen bereichen oder hat da Teufel auch Vorteile?

Ich freue mich weiter über eure Vorschläge. Aber bitter immer die genauen Lautsprecherbezeichung angeben(und nicht nur ne Marke), sonst weiß ich nicht was ich vergleichen soll. Und auch bitte nicht nur den könnte man auch nehmen Vorschlag(sonst bin noch mehr verwirrt). Sondern nur Boxen die ihr für besser haltet als den CS72. Sei es nun weil sie:schöner ausschauen, bei gleicher Leistung preiswerter sind, oder weil sie einen besseren Klang haben.
JotBePunkt
Stammgast
#9 erstellt: 26. Dez 2008, 21:57
Hm, ich habe gerade auf der Nubert-Homepage recherchiert, da ich dir eigentlich widersprechen wollte, aber ich musste feststellen, dass sich der CS-72 und der die nuLine-82 sich gar nicht so sehr, zumindest von den Zahlen unterscheiden.

Der Frequenzgang faengt bei der 82er bei 54Hz an, bei der 72er schon bei 50 Hz, also beide einen aehnlichen Tiefgang besitzen, wobei sich die 82er noch mit dem ATM auf 40Hz tunen laesst.

Vom Volumen und vom Gewicht her sind sie auch aehnlich. Die 82er ist vermutlich deswegen schwerer, weil sie einfach ein langgestreckteres Gehause hat...

Vom Wirkungsgrad ist die Centerbox 1dB (86db/1W/1m) besser als die Standbox (85db/1W/1m).

Preislich ist die Centerbox etwas besser, wobei du noch ca. 100 EUR/Box fuer einen Boxenstaender oder ca, 25 EUR fuer einen Wandhalter rechnen musst. falls du nichts hast, worauf du sie stellen kannst.

In wie weit sie sich jetzt unterschiedlich anhoeren, kann ich selbst nicht sagen, da ich sie noch nicht beide verglichen habe, aber anhand der Zahlen sieht man doch, dass der CS-72 eine praktisch eine kleine Standbox ist.

Persoenlich wuerde mir den klanglichen Unterschied auch interessieren, zumal ich meiner Mutter zu ihrem Geburtstag zwei neue Boxen schenken wollte, wobei fuer diesen Fall wohl eher die Standbox zum Einsatz kommen wuerde...

Gruesse
Jens
mmerg
Stammgast
#10 erstellt: 27. Dez 2008, 23:18
@Jens

Ich kann den CS-72 problemlos bei mir aufstellen, und brauche dafür weder Halterung noch Boxenständer. Ein Problem wäre eben nur das aufstellen von Standlautsprechern.
Und da auch du meinst, dass zwischen dem CS-72 und der nuLine-82 nicht viel um ist, werde ich wenn dann 3mal den CS-72 nehmen. Vermutlich würde auch schon der CS-42 für meinen Raum völlig ausreichen. Wenn du aber mal den CS-72 mit der nuLine im Vergleich hörst, würde mich dein Urteil schon interessieren.

Der einzige Lautsprecher der noch außer den CS-72 in Betracht kommt ist der Teufel M800FCR.Von den Daten her scheint der Nubert aber deutlich Vorteile im Vergleich gegen den Teufel zu haben. Mehr Gewicht, mehr Volumen, größere Tieftöner, und auch mehr Leistung (wenn ich die Watt-Zahlen richtig vergleiche).
Den einzigen Vorteil den ich bei Teufel sehe, ist der, dass es sich hier um eine 3-Wege Box handelt.

Da der Preis nahezu identisch ist, und Teufel bei Musik ja eher schlecht abschneiden soll, müsste er doch trotzdem zumindest im Heimkino-Einsatz auch ein paar Vorteile haben?
Vielleicht kann sich ja dazu mal ein Teufel-Fan melden. Oder noch besser Jemand, der schon beide Boxen im Vergleich gehört hat.

Ich habe mir schon überlegt ob ich mir nicht beide Lautsprecher zum Vergleich bestellen sollte. Ich hab da aber irgendwie ein schlechtes Gewissen, weil ich dann ja ein Lautsprecherset auf jeden Fall zurückschicken muss. Würde in so einem Fall der Hersteller die Versandkosten für das Hinschicken und das Zurückschicken zahlen müssen? Oder entstehen für mich dabei auch kosten?

Gruesse

Max
JotBePunkt
Stammgast
#11 erstellt: 27. Dez 2008, 23:56
Fuer dich wuerden dann die einmaligen Versandkosten anfallen, das Rueckporto zahlt der Hersteller. In den Fall waehre es fuer dich guenstiger wenn du erst mal ein Paerchen bestellen wuerdest, dann musst du nicht so viel Versand zahlen.

Gruesse
Jens
happy001
Inventar
#12 erstellt: 28. Dez 2008, 00:04
Nur wird es dann nichts mit dem direkten Vergleich und wenn er Pech hat muss er 3x dann bestellen und Transportkosten zahlen.
mmerg
Stammgast
#13 erstellt: 28. Dez 2008, 18:27
Das mit dem Pärchen wäre ne gute Idee.
Ich bin mir aber nicht sicher, ob das dann so aussagekräftig ist wie mit 3 Lautsprechern.
Ich plane mir auch noch im Sommer nen neuen Verstärker zu kaufen.
Das könnte dann auch den Vergleich beeinflussen.....

Da ich allgemein sehr stark zu dem Nubert CS-72 tendiere, werde ich mir daher erstmal 3 CS-72 bestellen. Wenn ich dann widererwarten doch nicht so sehr begeistert bin, kann ich mir ja immer noch die Teufel zum Vergleich bestellen. Ich habe bei Nubert ja 4 Wochen Rückgaberecht. Mit Versandkosten ist der Preisunterschied zwischen Nubert und Teufel auch noch geringer und beträgt insgesamt nur 56,65€.

Nubert 3*425,00 + 38,50 = 1313,50€
Teufel 3*399,00 + 59,85 = 1256,85€

vielleicht melden sich aber doch noch paar Teufel-Befürworter........
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1 -> nubert oder teufel thx
_duke_ am 30.05.2005  –  Letzte Antwort am 30.05.2005  –  6 Beiträge
Canton, Teufel, Heco oder Nubert???
pitri02 am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  18 Beiträge
Kaufberatung Teufel oder Nubert
Export am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 18.11.2010  –  2 Beiträge
Nubert Nuline oder B&W CM Reihe
Elloman am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  7 Beiträge
Nubert, Teufel oder Klipsch
jux72 am 03.05.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  3 Beiträge
Cinch Kabel für Teufel THX 8 Ultra2 Subwoofer zum Reciever
**Michael86** am 07.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  7 Beiträge
Nubert Nuline gegen Teufel Hybrid = Lohnenswert?
Phio2 am 11.05.2017  –  Letzte Antwort am 11.05.2017  –  10 Beiträge
Probehören Nubert in Hamburg? Nubox 511 / Center CS-411 oder Nuline 82 / Center CS-42?
jungspund am 25.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  4 Beiträge
Teufel vs. Nubert
juzz am 17.02.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  2 Beiträge
Nubert nuLine 100 oder B&W CM ?
MatzeK21 am 16.06.2007  –  Letzte Antwort am 16.06.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedMazooka
  • Gesamtzahl an Themen1.386.204
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.401.843

Hersteller in diesem Thread Widget schließen