Yamaha YSP-4000 oder Philips HTS8160 oder doch Catom DM 90? Qual der Wahl.

+A -A
Autor
Beitrag
wty
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Okt 2009, 21:20
Hallo Forum!

Mein erstes Posting - also entschuldigt mein Unwissen bitte...


Ich will mir eine Soundbar kaufen, was anderes kommt bei mir mangels Möglichkeit, Kabel zu verlegen oder gar zu verstecken gar nicht in Frage.

Die engere Wahl ist nach ein bisschen Recherche auf den Soundprojektor Yamaha YSP-4000 oder die Soundbar Philips HTS8160B/12 gefallen. Jetzt kann ich mich nicht entscheiden, könnt Ihr mir vielleicht helfen?

Hier meine Anforderungen:

Ich habe einen Panasonic Plasma, den möchte ich anschließen; dazu jetzt noch ein normaler DigiSat Receiver, der bald mal gegen einen HD-Sat Receiver getauscht wird. Dann gibts noch eine PS3 und iPod bzw eine Apple Airport Express, an die ich aus iTunes meine mp3s streame.

Ich möchte eine Soundbar haben, um

- beim Fernsehen bessern Klang zu haben
- hin und wieder mit anständiger Qualität Musik zu hören


Beim Fernsehen sitze ich relativ ruhig an der selben Stelle (2 Sofas um den Couchtisch). Beim Musikhören bewege ich meist in der Wohnung. Fernsehen tue ich meistens mit relativ geringen Lautstärken.

Musikhören ist schon auch wichtig, ich stelle aber keine wirklich hohen Ansprüche. Es darf manchmal ruhig ein bisschen lauter sein, aber meist höre ich nur "Hintergrundmusik" (zb Lounge Musik) oder hin und wieder etwas Klassik.

Das Wohnzimmer ist rechteckig, hat aber doch ein paar Möbel, auf einer Seite relativ viele Fenster und ist relativ groß (ich schätze jetzt mal so ca 5x10m; Altbau). Die Soundbar wird an der schmalen Seite (also der 5m Breitseite) hängen, eher links im Eck. Sofa und Couchtisch sind direkt davor; hinter dem Sofa ist ein kleiner Wandvorsprung (ca 50cm; das sind die Reste einer Wand; früher waren das zwei Räume, die jetzt zusammengelegt sind).

BlueRay am Philips Teil ist natürlich nett! Aber ich habe eine PS3, also ist das für mich nicht das Killerargument.

Was ist Eure Meinung? Könnt Ihr mir ein paar Tips geben?

Vielen Dank + lg

W

PS: das Yamaha Teil ist doch auch schon ein bisschen "alt" oder?
over&aus
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 11. Okt 2009, 09:41
Hallo wty,

ich würde weder Yamaha noch Philips nehmen. Wenn es unbedingt sein müsste dann auf jeden Fall Yamaha. Philips Audio ist nicht so gut. Ich habe noch keine überzeugende Philipsanlage gehört.

Die gute Alternative wäre Canton DM90. Die hat allerdings keine HDMI Leistungen bzw. Upscaling o.ä.

Die Canton kann aber von Sat bzw. Kabelreceiver sowie von Blueray oder DVD analog oder noch besser digital mit Sound versorgt werden.

Übrigens funktionieren Soundprojektoren nur gut, wenn der Raum optimal ist. Keine Winkel, im Weg stehende Möbel, einseitig schallschluckende Vorhänge oder nicht reckeckige Räume (z.B. L förmig)


Viel Spass bei der Auswahl
wty
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 11. Okt 2009, 10:29
Hmm, danke für Deine Antwort.

Dazu gleich eine Frage: funktionieren die Philips Teile nach dem selben Prinzip wie die Yamaha Soundprojektoren? Also per Reflexion? Ich frage auch, weil Yamaha ja ein Mikro zur Einmessung mitliefert, bei Philips das aber nicht dabei ist.

danke + lg

W
over&aus
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Okt 2009, 11:16
Tja, nach der Philipsbeschreibung funktioniert das mit "Psychoakustik usw.." und nicht mit Wandreflexionen. Ich bin da sehr skeptisch. Unbedingt anhören vor kaufen!!!

Wenn Du aber auch mal einfach gute CD Musik ohne Psycho hören möchtest, wäre Canton DM90 eindeutig besser, siehe div. Tests.

Ich würde jeden Soundprojektor vorher zu Hause testen. Deshalb unbedingt ein Rückgaberecht vereinbaren. Ideal wäre es 2 der 3 gleichzeitig zu Hause testen. Gute Händler machen das!
wty
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 11. Okt 2009, 11:19
Ich dachte, dass gerade die Wandreflexion ev bei mir eine "Gefahrenquelle" ist. Darum die Frage, ob das nur Yamaha so macht, oder die anderen auch.

Mir ist "toller Surround" nicht sehr wichtig. Ich will einfach "guten" Klang beim Fernsehen, aber auch beim Musikhören.

Danke für Deine Tips.

lg

W
wty
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 12. Okt 2009, 09:25
Noch eine Frage zu den HDMI Eingängen:

Hintergrund:

Mein (jetziger) Favorit Canton DM 90 ist nicht wirklich mit vielen Eingängen gesegnet und hat gar keinen HDMI Eingang.
Meine Frage daher: macht es Sinn, die PS3 und den DigiSat Receiver (später mal in HD Ausführung) direkt an den Fernseher (Panasonic FullHD Plasma) anzuschließen und dann vom Fernseher irgendwie digital in die Canton Box zu gehen?

Das würde mir ersten den Stress ersparen, mehrere Quellen an die Canton anschließen zu müssen, außerdem würde das Videosignal direkt in den Fernseher gehen und nicht über den Umweg einer Soundbar, was mir eh sympathischer ist.

Ich blicke nur nicht ganz durch, ob das ein technisch sinnvoller Weg ist: also alle Videoquellen per HDMI an den TV und von dort einmal irgendwie digital in die Canton. Klappt dann Surround eh noch?

Ich würde dann nur 1 od 2 Audioquellen (iPod, Airport Express) direkt an die Canton anschließen.

Was meint Ihr?

danke + lg
diRAM
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Okt 2009, 12:51
Habe jetzt nicht das uneingeschränkte Fachwissen, aber soweit ich das bis jetzt in Erfahrung gebracht habe, ist es schwerlich möglich ein Audiosignal durch den Fernseher an z.B. eine Soundbar durchzuschleifen.

Hatte das nämlich mal bzgl. eines PC-Monitors ähnlich in Erwägung gezogen, auf der Suche nach der Lösung bin ich allerdings auf folgendes Problem gestoßen:

Die meisten Fernseher (und ein paar PC-Monitoren) besitzen zwar nen (digitalen) Audio Ausgang, allerdings ist dieser nicht dazu geeignet und gedacht, Audiosignale durchzuschleifen. Vielmehr ist er dafür da, die intern durch einen integrierten TV-Tuner generierten Signale an eine externe Ausgabemöglichkeit weiterzugeben.
Würde bedeuten, du würdest lediglich das Fernsehprogramm, welches du über den internen Tuner schaust auch über die Soundbar hören können. Das durchgeschleifte deines externen Receivers bzw. auch der PS3 allerdings nicht.

Aber schau doch mal in der Bedienungsanleitung deines Plasmas nach. Vllt steht dort irgendwo wozu der Audio Out (sofern vorhanden) alles genutzt werden kann.

Zum Thema Soundbar, es gibt auch noch die Denon X-Space Systeme (werden glaube ich nicht mehr hergestellt) und das B&W Panorama (wobei Letzteres recht teuer ist). Arbeiten beide nicht über Wandreflexionen, ähnlich der Soundbar von Canton. Und nach deiner Raumbeschreibung kannst du Wandreflexionen eh knicken.


[Beitrag von diRAM am 12. Okt 2009, 12:52 bearbeitet]
wty
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 12. Okt 2009, 13:38
Ok, danke, klingt logisch.

Aber was mache ich dann zB mit der Canton, die nur 2 digitale Audioeingänge hat, wenn ich:

- einen HD Sat Receiver
- eine PS3
- ein drittes Gerät (zB DVD Player)

anschließen will...??

Das Ding hat zwar drei analoge Stereo Chinch Eingänge, aber digital nur 1 x optisch, 1 x elektrisch/optisch als Eingang.

Wie löse ich das?

danke + lg

W
jayaTHEcat
Stammgast
#9 erstellt: 12. Okt 2009, 14:36
leider gar nicht!

man braucht ja eigentlich nicht mehr.
wieso DVD player wenn ps3 vorhanden.
und deinen Apple kannst über Stereo chinch anschließen. brauchst ja auchnicht mehr. du sagst ja selbst dir ist der sound nicht so wichtig.
leider ist das canton von den anschlüssen her mager, aber dieses minus macht es auf jedenfall mit dem klang wieder weg.
ich kann dier nur sagen ich bin sehr zufrieden und habe die anderen auch gehört. aber das canton war um längen besser.
meiner meinung nach!

mfg
wty
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 12. Okt 2009, 16:31
Ich muss einen Sat Receiver, die PS3 und ein AppleTV (mit HDMI Ausgang oder sonstigem digitalen Ausgang) anschließen. Auch wenn Surround nicht mein Hauptkriterium ist, ist die Anschaffung so eines Dings ja sinnlos, wenn ich Surround dann gar nicht nutzen kann.

Da würde ich noch überlegen, die PS3 nicht anzuschließen, die nutze ich am seltensten. Wenn ich mal eine BlueRay schaue, muss ich halt umstöpseln. Aber dennoch sehr unschön...
over&aus
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Okt 2009, 17:18

wty schrieb:
Ich muss einen Sat Receiver, die PS3 und ein AppleTV (mit HDMI Ausgang oder sonstigem digitalen Ausgang) anschließen. Auch wenn Surround nicht mein Hauptkriterium ist, ist die Anschaffung so eines Dings ja sinnlos, wenn ich Surround dann gar nicht nutzen kann.

Da würde ich noch überlegen, die PS3 nicht anzuschließen, die nutze ich am seltensten. Wenn ich mal eine BlueRay schaue, muss ich halt umstöpseln. Aber dennoch sehr unschön...



Hallo wty,

wenns nur um den Digitaleingang geht, da gibt es auch Switches für optische Kabel. Ob die was taugen kann ich aber nicht sagen. Kostet nur ca. 6€
http://www.amazon.de...id=1251732321&sr=1-1
wty
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 12. Okt 2009, 17:33
Danke für den Link!

Ich habe herausgefunden, dass mein TV einen digitalen optischen Soundausgang hat. Bedeutet das automatisch, dass der TV darüber Surround Sound ausgibt? Nein, oder?

danke + lg

W
jayaTHEcat
Stammgast
#13 erstellt: 12. Okt 2009, 17:56
einen switch hast du sowieso auf dem dm 90.
es sind drei digitale eingänge und zwischen 2 kannst du switchen.

Klick

Da findest du die bedienungsanleitung.
wty
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 12. Okt 2009, 18:22
hmm, danke; aber ich erkenne gerade das nicht aus der Übersicht zum DM 90.

Abgesehen davon, dass ich die Homepage hinsichtlich echtem Informationsgehalt echt schlecht finde...

Hier gibts eine ganz gute Übersicht. Und da sehe ich das auch nicht. Was genau meinst Du?

danke + lg

W


[Beitrag von wty am 12. Okt 2009, 18:23 bearbeitet]
diRAM
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Okt 2009, 22:03

wty schrieb:
Danke für den Link!

Ich habe herausgefunden, dass mein TV einen digitalen optischen Soundausgang hat. Bedeutet das automatisch, dass der TV darüber Surround Sound ausgibt? Nein, oder?

danke + lg

W


Darum ging es ja gerade in meinem Post. Dazu müsstest du detailliert mal die Bedienungsanleitung deines Fernseher konsultieren.



Da du, wie du selbst sagst, der Informationsgehalt auf der HP schlecht ist, und auch zwecks Probehören der Gang in ein Fachgeschäft sich empfiehlt, kannst du dort deine Frage auch nochmal stellen, bzw. dir die Canton nochmal genau anschauen.

Neben dem Switch und dem ständigen Umgestöpsel, gäbe es natürlich noch die Möglichkeit einen AV Receiver zu verwenden. Ist natürlich die Frage ob man hier nochmal Geld investieren möchte.



/offtopic Frage @jayaTHEcat: Hast du die Canton zufällig auch mal im Vergleich zu der B&W Panorama gehört?


[Beitrag von diRAM am 12. Okt 2009, 22:07 bearbeitet]
jayaTHEcat
Stammgast
#16 erstellt: 13. Okt 2009, 06:05
@wty

das die hp von canton nicht so super ist weiß ich auch aber da wäre der link für die bedienungsanleitung gewesen

Das mit dem AVR ist natürlich auch noch eine möglichkeit.

€diRAM
nein leoder nicht. aber die hätte sowieso mein buget gesprengt.
ich hab die yamaha, philips, samsung, denon und die canton DM2 gehört.
die yamaha und die denon sogar zuhause im vergleich.
die canton dm90 hatte den vorteil das sie ohne einen externen sub ein rictig guten bass hat und sie nicht wie die yamaha über relektion arbeitet sondern eine klangwolke ausgibt. der rear effekt ist nicht so gut wie bei der yamaha aber dafür muss der raum passen das es bei der yamaha überhaupt funzt. bei der dm 90 ist der raum egal.
wty
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 13. Okt 2009, 07:07
Danke Euch beiden.

Ad TV: weder Anleitung noch Homepage geben mehr Auskunft. Ich nehme also an, es geht nicht.

Ad Fachgeschäft: in einem habe ich gestern angerufen. Die Meinung des Herren: "Bei einem Wohnzimmer mit 60 m² wird es unter EUR 6.000 gar nicht gehen." -- danke für das Gespräch; so ein Depp.

Mal sehe ob ich in Wien ein Geschäft finde, wo ich die Yamaha und die Canton probehören kann...

Lg

w
jayaTHEcat
Stammgast
#18 erstellt: 13. Okt 2009, 09:09
frag den fachhändler ob du die beiden systeme zuhause testen kannst, damit danach keine überreaschungen auftreten wenn das system zuhause anders kling als im geschäft.

erzähl dann wie´s gelaufen ist.

mfg
wty
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 13. Okt 2009, 09:27
Ich habe einen weiteren Fachhändler gefunden, der angeblich beide Geräte lagernd hat.

Er tendiert zwar zu Yamaha; aufgrund der Tatsache, dass aber - so wie ich das verstanden habe - Canton nicht über Wandreflexion arbeitet (wonach dann der Surround Effekt nicht so toll ist), sondern eine "Klangwolke" herstellt, tendiere ich zu Canton.

Wie gesagt: es geht mir nicht primär um den Surround Effekt und ich fürchte, dass mein Wohnzimmer für das Yamaha-Prinzip auch zu groß ist.

Aber ich werde es mal testen und berichten.

lg

W
diRAM
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 13. Okt 2009, 11:09
Ich denke nicht nur, dass er zu groß sein könnte, sondern auch einfach vom Aufbau her ungeeignet ist (zumindest so wie du ihn beschrieben hast).
Du brauchst für dieses Prinzip einen Raum, fast ohne Möbel und Fenster an den Wänden. Wer hat das schon..

In sofern wären Systeme, welche die genannte Wolke erzeugen, also das von Canton, Denon oder B&W, die besseren Alternativen.
Aber du solltest sie, wie du sagtest, wirklich einfach mal testen und mal schauen was bei raus kommt.


[Beitrag von diRAM am 13. Okt 2009, 11:10 bearbeitet]
jayaTHEcat
Stammgast
#21 erstellt: 13. Okt 2009, 13:19
@diRAM

hast du das B&W schon gehört? ich würde nur gerne wissen ob sich der aufpreis bezahlt macht.

mfg
over&aus
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 13. Okt 2009, 14:35

jayaTHEcat schrieb:
@diRAM

hast du das B&W schon gehört? ich würde nur gerne wissen ob sich der aufpreis bezahlt macht.

mfg



Hallo erstmal,

die B&W ist ja horrend teuer, habe ich noch nirgends unter 1900€ gefunden. Da Lohnt sich ja schon ein gutes Angebot mit B&W CM7 Standboxen, B&W Center, B&W Regalboxen und AV-Receiver. Diverse Kombis hat z.B. Hifi Schluderbacher u. andere.

Meiner Meinung nach ist die Canton DM90 ein brauchbarer Kompromiss für Surround und Stereo und müsste für ca. 800 - 900€ zu bekommen sein.

Aber vorher Probe hören (auch zu Hause) oder Rückgaberecht vereinbaren. Gute Händler machen da mit.
diRAM
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 13. Okt 2009, 15:29

jayaTHEcat schrieb:
@diRAM

hast du das B&W schon gehört? ich würde nur gerne wissen ob sich der aufpreis bezahlt macht.

mfg



Leider nein. Allerdings steht diese Anschaffung bei mir auch erst im Laufe des nächsten Jahres an. Vorher muss erstmal ein neuer Fernseher her, der die alter Röhre ersetzt.


@over&aus: Die Panorama kostet viel. Und das man für den gleichen Preis ein komplettes Soundsystem inkl. Receiver bekommt (das vllt sogar klangtech. eine bessere Qualität bietet) steht ausser Frage.
Allerdings verstehe ich eine Soundbar eher als Lösung des Problems, wenn man aus welchen Gründen auch immer in seinem zu beschallenden Raum, keine Boxen stellen kann/will.

Unter diesem Aspekt wird Preis/Leistung neu definiert. Und wenn die Panorama deutlich bessere Qualitäten, als die Canton, bieten sollte, ist der Aufpreis gerechtfertigt. Und somit nicht "horrend teuer"..
over&aus
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 13. Okt 2009, 15:41

diRAM schrieb:

jayaTHEcat schrieb:
@diRAM

hast du das B&W schon gehört? ich würde nur gerne wissen ob sich der aufpreis bezahlt macht.

mfg




@over&aus: Die Panorama kostet viel. Und das man für den gleichen Preis ein komplettes Soundsystem inkl. Receiver bekommt (das vllt sogar klangtech. eine bessere Qualität bietet) steht ausser Frage.
Allerdings verstehe ich eine Soundbar eher als Lösung des Problems, wenn man aus welchen Gründen auch immer in seinem zu beschallenden Raum, keine Boxen stellen kann/will.

Unter diesem Aspekt wird Preis/Leistung neu definiert. Und wenn die Panorama deutlich bessere Qualitäten, als die Canton, bieten sollte, ist der Aufpreis gerechtfertigt. Und somit nicht "horrend teuer"..



Du hast Recht! Wenn sich beim Hören der doppelte Preis rechtfertigt und das nötige Kleingeld vorhanden ist, dann B&W. Optisch ist die B&W sehr ansprechend.
Trotzdem, fast 2000€ für eine Soundbar - ist schon viel Geld - für einen Kompromiss.
jayaTHEcat
Stammgast
#25 erstellt: 13. Okt 2009, 15:47
hey hey!

da ich ja meine canton beim saturn in salzburg für fast geschenkte € 666,-- bekommen hab und damit sehr zufrieden bin möchte ich mir im schlafzimmer auch noch eine zulegen.
was preis/leistung angeht bin ich mit diRAM einer meinung und wenn die B&W wirkich so viel besser kling ist ihr geld auch wert und ich würde es ausgeben dafür.


mfg
nix261
Neuling
#26 erstellt: 20. Okt 2009, 23:19
@ wty
dein beschriebenes "problem" beschreibt genau meines, von den anzuschließenden geräten bis hin zu den ausgesuchten soundgeräten.
ich vergleiche schon seit 2 wochen den 4000er von yamaha und die philips soundbar (und die 1-2-3 von bose).
heute habe ich 1,5 std bei media markt gesessen und den philips getestet, aber den 8140 (mit dvd, nicht der mit blue ray). das ding macht bei "normaler" musik ordentlich wallung und beim dvd schauen ist es auch schon eine aufwertung zum "normalen" tv.
über das ding würde ich nur cd ablaufen lassen, denn für filme hat man ja die ps3.
zum yamaha: mein bekannter von expert sagte mir das der yamaha nicht so gut mit dem sound der ps3 klar kommt wegen unterschiedlicher soundchips die wohl nicht die leistung so rüber bringen wie sie es sollten.
und wie auch schon bei dir ist die räumlichkeit nicht sooo optimal für den ysp.

ich denke ich werde mir den philips holen, den bekommt man auch schon für rund 500,- €
wty
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 21. Okt 2009, 08:40
@ nix261:

Von Yamaha bin ich wieder abgekommen. Zunächst ist das Gerät ja nicht ganz neu am Markt; das heißt zwar per se nichts, aber gefühlsmäßig ist es halt "alt". Auch habe ich schon mehrfach gelesen, dass es seine Qualitäten nur bei optimalen Raumverhältnissen ausspielen kann.

Bzgl Philips habe ich gelesen, dass der Philips HTS8160B/12 angeblich gegenüber seinem Vorgänger nicht nur eben BlueRay, sondern angeblich auch einen besseren Klang hat. Wenn dieses Gerät bei Dir vom Budget her drin ist, wäre es ev sinnvoll, den 8140 direkt gegen den 8160 probezuhören.

Bzgl Canton DM 90 habe ich ausschließlich extrem positive Rückmeldungen gelesen. Ich hatte auch Kontakt mit der Canton Hotline und bin dort zu dem Ergebnis gekommen, dass ich wohl irgendeine Art von "Verteiler" (keine Ahnung, wie man das wirklich bezeichnet) bräuchte, um alle meine Geräte digital/optisch anzuschließen. Ich denke aber, dass das prinzipiell kein Problem wäre.

Letztlich ist die Frage: nehme ich den angeblich besten Klang (Canton) oder die flexibelste/vollständigste Ausstattung (Philips)...

lg

W
jayaTHEcat
Stammgast
#28 erstellt: 21. Okt 2009, 09:15
@wty

nimm das canton! ist günstiger als das philips (was ich so im netz gefunden hab) und hat den besseren klang.
als BDP kannst du die ps 3 nehmen.
Außerdem hast du bei canton auch noch die lernfähige fernbedienung.

ich hab am wz-tisch nur mehr die canton fernbedienung liegen und fertig.

überleg es dir gut.

mfg
nix261
Neuling
#29 erstellt: 22. Okt 2009, 11:16
bei mir wird es wohl der philips werden, der eingebaute player mit display anzeige ist auch schon ein pluspunkt (da ich z.Z. keinen sepertaten cd player habe).
mit der mitgelieferten wandhalterung kan dann alles montiert werden, was sich beim canton system schwiereig gestaltet.

der neue philips (mit brd) hat gegenüber dem 8140 wohl neue sounchips eingebaut. ich konnte leider nur noch nicht feststellen was die genau bringen sollen.

die frage ist aber auch ob der unterschied zwischen den virtuellen surround-sound-systemen so groß ist das sie eine preisdifferenz von ca. 800,- € rechtfertigen.

ich werde aber nochmal losziehen um mir den canton anzuhören.

...bin ich froh wenn ich endlich so ein ding zu hause habe und mir darum keinen kopf mehr machen muss...
wty
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 23. Okt 2009, 07:36
Ja, die Canton DM90 kann man wohl nicht an der Wand montieren. Die Canton Hotline meinte dazu, mann solle sie lieber auf ein Board stellen.

Mich würde interessieren, ob die Philips 8160 wirklich besser klingt als die 8140 und wie das alles im Vergleich zur Canton klingt.

Leider habe ich in den nächsten Wochen keine Möglichkeit, eine "Hörprobe" zu organisieren...

Wenn Du selbst Gelegenheit hast, die Gräte zu vergleichen, würde mich das sehr interessieren.

lg

W
gamecuber1207
Stammgast
#31 erstellt: 29. Okt 2009, 11:37
Also ich habe seit 3 Wochen die Soundbar Philips HTS 8160 und bin absolut begeistert!!!!!!!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
YSP 4000 oder 5.1
Chaggy am 13.06.2008  –  Letzte Antwort am 13.06.2008  –  2 Beiträge
Sound Projector Yamaha Ysp-4000 oder 4100?
wilfrieduc am 20.05.2010  –  Letzte Antwort am 20.05.2010  –  3 Beiträge
Qual der Wahl. Yamaha oder Denon.Hilfe
Seafisch am 15.08.2006  –  Letzte Antwort am 16.08.2006  –  5 Beiträge
Qual der Wahl - HK 507, Yamaha 1400 oder Pioneer AX3
mcrob am 19.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  16 Beiträge
Teufel System 4 für 18 qm ok? Oder vielleicht doch eine Yamaha YSP-4000?
hbirger am 17.07.2008  –  Letzte Antwort am 18.07.2008  –  4 Beiträge
Die Qual der Wahl was Boxen angeht.
Bobby_GTI am 06.11.2006  –  Letzte Antwort am 09.11.2006  –  16 Beiträge
Wer kennt sich wirklich aus: Yamaha YSP/Canton DM 2
Apu00 am 26.03.2008  –  Letzte Antwort am 27.03.2008  –  4 Beiträge
Qual der Wahl / Obere Mittelklasse!
cru567 am 25.02.2013  –  Letzte Antwort am 26.02.2013  –  7 Beiträge
AV Receiver - Qual der Wahl
pi90 am 04.12.2014  –  Letzte Antwort am 04.12.2014  –  2 Beiträge
Kaufberatung: Yamaha YSP 4000 oder Harman Kardon HS 200
fussballa am 23.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 87 )
  • Neuestes Mitgliedludger_s
  • Gesamtzahl an Themen1.389.696
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.093

Hersteller in diesem Thread Widget schließen