Komplettierung meines 5.1 Sets

+A -A
Autor
Beitrag
Hellraiser0404
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Sep 2010, 13:56
Hi,

ich habe mir vor ca. einem Halben Jahr für mein altes Zimmer
ein Paar Nubert NUbox 381 gekauft.

Da dieses Jahr noch ein Umzug ins Haus steht wollte ich mir aus den vorhandenen Boxen + AVR Denon 1910 ein vollwertiges 5.0?? oder 5.1 Set zusammenstellen.

Nun ich habe mir gedacht, dass ich die Nubert als
Rear-Speaker verwenden will. Als Front stelle ich mir 3-Wege
(Vor-Nachteile?) Standlautsprecher vorgestellt. Nur kenn ich
mich mit solchen gar nicht aus.

Wäre über Vorschläge dankbar bezüglich der Standlautsprecher.

Passend von Nubert aus der nuBox Serie gibts die 681 oder die
511. Sind aber beide keine 3-Wege.

Bitte auch diesbezüglich um Hilfe, da ich nicht wirklich die
Vorteile der einzelnen Bauweise kenne.

Was ist von den Heco Celan XT 701 zu halten? Oder von gleichem Hersteller die Metas XT 701?

Wie Ihr seht, bin ich da noch sehr ratlos. Das ganze sollte natürlich mit meinen Nubert harmonieren.

Die Center sollte dann ja auch aus der gleichen Linie sein, sprich die ganze Front aus einer Serie???

Bezüglich des Subs weiß ich noch nicht genau, ob ich einen
brauchen werde, oder seht ihr das anders?
Die Anlage soll ca. 50/50 Musik/Film genuzt werden.

Preisvorstellung ist 1000-2000€, für die restlichen Komponenten.
Angeschlossen sind noch ein BluRay Player und ein 46" Plasma.

Nun aber zum Raum. Er ist ca. 22m^2 groß. Es stehen 2 Couches und ein TV-Möbel, zusätzlich ein Schreibtisch. Eine genaue Skizze folgt

Also erstmal Danke fürs lesen

Mfg
Philipp
Meischlix
Inventar
#2 erstellt: 24. Sep 2010, 14:13
Hi,

ob 3 oder 2,5 Wege macht klanglich keinen Unterschied. Erstgenannte haben getrennte Tief-, Mittel- und Hochtöner, während 2,5 Wege Tieftöner, Tief-/Mittel und Hochtöner haben. Beide Konstruktionsprinzipien haben vor und Nachteile, aber solange der Klang passt...

Meine nuLines sind auch "nur" 2,5 Wege und sie haben keinerlei Nachteile

Gefällt Dir denn der Klang Deiner nuBoxen oder fehlt Dir irgend etwas? Die Rears können durchaus von einem anderen Hersteller sein sofern es sich um eine Heimkinowiedergabe handelt. Bei der Mehrkanal-Musikwiedergabe jedoch ist eine Klanghomogenität anzustreben und dann kämen im Idealfall nur nuBoxen in Betracht, insbesondere die 681 (passen imho besser zu den 381ern). Oder eben die nuBoxen anderweitig verwende und ganz auf einen anderen Hersteller umsteigen.

Grüße
Meischlix
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 24. Sep 2010, 15:54
ein Lautsprecher ist immer ein Kompromiss!
von der Abstrahlcharakteristik wäre eine 1-Weg Box mit einem idealen Breitband-LS das beste. Nur leider gibt es keinen idealen Breitbänder und die realen können nicht das gesamte Frequenzspektrum abstrahlen und der Schall wird zu hohen Frequenzen immer mehr gebündelt.

Aus diesen und anderen Gründen (z.B. lässt sich die Leistung besser auf mehrere Chassis verteilen) schluckt man die Kröte und verbaut mehrere LS-Chassis pro LS.

Dabei bedeutet mehr aber nicht automatisch besser! Jedes Chassis kostet Geld und bei "ordentlichen" LS kommt auch noch ein nicht zu unterschätzender Betrag für die Weiche dazu (die üblicherweise mit mit jedem Chassis wieder etwas komplizierter wird).

Wenn dir die Nuberts gefallen (warum solltest du sie dir sonst gekauft haben?) dann spricht meiner Meinung nach nix gegen weitere Nuberts. Ich glaube zwar nicht, dass man immer alles von einem Hersteller oder gar Serie haben muss, aber schaden kann es eigentlich auch nicht ;-)
Hellraiser0404
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Sep 2010, 18:30
Hi,

erstmal danke für die Erklärung und die beiden Antworten.

Also da mir die Nuberts gut gefallen spricht alles für weitere
Nuberts, da es ja keinen Unterschied macht ob 2 oder 3 Wege.

Spricht eigentlich alles für ein Paar 681, oder was ist von der nuLine 82 zum Vergleich zu halten? Preislich nehmen sie sich ja nichts, evtl. mal beide bestellen zum Probehören?

Mfg
Philipp
Hellraiser0404
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Okt 2010, 16:25
Hi,

so hab nun auch mal eine Skizze angefertigt von meinem zukünftigen Zimmer für mein kleines Heimkino

Ich hatte bis jetzt nur die Möglichkeit die Celan von Heco bei einem Freund zu hören, und muss sagen es gefällt

Was ist denn grundsätzlich von den Nubert 681 im Vergleich
zu den von mir genannten LS zu halten:
Heco Celan XT 701 oder Metas XT 701 ?

Die nubert sollen ja mit diesen Zusatzmodulen ABL deutlich tiefere Frequenzen wiedergeben können. Ist es sinnvoll sich
diese Module mit zu kaufen?
Der Frequenzgang der nubert 681 geht von 44-20000 Hz und mit ABL 29-20.000 Hz. Ist ja schon ein deutlicher Unterschied.

Die Celan geheb z.B von Haus aus von 22 - 52.000 Hz.

Hier noch die Skizze von meinem Raum.
Skizze

Ich höre von Klassic bis Electro/Techno so ziemlich alles,
also sollte der LS ein guter Allrounder sein.

Danke
Philipp
Coffey77
Inventar
#6 erstellt: 03. Okt 2010, 19:08
Du solltest dich weitestgehend von technischen Daten verabschieden. Hier geht es um Unterschiede im Klang, und die kann man leider Gottes nicht rauslesen. Das gilt im übrigen für praktisch alle technischen Geräte

Nubert kenn ich persönlich nicht, die Celan XT schon - und die würde ich als sehr guten Allround-Lautsprecher sehen
Meischlix
Inventar
#7 erstellt: 04. Okt 2010, 10:50
Hi,

die Celans gehen nicht wirklich bis 22 Hz runter, zumindest nicht bei +/- 3 dB. Ohne diese Angaben sind Vergleiche gar nicht möglich, aber leider "vergessen" viele Hersteller das... aber es zieht, wie man sieht

Die Celans sind etwas gesoundete gut klingende Boxen. Sie sind im unteren Frequenzbereich etwas angehoben wodurch sie relativ warm klingen. Die nuBox 681 ist dagegen linear abgestimmt (wie alle Nuberts), hat aber den deutlich stärkeren Bassbereich (wenn die Aufnahme es vorsieht).

Der User AMGPower hat dereinst die Celan 800 mit der 681 verglichen und hat sich letztlich u.a. aufgrund der besseren Bassperformance für die nuBox entschieden. Wenn Du mehr über den Vergleich wissen willst kannst Du ihm ja eine PM schicken.

Wenn Du viel Klassik oder ähnliches hörst ist allerdings wieder die Celan im Vorteil, denn sie hat imho den besseren Mitten- und Hochtonbereich (für mich als Klassik-Hörer eine kleine Schwachstelle der nuBoxen mit Ausnahme der 511er).
Allerdings ist natürlich auch zu bedenken, dass die Celans eine Kleinigkeit mehr kosten. Ein direkter vergleich wäre eher mit den nuLines angemessen.

Das ABL ist eine nette Möglichkeit die Boxen an den jeweiligen Raum und/oder den jeweiligen Hörgeschmack anzupassen. Die Tiefbasserweiterung ist beachtlich und das Musikhören gerade auch bei sehr geringen Pegeln wird dadurch merklich bereichert.

Grüße
Meischlix
Coffey77
Inventar
#8 erstellt: 04. Okt 2010, 11:12
Was wären denn dann nicht-"gesoundete" Boxen?
Meischlix
Inventar
#9 erstellt: 04. Okt 2010, 11:32
Hi,

Boxen mit zumindest einigermaßen linearem Frequenzgang ohne künstliche Anhebungen oder Absenkungen. An Sounding ist nichts schlechtes, es muss einem nur gefallen

Grüße
Meischlix
Coffey77
Inventar
#10 erstellt: 04. Okt 2010, 11:38
Hab ich schon verstanden - aber WELCHE Boxen meinst du denn. Ich finde die Celans übrigens ziemlich linear abgestimmt;)
Meischlix
Inventar
#11 erstellt: 04. Okt 2010, 11:54
Hi,

für mich klingen z.B. schon die Heco Metas 700 leicht gesoundet bzw. warm. Die konnte ich unlängst bei einem Freund ausgiebig hören und sie gefallen mir trotz meiner Vorliebe für eine lineare Wiedergabe wirklich gut, wenn auch nicht so gut wie meine eignen ;).

Ein anderes deutlich stärkeres Beispiel sind B&Ws 683. Da war mir z.B. der Tieftonbereich zu arg hervorgehoben. Zudem besitze ich noch selber ältere Konpaktboxen dieses Herstellers (die haben mittlerweile fast 20 Jahre auf dem Buckel :D) die ebenfalls "unter herum" merklich aufgedickt sind.

Grüße
Meischlix

Vergessen: Beispiele für nicht oder nur minimal gesoundete Boxen sind z.B. die nuLines.


[Beitrag von Meischlix am 04. Okt 2010, 12:00 bearbeitet]
Coffey77
Inventar
#12 erstellt: 04. Okt 2010, 12:00
Ich versteh schon: du WILLST mir keine Boxen nennen, die nicht "gesoundet" sind...:D
Meischlix
Inventar
#13 erstellt: 04. Okt 2010, 12:01
Vergessen und oben ergänzt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Komplettierung meines Hifi - Sytems
paul5106 am 24.06.2011  –  Letzte Antwort am 24.06.2011  –  2 Beiträge
Komplettierung meiner 5.1 - Anlage
der_langer am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  2 Beiträge
Heimkino-Komplettierung (Low-Budget)
Sja am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 19.12.2007  –  7 Beiträge
Passender AV-Receiver zur Komplettierung
Stefan1980 am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  31 Beiträge
Aufrüstung meines bestehenden 5.1 Sets (Denon DHT-1312XP)
salex84 am 07.03.2017  –  Letzte Antwort am 13.03.2017  –  5 Beiträge
Optimierung und Komplettierung meiner Studentenbude
mOrLoC am 25.05.2011  –  Letzte Antwort am 26.05.2011  –  2 Beiträge
Aufbau eines 5.1. Sets --->Standlautsprecher
James-Effzeh am 19.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2006  –  8 Beiträge
Stückweiser Aufbau eines 5.1 Sets
paul1508 am 02.07.2014  –  Letzte Antwort am 04.08.2014  –  46 Beiträge
"Komplettierung" meiner Anlage - Boxen für Surround gesucht
snails* am 28.05.2013  –  Letzte Antwort am 07.06.2013  –  20 Beiträge
Knacken in den subs meines Teufel Theater 5 5.2 sets
NeulingNrw am 02.08.2015  –  Letzte Antwort am 03.08.2015  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.726 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedblanco13
  • Gesamtzahl an Themen1.412.461
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.889.835

Hersteller in diesem Thread Widget schließen