Beratung bei AVR: Denon 1912 oder Yamaha RX-V771?

+A -A
Autor
Beitrag
stonev
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Jan 2012, 11:50
Hallo,

ich möchte den alten angestaubten Stereo-Receiver austauschen. Ziel ist die Netzwerkfähigkeit, um Internetradio und MP3 vom NAS direkt abspielen zu können. Das könnte ich theoretisch auch mit einem Apple TV erreichen, allerdings fehlen dem alten Recviever auch digitale Eingänge (insbes. TOSLINK), so dass ohnehin ein zusätzlicher DA Wandler fällig würde. Dann lieber direkt einen entsprechenden Reciever als Grundlage, an de, sich Internetradie auch ohne TV und FB am Gerät nutzen läßt (wichtig).

vorhandene LS (nur Stereo):
IQ TED4 Bj. ca. 1990, aber immer noch toll, Nennbelastbarkeit 130W an 4 Ohm (Max. 190W)

Budget:
Bis 500 Eur (weniger ist besser)

Bedarf:

  1. Netzwerkfähigkeit und Internetradio
  2. gute Stereowiedergabe / Verstärkerqualität
  3. guter DA Wandler und ggf. gutes "aufpolieren" der MP3 per DSP
  4. gute / einfache Bedienung der Netzwerkeigenschaften


Eigentlich bin nur wegen der Netzwerkfähigkeiten und dem DA-Wandler beim AVR gelandet.


weniger wichtig:

  1. Videosektion, insbesondere Upscaling ist nicht erforderlich
  2. Surroundeigenschaften sind nachrangig, da es derzeit an den nötigen LS fehlt. Wird aber ggf. nachgerüstet.


Was den Klang angeht:
Ich hatte mal einen Denon PMA-860 Vollverstärker. Der Klang war super. Der Klang soll ausgewogen und harmonisch sein, gerne auch mal etwas kraftvoll. Die IQ Boxen bieten von Haus aus kraftvolle Bässe. Der Verstärker sollte diese nicht extra betonen, da es sonst schnell zuviel wird.
Die Yamahas habe ich von früher eher analytisch und hell in Erinnerung. Das mochte ich nie, weiß aber nicht ob dem heute immer noch so ist.
Letztlich werde ich im Laden aber vorher noch probehören.


Die Onkyos (z.B. 609) habe ich nach vielen Berichten über hohe Verlustleistung/Stromverbrauch. Der aktive Lüfter spricht für sich - den will ich nicht.

Bleibt noch der Yamaha im Vergleich. Oder gibt es sonst noch geeignete Modelle?


[Beitrag von stonev am 14. Jan 2012, 12:51 bearbeitet]
ts666
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Jan 2012, 16:45
wenn Du nur Stereo hören willst wirdt Du von einem AVR ebttäuscht sein, halbwegs ordentlichen Stereoklang gibt es frühstens in der 1000€ Klasse der AVR

wenn es um DLNA Streaming geht würde ich einen modernen Bluray Player nehmen und einen Stereo Vollverstärker, dann brauchst Du mit bischen suchen und vergleichen nur ca. 300€ ausgeben und hast einen Klang den Du mit einem 500€ AVR niemals erreichen wirst
stonev
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 14. Jan 2012, 20:52
Darüber habe ich auch schon nachgedacht, allerdings ist der derzeitig verwandte Receiver auch nicht unbedingt der Hit. Da ist jeder AVR ein Quantensprung.

Habe auch schon über Apple TV zum Streamen nachgedacht, aber das hat nur einen digitalen Ausgang, mein Receiver aber keinen derartigen Eingang. Auch über ne PS3 habe ich nachgedacht.

Dazu kommt die Bedienbarkeit. Damit meine bessere Hälfte schnell und einfach Internetradio hören kann, kann man am AVR direkt am Gerät bedienen. Habe noch keinen BD-Player gesehen, der das kann. Ich will nicht für alles immer erst den Fernseher anmachen müssen.

Und unter uns:
In Zukunft werde ich sicher noch ein paar LS für den Surround dazu kaufen wollen. Toll find ich das schon.


Nun mal zu den beiden Geräten:

War heute beim MM und habe beide an eine KEF der Q Serie in Stereo gehört. Der Verkäufer empfahl klar den Yamaha.
Klanglich waren beide sehr gut (meine bescheidene subj. Meinung). Den Yamaha fand ich transparenter. Man konnte Stimmen / Instrumente besser heraushören als bei Denon. Bei mehr Lautstärke waren mir die Höhen bei manchen Musikstücken etwas zu deutlich und ich empfand sie als unangenehm.
Das hatt ich beim Denon nicht. Der klang irgendwie etwas weicher, dafür aber nicht so transparent.

Bendenke ich nun, dass ich in einem Neubau mit sehr viel schallharten Flächen wohne (neigt zum Hall), würde ich möglicherweise mit dem Denon glücklicher.

Klanglich tendiere daher eher zum Denon (ist aber sehr knapp). Schade ist es eigentlich auch, da der Yamaha bei der Verarbeitung der Frontblende, den Reglern und der FB deutlich punktet. Mehr Leistung soll er auch haben.

Hat von euch jemand Erfahrung mit beiden Geräten?
Klang ist ja subjektive Wahrnehmung, aber wie sieht es mit Bedienung, Netzwerkfunktionalitäten und der Ausstattung aus?
Gibt es gute Gründe für das eine oder andere Gerät?


[Beitrag von stonev am 14. Jan 2012, 20:56 bearbeitet]
ts666
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Jan 2012, 21:11
zum Denon kann ich nichts sagen, den Yamaha kenne ich, sit sicher ein gutes Gerät, bei MM kommt es halt frauf an an welcher Typ Verkäufer vor dir steht, die sind manchmal echt gut und manchmal haben sie gar jeine Ahnung und soielen den Profi

Geh mal in ein richtiges HiFi Geschäft, die kennen sich wirklich aus und sind meistens günstiger
stonev
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 14. Jan 2012, 21:34
In ein richtig gutes HIFI Geschäft, schaff ich es kaum. Wohn auf dem Land und das nächste wirklich gute Fachgeschäft (viele gibt es ja leider nicht mehr) ist schon ein paar Kilometer weit weg...
Der Verkäufer hat mich zum hören schön allein gelassen, so dass ich alle Ruhe hatte. Den Yamaha habe ich im "Pure direkt" Modus betrieben. Müsste ohne Signalbeieinflussung sein.


[Beitrag von stonev am 14. Jan 2012, 21:37 bearbeitet]
Coffey77
Inventar
#6 erstellt: 14. Jan 2012, 21:37

stonev schrieb:
Bendenke ich nun, dass ich in einem Neubau mit sehr viel schallharten Flächen wohne (neigt zum Hall), würde ich möglicherweise mit dem Denon glücklicher.

Klanglich tendiere daher eher zum Denon (ist aber sehr knapp).


1. Sollten Klangunterschiede für dich bestehen, müsstest du beide AVRs unter gleichen Bedingungen zuhause testen, was mich zu Punkt 2 führt
2. Gerade, wenn der Raum akustisch ungünstig ist, sollte man die Möglichkeiten des Klangtunings eines aktuellen Surroundreceivers nutzen.
3. Einen wesentlich grösseren Effekt würdest du natürlich mit dem Tausch deiner Boxen erzielen
4. Was ich mir anschauen würde, ist die Bedienung über Netzwerk bzw des Internetradios. Das wird in der Praxis wesentlich wichtiger als ein möglicher, minimaler Klangunterschied:)
stonev
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 14. Jan 2012, 21:45

Coffey77 schrieb:

4. Was ich mir anschauen würde, ist die Bedienung über Netzwerk bzw des Internetradios. Das wird in der Praxis wesentlich wichtiger als ein möglicher, minimaler Klangunterschied:)


Vollkommen richtig, leider waren die Geräte beim tollen MM nicht im Netz. Daher würde mich die Erfahrung von Nutzern der Geräte sehr interessieren.

Die IQ Ted4 sind gar nicht so schlecht. Haben mich lange gut und zuverlässig begleitet. Außerdem hab´ich noch einen dreijährigen Sohn und möchte neue High-End LS nicht einzäunen müssen...
Hallo_Kurt
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Jan 2012, 21:52
Habe mir vor kurzem den Yamaha 771 gegönnt.
Einen grossen Vorteil sehe ich darin, das Internetradio auch ohne eingeschalteten TV bedienen zu können.
Zum Denon kann ich im direkten Vergleich nichts sagen, da ich den Denon nie gehört habe.
aber laut Testberichten sollte der Yamaha die besseren Stereoeigenschaften haben.
und was den Klang angeht, du hast so viele klangbeeinflussende Einstellöglichkeiten...
stonev
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 14. Jan 2012, 21:59

Hallo_Kurt schrieb:

Einen grossen Vorteil sehe ich darin, das Internetradio auch ohne eingeschalteten TV bedienen zu können.

Genau darum geht es mir u. a. ja auch. Bist du mit der Bedienung direkt am Gerät zufrieden oder hakt es, ist zu langsam o.ä.?
Laut Handbuch kann man diese Shortcuts mit z. B. einem Radiosender belegen und dann mit der Presettaste abrufen.
Geht das alternativ auch über diese "Scene" Taste, auf der Radio steht?
Hallo_Kurt
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Jan 2012, 12:21
die Bedienung am Gerät funktioniert ohne Verzögerung.
wenn du z.B. eine USB Festplatte oder einen Stick einsteckst, wird er kurz eingelesen und danach kannst du bequem mit den Pfeiltasten durch die Ordner navigieren.
Laut Handbuch kannst du Radiosender oder einzelne MP3 Titel auf eine Presettaste legen, habe ich aber noch nicht ausprobiert. Die Internetradio-Funktion kannst du auf deine "Radio" Scenetaste legen und dann musst du nur da drauf drücken und der Receiver schaltet sich ein und spielt den zuletzt eingestellten Sender.
stonev
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 24. Jan 2012, 22:09
Heute habe ich spontan einen Denon AVR-3312 bestellt, weil es ein super Angebot zu 790 Eur war (gilt noch bis Morgen und zwar hier)

Obwohl es ein gutes Angebot ist, bin ich mir nun gar nicht mehr sicher (kann ja noch widerrufen), ob der klanglich soviel mehr bringt, als die o. a. Geräte. Nur sind diese 300-400 Euro billiger.

Denon wirbt beim 3312 u. a. mit D.D.S.C. HD Digital-Schaltung und AL24 Processing Plus (nehme an, damit ist ein besserer DAC gemeint). Dazu hat er natürlich deutliche Leistungsreserven.

Aber macht das soviel aus, dass sich die Mehrausgabe lohnt?

Wenn es unter vernünftigen Gesichtpunkten Sinn macht, gebe ich das Geld gerne aus, so ist das nicht. Andernfalls würde ich es lieber in einen Center investieren. Ich kann es nur nicht richtig einschätzen, da wär nochmal eure Meinung gefragt.

Wie oben schon geschrieben, werden zunächst meine IQ Ted 4 weiter befeuert. Dann sollen in diesem Jahr noch Rears uns Center dazu kommen. Nächstes Jahr dann vielleicht noch neue Front LS, wenn die Ted4 sich am AVR nicht bewähren.
Als neue LS sind keine High-End Produkte geplant, aber in der Klasse einer KEF Q-Serie dürften sie schon spielen.


[Beitrag von stonev am 24. Jan 2012, 22:11 bearbeitet]
stonev
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 25. Jan 2012, 12:57
Ein großes HIFI Fachgeschäft erklärt zu o. a. Frage:

"genrell reicht der AVR 1912 eigentlich aus, um in allen Lebenslagen gut Musik und Kinosound abzuliefern! Ein AVR 3312 (€ 899,00) ist sicherlich eine ENORME Steigerung! Der geht ab wie Hölle und ist klanglich einfach grandios!"

Ist aber natürlich ein Verkäufer, dessen Objektivität zumindest angezweifelt werden darf.

Eure Meinung würde mich brennend interessieren!
Coffey77
Inventar
#13 erstellt: 25. Jan 2012, 13:03
Mir gefällt das AL24, probier's einfach aus.

Die Unterschiede zwischen 1912 und 3312 liegen in dem Fall sowohl in der Ausstattung als auch in der Substanz. Und deutlich mehr Power hat man auch noch, das ist einfach gut für's Gemüt:)
towa87
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Jan 2012, 13:52
bist du in besitz eines smartphones?
also ich finde die yamaha app wirklich genial.
Alle internetradiosender sind ordentlich sortiert und können in der app ausgesucht und favorisiert werden.
ich hab einen yamaha 667 und mein vater einen a2010. Ich überlege mir allein wegen dem internetradio und der app auf den 671 aufzustocken.
über den denon kann ich nichts sagen
stonev
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 25. Jan 2012, 15:41
Smartphones sind vorhanden. Die APP von Denon leistet aber das gleiche. Zudem unterstützt Denon Airplay, was dem Iphone meiner Frau zuträglich ist.

Mir geht es jetzt auch weniger um die Ausstattung, als mehr um die Frage, ob der 3312 klanglich die 400 Euro Aufpreis rechtfertigt (angesichts der von mir dargestellt derzeitigen -IQ TED4- und künftig ins Auge gefassten LS)
Coffey77
Inventar
#16 erstellt: 25. Jan 2012, 15:45
Solche Fragen werden täglich sehr oft gestellt, und die Antwort ist praktisch immer die gleiche - feststellen kannst das nur du, und das höchstens im 1:1-Vergleich
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer AVR, Yamaha RX-V771 oder RX-V2065
Kimi174 am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2013  –  2 Beiträge
Denon AVR1912 oder Yamaha RX-V771
Andy1968 am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 18.10.2011  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V575 vs. Denon 1912
Atomixn am 17.09.2013  –  Letzte Antwort am 18.09.2013  –  12 Beiträge
Yamaha RX-V573 oder Denon 1912
margaan am 10.05.2012  –  Letzte Antwort am 10.05.2012  –  4 Beiträge
5.1 oder 7.1 für Yamaha RX-V771
macdroid am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 16.11.2011  –  24 Beiträge
Onkyo TX-NR709 oder Yamaha RX-V771
HeinzD am 30.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  2 Beiträge
AVR: Denon 2313 oder Yamaha RX-V775?
audipower19 am 09.09.2013  –  Letzte Antwort am 10.04.2014  –  3 Beiträge
Denon AVR X1200 oder Yamaha RX V681
fistoh am 13.08.2016  –  Letzte Antwort am 19.09.2016  –  15 Beiträge
Denon AVR-2106 oder Yamaha RX V757?
Yalta am 26.07.2005  –  Letzte Antwort am 26.07.2005  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V475 oder Denon AVR-2113 ?
mkammerer am 06.04.2013  –  Letzte Antwort am 28.05.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 75 )
  • Neuestes MitgliedrealHans
  • Gesamtzahl an Themen1.386.268
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.402.948

Hersteller in diesem Thread Widget schließen