Rotel und B&W - Erfahrungen und Alternativen

+A -A
Autor
Beitrag
st
Neuling
#1 erstellt: 08. Feb 2005, 10:05
Hallo,

ich habe mir die folgende Surround-Anlage angehört:

Rotel RMB-1075
Rotel RSP-1066
Rotel RDV-1050

Front B&W 703
Center B&W HTM7
Rear B&W 705
Sub B&W ASW 750

War ziemlich begeistert von der Kombination. Da es sich hierbei um eine recht teure Investition handelt, würden mich Erfahrungsberichte interessieren sowie mögliche Alternativen zu dieser Kombination (das Design der B&W ist etwas gewöhnungsbedürftig).

Freue mich auf Eure Antworten.


Gruß

ST
superfoo
Stammgast
#2 erstellt: 08. Feb 2005, 19:31
Hallo ST

In dieser Preisklasse gibt es nicht viel das besser ist, aber sehr wohl gleichwertiges das anders ist bzw. klingt.

Ich würde mir auf jeden Fall noch ein paar andere Boxen anhören, bevor ich so viel Geld ausgebe.

Mein Tipp: Die KEF XQ Serie!

Aber selbstverständlich gibt es auch noch ganz andere Lautsprecher, die es Wert sind mal angehört zu werden...

Grüsse Benno
st
Neuling
#3 erstellt: 08. Feb 2005, 21:00
Hallo Benno,

das Problem ist immer, einen Hifi-Laden zu finden, in dem man die gewünschten Kombinationen hören kann.

Aber danke für den KEF XQ Tipp. Bevor ich eine Anlage kaufe, die mir bis zur Rente (und darüber hinaus) treu sein soll, schau ich mir auf alle Fälle noch andere Serien an.

Viele Grüße

ST
wega.zw
Inventar
#4 erstellt: 13. Feb 2005, 17:37
Das Boxenset ist eine sehr gute Wahl.
Habe ich genau so an einem Denon 3805 hängen und bin begeistert.

Der Rotelklang passt natürlich am besten zu B&W aber ist auch sehr teuer.
Die 5 Kanalendstufe würde ich Dir auch empfehlen.
Für den Prozessor würde ich allerdings den neuen 1068 nehmen.

DVD Player von Rotel passen zwar gut ins Design der Anlage aber die Ausstattung ist doch sehr mager und dafür sind die Player dann noch zu teuer. Also da würde ich doch zu einem anderen Gerät greifen.

Überlege Dir auch mal folgende Zusammenstellung

Denon 3805 also Vorstufe
Denon 3910 oder 2910 als DVD Player (z.Zt. mit das beste)
Rotel 1075 als 5-Kanalendstufe

Somit hast Du einen hervorragend ausgestatteten Receiver +
DVD Player und den klassigen Rotel Klang.
piercer
Stammgast
#5 erstellt: 15. Feb 2005, 11:16
...gute Kombi!

Selbst mit einer RSP 1098, der RMB 1095 usw.
bin ich sehr sehr zufrieden.

Was regt ihr euch immer über die Preise auf???
Ihr werdet doch nicht die UVP´s zahlen - oder

Es wird immer Händler geben, die dir ein Angebot machen,

und bei einem schägst du zu!

XX Prozent sind i m m e r drin!

Piercer
Wildy
Stammgast
#6 erstellt: 15. Feb 2005, 11:48

st schrieb:
Hallo,

ich habe mir die folgende Surround-Anlage angehört:

Rotel RMB-1075
Rotel RSP-1066
Rotel RDV-1050

Front B&W 703
Center B&W HTM7
Rear B&W 705
Sub B&W ASW 750

War ziemlich begeistert von der Kombination. Da es sich hierbei um eine recht teure Investition handelt, würden mich Erfahrungsberichte interessieren sowie mögliche Alternativen zu dieser Kombination (das Design der B&W ist etwas gewöhnungsbedürftig).

Freue mich auf Eure Antworten.


Gruß

ST


Der 1066 hat zwar den 1068 mit ein paar mehr Funktionen sowie Einstellungserleichterungen an Bord - aber wenn Du da preislich Vorteile hast, dann ist der 1066 eine gute Wahl. Und weil die Geräte vom Design zueinander passen solltest Du auch den 1050 nehmen. Bloß nicht mit Fremdprodukten mischen, nach zwei Wochen schaust Du dann immer auf Deinen Rotel-Prospekt und sagst Dir, hätte ich bloß keinen DVD von nem anderen Hersteller genommen, weil, sieht doof aus. Würdest Du einen Mercedes nehmen und eine Motorhaube von Opel montieren wollen?

wildy
fRESHdAX
Inventar
#7 erstellt: 15. Feb 2005, 11:59
Das mit dem kleinen Unterschied zwischen 1066 und 1068 stimmt nicht. Vorallem was die Klangunterschiede (im Stereobereich ganz enorm) angeht, wurde der 1068 stark verbessert (Beschreibungen spar ich mir).

Allein das wäre, für mich, ein Grund zum 1068 zu greifen (wenn es unbedingt Rotel sein muss).


Und weil die Geräte vom Design zueinander passen solltest Du auch den 1050 nehmen.


Dann würde ich gleich BOSE nehmen, sieht noch toller aus

Ich kauf meine Gerätschaften immernoch nach dem Klang und nicht nach dem Äußeren! Der schon vorgeschlagene Denon wäre es auf jeden Fall wert, mal Probe zuhören!

In diesem Sinne,
fRESHdAX
wega.zw
Inventar
#8 erstellt: 15. Feb 2005, 19:34

Wildy schrieb:
Und weil die Geräte vom Design zueinander passen solltest Du auch den 1050 nehmen. Bloß nicht mit Fremdprodukten mischen, nach zwei Wochen schaust Du dann immer auf Deinen Rotel-Prospekt und sagst Dir, hätte ich bloß keinen DVD von nem anderen Hersteller genommen, weil, sieht doof aus. Würdest Du einen Mercedes nehmen und eine Motorhaube von Opel montieren wollen?

wildy




Nachdem man aber über das Bild drüber weg ist und die Features + Preis sieht, musst man bestimmt auf Toilette, weil sich einem der Magen umdreht.

Nichts für ungut aber die Preise der Rotel Player liegen nur beim Design und leider nicht in der Technik.
matadoerle
Inventar
#9 erstellt: 04. Mrz 2005, 14:31

wega.zw schrieb:

Nachdem man aber über das Bild drüber weg ist und die Features + Preis sieht, musst man bestimmt auf Toilette, weil sich einem der Magen umdreht.

Nichts für ungut aber die Preise der Rotel Player liegen nur beim Design und leider nicht in der Technik.


Hallo wega.zw,
hast du mal einen Player bzw. Verstärker von Rotel in Ruhe angehört und/oder aufgemacht?

Man kann nun mal alles über eine Marke sagen, aber daß Rotel sich über das Design aufwertet denke ich eher nicht (auch wenn es mir gefällt) ... also bitte keine Qualifizierung von Sachen die man nicht kennt.

Gruß
thorsten
wega.zw
Inventar
#10 erstellt: 04. Mrz 2005, 16:21
Ich kenn die Player. Das Design ist wirklich klasse.
Aber man kauft keinen Player nach dem Aussehen.
Also ich und bestimmt auch viele andere hier nicht.

Ich muß auch keinen Player aufschrauben um zu merken, daß der Player nicht mit anderen Herstellern mithalten kann.
Dabei geht es auch nicht um die Qualität sondern vor allem um die Ausstattung wie DVI, HDMI, Scaler etc.

Bei dem Preis der Player sollte das dabei sein. Leider ist es bei Rotel nicht der Fall. Das macht die Player etwas uninteressanter.
matadoerle
Inventar
#11 erstellt: 04. Mrz 2005, 16:38

wega.zw schrieb:

Ich muß auch keinen Player aufschrauben um zu merken, daß der Player nicht mit anderen Herstellern mithalten kann.
Dabei geht es auch nicht um die Qualität sondern vor allem um die Ausstattung wie DVI, HDMI, Scaler etc.

Bei dem Preis der Player sollte das dabei sein. Leider ist es bei Rotel nicht der Fall. Das macht die Player etwas uninteressanter.


O.K. wega,
dann lassen wir bei dieser Beurteilung den Klang weg ?!

Ich gebe dir vollkommen recht, daß man für weit weniger Geld z.T. schon die Ausstattung bekommt, die dir jetzt am Rotel fehlt - ich frage mich nur ob dadurch das Bild/der Klang wirklich schlechter ist.

Meine Erfahrung ist die, daß ich lieber den gebotenen Anschluß optimal nutze als alle Alternativen und Modeströmungen abzudecken aber auf keinem eine wirklich gute Qualität zu bekommen.

Mein Händler rät mir nicht zum Rotel weil er mit den DVD-Playern (weiß nicht welches Modell) schon Probleme hatte - mich würde interessieren, was die Leute sagen die diesen Player im Vergleich zu anderen getestet haben.

Ich denke darüber nach, meinen Pio zu ersetzen bzw. zu ergänzen und suche vor allem ein klanglich adäquates Produkt - sowohl mit CD-Audio als auch mit DVD. Eigentlich fehlt mir auch die SACD-Fähigkeit ... allerdings lieber eine SACD Hybridspur (CD-Audio) mit gutem Player als SuperAdio über 'schlechten' Wandler ...

Gruß
thorsten
MLuding
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 04. Mrz 2005, 17:48

Das mit dem kleinen Unterschied zwischen 1066 und 1068 stimmt nicht. Vorallem was die Klangunterschiede (im Stereobereich ganz enorm) angeht, wurde der 1068 stark verbessert (Beschreibungen spar ich mir).


Hallo,

gebe fRESHdax recht! Du solltest mal bei Haendler anfragen was der Aufpreis fuer den 1068 gegenueber dem 1066 waere (duerfte so um 400 Euro liegen). Wenn Dir der Klang des neueren 1068 besser gefaellt (ist besser aufgeloest) hast Du schon mal eine Alternative. ICh wuerde ihn mir auf alle Faelle mal im Vergleich anhoeren, damit Du nachher nicht sagst "Haett' ich das mal vorher gewusst..."!

Gruss
Martin
wega.zw
Inventar
#13 erstellt: 04. Mrz 2005, 21:11
@matadoerle
Hör Dir den Rotel gegen den Denon 3910 an.....dann solltest Du eigentlich wissen was ich meine.
Ich rede auch nicht von Player die weit unter dem Preis des Rotel Player liegen sondern auf gleich Höhe.

Unter anderem übertrifft der Denon 2910 den Rotel Player in Sachen Bildqualität und Klang bei weitem. Beim 3910 siehts im Bild und Ton für den Rotel Player noch schlechter aus.

Wie soll auch der Rotel Player ein besseres Bild über YUV haben als ein gleichteurer mit DVI und gutem internen Scaler. Rein technisch zieht der Rotel den kürzeren.
Nur weil Rotel dran steht, muß das nicht gleich der beste DVD Player sein. Abgesehen vom passenden Design zu den restlichen Rotel-Produkten.

Nicht jede Firma ist in allen Produkten gleich gut. *leider*
Hedo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Mrz 2005, 05:35
Hallo st,

ich habe die Rotel Kombi RSP1068 + RMB 1075 und bin sehr zufrieden (auch sehr guter Stereoklang). Bei den Boxen würde ich Dir noch JM Focal Chorus empfehlen.

Gruss Hedo
matadoerle
Inventar
#15 erstellt: 07. Mrz 2005, 14:18

wega.zw schrieb:
@matadoerle
Wie soll auch der Rotel Player ein besseres Bild über YUV haben als ein gleichteurer mit DVI und gutem internen Scaler. Rein technisch zieht der Rotel den kürzeren.
Nur weil Rotel dran steht, muß das nicht gleich der beste DVD Player sein. Abgesehen vom passenden Design zu den restlichen Rotel-Produkten.

Nicht jede Firma ist in allen Produkten gleich gut. *leider*
:prost


Hallo wega,
zum letzten Satz volle Zustimmung. Mich interessiert vor allem der Klang - und da ist der Rotel ja z.B. in der Stereo recht wohlwollend beurteilt worden.

Noch ein Wort zum Anschluß - ich habe schon über YUV bessere Bilder gesehen als über DVI; eine Tatsache die unverständlich ist aber auch durchaus von einer Reihe Fachzeitschriften öfters beobachtet wird.

Aber was genau meinst du jetzt mit 'technisch'? Rein technisch ist zwar ein Farudja für das Deinterlacing sicherlich sinnvoll - ob aber alle Vorteile auch am Display ankommen ist leider noch von einer Reihe weiterer Faktoren abhängig.

Ergo sagt zwar Strereoplay 'Bildreferenz' zum 2910 und wertet ihn auch im Klang sehr gut - ob das jetzt meiner Wahrheit entspricht kann ich noch nicht sagen.

Gruß
thorsten
wega.zw
Inventar
#16 erstellt: 07. Mrz 2005, 18:33
Dann solltest Du das mal testen.
andreas61
Stammgast
#17 erstellt: 07. Mrz 2005, 19:14
hallo st, da gibt es nicht viel alternativen, ich habe einige vorstufen probeghört auch bei mir zu hause, in der preisklasse liegst du mit rotel genau richtig, ich kann nur von meinen erfahrungen ausgehen aber ich bin voll und ganz begeistert.....
was den denon als vorstufe angeht ich habe ihn gehört und im stereobereich hat er keine schnitte gegen den rotel bei der feinauflösung im heimkinobereich ganz zu schweigen..
wie gesagt das ist mein klangeindruck

ich wünsche dir auf jeden fall viel freude bei deinem neuen hobby


gruß andreas
Joey's
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Mrz 2005, 17:34
Hi,
ich werde mir auch in geaumer Zeit die RSP1068 zulegen.

Hat diese Vorstufe eigentlich jeweils zwei Pre Outs für die Fronts um eventuell die Frontspeaker im BiAmping betreiben zu können??? Dann würde ich mir später eine zweite RB980BX
zulegen.

Vielleicht kann mal jemand ein BackFoto des 1068ers hier posten. Wäre echt super.

Greetz Joey's
bart_simpson
Inventar
#19 erstellt: 08. Mrz 2005, 17:58
Tach

@Joey´s

Schau mal hier

http://www.rotel-hifi.de/

unter Rotel Informationszentrum / Rückansichten findest du von fast jedem Gerät die Rückansichten

mfg bart


[Beitrag von bart_simpson am 08. Mrz 2005, 17:59 bearbeitet]
wega.zw
Inventar
#20 erstellt: 08. Mrz 2005, 18:54

andreas61 schrieb:
hallo st, da gibt es nicht viel alternativen, ich habe einige vorstufen probeghört auch bei mir zu hause, in der preisklasse liegst du mit rotel genau richtig, ich kann nur von meinen erfahrungen ausgehen aber ich bin voll und ganz begeistert.....
was den denon als vorstufe angeht ich habe ihn gehört und im stereobereich hat er keine schnitte gegen den rotel bei der feinauflösung im heimkinobereich ganz zu schweigen..
wie gesagt das ist mein klangeindruck

ich wünsche dir auf jeden fall viel freude bei deinem neuen hobby


gruß andreas :prost


Hattest Du den Denon bei Stereo auch mal im PureDirect Modus bzw. alles mit EQ Off gehört? Dann ist der Klangunterschied kaum wahrnehmbar....
Das die Rotelvorstufe die Denon Vorstufe locker wegpusten....ist jedenfalls nicht der Fall. Das hatte ich bei meinem Test eigentlich erwartet. Der Denon war fast gleich auf.
Das gleiche hatte ja hier auch schon mal ein User bezüglich Test Denon Vorstufe / Marantz PM-14 Vorstufe (die liegt einiges über Rotel) festgestellt.
Duncan_Idaho
Inventar
#21 erstellt: 08. Mrz 2005, 22:49
Hab grad die 870 BX als Monos an meinem Denon AVC 3800 hängen... klangen musikalischer als 1070 in Mono, die eher auf Heimkino abgestimmt sind...... Bei den Monos sind die SAC la Forza aber auch noch eine Überlegung wert....

Die Vorstufe des 3800 hab ich inzwischen als so gut einstufen können, daß ich sie zusammen mit den AmpEndstufen für den Hochton und die Monos für den Rest nutzen werde.... Bei Denon kann man eher durch Monos was beim unteren Bereich rausholen... oben muß man schn deutlich mehr ausgeben...
matadoerle
Inventar
#22 erstellt: 10. Mrz 2005, 14:01
hmmm,
hier scheint sich ja eine (völlig unnötige) Auseinandersetzung zwischen Denon und Rotel Fraktionen zu entwickeln.

Meine Erfahrung (im Stereo-Bereich) mit Denon über lange Jahre viel viel Freude gehabt und von allen 'Ausflügen' wieder gerne nach Hause gekommen .. Diskussionen über besser und schlechter (auch mit vielen Freunden) hat der Denon also gut überstanden.
Genauso nachhaltig allerdings hat jetzt eine Rotel Kombi meine gewöhnte und mich verwöhnende Verstärker ausrangiert.

Nein! keine Träne trauer ich dem Denon hinterher - ausser 15 lange und genussvolle Jahre - die nimmt mir auch kein Rotel weg.

Gruß und laßt immer eure Ohren entscheiden,
thorsten
Hedo
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Mrz 2005, 17:49
Hallo,

hätte mal die Frage, mit welchen Kabeln Ihr die Rotel Vor- Endstufe verbunden habt (qualitativ-speziell Center- Singlekabel)? Mir wurde Audioquest G-Snake und für den Center Oehlbach NF214 empfohlen.

Dankbar für Hinweise

Gruss Hedo
Duncan_Idaho
Inventar
#24 erstellt: 11. Mrz 2005, 18:05
Ich würd die gleichen Kabel wie zwischen CD und Amp einsetzen..... denn meistens haben sie sich ja schon in der Anlage bewährt....
wega.zw
Inventar
#25 erstellt: 11. Mrz 2005, 21:02

matadoerle schrieb:
hmmm,
hier scheint sich ja eine (völlig unnötige) Auseinandersetzung zwischen Denon und Rotel Fraktionen zu entwickeln.


...naja...Auseinandersetzung soll das nicht werden.
Ich habe eben bloß die Erfahrung gemacht, daß die Vorstufe des Denon gegenüber der Rotel Vorstufe 1068 fast, wenn nicht sogar genau so gut sind.
Hatte mich bei dem Test selbst erstaunt.
Gleiches hatte hier eben auch ein anderer User im Bezug auf den Marantz PM-14 berichtet. (wo man in dieser Preisklasse aber wirklich einen Unterschied erwartet)
Duncan_Idaho
Inventar
#26 erstellt: 11. Mrz 2005, 23:40
Das mit der Denon-Vorstufe hab ich auch bemerkt... und hat mir glatt den Kauf eines separaten Stereoverstärkers erspart... da ich das Beste mit zwei Monoblöcken für die unteren und der eingebauten Endstufen des Denon für die oberen Tonbereiche herausholen kann... via Bi-Amping.... allerdings sind mir die neuen Rotelendstufen etwas zu sehr auf Film abgestimmt. die alten klangen mir da etwas musikalischer..... deshalb werden es bei mir wohl zwei SAC 50T Monoblöcke.... die Dinger heißen nicht umsonst TURBO-IGEL.... beschleunigen wie ein Rudel Wiesel....
andreas61
Stammgast
#27 erstellt: 12. Mrz 2005, 00:31
hallo noch mal, im endefekt ist alles eine geschmacksache und eine frage des raums in dem mann eine forstufe hört... und in meinem raum...... hat der denon leider bescheiden abgeschnitten, und wie ich schon erwähnte über geschmack lässt sich nicht streiten was gefällt ist ok... wer den denon mal im heimkino modus gehört hat und sich speziel auf den center also die stimmwiedergabe konzentriert hat weiß wovon ich rede... aber jedem das seine und mir das m.....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel und B&W
Atrax am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  8 Beiträge
Rotel/Denon? B&W/Canton?
TimoT am 08.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2006  –  11 Beiträge
Alternativen B&W 600er Serie?
McTNT am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2010  –  3 Beiträge
Elac oder B&W ?
Mike1405 am 28.09.2012  –  Letzte Antwort am 28.09.2012  –  3 Beiträge
B&W 802D an Rotel Kombi
mow79 am 14.04.2007  –  Letzte Antwort am 27.04.2007  –  11 Beiträge
B&W CM-Serie
dreamer78 am 14.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  13 Beiträge
B & W MT-60D alternativen oder kaufen?
markauswien am 21.04.2015  –  Letzte Antwort am 12.01.2018  –  7 Beiträge
Erfahrungen Rotel RSP1570
Volker.T am 28.04.2009  –  Letzte Antwort am 28.04.2009  –  2 Beiträge
AVR für B&W CM9
epic88 am 27.04.2012  –  Letzte Antwort am 14.04.2015  –  31 Beiträge
Rotel RSX 1055 oder Alternativen
Yoshi am 08.09.2003  –  Letzte Antwort am 01.10.2003  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder876.306 ( Heute: 68 )
  • Neuestes MitgliedAdrian.j99
  • Gesamtzahl an Themen1.461.457
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.792.285

Hersteller in diesem Thread Widget schließen