Downgrade auf nachbarschaftsverträgliches System

+A -A
Autor
Beitrag
AlterBabbsack
Stammgast
#1 erstellt: 04. Mai 2012, 12:30
Hallo,
mit mir sind aus meiner alten Wohnung in die neue umgezogen:

2 x Klipsch RF 7
1 x Klipsch RC 64
2 x Klipsch RS 35
Onkyo TX-SR 876

Leider habe ich hier jetzt Nachbarn, die etwas gegen Klipsch typische Pegelorgien haben und in Zimmerlautstärke bzw. mit etwas höherem Pegel, gefallen sie mir nicht wirklich. Daher spiele ich mit dem Gedanken, meine Klipsch zu verkaufen und mir ein 5.1 Set anzuschaffen, das bei gemäßigtem Pegel gut klingt (Musik & Film) aber auch noch genug Reserven hat, wenn man es mal von der Leine lassen kann.

Das Wohnzimmer hat Abmessungen von 6,60 x 5,20 m. Die Hörzone ca. 4,40 x 5,20. Siehe hierzu auch das Bild der aktuellen Front. An Möbeln möchte ich da auch nichts umstellen und bei Stand LS für die Front bleiben. Idealerweise bei welchen, die nicht allzuviel Wandabstand brauchen. Das Sofa steht übrigens genau an der Rückwand. Falls sie klanglich passen sollten, würde ich die Klipsch Dipole (erstmal) behalten, andernfalls direkt umtauschen.

Letztens konnte ich mir bei einem Mitforist die Heco Metas XT 501 anhören und war wirklich positiv überrascht. Die treffen meinen Geschmack recht gut. Leider war sein Raum aber eine Ecke kleiner und damit fehlt wohl auch die Vergleichbarkeit. Ich würde bei den Abverkaufspreisen wohl auch eher zu den Metas 700 tendieren. Dann habe ich hier noch ein altes Magnat Vector 77 Surroundset stehen. Für den Preis und das Alter mögen sie gute LS sein aber im Vergleich zu den Klipsch, finde ich sie etwas langweilig und den Bass zu unpräzise und schwammig.
Interessant (aber noch nicht gehört) finde ich auch die Jamo 606/608 Sets. Hier frage ich mich aber ob ich die gescheit stellen kann. Klar, an die Wand kann ich die Tieftöner nicht strahlen lassen aber ginge das nach innen gerichtet? Keine Ahnung ob ein Lowboard da genauso stört wie eine Wand.

Hier meine aktuelle Front:
front

So werte Forenuser, was haltet ihr von meinen bisherigen Ideen? Sonst noch Vorschläge, was ich mir mal anhören sollte? Ach ja, ein Vermögen sollte das alles natürlich auch nicht kosten.
Blein
Inventar
#2 erstellt: 04. Mai 2012, 12:34
Hallo

Ich würde mir mal die Dali Ikon 6 MK2 + Dali Ikon 1 + Dali Ikon Vokal anhören bzw. anschauen. Wäre mal eine Alternative
Alex_Quien_85
Inventar
#3 erstellt: 04. Mai 2012, 14:22
Mein Tipp sind die Dali Zensor! Die sind zwar deutlich günstiger als die Icon aber der Klang ist sehr schön transparent i.s von räumlich und braucht deshalb nicht zwingend hohe Pegel gruß alex
AlterBabbsack
Stammgast
#4 erstellt: 04. Mai 2012, 17:14
Ich glaube ich habe noch nie einen Dali Lautsprecher live gesehen - geschweige denn gehört.
Wüßte jetzt auch nicht, wo ich das hier (Großraum Fulda) machen könnte.
Blein
Inventar
#5 erstellt: 05. Mai 2012, 17:49
Dann schau und hör doch mal hier:

http://www.hifi-gaerber.de/hifi-high-end.php

Dieser Händler ist zwar aber nicht in Deiner nähe, aber ich weiß das er gute Preise macht:

www.lostinhifi.com

Außerdem stellt Dali mittlerweile seit 30 Jahren Lautsprecher her. Leider sind sie hauptsächlich in Fachgeschäften und nicht in MM oder Saturn zu finden.


[Beitrag von Blein am 05. Mai 2012, 19:02 bearbeitet]
AlterBabbsack
Stammgast
#6 erstellt: 06. Mai 2012, 22:18
Bei dem Gärber war ich mal wegen einer anderen Sache. Hat mich aber nicht wirklich überzeugt...

Lost in Hifi kenne ich. Ich würde die LS aber -trotz Rückgaberecht- gerne vor dem Kauf erstmal hören.
Blein
Inventar
#7 erstellt: 07. Mai 2012, 02:53
Klar ist ja auch vollkommen verständlich. Habe gerade mal bei www.Dali-Deutschland.de nachgeschaut. Hier wär auch noch einer:
http://www.zahn-hifi.de/

Ansonsten müsstest Du evtl. mal selber auf der Dali Seite schauen unter Dali-Fachhändler.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Mai 2012, 07:13
Moin

Wo ist das Problem, was gefällt Dir bei den Klipsch nicht bzw. was fehlt Dir, wenn du mit gemäßigten Pegeln fährst?

Saludos
Glenn
AlterBabbsack
Stammgast
#9 erstellt: 07. Mai 2012, 10:59
@Blein

Ok, danke für die Mühe. Werde mal schauen, ob ich da einen in vertretbarer Entfernung finde oder doch nochmal beim Gärber reinschaue.


@Glenn

Ich fang mal andersrum an. Bei höheren Pegeln begeistern mich die Dynamik & Bassgewalt bei dennoch scheinbar absoluter Unangestrengtheit der RF 7. Bühne Detaillierung etc. finde ich auch durchaus gut.
Wenn ich jetzt aber leiser höre, kommt bei mir im Bassbereich kaum was an. Als ob das Teil nur 13 cm Tieftöner verbaut hätte. Auch die Dynamik bleibt gefühlt etwas auf der Strecke.
Bevor du mir jetzt mit Raummoden kommst, ich kann an der Raumakustik kaum etwas verändern. Absorber im WZ sind in 99 % der Fälle hässlich und nehmen den Platz für anderes (oder würde hier z.B. ein Bücherregal überm Sofa auch schon helfen?) und weiter weg von der Wand, kann ich sie auch nicht stellen. Die RF 7 scheint ja aufstellungstechnisch eine Diva zu sein...

Bzgl. des Bass könnte wohl auch ein Nubert Modul Abhilfe schaffen aber das läßt sich ja nur mit Trickserei an einen AVR hängen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Mai 2012, 11:23
Hi

Das habe ich mir schon fast gedacht, auch wenn Du es nicht hören willst, andere Lsp. werden da wohl kaum für Abhilfe sorgen.
Die Lösung wäre mMn ein Nubert Bassmodul oder ein Subwoofer, das gilt für dein vorhandenes System genauso wie für neue Lsp.
Ich kenne keinen Lsp. für den Kurs der RF7, der auch leise noch so komplett spielt, ich denke daher ein Tausch wird nichts bringen.
Damit ein Lsp. auch leise vollmundig spielt benötigt man ordentlich Membranfläche und das bietet die RF7 mehr als viele andere Lsp.
Zu dem liegt das mit am Raum (Akustik), der Aufstellung und dem Hörplatz, bei mir spielt die RF7 auch in Zimmerlautstärke vollmundig.
Das Modul benötige ich eigentlich nur selten bei entsprechender Musik oder um den Hochton bei Bedarf etwas zu entschärfen, was aber selten ist.
Für Surround und TV Ton habe ich mir jetzt noch einen SW115 geholt, da kann ich den Bass ohne Modul so regulieren wie ich Lust und Laune habe.

Wenn Du kein Sub stellen kannst, lässt sich das Modul mit einer zusätzlichen Endstufe unkompliziert einschleifen.
Dafür könntest Du z.B. folgene Endstufe einsetzten, die XTZ AP100 bietet ein gutes PLV oder Alternativ eine PA Endstufe.
PA Endstufen bekommt man noch etwas günstiger, allerdings schalten diese nicht automatisch ein wenn das Signal anliegt.
Welche der beiden Varianten Du bevorzugst kannst nur Du entscheiden, oder Du testest beide Möglichkeiten bei Dir vor Ort.

Saludos
Glenn
AlterBabbsack
Stammgast
#11 erstellt: 07. Mai 2012, 21:58
Abend!

Lieber mal ein paar Illusionen genommen als die LS 3 x getauscht und am Ende doch nicht glücklich. Von daher - paßt schon.

Verstehe ich das richtig? Eine Endstufe bringt mir allein etwas, um das Nubert Modul anzuschließen? Denn vom Pegel her, reicht mir mein AVR aus. Wäre schon ein teurer Spaß, nur um das eigentliche Zusatzgerät anschließen zu können. Da kommt ein guter Sub billiger. Allerdings stehe ich darauf, wenn im Stereobetrieb wirklich nur 2 LS laufen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 07. Mai 2012, 22:31
Die Endstufe wird gegenüber dem Onkyo 876, den ich übrigens für sehr leistungsstark halte, mMn keine großen Verbesserungen mit sich bringen.
Das war nur als Beispiel gedacht, wie Du das Nubert Modul ohne fragliche Umwege einschleifen kannst, bei beiden Geräten hast Du Rückgaberecht.
Mit PA-Endstufen bekommt man eine ähnliche Leistung schon für um die 150€ (z.B. Fame A400II), aber die Optik ist rustikal und Komfort gibt es nicht.

Einen passenden und guten Subwoofer für die RF7 zu finden wird ganz sicher nicht einfach und vor allem auch nicht günstig.
Ich denke aber mal, das Du mit zwei Jamo Sub 650 ganz gut klar kommen könntest, eventl. benötigst Du noch einen DSP.
Selbst der dicke SW115 sorgt bei mir mit Musik nicht für eine Steigerung, bei Surround macht er aber deutlich mehr Spaß.
Die Subwoofervariante wird also auch nicht wirklich günstiger und bringt zu dem meist noch andere Problemchen mit sich.

Saludos
Glenn
AlterBabbsack
Stammgast
#13 erstellt: 15. Mai 2012, 11:32
Der Tipp mit der PA Endstufe hört sich gut an. Die könnte ich genauso wie das Nubert Modul recht gut verstecken. Das werde ich wohl mal ausprobieren.

Du empfiehlst die Jamo Subs obwohl du selbst den SW 115 hast? Warum? Nur wegen dem Preis oder hast du die mal im Vergleich gehört?

Jedenfalls weiß ich jetzt, dass ich die RF 7 behalten werde und mir eher Gedanken um die Optimierung machen werde. Die Nachbarn waren weg und ich hatte mal wieder richtig Spaß. Solche Lautsprecher sollte man wirklich nicht leichtfertig weggeben.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 15. Mai 2012, 20:21
Moin

Nein, zwei Jamo gegen einen Klipsch habe ich noch nicht vergliechen!

Den Klipsch SW115 habe ich, weil ich ihn für einen Spezialpreis bekommen habe, ansonsten hätte ich mir wohl zwei Jamo bestellt.
Da Du die RF7 aber eh nicht mehr ausreizen kannst und leise hören möchtest, sind die beiden Jamo mMn eine hervorragende eine Lösung.
Insbesondere bei Musikmaterial haben ein/zwei Jamo gegenüber einem SW115 mMn die Nase vorn, bei Film aber tendenziell der Klipsch.
Ich habe mir letzte Woche einen Jamo Sub 660 für meine Zweit-TV-Anlage bestellt, für mich ist das ein genialer Subwoofer fürs Geld.

Ich wollte die RF7 kürzlich auch abgegeben, habe mich dann aber auch anders entschieden, worüber ich später sicher froh bin.

Saludos
Glenn
AlterBabbsack
Stammgast
#15 erstellt: 15. Mai 2012, 20:30
Die Geschichte mit deinem DIY Projekt hatte ich stillschweigend mitgelesen. Hatte sich interessant angehört. Was hat dich davon abgebracht?

Ich werde den Jamo Sub mal im Auge behalten. Im Moment geht das Geld erstmal für andere Dinge drauf aber ich werde darauf zurück kommen. Danke für deine Tipps.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 15. Mai 2012, 20:56
Mein DIY Projekt kommt noch, aber im Moment habe ich wenig Zeit und der Hörraum ist auch noch nicht fertig.
Das gibt dann ein reines Stereosystem nur fürs Musik hören, die RF7 ist weiterhin für TV und Surround zuständig.

Probier doch erst einmal das Nubertsche Modul aus, mir z.B. macht das Musik hören nach wie vor ohne Sub mehr Spaß.

Saludos
Glenn.
AlterBabbsack
Stammgast
#17 erstellt: 21. Mai 2012, 22:01
So, heute war Lautsprecher im Milimeterbereich verschieben und minimal anders einwinkeln sowie eine Einmessung mit Audyssey & 8 Hörpositionen angesagt. Zuvor saß ich dem Irrtum auf, dass es durchaus reicht, nur 3 Positionen einzumessen. Nun, ich wurde eines besseren belehrt. Dann das alles noch ein wenig im Setup des Onkyo angepasst, Übernahmefrequenzen etc. korrekt eingestellt und siehe da - plötzlich ist das Klangbild ein ganz anderes.
Iron Man 2 & Jan Delay live haben richtig Spaß gemacht. Stereo probiere ich dann morgen aus.

Das Nubert Modul wird aber dennoch ausprobiert, da mir bei leisen Lautstärken & im tieferem Bereich immer noch etwas fehlt.
Hat eigentlich mal jemand gemessen oder abgeschätzt, wie tief die RF 7 mit dem Nubert Modul runterkommt und wie tief sie tatsächlich spielt (die 32 Hz glaube ich nicht so ganz)?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 21. Mai 2012, 22:11
Bei mir kommt die RF7, je nach Quellenmaterial, bis gut unter 30Hz, das reicht bei Musik alle mal.

Jeder Gast hat bisher ungläubig geschaut und kontrolliert ob der Subwoofer auch wirklich abgeschaltet ist.
Allerdings setze ich das ältere Modell Nubert ABL 125 ein, das nicht mehr käuflich zu erwerben dein dürfte.

Saludos
Glenn
AlterBabbsack
Stammgast
#19 erstellt: 21. Mai 2012, 23:38
Für Musik reicht das locker. Bei moderaten Lautstärken könnte ich da wohl auch bei Filmen weiterhin auf einen Sub verzichten. Nur wenn man dann mal aufdreht, hätte ich Angst um die RF 7.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 22. Mai 2012, 08:31
Moin

Wieso hättest Du Angst um die RF7?

Ich glaube, die meisten Besitzer der RF7 wissen gar nicht, zu welchen Lautstärken der Lsp. in der Lage ist.
Bevor sie ans Ende kommt, bitten die meisten Ohren schon um Gnade, frag mal meine neugierigen Gäste.

Saludos
Glenn
AlterBabbsack
Stammgast
#21 erstellt: 22. Mai 2012, 09:15
Moin moin!

Ich weiß auch nicht, zu was die in der Lage ist. Laut sind sie jedenfalls. Laut genug, dass Leute den Raum verlassen. Ich könnte es ja mal mit Gehörschutz und Pegelmessgerät ausprobieren aber das ist ja nicht der Sinn der Sache.

Ausgelegt ist sie ja eigentlich nicht für Spielereien wie die Nubert Module. Deshalb habe ich schon ein wenig Bedenken das etwas passieren kann, wenn man da ordentlich aufdreht und ein Signal mit einer Frequenz und Macht reindonnert, für die die RF 7 garnicht ausgelegt ist.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 22. Mai 2012, 09:53
Moin

Also ich habe es bisher nur einmal geschafft, das die Bässe der RF7 angeschlagen haben und das war bei Iron Man 2.
Da reden wir dann aber auch von Pegel die nur wenige überhaupt erreichen können bzw. dürfen oder überhaupt vertragen.

Bei Film ist der Tiefbassbereich aber sowieso total überzogen, mit meiner Musik ist das mEn aber kaum möglich.
Nur mit elektronischem Zeugs, was ich aber nicht als Musik bezeichne, kann es zu ähnlichen Erscheinungen kommen.
Außerdem sind die üblichen AVR´s bzw. Verstärker ohne eine entsprechend potente Endstufe gar nicht dazu in der Lage.
Selbst mein Onkyo 5009, mMn ein wirklich sehr potenter AVR, gibt lange vorher auf, aber das ist dann auch nicht mehr normal.
Daher sind deine Ängste eher unbegründet, so laut können die meisten gar nicht hören, aus welchen Gründen auch immer.
Es geht ja auch eigentlich darum, bei moderaten Lautstärken und schlechtem Material dem Bass unter die Arme zu greifen.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neues Heimkino System = Downgrade (Nubert vs. Harman Kardon)?
robokrake am 21.09.2014  –  Letzte Antwort am 27.09.2014  –  21 Beiträge
Downgrade geplant - was hat heute ein gutes Preis-Leistungsverhältnis?
Winterwolf am 05.08.2016  –  Letzte Antwort am 14.06.2017  –  13 Beiträge
auf 5.1 System bzw. 7.1 System umrüsten?
Gluther am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 16.04.2008  –  8 Beiträge
Umstieg Stereo-System auf Surround
oerlein am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  2 Beiträge
Stereo-System auf 5.1 erweitern
Ber5erker am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  4 Beiträge
Welches System auf diesen Receiver
tw3ntys1x am 17.10.2011  –  Letzte Antwort am 11.12.2011  –  47 Beiträge
Beratung auf/umrüstung 5.1 System
DJ-Sunwalker am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 03.03.2013  –  8 Beiträge
umstieg auf 5.1 sound system
izau am 01.04.2013  –  Letzte Antwort am 07.04.2013  –  6 Beiträge
2.0 System auf 5.1 erweitern
-qba- am 16.10.2014  –  Letzte Antwort am 04.11.2014  –  3 Beiträge
2.1 system auf 5.1 ausbauen
jestbach am 07.12.2016  –  Letzte Antwort am 08.12.2016  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Heco
  • Klipsch
  • DALI
  • Jamo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedJojoqwer
  • Gesamtzahl an Themen1.376.605
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.220.351