Heco Victa + Pioneer / Denon ok?

+A -A
Autor
Beitrag
_flummi_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Mai 2012, 21:48
Hallöchen zusammen,

Dank der Hilfe für einsteiger habe ich schonmal erfahren das die Heco Victa Serie nicht schlecht für einsteiger sind.

Ich möchte mir nun in den nächsten Monaten nach und nach eine Anlage zusammen stellen.

bestehen soll diese aus:

Rear Speaker Heco Victa 200 / 201
Front Speaker Heco Victa 700 / 701
Center Speaker Heco Victa 100 / 101

und ggf später ein sub aus der Reihe.(falls dieser überhaupt nötig ist oder bringen die lautsprecher schon genug bass mitsich?)

Nun braucht man ja noch ein AV da ich nicht wirklich bewandert bin was diese thema angeht wollte ich mir einen dieser beiden "für den anfang" zulegen:

Pioneer VSX-421-K
Denon AVR 1312

oder sollte ich ein anderen nehmen?

Anfangen zu kaufen wollte ich gern mit den Rear speaker und dem verstärker da beides um die 300€ kostet.

Da ich von monat zu monat kaufe liegt das budget jeden monat bei ca 300€

und was für kabelskram brauch ich? steckverbindungen oder sonnstigen zubehörkrams?

würde mich über eine antwort von euch freuen =) und bedanke mich auch für alle antworten schonmal im vorraus =)

mfg FLUMMI
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 04. Mai 2012, 22:52
wenn möglich, solltest du dir die LS schonmal anhören und mit etwas anderem vergleichen!
gerade bei den Einsteiger-Serien wird gerne etwas getrickst um über systembedingte Schwächen hinweg zu täuschen. Diese Dinger haben häufig einen sehr speziellen eigenen "Klang", der zu den besseren immer mehr nachlässt und sich dem neutralen "Nicht-Klang" annähert
Das gilt aber für alle die üblichen Verdächtigen, egal ob sie nun Heco, Quadral, Jamo oder sonstwie heißen.
Nur weil die eher zurückhaltende und dezente Art der Victas eigentlich nirgends wirklich anecken kann, heißt das ja noch nicht, dass sie dir gefallen (eben im Vergleich zu anderen).

Beim AVR ist es eigentlich völlig egal, was du dir von den Markengeräten holst. Klanglich wirst du da keinen Unterschied merken, Leistungsunterschiede gibt es nur auf dem Papier. Da solltest du nach den Anschlüssen gucken die du brauchst und eben auch nach der Ausstattung (IOS/Android Bedienung, Netzwerk usw. usf.). Und wenn am Ende das Aussehen entscheidet oder wie gut die FB in der Hand liegt...

mit 1,5qmm reinem Kupfer (Cu) Kabel bist du gut bedient. Viel mehr als 50Cent/m sollte es aber nicht kosten. Da isolierst du die Enden sauber ab, verdrillst sie und steckst sie in die Anschlüsse am AVR und den LS, festschrauben -> fertig. Mehr braucht es nicht.

Was du sonst noch an Kabeln brauchst, hängt natürlich davon ab, was du wie da noch anschließen möchtest?!?
SoundSalieri
Stammgast
#3 erstellt: 04. Mai 2012, 23:54
Ich würde den Denon nur nehmen, wenn er mit 1612 im Namen auftritt. Der 1312 ist zwar ok, aber nicht für solche Speaker, da dieser eher den Brummwürfeln dient, auch die Verarbeitung ist eher mäßig, daher 1612 oder den VSX 421, der 1312 hat auch kein Einmessmirco. Die Heco sind soweit ok bzw. gut, aber der Victa Sub taugt nicht viel, zumindest für diesen Preis, da wärest Du mit einem Mivoc Hype 10 oder Mivoc A 1100 II für den Anfang bzw. auch für eine sehr lange Zeit gut bedient und der kostet nur die Hälfte. Hier noch ein super test, der mehrer Einstiegssysteme im sehr genau durchtestet Einsteigersets
Ansonsten Probehören, Probehören, Probehören, Probehören, Probehören.


[Beitrag von SoundSalieri am 05. Mai 2012, 00:02 bearbeitet]
_flummi_
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Mai 2012, 11:41
@Mickey_Mouse

wenn möglich, solltest du dir die LS schonmal anhören und mit etwas anderem vergleichen!
gerade bei den Einsteiger-Serien wird gerne etwas getrickst um über systembedingte Schwächen hinweg zu täuschen. Diese Dinger haben häufig einen sehr speziellen eigenen "Klang", der zu den besseren immer mehr nachlässt und sich dem neutralen "Nicht-Klang" annähert
Das gilt aber für alle die üblichen Verdächtigen, egal ob sie nun Heco, Quadral, Jamo oder sonstwie heißen.
Nur weil die eher zurückhaltende und dezente Art der Victas eigentlich nirgends wirklich anecken kann, heißt das ja noch nicht, dass sie dir gefallen (eben im Vergleich zu anderen).


Ja das ich mir die anhören muß ist mir soweit bewusst aber was meinst du mit " NICHT - KLANG"? gibt wes den für das Geld und für den bereich was besseres oder ist die entscheidung nun doch nciht sooo schlecht??


Beim AVR ist es eigentlich völlig egal, was du dir von den Markengeräten holst. Klanglich wirst du da keinen Unterschied merken, Leistungsunterschiede gibt es nur auf dem Papier. Da solltest du nach den Anschlüssen gucken die du brauchst und eben auch nach der Ausstattung (IOS/Android Bedienung, Netzwerk usw. usf.). Und wenn am Ende das Aussehen entscheidet oder wie gut die FB in der Hand liegt...


Also Anschließen will ich eine Xbox, ein TVR und den TV über HDMI ggf noch mein klapcomputer aber das kann auch über einfach chinch oder wie man das nennt.


mit 1,5qmm reinem Kupfer (Cu) Kabel bist du gut bedient. Viel mehr als 50Cent/m sollte es aber nicht kosten. Da isolierst du die Enden sauber ab, verdrillst sie und steckst sie in die Anschlüsse am AVR und den LS, festschrauben -> fertig. Mehr braucht es nicht.


Sollten das nicht besser 2.5qmm sein? hab das schon desöfteren gehört und gelesen wie suche ich nach den kabeln am besten bez. des reinen kupfers?? gibt es nicht auch für LS die variante mit den steckverbindungen? gut nicht so gut?

@SoundSalieri

Also wäre es angebracht lieber 100€ mehr zu investieren und den YAMAHA VSX 421 zu kaufen?

zu dem sub.: den würde ich mir nur optional anschaffen falls die boxen nicht genug bass mitsich bringen z.b für filme oder musik
SoundSalieri
Stammgast
#5 erstellt: 05. Mai 2012, 12:42
Vielleicht reden wir gerade an einander vorbei. Also der 1312 kostet rund 200 Euro der Pioneer
VSX 421 ca. 190 Euro und der Denon 1612 rund 220 Euro, von Yamaha habe ich nie geredet. Von diesen drei ist der 1612 klarer favorit.
Das was Du mit dem Sub vor hast ist klug, habe ich auch so gemacht. Einfach mal hören wie die Stereo LS arbeiten und möglicherweise reicht einem auch der Bass ohne Sub. Der Mivoc und der Heco Victa Sub taugen auch ehrlich gesagt nur für Filme, für Musik ist das nichts, da müsste man schon viel tiefer in die Tasche greifen.
Zu den Kabeln ist das so eine Sache, es ist sehr umstritten. Ich persönlich versuche mich da an physikalische Fakten zu halten, ob es sich auch hörbar auswirkt muss jeder für sich bestimmen. Ich gehe immer davon aus, dass umso länger ein Kabel sein soll, es schon einer guten Qualität entsprechen sollte, also bei 1,5m würde ein 1,5mm Kabel schon in Ordnung sein, aber bei 10 m sieht es für mich schon anders aus. So habe ich bei meinen Rears 10 m pro LS und benutze da 2,5mm sauerstoffarmes Kupferkabel. Dazu gibt es hier genug Treads, entscheiden musst Du das für Dich.


[Beitrag von SoundSalieri am 05. Mai 2012, 12:43 bearbeitet]
_flummi_
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Mai 2012, 15:41
Oh hatte nicht richtig aufgepasst =)...

gut werde mich dann mal deinem Rat anschließen und den Denon 1612 nehmen.

Bei mir soll der sub lediglich die filme und musik etwas begleiten

Was mich noch interessiert ist wo der unterschied zwischen z.b den Victas 700 und 701 liegt also das der eine der nachfolger ist hab ich schon verstanden ich mein ob es da hörbare unterschiede gibt da sich die preise der ls deutlich unterscheiden

wie genau suche ich nach den "sauerstoffarmen kupferkabel? " haben diese eine bestimmte bezichnung oder sonnstige bestimmte merkmale?

und was ist mit HDMI Kabel muß ich da auf bestimmte zurück greifen oder reine beispielsweise die "billigen für 10€ von Amazon?

Gibt es eine Möglichkeit die Verkabelung zu stecken statt zu verdrehen? und was ist sinnvoller?
SoundSalieri
Stammgast
#7 erstellt: 05. Mai 2012, 17:55
Schau Dir mal die Receiver genau an, am bestem direkt im Laden und entscheide dann, vielleicht hat der ein oder andere in der Preisklasse Features, die Dich mehr interessieren oder Dir mehr zusagen. Aber bei den Preis finde ich den Denon 1612 als Klassenbesten. Bei den Victas der ..00er und der ..01er Serie finde ich persönlich, dass wirklich nur der Preis ein anderer ist. Die standen sogar vor einer Zeit mal bei mir im nächsten Markt direkt nebeneinander und ich konnte da wirklich nichts feststellen, außer an der Optik paar verschönerungen. Ich würde dir 700er kaufen und nicht die 701. Außerdem finde ich die 701 im original Preis überteuert, da zahlt man für den Namen mit. Der Ausläufer ist aber ein echtes Schnäppchen.
Bei den Kabeln kannst Du auf die Abkürzung OFC achten, das bedeute soviel wie sauerstoffrei oder sauerstoffarm, nicht kaufen würde ich die CCA, das ist ein Kupfer Alu gemisch und kein reines Kupfer. Das OFC kostet in der 2,5mm Fassung etwas mehr, ist aber denke ich mal eine gute investition, wenn man viel Kabellänge verlegen will, sonst reicht auch ein billigeres.
Kauf bloß nicht den Kram in den Läden, die wollen einen Kabel für 3 Euro pro Meter andrehen usw. Bei Ebay bekommt man das recht günstig, so bei 1,30 Euro pro Meter (20 m Rolle 26,20 Euro).
HDMI ist genau so eine Zauberei, ich habe mein zweites oder drittes zufällig bei POCO für 3,50 Euro gekauft, ist vergoldet und hat Ethernet usw. und ist 3m lang. Ich habe mir mal eins bei MM für 20 Euro gekauft, welches kurzer ist und kein Stück besser, sogar ohne Gold. Hauptsache diese Ethernet Geschichte ist gegeben, wofür auch immer diese gut sein soll, das hat mir mal ein Experte erzählt.
_flummi_
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Mai 2012, 19:07
ok werd mal sehen ob ich die av's im laden finde und wenn ich sie finde ob ich sie vergleichen kann =D was ich hier in der nähe aber bezweifel =)

ich habe nun gesehen das die victas 4 anschluss möglichkeiten haben muß ich nun alle 4 belegen oder reicht es wenn ich 2 belege?

also reicht es wenn ich die victa 200, 700, 100 kaufe?

und ich wollte mich nochmal recht herzlich bedanekn für deine ausführliche hilfestellungen =)
SoundSalieri
Stammgast
#9 erstellt: 05. Mai 2012, 20:26
Musst nur 2 belegen damit die laufen, in dieser Preisklasse ist Bi-Amping sowieso eine Fars. Mit den ..00er bist Du auf jeden Fall gut bedient und hast einen super Einstieg, der Dich lange beglückt.
Kein Ding, viel Spaß mit den LS.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon AVR1708+Heco Victa
FunObi am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.04.2008  –  5 Beiträge
av receiver für heco victa
belgiumpunto am 10.11.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  2 Beiträge
Heco Victa und Denon 1911
Real69er am 13.04.2011  –  Letzte Antwort am 14.04.2011  –  19 Beiträge
Heco Victa und Denon X1000
#HeeLoop am 03.12.2013  –  Letzte Antwort am 03.12.2013  –  9 Beiträge
Umstellung auf Denon/Heco Victa
kasi4 am 09.01.2014  –  Letzte Antwort am 09.01.2014  –  4 Beiträge
Heco Victa Set 200?
Johnnywalker777 am 25.01.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2011  –  4 Beiträge
Heco Victa VS Teufel
hfkoernhf am 14.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  3 Beiträge
HKTS11 versus Heco Victa
Freddy2400 am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  58 Beiträge
Pioneer VSX-517 ausreichend für Heco Victa?
fAnoFliFe am 16.10.2007  –  Letzte Antwort am 17.10.2007  –  6 Beiträge
Anschaffung Heco Victa Set
eskaliert am 05.02.2010  –  Letzte Antwort am 06.02.2010  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Denon
  • Pioneer
  • Mivoc
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedYoso87
  • Gesamtzahl an Themen1.376.828
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.253