Subwoofer Kaufberatung (Neuling) max 500 €

+A -A
Autor
Beitrag
Rollsplitt
Neuling
#1 erstellt: 22. Mai 2012, 19:48
Hallo Liebe Gemeinde,

ich bin momentan dabei mir mein erstes richtiges Surround Set zusammen zu stellen.
Bisher besitze zwei KEF iQ 10 und einen iQ 60c für den Front-Bereich.
Im Hintergrund habe momentan noch einen Selbstbau der KEF Transmissionline stehn (diese reichen mir momentan auch voll und ganz)
Der Receiver ist ein Yamaha RX-V471

Das einzige was mir jetzt noch fehlt wäre ein ordentlicher Subwoofer.
Mein Raum hat gute 20m² mit Teppichboden und einer Dachschräge (falls das eine Rolle spielt)
Die momentane Nutzung der Anlage besteht aus 50 % Musik und Filme.

Bisher habe ich nur einen KEF PSW 2500 gehört, der mir so auch ziemlich gut gefallen hat.
Aber im Forum und von Händlern wurde mir bisher abgeraten diesen zu kaufen.

Ich habe mir zwar die versch. Threads hier durchgelesen, sowie die Kaufberatungen der "Profis im Forum"
aber bin nur teilweise draus schlau geworden.

Ansonsten hab ich im Forum gutes über den
Klipsch RW-12d oder was von Mindaudio gelesen
Gebraucht wurde der B&W ASW500 vorgeschlagen

Meine Preisgrenze wäre 500 €.

Ich hoffe euch nicht zuviel unnötige Arbeit gemacht zu haben.

Danke und Gruß
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Mai 2012, 20:13
Hallo Rollsplitt,

ich habe einen großen/teuren Cabasse Subwoofer im Betrieb und hatte damit erfolgreich einen ebensolchen Subwoofer von T+A ersetzt.

Fürs Schlafzimmer habe ich mir kürzlich einen günstigen/kleineren Magnat Omegasub 25A zugelegt.

Ich war überrascht und bin immer noch restlos begeistert.

Er ist schnell, er ist trocken und er ist leistungsmäßig weit weit überdimensioniert.

Im Grunde ärgere ich mich über den teuren Cabasse Sub. Ich hätte lieber zwei 20A oder zwei 25A für das Wohnzimmer kaufen sollen und hätte sowohl ein besseres Ergebnis erzielt, alsauch eine Menge Geld gespart.

Was will ich Dir damit schreiben, bestell Dir doch mal einen 25A und 2 x 20A und probiere mal aus, wie es bei Dir klingt.

Ich habe übrigens auch reichlich Schrägen und Teppichboden. Achja ... der Cabasse Sub ist wirklich nicht schlecht ... nicht das dies jetzt so rüberkommt. Die Magnats sind aber vom Preis-Leistungs-Verhältnis deutlich überzeugender.

Viel Spaß und berichte mal hier im Forum wie es bei Dir weitergeht!

LG Michael

http://www.amazon.de...at+Omega+Sub&x=0&y=0


[Beitrag von michaeltrojan am 23. Mai 2012, 08:01 bearbeitet]
aM-dan
Inventar
#3 erstellt: 22. Mai 2012, 22:27
Rollsplitt
Neuling
#4 erstellt: 31. Mai 2012, 17:28
Hallo,

wollte mich schonmal bedanken für die Info´s
Hat leider solang gedauert da ich im Prüfungsstress bin.

Der vorgeschlagene Magnat gefällt mir vom optischen her besser, wenn ich den mal
Probe gehört hab werde ich mich nochmal melden... kann ein wenig dauern =)

Danke und Gruß
aM-dan
Inventar
#5 erstellt: 31. Mai 2012, 21:25
Sry, konnte ja nicht wissen dass dir das optische bei einem Sub wichtiger ist als seine Leistung.
Allerdings brauchst du dann eigentlich auch keine Beratung, nimm den der dir am besten gefällt und ins Budget passt.
std67
Inventar
#6 erstellt: 31. Mai 2012, 21:36
also von der Performance her ists eh keine Frage. Wenn die Wahl zwischen diesen beiden Marken fällt, immer nen XTZ

Wobei ICH pers. den auch schöner finde. Und in Live sieht der noch besser aus als auf den Bildern. Wobei ich pers, die variante in matt der glänzenden vorziehen würde

Die verlinkten Omegas gehen ja optisch gar nicht
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Jun 2012, 18:12
Hat XTZ auch Downfire Subs? Was kosten die denn?

So wie ich es sehe sind die deutlich teurer als die günstigen Magnat und haben keine Downfire.

Ich kenne bisher nur 3 Subwoofer, die, die ich selbst habe/hatte. Sowohl den Cabasse Downfire alsauch den Magnat Downfire kann w/der Geschwindigkeit und des recht sauberen Punch empfehlen.

Bei 20 qm und Teppichboden ist ein schneller Downfire mit kleiner Membran evt. die bessere Wahl als ein Frontfire mit großer Membran der evt. nicht so schnell ist, evt. schlechter zu positionieren ist, sicher empfindlicher gegen Beschädigungen ist und auch noch sicher teurer ist.

Ein Subwoofer hat ja beim Musikhören keinen Selbstzweck, sondern er soll die restlichen LS bei der Tiefstton-Wiedergabe sinnvoll unterstützen. Ich kann die Fähigkeiten meines 25A im SZ mit ebenfalls ca. 20qm und Teppichboden niemals auch nur zur Hälfte nutzen.


[Beitrag von michaeltrojan am 01. Jun 2012, 18:18 bearbeitet]
std67
Inventar
#8 erstellt: 01. Jun 2012, 18:24
Hi

ob Front- oder Downfire hat Null Relevanz

Präzision und Schnelligkeit" hängt vor allem vom richtigen Standort des Subs, und der richtigen Hörposition ab. Und durch diverse Anpassungsmöglichkeiten ist der XTZ besser an den Raum anpassbar (insgesamt 16 verschiedene Möglichkeiten)

Generell würde ich keinen Subwoofer mehr ohne elektronische Entzerrung betreiben. Z.B. DSpeaker Antimode
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Jun 2012, 18:39
Antimode ist aber recht kostspielig. Schau mal aufs Budget.

Außerdem glaube ich nicht, dass es keinen Unterschied macht, ob ein Downfire über eine definierte Entfernung auf einen definierten Untergrund strahlt und von da diffus zu allen Seiten verteilt wird ... oder ein evt. schlecht zu positionierender Frontfire über eine undefinierte Entfernung gegen alles mögliche seine Schallwellen absondert.

Aus diesem physikalischen Gesichtspunkt kann ich deiner Ausführung nicht folgen, bzw. verstehe warum Du meinst, dass eine Raumkorrektur zwingend ist. Aus diesem Grund "glaube" ich derzeit noch an eine leichtere Positionierung eines Downfires in normaler Wohnumgebung.

Für meinen Cabasse steht übrigens ein Antimode fürs nächste Jahr auf dem Anschaffungsplan.

Aber...ich hab 50qm Grundfläche im Raum, einen mittigen Kamin, 7 zum Teil erheblich große Fensterflächen, 5 Türen, 8 Raumecken, Wände und Decke fast komplett als Schrägen mit Holz ausgekleidet.

Der Cabasse läuft nach der Korrektur mit meinem Marantz AVR auch so nicht schlecht. Mit einem Antimode hoffe ich, auch das letzte bischen Dröhnen auszumerzen.

LG Michael
std67
Inventar
#10 erstellt: 01. Jun 2012, 18:44
Hi

1. ist die Reflektionsfläche des Downfire nur zu einer Fläche, von sechs, definiert

2. breiten sich Schallwellen in diesem Frequenzbereich kugelförmig aus

Ein Downfire ist nicht einfacher zu positionieren als ein Frontfire, und Raummoden sind im jeweiligen Raum immer dieselben

Tatsächlich ist am unkritischsten ein geschlossener Sub, da der Pegelabfall nach unten hin genau der "Verstärkung" durch die Raummoden entspricht
Jetzt müssen nur noch untere Grenzfrequenz und Raummaße zusammen passen

BR-Subs fallen unterhalb der Tuningfrequenz (zu) steil ab


[Beitrag von std67 am 01. Jun 2012, 18:47 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Jun 2012, 19:03


Scheint so, als wärest Du tiefer in die Materie (Schall/Akustik) eingedrungen. Ich verstehe derzeit nur Bahnhof und Kofferklauen.

Gibt es geschlossene Subwoofer?

Wie stelle ich mir z.B. bei meinem Cabasse Santorin 25 eine kugelförmige Abstrahlung vor?

Der strahlt nach unten gegen die Bodenplatte und von dort breitet sich der Schall über die 4 flachen Ausgänge auf Bodenhöhe aus. Der Schall ist ja dann ungerichtet und müste sich dann um den Sub - halb - kugelförmig ausbreiten.

Beim Frontfire müste es aber eine Richtwirkung geben. Oder fällt diese Richtwirkung aufgrund der tiefen Frequenz flach? Irgendwie fällt mir dazu Ultralangwelle ein.


[Beitrag von michaeltrojan am 01. Jun 2012, 19:05 bearbeitet]
std67
Inventar
#12 erstellt: 01. Jun 2012, 19:10
nein

in diesem Frequenzbereich wird der Schall vom Chassis aus kugelförmig abgegeben
Geht das BD-Rohr in eine andere Richtung als das Chassis mag sich das leicht verschieben, aber das weiß ich ehrlich gesagt nicht. Und es dürfte auch nicht hörbar sein


Natürlich nutzt der Konstrukteur die Ausrichtung zum Boden für die Abstimmung, und ein auf die Seite gelegter Downfire wird geringfügig anders klingen
Aber es wäre kein Problem einen Frontfire mit denselben Eigenschaften zu konstruieren
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Jun 2012, 19:24
Ich glaube das ist ein weites Feld...in das ich mich nicht weitergehend eindenken mag. Ich bin mal auf das Antimode gespannt, dass übernimmt ja für mich das Eindenken

Danke für die Infos.

LG Michael
Rollsplitt
Neuling
#14 erstellt: 06. Jun 2012, 14:49
Ich melde mich nochmal zurück, auch wenn meine letzte Antwort wohl nicht sehr positiv ausgefallen ist

Nach langen und regen Emailverkehr hab ich mich doch für den XTZ 10.16 entschieden, dieser ist heute angekommen.

Der Subwoofer passt echt super in mein Zimmer, "er ist doch schöner als auf den Bildern "
Hab ihn direkt mal angeschlossen und bin wirklich verblüfft von dieser extrem geilen Leistung.
Ich muss mich zwar nochmal hier und da mit den Einstellungsmöglichkeiten einlesen, aber bisher läuft er
schon extrem gut.

Danke nochmal für die Vorschläge
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Neuling 2.1 System bis 500 ?
Flipseven am 26.01.2016  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  7 Beiträge
5.1 Kaufberatung für Neuling
falko- am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  8 Beiträge
Kaufberatung 5.1 System max ?500,-
Ronin82 am 07.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  20 Beiträge
Kaufberatung AVR // max. 500-600?
rambo0185 am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 30.12.2014  –  11 Beiträge
Neuling, Kaufberatung
Pilatus72 am 21.11.2006  –  Letzte Antwort am 22.11.2006  –  3 Beiträge
Neuling Erstbeschaffung Heimkino 5.1 max. 500€
firefighter1980 am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 08.01.2009  –  10 Beiträge
Subwoofer Kaufberatung 300-500?
Gs1905 am 16.07.2015  –  Letzte Antwort am 27.07.2015  –  67 Beiträge
Kaufberatung: Subwoofer (500?)
emptie12 am 19.11.2015  –  Letzte Antwort am 30.11.2015  –  4 Beiträge
verzweifelter neuling braucht kaufberatung
sakir78 am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  13 Beiträge
Kaufberatung 2.1 für Neuling
castielle am 23.11.2015  –  Letzte Antwort am 28.11.2015  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.016 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedJulius1511
  • Gesamtzahl an Themen1.496.516
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.452.014

Hersteller in diesem Thread Widget schließen