neuen AVR für Dali Ikon7 MKII

+A -A
Autor
Beitrag
lion21
Gesperrt
#1 erstellt: 07. Jun 2012, 11:24
hi

suche für meine dali ikon 7 mkII einen neuen AVR mit hdmi 1.4

musik ist nebensache, Hauptaufgabengebiet: Film.

2 hdmi ausgänge wären gut aber in der preisklasse denke ich nicht machbar?

max 500€

hoffe auf eure hilfe, danke
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Jun 2012, 11:40
Pioneer VSX-922-K AV-Receiver

http://www.amazon.de...d=1339069016&sr=1-19

deleyCON HDMI Splitter 2 Port - 3D Ready / 1080p - für 2 Bildschirme [1 auf 2]

http://www.amazon.de...d=1339069180&sr=1-12
lion21
Gesperrt
#3 erstellt: 07. Jun 2012, 12:02
wie ist dieser im vergleich zu marantz 5004 bzw 5005 vom klang und auch verarbeitung etc?
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Jun 2012, 12:15
AVRs + AMPs sollen nicht klingen, die sollen ein Signal aufbereiten und verstärken. Daher kannst Du "Klang" im Bezug auf den AVR "vergesssen".

Wenn ich meinen Marantz-AVR nehme "KLINGT" er im Vergleich zu meinem 40 Euro Tripath-Verstärker und zu meinem alten Luxman-Amp für 100-200 Euro an meinen Lautsprechern, für meinen Musikgeschmack am schlechtesten.

Wenn Du keinen Wert auf Stereo legst (was ich bei deinen Frontlautsprechern nicht verstehe) kannst Du beim AVR einfach nach der Optik, Ausstattung und Leistung gehen.

Wobei Leistung eher irrelevant ist, da Du große Lautstärken aus verschiedenen Gründen (zuletzt die eigene körperliche Unversehrtheit) ehedem nicht oft und nicht lange hören wirst.


Wenn Du deine Front-LS im Stereobetrieb bezahlbar an den Rand ihrer klanglichen Möglichkeiten bringen willst, solltest Du Dir einen Verstärkerumschalter und einen zusätzlichen gebrauchten brauchbaren Stereo-Amp zulegen.


LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 07. Jun 2012, 12:18 bearbeitet]
lion21
Gesperrt
#5 erstellt: 07. Jun 2012, 13:06
naja, mein bisheriges nutzerprofil war hauptsächlich film, vielleicht kommt ja musik mal noch dazu...

also ist der pioneer momentan der mit der besten ausstattung für den preis??

momentan hab ich nur zwei ikons, der rest kommt dann nach und nach noch, als center und rear sind momentan noch von monitor audio was dran

gibts von pioneer nen passenden cd player dazu, der günstig ist?
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Jun 2012, 13:31
CD-Player ist vollkommen Wurst. Die Wandler tun sich alle nichts und jedes Computerlaufwerk für 20 Euro kann CDs und DVDs perfekt auslesen. Kannst Dich ja mal der Technik auseinandersetzen.

Kauf Dir am besten gleich einen leisen, schnellen BD-Player mit guter Ausstattung. Z.B.:

http://www.expert-te...yer%20Recorder/BP620

Der Pio ist eines von vielen Geräten die infrage kommen. Die tun sich alle nichts. Ich würde den billigsten nehmen, der deine Ausstattungsansprüche erfüllt.

Das ganze Gewäsch über Unterschiede entsteht halt aus Marketinggründen um sich von den Mitwettbewerbern krampfhaft abzuheben.

Jeder hat seine Vorlieben ohne das es dafür relevante Gründe gibt. Ich würde NAD/Rotel/Marantz/Pioneer bevorzugen und Denon/Yamaha/Sony/Samsung usw. eher nicht kaufen. Aber das ist eine Essenz aus uralten Erfahrungen, Informationen und Beeinflussungen. Dies hat heute keine Bewandnis mehr und sollte für Dich keine Rolle spielen.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 07. Jun 2012, 13:44 bearbeitet]
Blein
Inventar
#7 erstellt: 07. Jun 2012, 15:15
Hallo lion21

Ich kann nur nicht ganz nachvollziehen wieso du den Marantz verkaufen willst. Ich denke mal die AVR's bis max. 500,-€ werden ihm nicht das Wasser reichen können.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Jun 2012, 15:18
Hat der TE denn einen Marantz-AVR? Dann spricht auch nichts dagegen diesen zu behalten, wenn die Ausstattung passt.

Ich habe aber bislang nichts davon gelesen, dass er einen hat.

LG Michael
Blein
Inventar
#9 erstellt: 07. Jun 2012, 15:30
Steht unten drin, das er einen Marantz SR 5004 schwarz - neuwertig zu verkaufen hat. Deswegen ja meine Frage
lion21
Gesperrt
#10 erstellt: 07. Jun 2012, 15:49
haben meinen schon verkauft, muss den noch rausnehmen. will eben wegen ausstattung einen neuen!

hab den aber mit Absicht nicht erwähnt, damit eine neutrale Bewertung möglich ist.

Bei redcoon gibt es noch den SR5005, den wollte ich mir holen, aber wie gesagt hätte gerne eine neutrale Beratung.
Blein
Inventar
#11 erstellt: 07. Jun 2012, 16:03
Ach so ist das.

Dann würde ich alternativ den hier noch anschauen
http://www.pioneer.eu/de/products/VSX-1021/print.html
oder sogar den hier (ist nur unwesentlich teuerer)
http://www.pioneer.eu/de/products/42/98/405/VSX-1122-K/index.html
http://www.google.de...6Cw&ved=0CIsBEPMCMAA
lion21
Gesperrt
#12 erstellt: 07. Jun 2012, 16:09
was macht die von dir gennanten pioneer avr besser als den vorhin genannten 922?

wird hauptsächlich um die ausstattung gehn oder?

gibts zwischen den herstellern den keinen großen klangunterschied? meine das ich das schon des öfteren gelesen zu haben...
Blein
Inventar
#13 erstellt: 07. Jun 2012, 16:27
"Keinen Klangunterschied" habe ich auch schon viel hier von gelesen. Leider wurde ich mal eines besseren Belehrt. War mal "just for fun" in einem MM und dort lief ein Ausschnitt von "House of flying daggers"
http://www.youtube.com/watch?v=2NVpK8Vh_h8&feature=topics

Zuerst mit einem AVR von Yamaha. Ich dachte mir fliegen gleich die Ohren weg wegen der Anstrengenden Höhen und des "Agressiven" Klangbildes. Dann bat ich den Verkäufer die Szene nochmal zu spielen und zwar mit einem Onkyo 809. Da war die ganze Geschicht absolut entpannend und ich hätte noch Stunden hören/gucken können.
Klar in den "Unteren Klassen" ist das vielleicht nicht so ausgepregt, aber meiner Meinung nach vorhanden. Allerdings heißt es auch das Yamaha z.B. bei der neusten Generation die Grundton abstimmung verändert haben soll.
Also, was manchmal hier so geschrieben wird (Der LS macht den Ton), da kann ich mich nicht so mitbeteiligen. Denn die LS können schlechtes Material auch nicht besser klingen lassen. Deswegen auch ruhig nach möglichkeit die AVR'S an den LS testen.
Die Hersteller stimmen die AVR's ja trotzdem nach Ihren Vorgaben ab.
lion21
Gesperrt
#14 erstellt: 07. Jun 2012, 16:45
wo kann ich dann einen pioneer einsiedeln vom klang her?

ich meine mich zu erinnern das mein damaliger onkyo z.b. mehr bass hatte wie der marantz. was mir besser gefiel da auch jetzt die ikon 7 keine basswunder sind, denke ich das der avr da noch bissl mehr rausholen könnte..

aber onkyo soll ja was service etc anbelangt nicht der hit sein. wobei ich bei meinen zwei avr wo ich bislang hatte noch nie den service beanspruchen musste...
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 07. Jun 2012, 16:53
Bevor Du Dir jetzt einen Kopf um Verstärkerklang machst, lies das folgende doch mal durch

http://www.hifi-forum.de/viewthread-108-7738.html

Ich habe daraus den folgenden Schluss gezogen:


Ich glaube das war inzwischen Konsens, dass unterschiedliche Verstärker zusammen mit den selben Lautsprechern unterschiedliche Ergebnisse erzielen können.

Die Unterschiede schwinden, je ähnlicher sich die Verstärker sind und die Unterschiede sind vergleichsweise zu den Unterschieden bei Lautsprechern zu vernachlässigen.

Was wir nicht wissen ist, an welchen technischen Umständen sich diese "geringen" Unterschiede festmachen lassen.

Ich hatte ja schon mal meine drei Wohnzimmer-Amps Tripath/AVR/Oldi-Amp als Beispiel genannt und bei diesen Geräten waren hörbare Unterschiede - glaube ich - unstrittig.

Jetzt wären die Techniker gefragt, woran es liegt, dass ein AVR ein anderes Ergebnis bewirkt als ein alter Stereoamp oder ein s.g. Class T-Amp.

LG
lion21
Gesperrt
#16 erstellt: 07. Jun 2012, 19:03
ok, das heisst nur nach ausstattung, verarbeitung, service und den dazu passenden preis schauen...

onkyo hatte ich schon, war eigentlich zufrieden, nur servicefall hatte ich nicht
hat fürs geld die meiste ausstattung, dafür aber im vergleich einen zu hohen stromverbrauch

marantz auch zufrieden, nur zu wenig bass im vergleich zum onkyo, aber hab mich nie wirklich mit einstellungen versucht, was wohl ein großer fehler meinerseits ist verarbeitung besser wie onkyo und die front hochertiger wie onkyo, da aber eine ganz andere klasse, nicht wirklich der rede wert...

service auch bei marantz nicht gebraucht, was eigentlich für beide geräte spricht...

zu den andren hersteller kann ich leider nichts sagen...

der pioner 922 ist ja sehr neu, keine tests oder meinungen gefunden, der 1021 minimal teurer und "nur" 7.1 und nicht 7.2 wobei ich momentan eh nur platz für einen sub hab und lieber den richtig stelle bevor ich zwei schlecht stelle.....

aber alle sind neuer wie der marantz 5005, was wohl auch nicht immer viel zu sagen hat aber naja... was soll ich tun?
lion21
Gesperrt
#17 erstellt: 08. Jun 2012, 11:20
hab jetzt grade in einem testbericht über die dalis gelesen das DENON, Dali lautsprecher benutzt um ihre AVR´s einzurichten...

sollte das nicht ein vorteil sein? oder hat denon große nachteile im vergleich zu marantz oder pioneer??
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 08. Jun 2012, 11:49
Denon und Marantz sind Unternehmen in einem Konzern.

Das (wenn) Mitarbeiter von Denon Dali-LS zum Testhören nutzen, bedeutet evt., dass Dali-LS keine schlechte Wahl sind.

Mehr würde ich da nicht reininterpretieren. Das wußten wir aber auch schon, evt. sogar vor den Denon-Mitarbeitern.

Vieleicht ist bei denen aber auch das Geld knapp und daher nutzen Sie keine höherwertigeren LS?

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 08. Jun 2012, 11:54 bearbeitet]
lion21
Gesperrt
#19 erstellt: 08. Jun 2012, 11:55
möp, mach meine dalis nicht schlecht

ok, dann bleibt nur noch der marantz 5005 und pioneer 92 (ist der vom aufbau her wie 921 nur paar neuerungen???) übrig oder eventuell noch der onkyo 616???
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 08. Jun 2012, 12:02


Nein ... Dali baut schon gute LS. Es gibt aber noch reichlich - kostspielige - Steigerungsmöglichkeiten.

Ich kann Dir bei den AVRs nicht weiterhelfen. Für mich ist das so, als würdest Du mich fragen ob ich diesen Liter Diesel will, oder den anderen Liter Diesel ... na fast

Möge die Macht mit Dir sein!

LG
lion21
Gesperrt
#21 erstellt: 08. Jun 2012, 12:10
neeee ich will von dir, nein ich will von allen wissen, welches gerät für das geld am besten ist

ob es jetzt auch genau zwischen dem marantz 5005 und dem pioneer 922 große unterschiede gibt
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 08. Jun 2012, 12:12
Zieh ein Los oder nimm einen Würfel
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 08. Jun 2012, 12:20
NA GUT, DU WOLLTEST ES SO

DU WIRST MIT DEN KONSEQUENZEN LEBEN MÜSSEN

ICH HOFFE DU KOMMST MIT DER (meiner) REALITÄT KLAR


Ohne Scherz: Wenn "ich" einen AVR kaufen und bezahlen müßte und deine wirklich tollen Lautsprecher daran betreiben müste und keinen Stereo-Amp zusätzlich einsetzen dürfte, wäre das folgende Gerät meine einzige Wahl:

http://www.nad.de/produkte/t748.php

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 08. Jun 2012, 12:22 bearbeitet]
lion21
Gesperrt
#24 erstellt: 08. Jun 2012, 12:26
du bist doch verrückt liegt doch deutlich über meinem budget

naja aber hab glaube schon verstanden... ich kann nehmen was ich will, passt alles, dann kauf ich einfach den pioneer weil ich den amazon service so toll finde
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 08. Jun 2012, 12:28
Das ist halt das Baby von NAD. Ich glaube aber nicht, dass man das Gerät für deutlich unter 800 Euro bekommen kann.
lion21
Gesperrt
#26 erstellt: 08. Jun 2012, 12:31
gut das ich ne ausgewachsene frau und kein baby will

ja, soviel wollte ich aber echt nicht ausgeben, das teil wird top sein, keine frage. aber eben soviel wollte ich nicht ausgeben. brauch nämlich noch n center etc. wird dann schon teuer
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 08. Jun 2012, 12:33
Lass doch erstmal den Center weg und nimm den NAD.

Wenn Du dann mal Maria Mena auflegst, wirst Du denken ... "Wer braucht schon einen Center" ... und Dich zufrieden zurücklehnen.
lion21
Gesperrt
#28 erstellt: 08. Jun 2012, 12:38
was macht den nad soviel besser wie die andren?

die frage noch, dann lass ich dich in ruh
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 08. Jun 2012, 12:54

Auszug aus Wikipedia: NAD Electronics, kurz NAD, ist ein 1972 gegründeter, ehemals britischer Hersteller mittel- bis hochpreisiger Hi-Fi-Geräte, der seit 1999 zur kanadischen Lenbrook-Gruppe gehört. NAD war ursprünglich ein Akronym für den selbst gestellten Anspruch, eine “New Acoustic Dimension”, also eine neue akustische Dimension erschließen zu wollen. Heute (2009) wird NAD nur noch als reiner Name verwendet.
Vollverstärker NAD 304 von 1993

Zur Erfüllung des hohen Anspruchs wurden und werden alle Geräte nach klangrelevanten Kriterien optimiert und eher unwichtige, potenziell klangschädliche Ausstattungsmerkmale weggelassen. Dieses Vorgehen, das auch zu einem vergleichsweise schlichten Geräteäußeren führt (siehe Bild), soll das Motto “Music first” oder „Die Musik steht im Mittelpunkt“ ausdrücken. Die Entwicklung der Geräte erfolgt heute in der kanadischen Zentrale, die Fertigung dagegen in verschiedenen Ländern.


Ich kenne NAD Geräte bereits seit den 70er Jahren. NAD pflegt und zelebriert ein zugunsten der Wiedergabequalität reduziertes Design.

In der Ver- und Bekanntschaft tun noch von mir empfohlene und mitgekaufte Geräte aus den 70er Jahren störungsfrei und zur Zufriedenheit der Besitzer ihren Dienst.

Wann immer ich bei einem hifi-Händler einen Lautsprecher angehört habe, hing er an einem NAD-Verstärker (Ausnahme war der Linn-Händler).

Immer war es Zuhause mein Bestreben, das mit Hilfe von NAD empfundene Hörerlebnis nachzustellen.
Dies ist mir mit meinem alten Luxman-Amp nach einem 100 Euro Aufenthalt auf der Beautyfarm (Luxman forever) gelungen.

Leider gab es bei meinem Kauf des Marantz AVRs keinen so "billigen" NAD-AVR und der Marantz - den ich mir w/meiner begrenzten Mittel gekauft hatte - hat mich zu Hause nach kurzer Zeit ... angekotzt ... dann habe ich den Luxman wieder aus der Ecke kramen müssen, den ich ja eigentlich durch die Anschaffung des Marantz entbehrlich machen wollte.

Ich hoffe ich konnte Dir mein Psycho- und Bauchgefühl z.G. NAD erklären.

LG Michael

P.S.: Du sollst mich auch nicht in Ruhe lassen, sondern zu meiner Unterhaltung beitragen
Mich zwingt ja keiner in das Forum. Solange ich krank zu Hause bin, ist das hier ganz nett.


[Beitrag von michaeltrojan am 08. Jun 2012, 13:24 bearbeitet]
Blein
Inventar
#30 erstellt: 08. Jun 2012, 13:54
Was an NAD sehr gut ist, ist das Baukastensystem. Somit kann man durch Austausch von Plantinen das Gerät immer auf den neusten Stand bringen. Aber mit persönlich gefällt das Design überhaupt nicht. Was aber nichts an der qualität des Klanges rüttelt.
Noch was zu Den Dali Ikon, das ist ein Modell wo Dali versucht hat, und das gar nicht mal sclecht, Technik aus der Euphonia in "günstigere" Modelle zu implementieren. Und wär mal eine Euphonia gehört hat................ .
Ähnliches hat z.B. B&W mit der CM-Serie gemacht, Technik aus der Nautilus
lion21
Gesperrt
#31 erstellt: 09. Jun 2012, 14:50
Ich würde den 1021 für 497€ bekOmmen. Würdet ihr für den preis nehmen oder trotzdem den 922??? Kann der 1021 das signal auch durchschleifen wenn der avr ausgeschalten ist oder nicht??? Hat der noch viele bugs??
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 09. Jun 2012, 15:02
Sorry, da bin ich nicht im Thema.

Am besten bei Pioneer anrufen und damit direkt die Hotline testen.

Bei Marantz hat sowas ziemlich gut funktioniert.

LG
lion21
Gesperrt
#33 erstellt: 09. Jun 2012, 15:17
Blöd, ist halt letztes gerät, hotline nur mo-fr ..

Aber vielleicht weiss ja sonst jemand welcher besser für den selben preis ist pio 1021 vs 922

Und signal durchschleifen ja/nein?
Blein
Inventar
#34 erstellt: 09. Jun 2012, 17:19
Steht so was nicht in der BD???
lion21
Gesperrt
#35 erstellt: 09. Jun 2012, 21:02
Ich war halt unterwegs und hätte den 1021 bei entsprechender antwort gleich mitgenommen aber naja...
Blein
Inventar
#36 erstellt: 10. Jun 2012, 09:59
Hätte Dir aber doch eigentlich auch der Verkäufer sagen können/müssen. Wäre sicher ein guter Preis gewesen.

Max. Ausgangsleistung pro Kanal150W.


Impedanz am Ausgang6 Ω.


Anzahl Kanäle7.


Eingänge• 6 x HDMI (1080p-Upscaling)
• 5 x Composite
• 2 x Komponenten
• 1 x Koaxial
• 2 x Optisch
• 1 x USB-Host
• 1 x iPod/iPhone Digital über USB (Kabel im Lieferumfang enthalten)
• 1 x Ethernet
• 1 x Anschluss für Bluetooth-Adapter für AS-BT200.


Ausgänge• 1 x HDMI
• 1 x Composite
• 1 x Komponenten
.


Abspielbare MedienLPCM, MP3, WAV, AAC, WMA, FLAC.


HD AudioformateDolby TrueHD, DTS-HD Master Audio.


Audio Return Channelja.


Standby-Passthrough ja


Kontrolle mit HDMI (+)ja.


.


HDMI Repeater (+)ja.


.


On-Screen Display (GUI)Benutzerfreundliche GUI; verfügbar auf Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Spanisch, Niederländisch und Russisch.


Firmware-Updatesja (über Internet oder USB).


AVNavigatorja.


Internet Radioja.


vTunerja.


DLNA-zertifiziert (+)ja (Version 1.5).







.
.

FernbedienungVorprogrammierte, lernfähige Fernbedienung.


Gewicht10.0 kg

Der 922 steht leider noch nicht auf der Pioneerseite


[Beitrag von Blein am 10. Jun 2012, 10:00 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 10. Jun 2012, 10:20

Standby-Passthrough ja


JETZT, weis ich was Passthrough ist ! DANKE!

Da ich sowas nicht brauche, da immer alles gleichzeitig an ist, war das bei mir nie Thema.
lion21
Gesperrt
#38 erstellt: 10. Jun 2012, 10:49
Saturn und gute verkäufer? Ist so wahrscheinlich wie ein 6er im lotto
Hab den wegen pass through gefragt, der hatte ne viertell stunde im internet geschaut bis er mal was gefunden hatte.

Ausstattung ist sicher top aber ich kann eben zur qualität nix sagen..

Der onkyo 616 hat schon zwei hdmi ausgänge aber soll wohl mehr strom verbrauchen, aber kenn die vor und nachteile der geräte eben nicht! Über den 1021 les ich fast gar nix, heisst entweder hat ihn niemand oder keine probleme..
Blein
Inventar
#39 erstellt: 10. Jun 2012, 11:32
Ich denke, das die meisten entweder den kleineren 920 bzw. 921 genommen haben. Oder halt die größeren 2021 oder sogar die LX-Reihe.
schlecht sind die mittleren deswegen sicherlich nicht.
Onkyo klingen sehr gut (m.M.) haben aber wie schon gesagt, das sie stellenweise sehr warm werden.
Sony hatte z.B. lange Zeit das Problem das sie von der Tatsächlichen Ausgangsleistung sehr früh beschitten wurden.
Blein
Inventar
#40 erstellt: 10. Jun 2012, 11:40
Das einzige Problem was Du haben könntest, ist das der Stromverbrauch bei aktivierter Passthrougschaltung ziehmlich hoch ist. Wir des öfteren erwähnt und sollte bei Interesse vorher nochmal überprüft werden.
lion21
Gesperrt
#41 erstellt: 10. Jun 2012, 13:00
Ob ich passthroug überhaupt benutze weiss ich nOch nicht genau, bin am überlegen ob ich nen externen satreceiver mit hd+ kaufe oder für den tv internen einfach ein hd+modul...
Bei zweitem brauch ich passthroug ja nicht...

Aber der avr sollte es auf jedenfall besitzen..

Frage ist auch wieviel mehr strom wirklich verbraucht wird!

Mir ist klangqualität und verarbeitung/design am wichtigsten, dann kommt mal der zweite ausgang für meinen beamer. Die 1000möglichkeiten der sonderausstattung werd ich wahrscheinlich nicht mal nutzen..

Problem ist halt 922/1021 beide 500€; der onkyo616 550€; da kann ich aber auch gleich wieder den 2021 von piOneer nehmen..

Da bin ich dann aber wieder in einer preisklasse wo es vielleicht wieder ganzandere alternativen gibt....
happy001
Inventar
#42 erstellt: 10. Jun 2012, 14:03
Melde mich hier wo deinen Thread hast

Vorab die Dali kenne ich nicht und kann was die Abstimmung, Klang usw. betrifft gar nichts sagen sondern kann nur was en Preis betrifft gewisse Ableitungen machen.

Wenn ich von mir ausgehe würde ich unter gewissen Umständen einen Verkauf des Marantz (neue Funktionen) noch verstehen. Wenn ich mir ein Neugerät hole im Bereich 500-600€ werde ich aber kein Gerät finden was deutlich besser wie der Marantz ist, gleichwertig oder anders ja dann ist aber Schluß. Jetzt hast aber LS dir gekauft die mich vermuten lassen das sie auch gut sind und ab hier verstehe ich einen eventuellen Kauf von den bisher genannten Geräten nicht wirklich mit einer Ausnahme (NAD). Ich bin ein Stereo-Freak und brauch einen AVR der für meinen Anspruch das vernünftig schafft und da sind die Geräte für mich eher schmückendes Beiwerk als potenzieller Begleiter an den Dali. Ich würde (und müsste) da locker deutlich tiefer in die Tasche gehen um eine stimmige Kombi zu haben. Weder Pio, Denon, Onkyo, Marantz oder Yamaha wären da was für mich und daher gibts auch keinen Tipp von mir weil ich das nicht für sinnvoll erachte.

Empfehlen kann ich dir eines, geh zu deinem Händler und mach einen Vergleich. Nimm drei Preisklassen von einer Marke und hör dir das an, hörst nichts oder kaum was ist dein Budget gerettet und mich zählst zu den Gebrüder Grimm. Hörst aber bei gleicher Lautstärker und gleichen Klangmodus deutlichere Unterschiede musst in den sauren Apfel wahrscheinlich beißen und tiefer in die Tasche gehen oder du hörst kein Stereo. Je nach Ergebnis kannst dann dir Gedanken machen was in Frage kommt.


[Beitrag von happy001 am 10. Jun 2012, 14:04 bearbeitet]
lion21
Gesperrt
#43 erstellt: 10. Jun 2012, 14:56
Naja. Ich sags mal so, dass der neue besser ist (außer der ausstattung) war nicht unbedingt die bedingung

Nad ist mir halt auf jedenfall zu teuer..
happy001
Inventar
#44 erstellt: 10. Jun 2012, 15:07
Letztendlich ist es deine Entscheidung was für dich sinnvoll, notwendig und gut ist. Meine Sicht der Dinge kennst jetzt und was du für dich daraus ableiten kannst musst für dich herausfinden oder hören. Ich kaufe mir keine Box in dem Bereich und betreibe sie mit Verstärker in dem Bereich. Vielleicht hast ja auch im Bekanntenkreis die Möglichkeit einen Stereo-Verstärker mit zu vergleichen. Manchmal bringt auch dieser Weg zusammen mit einem kleineren AVR den gewünschten Klang.
Wünsche dir viel Erfolg jedenfalls
lion21
Gesperrt
#45 erstellt: 10. Jun 2012, 20:51
weiß jetzt nicht wie du so arg auf stereo kommst... mir geht es hauptsächlich um dolby... stereo ist eher nebensache!
ändert das vielleicht was?
happy001
Inventar
#46 erstellt: 10. Jun 2012, 21:08
Weil ich das aus meiner Sicht beschreibe. Ob es viel ändert .... Eigentlich nicht, Unterschiede kann man eigentlich bei vielen Gelegenheiten und mit etwas Übung selber ausmachen, dass zerspringen eines Spiegels (Konzert von Celine Dion), Ausarbeitung von Details wie Schüsse von Pistolen und Gewehre mit Kanonen, Räumlichkeit , Staffelung einer Bühne usw. Da gibt es viel zu hören wenn die Boxen es einen lassen.
lion21
Gesperrt
#47 erstellt: 27. Jun 2012, 15:52
soooo danke für die hilfe an euch, will euch nur über den stand informieren!

hab jetzt nochmal mit magenschmerzen nochmal knapp 1k drauf gelegt und mir den Pioneer LX75 gekauft

@happy du darfst den besen wegstellen, hattest auf jedenfall recht. habe von pioneer den 2021, lx55 und lx75 gehört, gab jedesmal unterschiede...
das hat am schluss den ausschlag gegeben das ich nochmals mehr geld drauf lege
Blein
Inventar
#48 erstellt: 27. Jun 2012, 16:06
Super und Glückwunsch das Deine LS jetzt bekommen was sie verdient haben (auch wenn das Konto jetzt leerer sein dürfte ). aber im nachhinein wirst du sicherlich immer sagen: "Ja es hat sich gelohnt"
lion21
Gesperrt
#49 erstellt: 27. Jun 2012, 18:09
danke danke

meine LS hab ich erstmal wieder eingepackt weil ich den avr kauf eigentlich auf herbst verschieben wollte

werden dann erst in 1-2monaten wieder aufgebaut
happy001
Inventar
#50 erstellt: 27. Jun 2012, 18:57
Mein Magen wird sich freuen.
Von mir und viel Spaß mit dem Teil - dann bin ich was die Höreindrücke angeht ja nicht allein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AVR für Dali Zensor Serie
Imaass am 15.03.2017  –  Letzte Antwort am 15.03.2017  –  3 Beiträge
neue AVR für RF7 MKII und RC 64 MKII
Schnabel40 am 02.04.2017  –  Letzte Antwort am 07.04.2017  –  15 Beiträge
AVR für DALI Zensor 5.1
GeLLi am 07.07.2017  –  Letzte Antwort am 10.07.2017  –  5 Beiträge
AVR + Lautsprecher(DALI / HECO?)
luschi03 am 18.05.2012  –  Letzte Antwort am 19.05.2012  –  2 Beiträge
AVR für Dali Ikon 7MKII
breisgau-fohlen am 02.06.2013  –  Letzte Antwort am 04.06.2013  –  18 Beiträge
AVR für Dali Zensor 5.0
Poddi1978 am 27.12.2014  –  Letzte Antwort am 30.12.2014  –  5 Beiträge
AVR für Dali Zensor 7.1
sta_to am 12.02.2016  –  Letzte Antwort am 12.02.2016  –  4 Beiträge
AVR für Dali Zensor 5.1
logaan am 15.12.2016  –  Letzte Antwort am 16.12.2016  –  3 Beiträge
Neuer AVR für meine Dali´s
m4dBox82 am 01.04.2017  –  Letzte Antwort am 01.04.2017  –  6 Beiträge
AVR für Dali Zensor 5.1(.2) gesucht
_christian am 01.08.2016  –  Letzte Antwort am 01.08.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.767 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBali20
  • Gesamtzahl an Themen1.456.667
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.711.344

Hersteller in diesem Thread Widget schließen