Upgrade von Yamaha RX-V663 auf was?

+A -A
Autor
Beitrag
Deliberation
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 19. Jun 2012, 17:10
Hallo zusammen,

ich bin schon seit einiger Zeit am überlegen, ob sich ein Wechsel vom Yamaha RX-V663 auf ein leistungsfähigeres Modell für mich lohnen würde.

Von der Ausstattung her reicht mir mein jetziger Yamaha, ich habe lediglich das Gefühl, dass er nicht genug Leistung hat, vor allem um die hinteren Kanäle druckvoll zu bedienen.

Zum Einsatz kommt der AV-Receiver in einem Raum mit knappen 30 qm, ein länglicher Raum, der sowohl Ess- als auch Wohnzimmer beherbergt. Von den Lautsprechern her reicht mir 5.1, mehr werde ich auf Sicht wohl auch nicht machen. Vorne und hinten jeweils zwei Canton GLE 470 und ein Canton Center. Der Subwoofer steht schon lange an, wird aber wohl nicht so schnell gekauft werden, weil ich auch überlege, entweder auf Nubert oder die Ergos zu wechseln.

Angeschlossen wird ein BluRay-Player per HDMI, eine Squeezebox per Toslink, ein DVB-C-Decoder per HDMI und der Fernseher per HDMI-Out. Alles wird per Logitech Harmony bedient.

Ich bin bereit und darauf gefasst, 1000 bis 1500 Euro auszugeben. Wenn es weniger ist, auch okay, wenn es mehr wird, kommt es auf die Gründe an.

Was würdet ihr mir für ein Modell empfehlen?
Yorllik
Stammgast
#2 erstellt: 19. Jun 2012, 19:45

Deliberation schrieb:
Hallo zusammen,
ich bin schon seit einiger Zeit am überlegen, ob sich ein Wechsel vom Yamaha RX-V663 auf ein leistungsfähigeres Modell für mich lohnen würde.

Meiner Meinung nach nicht, auf jeden Fall aber nicht so sehr wie andere Alternativen, die Du ja auch schon ins Auge gefasst hast.


Deliberation schrieb:
Von der Ausstattung her reicht mir mein jetziger Yamaha, ich habe lediglich das Gefühl, dass er nicht genug Leistung hat, vor allem um die hinteren Kanäle druckvoll zu bedienen.

Welches Quellmaterial hörst Du mit welchen Einstellungen am Receiver in welcher Lautstärke?
Sind alle Kanäle auf Large eingestellt, wie ist LFE/Bass out eingestellt, ist die Lautstärke für alle Kanäle gleich konfiguriert, ist das System automatisch eingemessen oder manuell konfiguriert? Diese Einstellungen würde ich zunächst überprüfen und ggf. alles manuell einstellen, dann eine Stereo-CD einlegen und diese in 7-Kanal-Stereo wiedergeben - wenn dann noch was fehlt, bin ich allerdings mit meinem Latein am Ende.


Deliberation schrieb:
Vorne und hinten jeweils zwei Canton GLE 470 und ein Canton Center. Der Subwoofer steht schon lange an, wird aber wohl nicht so schnell gekauft werden, weil ich auch überlege, entweder auf Nubert oder die Ergos zu wechseln.

Auf einen Subwoofer würde ich bei Filmen für die LFE-Wiedergabe nicht verzichten wollen, bei Stereo-Musik ist er meiner Meinung nach in der Kombination RX-V663 und Canton Ergos 690 als Front-/Stereolautsprecher verzichtbar. Unter der Voraussetzung, dass sich Deine Gefühle bezüglich der Leistung des RX-V663 bei manueller Konfiguration wie oben beschrieben ändern, würde ich einen Austausch der Lautsprecher für die vielversprechendste Lösung halten, um sich klanglich zu verbessern. Ich habe vor ein paar Tagen die GLEs (490.2, 430.2 und 403) gegen Ergos 690, 620 und 655 ausgetauscht und bin endlich mit dem Klang in meinem Heimkino zufrieden und ich keinesfalls der Meinung, dass die Leistung des Yamaha nicht ausreichend ist, um diese Lautsprecher zu versorgen.


Deliberation schrieb:
Ich bin bereit und darauf gefasst, 1000 bis 1500 Euro auszugeben. Wenn es weniger ist, auch okay, wenn es mehr wird, kommt es auf die Gründe an.

Es wird mehr werden, wenn Du Dich für neue Lautsprecher entscheidest. Ein Ergo-5.0-Set ist wohl kaum unter 2000 € zu bekommen, z.B. 2*690, 2*620 (leider gibt es die 603 nicht mehr und auch keinen Nachfolger 630 - die finde ich Spitze; aber die 620 sind auch gut) und 655 oder 4*670 und 655 oder .... Ob Du Nubert oder Canton bevorzugst, solltest Du beim Probehören selbst feststellen.


Deliberation schrieb:
Was würdet ihr mir für ein Modell empfehlen?

Canton Ergo 690, 620 und 655
Clyde
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Jun 2012, 20:02
Hallo,

kurz und knapp
behalt den 663 und kauf Dir einen Sub bzw. besser 2 wenn es geht wegene besserer Bassverteilung.
Kauf dir noch ein SPL-Meter zum manuellen einpegeln der Kanäle und gut ist.
Mit den Subs entlastest du die Canton und den 663 und mit dem SPL bekommst Du dann entspannt alles auf einen Pegel, da kommt es je nach Raum und YPAO-EQ zu unstimmigkeiten.

Ich fahre damit sehr gut (Unter berücksichtigung der Ausführung meines Vorposters!)
Deliberation
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Jul 2012, 00:07
Erstmal sorry für die späte Rückmeldung und danke für eure Meinungen und Entscheidungshilfen!

Eingepegelt habe ich mit dem Einmessmikrofon des Yamaha und ja, beim Hören einer CD ist es deutlich besser als bei der bei mir bemängelten Quelle. Dabei handelt es sich um DVDs oder Blue-Rays, deren hintere Kanäle bei allem größer Stereo meist alles andere als sauber, druckvoll und prägnant sind. Egal, ob die Anpassung des Dynamikumfangs nun aktiviert ist oder nicht.

Der Austausch der Lautsprecher ist da natürlich auch eine Variante. Geld spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Bei Lautsprechern bin ich durchaus bereit, mehr Geld auszugeben, als für einen neuen Receiver.

Canton Ergo 690 und 620 sind da natürlich ganz heiße Kandidaten. Kann man bei den Ergos auch auf den Center verzichten? Ich mag diesen zentralen Klang eines Centers nicht so und habe es lieber, wenn die beiden Fronts diese Aufgabe mit übernehmen.
Yorllik
Stammgast
#5 erstellt: 02. Jul 2012, 18:39

Deliberation schrieb:
Eingepegelt habe ich mit dem Einmessmikrofon des Yamaha und ja, beim Hören einer CD ist es deutlich besser als bei der bei mir bemängelten Quelle. Dabei handelt es sich um DVDs oder Blue-Rays, deren hintere Kanäle bei allem größer Stereo meist alles andere als sauber, druckvoll und prägnant sind.

Zumindest sauber sollte die Wiedergabe auch über die hinteren Kanäle klingen. Bei Filmen ist es jedoch häufig so, dass die hinteren Kanäle deutlich weniger zu tun haben.
Kann es auch sein, dass der Yamaha die hinteren Lautsprecher automatisch auf small eingestellt hat? Ich bin mit dem Einmessen des Yamaha 663 (ebenso aller anderen Yamaha AVRs, die ich gehabt habe bzw. habe) nie zufrieden gewesen - da klingt es für mich gänzlich linear oftmals besser als das, was nach dem Einmessen herauskommt; ich habe deshalb alle Einstellungen manuell vorgenommen. Zumindest bei den GLE 490 ist der Bereich um die obere Trennfrequenz deutlich überbetont, weshalb ich bei 2,5 kHz deutlich abgesenkt habe.


Deliberation schrieb:
Canton Ergo 690 und 620 sind da natürlich ganz heiße Kandidaten. Kann man bei den Ergos auch auf den Center verzichten? Ich mag diesen zentralen Klang eines Centers nicht so und habe es lieber, wenn die beiden Fronts diese Aufgabe mit übernehmen.

Ich denke, man kann auf den Center verzichten - das ändert aber nichts daran, dass Stimmen und Geräusche, die mit Center aus der Mitte kommen, nach wie vor in der Mitte bleiben.
Ich finde aber auch, dass man für die Surround-Wiedergabe nicht auf den Center verzichten sollte und meiner Erfahrung und Meinung nach ist der Center der Ergo-Serie einer der besten im Canton-Programm - ganz im Gegensatz zu dem der GLE-Serie, den ich mit Abstand für den schlechtesten bei Canton halte, was eventuell ein Grund für Deine Abneigung gegen Center sein könnte? Versuche einfach mal, Canton 5.1-Sets (Ergo, Chrono, Vento) probe zu hören und lass dabei auch mal den Center ausschalten; bei optimaler Einstellung sollte dazwischen eigentlich kein Unterschied hörbar werden.
Knoxe
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Jul 2012, 15:08
Hallo an alle!

Ich suche für gleiches Gerät wie der Themenersteller nicht unbedingt einen neuen AV-Receiver, sondern viel mehr eine geeignete und einfach zu bedienende Möglichkeit, dem RX-V663 Internet-Radiosender und ggf. auch DAB+ zuzuspielen.

Z. Zt. realisiere ich das mit dem Webradio über einen optisch angeschlossenen FRITZ! Repeater N/G. Über diese Lösung bin ich jedoch nicht so glücklich, weil der am TV-Möbel eingeklemmt nicht so toll aussieht, mich mit der Bedienung manchmal schon sehr nervt und in der Garage jetzt bessere Dienste verrichten könnte.

Ich habe mir schon div. Geräte mit 43-cm-Hifi-Rastermass von Blaupunkt und Muvid im WWW angeschaut, da aber haarsträubende Berichte gelesen.

Der aktuelle Yamaha RX-V473 beherrscht ja Internet-Radio, aber ich weiß nicht, ob es wirklich notwendig ist, den RX-V663 auszumustern.

Ein vernünftiges Beistellgerät mind. für Webradio, mögl. auch mit DAB+, sowie einem optischen Ausgang würde es doch auch tun.

Ich freue mich auf Eure Meinungen zu dem Thema!
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 09. Jul 2012, 16:15
@Deliberation:
kauf dir einen ordentlichen Subwoofer!
der muss in erster Linie zum Raum passen, welcher AVR und welche anderen LS (vorausgesetzt es sind nicht die allerletzten Tröten, die man weit über 80Hz trennen muss) ist eigentlich weniger relevant. Da kannst du dir also jetzt was gutes kaufen und profitierst auch später noch davon!

@Knoxe:
das hängt etwas davon ab, wie du dir die Bedienung vorstellst? Ist evtl. ein Android Tablet oder iPad/iPhone vorhanden?
Mit DAB+ kenne ich mich gar nicht aus, mir reicht eigentlich das AppleTV. Ansonsten hört man relativ gute Berichte über die Logitech (SqueezeBox Touch) Lösungen, gucke dir das doch mal an.
Deliberation
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Jul 2012, 21:19

Yorllik schrieb:
Kann es auch sein, dass der Yamaha die hinteren Lautsprecher automatisch auf small eingestellt hat? Ich bin mit dem Einmessen des Yamaha 663 (ebenso aller anderen Yamaha AVRs, die ich gehabt habe bzw. habe) nie zufrieden gewesen...


Nein, auf "small" sind die hinteren nicht. Vielleicht mach ich es wie Du und konfiguriere die Lautsprecher selber. Alleine die Abstände zur Sitzposition finde ich derzeit etwas suboptimal.


Yorllik schrieb:
... ganz im Gegensatz zu dem der GLE-Serie, den ich mit Abstand für den schlechtesten bei Canton halte, was eventuell ein Grund für Deine Abneigung gegen Center sein könnte?


Das kann gut sein. Ich hatte mir den GLE-Center mal bestellt, getestet und ihn wieder zurückgeschickt. Auch wenn der Ton mit zwei Fronts in der Mitte positioniert wird, ich finde er ist nicht so isoliert und flach wie ich es beim Center der GLE-Serie empfunden habe.

@Knoxe: ich nutze lustigerweise die Squeezebox Touch. Hier kannst Du mal die Internetradios durchforsten, die man mit der Squeezebox an den Yamaha leiten kann:

http://www.mysqueezebox.com/appgallery?

@Mickey_Mouse: naja, um die Anschaffung drücke ich mich schon seit Jahren. Da ich wie gesagt schon lange überlege, von den GLE auf die Ergos umzusteigen, bin ich mir etwas unsicher. Oder kann man den Sub unabhängig von den eingesetzten Stand-LS kaufen? Ich denke, das sollte man schon anpassen, oder?
Yorllik
Stammgast
#9 erstellt: 09. Jul 2012, 21:37

Deliberation schrieb:
Da ich wie gesagt schon lange überlege, von den GLE auf die Ergos umzusteigen, ...

Überleg nicht zu lange - tu's einfach! Du wirst es nicht bereuen


Deliberation schrieb:
Oder kann man den Sub unabhängig von den eingesetzten Stand-LS kaufen?

Ja, und er muss nicht unbedingt aus der gleichen Serie oder vom gleichen Hersteller sein. Allerdings kann ich für Stereo bei den Ergo 690 auf einen Sub verzichten; genutzt wird er lediglich für den LFE-Kanal.
Deliberation
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Jul 2012, 21:43
Hätte ich noch keine Lautsprecher, stünden die Ergos schon hier. Aber vorher muss ich die GLE verkaufen und das habe ich bisher noch nicht gebacken bekommen. Also sie überhaupt irgendwo anzubieten.
Mickey_Mouse
Inventar
#11 erstellt: 09. Jul 2012, 21:54
tja, das ist so eine Sache und hängt auch vom Geschmack und Anspruch ab.

Bei mir war das so:
ich hatte sehr gute Stand-LS, die aber eher zierlich und wenig bassstark waren. Da hat ein guter Subwwofer gehörig was gebracht. Nimmt man da so einen "Dröhn-Würfel", dann macht der meiner Meinung nach mehr kaputt als er nutzt.
Wenn man "richtige" Stand-LS hat, dann ist der Sub nicht mehr soooo wichtig, kann aber trotzdem noch unten rum etwas auffüllen. Und auch hier dasselbe: ein Dröhn-Würfel würde sich erst recht nicht sinnvoll einfügen.

Am Ende bleibt: ein guter Sub kann nie schaden, egal welche LS man hat! Wie "wichtig" er ist, das ist eben Ermessensfrage jedes einzelnen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX V663
Raimunds am 24.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.04.2009  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V663 oder 863
KTM_MaDmaN am 19.12.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2009  –  11 Beiträge
Yamaha RX-V663 oder Yamaha RX-V765?
zimmi22 am 27.07.2009  –  Letzte Antwort am 29.07.2009  –  5 Beiträge
Ablösung Yamaha rx-v663 gesucht
Scary674 am 03.12.2017  –  Letzte Antwort am 03.12.2017  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V663&JBL 200.5
Tippel4 am 10.12.2008  –  Letzte Antwort am 10.12.2008  –  3 Beiträge
Yamaha RX V663 vs. V863
rhia am 15.01.2009  –  Letzte Antwort am 17.01.2009  –  23 Beiträge
Upgrade vom Yamaha RX-V861
LordTaifleh am 15.05.2018  –  Letzte Antwort am 24.11.2018  –  4 Beiträge
YAMAHA RX-V663 oder RX-V863
testi7 am 20.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  31 Beiträge
welcher Sub/Center f. yamaha rx-v663 ?
deranti am 20.08.2008  –  Letzte Antwort am 20.08.2008  –  3 Beiträge
Upgrade von Yamaha RX-V 740
Patmaster1981 am 10.04.2019  –  Letzte Antwort am 11.04.2019  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.259 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitglied*hd+
  • Gesamtzahl an Themen1.452.294
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.632.324

Hersteller in diesem Thread Widget schließen