Komplettsystem bis 1000 € für Wohnzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
thunder85
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Jun 2012, 09:53
Hallo Foren-Gemeinde,

mein Heimkino-System ist in die Jahre gekommen und kann mangels digitaler Eingänge nur nich in Stereo betrieben werden. Ein neues soll und muss angeschafft werden.

Ich versuche es kurz zu machen, hier die Eckdaten:
  • Anforderung: 5.1 Komplettsystem mit AVR für Heimkino (90%) und Musik (10%)
  • Anforderung: 5.1 Komplettsystem mit AVR für Heimkino (90%) und Musik (10%)
  • Budget: ca. 1000,- € - gerne gute Gebrauchtkomponenten
  • Raum: 30 m² Wohnzimmer, ca. 3m Deckenhöhe, Sitzposition in Ecke
  • Zuspieler: PC, Smartphone, Sat-Receiver per HDMI (in Zukunft TV per HDMI)
  • Tonformate: DTS, AC3, „FLAC“
  • Video: 576i, 720p, 1080p, 1080i
  • Sonstiges: Radioempfang gewünscht, kein Schnick-Schnack, z.B. Netzwerk, DLNA, usw.

Skizze Wohnzimmer
Gerne würde ich Tipps dazu bekommen, wie ich die Lautsprecher am besten aufstelle, damit ich noch Raumklang bekomme.

Ich möchte mir zuerst einen AVR anschaffen, mehrfach bin ich auf den Pioneer VSX 921 gestoßen, der derzeit recht günstig sein soll. Gibt es im Preisbereich bis 400,- € noch gute Alternativen mit OSD? Spielerein wie USB Anschluss, Netzwerk, drahtlose Musikübertragung,usw. benötige ich nicht, es muss kein aktuelles Gerät sein.

Bei den Lautsprechern bin ich mir sehr unsicher. Vorne, neben dem LowBoard sollen zwei Standlautsprecher stehen, maximal 1,80m hoch. Sie sollen kein Bass-Reflex Gedöns haben, sondern klar die Mitten und Höhen wiedergeben. Eine gute Centerbox soll sich um Stimmen, usw. kümmmern. Als Satelliten sollen etwas kleinere Boxen zum Einsatz kommen, diese würde ich gerne an der Wand aufhängen. Der neue Bass/Subwoofer wird wohl aktiv sein müssen und soll in der Ecke zwischen den beiden Sofas verschwinden.

Zuerst sollen die vorderen Standlautsprecher und ein Bass angeschafft werden. Danach dann die Center und abschließend die Satelliten. Derzeit habe ich noch alte Sony-Holzboxen aus den 90ern herumstehen, könnten die sich eignen?

Gibt es Lautsprecher mit weißer Front und Walnuss-Dekor an den Seiten oder wäre es besser, Lautsprecher mit Folie zu bekleben?
xutl
Inventar
#2 erstellt: 21. Jun 2012, 10:12
Na dann mal Willkommen

Es fehlen noch etliche Infos.

Was hast Du zur Zeit und wo sind die einzelnen Komponenten aufgestellt?

Was ist das
- oben links neben dem Low-Board?
- zwischen den Sofas links unten?
- rechts neben dem unteren Sofa?

So, wie die Möbel jetzt stehen, wird 5.1 schwierig.
Bist Du bereit umzuräumen?
Wenn ja, wärst Du bereit u.a. lowboard und Sofas zu tauschen?
3m Deckenhöhe--> Altbau?
5m Abstand--> welcher TV z.Zt.? / welche geplant? / Größe?
thunder85
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 21. Jun 2012, 10:51
@xutl:
Danke für Deine schnelle Antwort und Deine Willkommensgrüße. Nun zu Deinen Fragen.

Derzeit befindet sich neben dem Low Board eine Virtrine, die ca. 1,70 m hoch ist. Auf dieser ist eine Centerbox - eine sehr kleine :D. Der Fernseher, ein 32" Zoll Gerät steht etwa mittig auf dem Low-Board. Der Abstand von TV zu Sofa beträgt ca. 4,0 m.

Rechts neben dem Fernseher, über dem Lowboard hängt eine weitere Vitrine, auf dieser liegt ein einfacher LS. Rechts neben dem Fernseher steht auf dem Low-Board einer der besagten Sony-LS.

Neben dem Low-Board, zum Fenster hin steht derzeit der Bass, der analog gespeist wird und an dem alle LS angeschlossen sind. Auf dem Bass steht der zweite Sony LS.

Im unteren Fenster steht der zweite kleine LS, der zu dem einfachen No-Name 5.1 Set gehört.

Zwischen den Sofas ist ein Kaminzug vorhanden, daher haben wir auch kein Ecksofa, sondern eine 3-2-1 Kombination, die durchaus verschoben werden kann. Über dem Sofa gegenüber dem Low-Board hängt ein Regal, dass zur Wohnwand gehört. Neben dem Sofa steht ein ca. 1,80 m hoher Katzenbaum.

Es handelt sich um eine Altbauwohnung, die Decke ist auf ca. 3 m abgehangen. Die beiden Fenster haben Oberlichter. Wir haben die derzeitige Aufstellung gewählt, damit uns Licht nicht stört. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse im Wohnzimmer haben wir diese Aufstellung gewählt. Über dem Couchtisch befindet sich die Deckenlampe, die demnächst durch einen Deckenventilator ersetzt werden sollte.

Umstellen der Möbel ist eingeschränkt möglich und muss mit meiner Innenraumgestalterin abgesprochen werden. Was würdest Du bzw. ihr vorschlagen?

Bis auf die beiden älteren Sony LS würde ich alles beseitigen. Die Sony LS gehören zu einer alten Stereo-Anlage aus den 90er. Diese können aber auch ersetzt werden, wenn sie total unpassend sind. Somit steht eine vollständige Neu-Anschaffung - AVR, 5 Lautsprecher, 1 Bass / Subwoofer (aktiv) an.

EDIT die x-te
Nach Rücksprache mit meiner Innenraumgestalterin ergibt sich folgende Situation. Die 3-2-1 Kombination wird durch ein frei im Raum platzierbares Big Sofa - breite ca. 3 m - ersetzt. Das Umstellen sämtlicher Möbel ist nun möglich.

Wie würdet ihr in Anbetracht des anzuschaffenden 5.1 Systems die Aufstellung durchführen? Sollten bzw. müssen die Rücklautsprecher auf Ständer nahe dem neuen Sofa stehen? Wie groß sollte der Abstand zwischen Sofa und TV gewählt werden?


[Beitrag von thunder85 am 21. Jun 2012, 14:56 bearbeitet]
thunder85
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 23. Jun 2012, 12:15
Nach dem vielen Editieren geht die Übersicht verloren. Es haben sich einige Änderungen ergeben, so dass ich hoffe, dass nun alle Informationen vorhanden sind, die für eure Beratung notwendig sind. Zu dem haben wir unser Wohnzimmer vermessen und mussten feststellen, dass es deutlich kleiner ist. Da haben wir uns wohl vom Vermieter reinlegen lassen, aber das gehört hier nicht her.

Wohnzimmer neu

Wir benötigen einen AVR ohne Schnickschnack, ins Auge gefasst haben wir uns den Pioneer VSX 921, dieser bietet aber einige Spielereien, die wir nicht benötigen. Wichtig ist uns, dass der AVR HDMI Passthrough beherrscht und möglichst energieeffizient ans Werk geht. Gibt es gut Alternativen im Preisbereich um 400,- €?

Vorne möchten wir gerne zwei Standlautsprecher, die neben dem 2 m breiten Low-Board stehen sollen. Entsprechend wird das Sofa ca. 2,3 m entfernt stehen, damit der Stereo-Eindruck passt.

Hinter dem Sofa sollen zwei Lautsprecher aufgehangen werden. Welche Höhe wäre hier richtig und welche Lautsprecher eignen sich hierfür?

Der Subwoofer soll an der linken Wand unter der hängenden Vitrine stehen. Welches Modell eignet sich für uns?

Wie geschrieben, schauen wir gerne Abends mal einen Film oder hören Musik - unser Geschmack ist Metall und Punkrock. Wichtig sind uns, dass sowohl Höhen als auch Tiefen klar gezeichnet werden und es nicht zu klirren oder ähnlichem kommt.

Reicht es aus die Lautsprecher mit Moosgummi zu entkoppeln? Wir haben Laminat als Bodenbelag.

Die Lautsprecher sollen zusammen maximal 800,- € kosten.
thunder85
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 25. Jun 2012, 10:36
Da das Wochenende hier viel Regen brachte, nutze ich die Zeit, vielen Themen in diesem Forum zu lesen, damit ich als Laie eine grobe Orientierung bekomme, welche Lautsprecher sich für mein "kleines" Wohnzimmer eignen.

Ins Auge gefasst habe ich nun gebrauchte Lautsprecher der Reihe Heco Metas, konkret die 700 Standlautsprecher - für mich optisch ansprechender als die 500 - und die Metas 300, die an der Wand befestigt werden sollen.

Als Center favorisiere ich die Metas Center 2 bzw. die Metas XT Center. Würdet ihr empfehlen, die älteren Metas mit der Metas XT Center zu kombinieren, falls die ältere Center nicht mehr zu bekommen ist?

Als aktiven Subwoofer gefällt mir der JBL ES250 sehr gut, da er unschlagbar günstig scheint und dieser hier auf viel Lob fällt. Der Subwoofer soll insbesondere bei Musik - Metal und Rock - klanglich unterstützen, sauber klingen und nicht so blubbern wie die kleinen Plastik-Woofer aus 5.1 Sets.

Passt diese Kombination oder würdet ihr für mein Wohnzimmer - ca. 19 m² Fläche bei 3m Höhe - doch andere Lautsprecher empfehlen, die gebraucht bis maximal 850,- € kosten?
Star_Soldier
Inventar
#6 erstellt: 26. Jun 2012, 15:39
Der VSX 921 ist schon ein potentes Gerät. So wie ich das gelesen habe brauchst du aber die ganze Spielereien gar nicht.

Da könnte es auch ein Älterer tuen, z.B. Denon 1708
da wird dann noch was für die LS frei.

Die Heco Metas sind hier gerne empfohlen. Ich selber tendiere eher zu den Engländern. Wharfedale, Monitor Audio, Mordaunt Short.
thunder85
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 27. Jun 2012, 11:40
@star_soldier:
Danke für Deine Antwort. Den Denon AVR werde ich mir ansehen.

Bei den LS schwanke ich derzeit zwischen den Heco Metas und den Canton GLE 490 - beide Serien jeweils als Gebrauchtware. Die Canton passen in weiß/mocca besser zu unseren Möbeln und dem neuen Sofa und haben, wenn ich mich nicht irre, die Bassreflex-Öffnung vorne.

Sind aus Eurer Erfahrung die Unterschiede zu ihren jeweiligen Nachfolgern "deutlich"? Wir haben nur die Möglichkeit, die Nachfolger Probe zu hören.

Wie wirkt es sich "akustisch" aus, wenn die LS nahe der Wand - Abstand max 35 cm - stehen und die Bassreflex-Öffnung nach hinten zeigt? Zudem steht der rechte vordere und hintere Lautsprecher nahe einer Wand?

Wie groß sollten die hinteren Lautsprecher gewählt werden? Sie werden sich jeweils ca. 1,40 m bis 1,70 m von der am häufigstens gewählten Sitzposition - in der Mitte des Sofa - befinden.

EDIT 27.06.2012 13:22:
Der Denon 1708 überzeugt mich nicht. Jedoch erscheinen mir der Denon 1911 bzw. 1912 einen Blick wert zu sein. Aktuell kann ich den Pioneer VSX 921 bzw. Denon 1911 für 300,- €, sowie den Denon 1912 für 350,- € bekommen.

Welchen würdet ihr bevorzugen und warum?

Mir sind HDMI 1.4a wichtig, die Möglichkeit, einzumessen und automatisch zu kalibrieren, HDMI Passthrough, ein niedriger Stromverbrauch und eine möglichst "unangetastete" Weitergabe von Bild- und Tonsignalen an den Fernseher bzw. die Lautsprecher. Insbesondere Sharpening, usw. mag ich garnicht.


[Beitrag von thunder85 am 27. Jun 2012, 13:26 bearbeitet]
Star_Soldier
Inventar
#8 erstellt: 27. Jun 2012, 19:01
Für 300 Euro würde ich beim Pio zugreifen, meiner Meinung nach die bessere Maschine.

Wenn du HDMI 1.4 brauchst (3D) dann muss ehe einer der neueren AVR sein.

35 cm Wandabstand sind in der Regel genug,
thunder85
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 15. Apr 2013, 10:51
Ich grabe mein altes Thema mal wieder aus, da nun nach langer Entscheidung Bewegung in die Sache kommt.

Ich habe mir den Pioneer VSX 922 gegönnt, da er deutlich reduziert wurde. Aktuell läuft mein Brüllwürfel-System an diesem, demnächst - sofern möglich, werden die Frontlautsprecher temporär ausgetauscht gegen ältere Onkyos.

Ich suche aktuell zwei Stereo-Standlautsprecher, die nicht der aktuellen Generation entspringen. Langfristig sollen diese um Center und Rear, sowie einem passenden Bass, ergänzt werden.

Beim Heimkino kann ich mit diesem Mix gut leben, bei Musik möchte ich möglichst guten Klang mit kräftigem Bass und klaren Höhen haben, egal ob ich Rock, Metal oder Classic höre.

Neben den Metas habe ich mal ältere Canton GLE gesehen, aber so richtig steige ich bei keinem Hersteller mehr durch aufgrund der Vielfalt und den optisch marginalen Änderungen zwischen den Generationen.

Was wäre Eure Kaufempfehlung stand heute für gute gebrauchte Standlautsprecher, die etwa 3 m voneinander entfernt stehen und den Musikgenuss zum etwa 3,50 entfernten Sofa transportieren sollen? Der Raum hat etwa 25 qm und ist 3 m hoch. Die Lautsprecher kann ich bis zu 50 cm von der Wand abrücken, danach sieht es komisch aus in Relation zum TV Board.
thunder85
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 17. Apr 2013, 08:59
Auch wenn Selbst-Antworten böse ist, mache ich es einfach mal.

In einem hiesigen Markt durfte ich mal Heco Aleva 500 Probe hören. Gefiel mir ganz gut, mein gehör ist aber auch nicht das Beste. Die Optik passt gut in das Kinozimmer, wo sie stehen sollen. Doch die 500er ist eindeutig zu viel des Guten.

Da mein Pioneer VSX 922 eigentlich nicht für "4 Ohm Lautsprecher" ausgelegt ist und mein Zimmer nur magere 20 qm aufweist, kommen die kleineren Aleva 400 oder Metas 500 in Frage. Die Metas XT hingegen nicht. Die Boxen kann ich von der Wand abrücken, zur Not kommt Watte in den Bassreflex.

Ich frage mich nun, mangels der Möglichkeit die Lautsprecher zu Hause Probehören zu können, welche ich gebraucht kaufen sollte und ob es typische Proleme dieser Lautsprecher gibt. Irgendwo las ich mal von schlechter Verarbeitung und Schimmel bei Metas LS.

Optisch passen die Aleva 400 besser ins Zimmer, sind mit ihrer Leistung aber bestimmt schon grenzwertig für den Amp. Kinofilme schaue ich gerne geräuschvoll, so dass man sich aber gerade noch unterhalten kann. Falls ich mich nicht total verrechnet habe, ist der VSX bis 5 A belastbar bei 30 V (6 Ohm, 150 W je Kanal). Somit dürfte ich 4 Ohm LS nicht über 100W betreiben, damit die Stromstärke nicht zu groß wird, jedoch bricht die Spannung dann auf etwa 20 V ein.

Stellt das aus Eurer Sicht ein Problem für die Lautsprecher oder den VSX dar?

Sollte ich die Spikes der LS mit Moosgummi oder ähnlichem ersetzen? Die LS stehen auf Laminat.
Star_Soldier
Inventar
#11 erstellt: 19. Apr 2013, 20:18
Die 4 - 8 Ohm Sache kannste vergessen. Der Pio kommt mit den Hecos klar, es sei den du gehst so laut, dass du einen Gehörschaden bekommst.

Laminat würde ich keine Spikes nehmen, gibt häßliche Löcher.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Komplettsystem bis 1000? - Canton oder Teufel?
Royal_JS am 08.04.2013  –  Letzte Antwort am 15.04.2013  –  23 Beiträge
Suche Komplettsystem für max. 1000 ?
nikstarr am 10.02.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2008  –  25 Beiträge
Komplettsystem bis max 1000eur.??
devilinside am 22.08.2005  –  Letzte Antwort am 25.08.2005  –  5 Beiträge
5.1 Komplettsystem bis 1000 Euro gesucht
izi am 13.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  5 Beiträge
Kaufberatung Heimkino Komplettsystem Einstiegsklasse <1000?
JoergMeckh am 26.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  4 Beiträge
Komplettsystem über Laptop für 1000?
haian am 09.04.2008  –  Letzte Antwort am 11.04.2008  –  6 Beiträge
Suche Komplettsystem für max.1000?
skittles1985 am 19.08.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  21 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Komplettsystem Wohnzimmer ca20qm bis 2000?
dreadcorp am 02.05.2014  –  Letzte Antwort am 02.05.2014  –  2 Beiträge
Komplettsystem ?
Dominik154 am 02.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  15 Beiträge
Suche kompaktes 5.1 Komplettsystem, Budget 1000,-
itscrapoy am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 05.03.2012  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.259 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedKoooiii
  • Gesamtzahl an Themen1.452.282
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.632.174

Hersteller in diesem Thread Widget schließen