Suche AVR + 2 LS für Wohnzimmer (mit baldiger Erweiterung)

+A -A
Autor
Beitrag
dave_hoppus
Neuling
#1 erstellt: 23. Jun 2012, 16:37
Hello,

ich plane bald meine aktiven Monitor-Lautsprecher, die ich momentan für alles Soundtechnische verwende, durch einen AVR mit erstmal 2 Lautsprechern zu ersetzen.

Einsatzzweck: TV (via Kabel von Unitymedia), ebenfalls DVD, BluRay und Xbox360. Wichtig ist, da ich sehr oft Musik via iPhone höre, dass ich das gute Stück via USB (iPod/iPhone-Support wäre nett) sonst via Klinke anschließen kann. Filmtechnisch ist alles dabei, von Komödie über Thriller bis Kriegsfilm. Musikalisch bewege ich mich in dem Rock-Genre (Foo Fighters, Sum41, blink182, Offspring etc.)...gerne auch mal basslastiger.

Einsatzraum: ca. 22m2-Zimmer; rechteckig. Altbau - hohe Decken - ca. 3,5m (schätze ich mal).

Budget: 500€, max. 550€ für AVR + 2 Lautsprecher
=> Erweiterung dann später auf 2.1 bzw. 3.1 geplant.

Bei den AVRs bin ich recht offen. Bei den Lautsprechern wurden oft die Heco Victa700/1 bzw. auch die Magnat Supreme Monitor 1000/2000 genannt. Gibt es bei dem Budget noch alternativen? Würde die Tage gerne mir mal die Teile anhören.

Thanks & Greets,
dave
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Jun 2012, 17:13

Budget: 500€, max. 550€ für AVR + 2 Lautsprecher


Ein AVR mit Netzwerkfunktion kostet neu ca. 350 Euro und Standlautsprecher die deinem Wunsch nach Bass entsprechen und einigermaßen klingen kosten ca. 500 Euro.

Ansonsten gibt es nichts Dolles fürs Geld.

Eine Billiglösung wäre ein AVR ohne Netzwerkfunktion mit zwei Yamaha Standlautsprechern. Die von Dir genannten LS klingen schlicht unterirdisch.

Das Allermeiste eines Gesamtbudgets sollte in die beiden Hauptlautsprecher fließen, die in der Wiedergabekette maßgeblich für den Klang sind.

Eine vieleicht machbare Möglichkeit wäre die Anschaffung von zwei passabelen Kompaktlautsprechern für ca. 250 Euro, die später als Rearspeaker Verwendung finden können + einen AVR mit Netzwerkfunktion. Dann sind wir aber immer noch bei ca. 600 Euro.

Bitte tu Dir und uns einen Gefallen und höre zunächst möglichst viele auch sehr gute und sehr teure Lautsprecher, damit Du Dir ein Bild davon machen kannst was evt. gut klingt und Dir gefällt.

Das kannst Du bei hifi-Händlern machen, dies bitte nicht mit Elektromärkten verwechseln. Bei diesen Elektromärkten gibt es fast nur Ware die sich klanglich von Küchenradios und Radioweckern absetzen kann.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 23. Jun 2012, 17:14 bearbeitet]
KlaWo
Inventar
#3 erstellt: 23. Jun 2012, 18:21
Hi,
also finde nicht, das die Victa unterirdisch klingen… P/L imho hier absolut OK!
Das es sich hierbei nicht um "HighEnd" handelt, wird wahrscheinlich auch jeden klar sein und Geschmäcker und Vorlieben sind halt absolut unterschiedlich… gibt ja auch so manchen hier, der mit seinen Canton Movies Musik hört und zufrieden ist (was ich allerdings nicht ganz nachvollziehen kann ).

Eine Option in der Preisklasse wär natürlich ein Gebrauchtkauf - 2-3jahre alte Receiver bekommt man schon um relativ wenig Geld (oder zB den hier); iPhone kannst entweder über Kabel anstöpseln oder zB. ne Apple Airport Express (ca. 80 €) dranhängen und dann Musik via Airplay streamen…
Und dazu vielleicht diese Stand-LS und gut ists fürn Anfang…

Gruß
Klaus
Crashdummy
Stammgast
#4 erstellt: 23. Jun 2012, 18:24
AV-Receiver wäre hier der Pioneer VSX-826 interessant.
Kostet über amazon.de 345,-€ inklusive Kabel für iPod/Phone
Info: http://www.pioneer.eu/de/products/42/98/405/VSX-826/index.html

Lautsprecher: 2xMagnat Quantum 555

kosten pro Stück als B-Ware 129,-€
siehe ebay.de

einen Test zu den Lautsprechern findest du hier:
Test: http://www.areadvd.de/hardware/2009/magnat_quantum550.shtml
kannst das also schön bis auf 5.1 erweitern.

zusammen kosten dich also Receiver und 2xStandlautsprecher 603,-€
KlaWo
Inventar
#5 erstellt: 23. Jun 2012, 18:27
Acha nochwas… falls Gebrauchtkauf in Frage kommt… neben ebay & Co findest du entweder hier im Suche/Biete-Bereich (wo eben schon die zwei verlinkten Angebote von mir herkommen…) oder auch im Audio-Markt manchmal das ein oder andere Schnäppchen…

lg. Klaus
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Jun 2012, 18:38
Ich teste derzeit ziemlich viele LS bei mir zuhause, damit ich bei Händlern Gehörtes auch nochmal zuhause überprüfen kann.

Kürzlich war die Magnat Quantum 653 dran. Die steht hier auch noch rum und geht bald zurück.

Es sind nicht die ersten Magnat die ich mir angehört habe. Ich grübel, schon seit längerer Zeit warum diese LS empfohlen werden und was für LS dazu im Vergleich gehört worden sind? Das Gleiche gilt für Hecos die anders und noch schlechter als diese Magnat spielen.

Mit hifi - also der möglichst realistischen Reproduktion von natürlichen Tönen - hat das für mich nicht viel zu tun. Es geht aber auch noch schlechter.

Bevor man zu einer Magnat (&Co.) greift, sollte man auch mal einige richtig teure und auch richtig gute LS gehört haben und vieleicht auch mal unplugged Livemusik vernommen haben um den Klang von LS bewerten zu können.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 23. Jun 2012, 18:40 bearbeitet]
KlaWo
Inventar
#7 erstellt: 23. Jun 2012, 20:34

michaeltrojan schrieb:
Bevor man zu einer Magnat (&Co.) greift, sollte man auch mal einige richtig teure und auch richtig gute LS gehört haben und vieleicht auch mal unplugged Livemusik vernommen haben um den Klang von LS bewerten zu können.

LG

Und was bringt das ganze wenn ich mir die sowieso nicht leisten kann oder will? Ausser Zeit"verschwendung" und Verwirrung? Jetzt gefällt ihm zB. eine Focal Grande Utopia - leisten will/kann er sich aber nur ein Focal Sib - die und andere in der Preisklasse gefallen ihm jetzt aber nicht mehr, da er ja was besserers im Gehör hat…

Schon mal daran gedacht, das es auch Leute gibt, die einfach LS wollen, um den "Sound" der grottigen TV-LS aufzuwerten? Irgendwie ist dein Vorschlag wie mit Kanonen auf Spatzen schießen… sorry… nicht bös gemeint aber meine Menung…

Gruß
Klaus
Stereo33
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 23. Jun 2012, 20:51
Ich sage mal im richtigen Raum haben die Victa potenzial aber darauf kann man sich nicht verlassen.

Wenn es um "anständige" LS, die, die TV-LS ersetzen sollen geht, ich könnte die 2 Victa 300 anbieten
(wären ggf. auch als Rears interessant).
Die reichen auch für Gelegenheitsmusikhörer aber erwarte keine Wunder.

Wenn es mehr um Musik geht, bist du bei deinem Budget bei 5.1 absolut falsch.
Für 500€ bekommt man eine (!) gute Standbox, vielleicht auch in einem Abverkauf für die Hälfte aber da geht es erst los bei Neuware.

Einen guten Raum für große Standboxen hättest du allerdings.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 23. Jun 2012, 23:39
KlaWo schreibt:


Und was bringt das ganze wenn ich mir die sowieso nicht leisten kann oder will? Ausser Zeit"verschwendung" und Verwirrung? Jetzt gefällt ihm zB. eine Focal Grande Utopia - leisten will/kann er sich aber nur ein Focal Sib - die und andere in der Preisklasse gefallen ihm jetzt aber nicht mehr, da er ja was besserers im Gehör hat…

Schon mal daran gedacht, das es auch Leute gibt, die einfach LS wollen, um den "Sound" der grottigen TV-LS aufzuwerten? Irgendwie ist dein Vorschlag wie mit Kanonen auf Spatzen schießen… sorry… nicht bös gemeint aber meine Menung…


Nun wir sind in einem hifi-Forum, da ist es doch legitim wenigstens auf ein Minimum an Qualität zu achten. Schrott können die Leute auch ohne uns sehr gut selbst kaufen, dazu muss man hier nicht fragen.

Es geht darum zu wissen was guter Klang ist, bevor man sich für einen Lautsprecher entscheidet. Sonst kann ich als Rookie jeden Lautsprecher kaufen der besser als ein Handy klingt.

LG Michael
SoundSalieri
Stammgast
#10 erstellt: 24. Jun 2012, 09:55
Um konkret auf dave_hoppus Frage zu antworten. Ich würde den Denon 1612 als AVR nehmen, da dieser alle relevanten Funktionen inne hat und auch direkt mit einer eingebauten USB Schnittstelle mit einem IPod/Phone verbunden werden kann, was auch super funktioniert, zudem auch sehr leistungsstark ist. Der kostet um die 300 Euro. Ist für den Stereo Betrieb ein super gerät. Soltest Du irgend wann mal erweitern wollen, macht es Sinn LS zu kaufen, von deren Reihe man immer irgendwo den entsprechenden LS bekommt. Wenn Du neu kaufst würde ich zu den Heco Vicata 700 / 701 oder den Mohr SL 20 ranten. Diese würden auch deiner klanglichen Vorstellungen entsprechen. Wobei die Mohr durch ihren leicht spitzen Bass gerade bei Rock Spaß machen, aber die Victas einen guten Tiefenbass leisten, der wiederum für Metal und co. besser ist. Wenn Du aber nicht großartig erweitern willst, dann würde ich auf jeden Fall gebrauchte LS suchen. Hier sehr empfehlenswert die MB Quart 1000, gibt es ab und zu schon für 200 Euro gebraucht, bis zu 350 Euro könnte man da je nach Zustand schon ausgeben. Sind zwar paar Jahre alt, haben aber damals über 2000 DM geklostet und klingen auch so. Dagegen sehen die zuvor erwähnten ziemlich schwach aus.
Stereo33
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Jun 2012, 10:00

SoundSalieri schrieb:
Wenn Du neu kaufst würde ich zu den Heco Vicata 700 / 701 oder den Mohr SL 20 ranten. Diese würden auch deiner klanglichen Vorstellungen entsprechen. Wobei die Mohr durch ihren leicht spitzen Bass gerade bei Rock Spaß machen, aber die Victas einen guten Tiefenbass leisten, der wiederum für Metal und co. besser ist.


Die Victa haben fast 0 Tiefbass und für Rock gehn die eher schlecht.
Die Stärke der Victa ist Hiphop (abgesehen vom Bass).

Du hättest ihm ja auch mal die 601 vorschlagen können, und bitte keine XX0 wenn neu.
SoundSalieri
Stammgast
#12 erstellt: 24. Jun 2012, 11:38
Die 600er kann ich nicht beurteilen. Kenne sie nicht in räumlichen Verhältnissen. Ein Freund von mir hat sich letztens genau die Kombo geholt, Denon 1612 und Victa 701 und ich bin positiv überrascht. Liegt wohl daran, dass der neue Denon mehr schub hat, als der alte. Glaube so 125 Watt pro Kanal, damit kann man die Victas gut betreiben. Ich habe ja auch nicht geschrieben, dass die Victa gut für Rock sind, sondern eher für Metal usw.
dave_hoppus
Neuling
#13 erstellt: 24. Jun 2012, 11:51

SoundSalieri schrieb:
...Hier sehr empfehlenswert die MB Quart 1000, gibt es ab und zu schon für 200 Euro gebraucht, bis zu 350 Euro könnte man da je nach Zustand schon ausgeben...


Die Dinger sehen gar nicht mal so schlecht aus. Zwar lässt sich von Preis nicht immer gleich auf die Qualität schließen...aber Benutzerreviews lassen sich gut lesen. Denke, dass ich diese mal im Auge behalten sollte, bevor ich mir neue Super-Amateur-Boxen kaufe. In der Gegend werden bei mir gebraucht welche angeboten. Umso besser..

Nachtrag: Sehe gerade, dass die MB Quart 1000 4 Ohm haben, der Denon 6 Ohm liefert. Wenn ich mich nicht irre, gibt es da früher oder später kaputte Lautsprecher, richtig?


[Beitrag von dave_hoppus am 24. Jun 2012, 12:09 bearbeitet]
SoundSalieri
Stammgast
#14 erstellt: 24. Jun 2012, 12:52
Stereo33
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 24. Jun 2012, 12:55
Der liefert keine 6 Ohm, der möchte eine Mindestinpedanz von 6 Ohm.
Er sollte aber noch mit 4 Ohm-Boxen klar kommen. Wenn du ihn nicht zu sehr auslastest, sollte das gehn.

Fast alle Boxen haben 4 Ohm...
Anpera
Inventar
#16 erstellt: 24. Jun 2012, 13:34

Bei diesen Elektromärkten gibt es fast nur Ware die sich klanglich von Küchenradios und Radioweckern absetzen kann.
Bei den Märkten in meiner Umgebung (Würzburg) kann man beim MediaMarkt von der Canton Movie bis hin zur Vento-Serie jeden Lautsprecher Probehören.
Bei Elac gehts auch ganz schön "weit nach oben" (da sind mir die Serienbezeichnungen aber nicht geläufig).
Außerdem Heco Victa und Metas.

Im Expert um die Ecke gibts sogar einen "Exoten" - nämlich ReVox - zu begutachten.


und vieleicht auch mal unplugged Livemusik vernommen haben um den Klang von LS bewerten zu können.
Was bringt es mir einen LS mit Unplugged Livemusik zu testen, wenn ich solche Musik privat nie höre?
Was bringt mir ein Lautsprecher der ein Orchester 100%ig orginalgetreu (auch in der Lautstärke) wiedergeben kann, wenn ich das zu Hause nie mache?

mMn sollte man beim Probehören...
...in etwa den Pegel hören, den man zu Hause auch hört
...verschiedene LS in gleicher Lautstärke testen
...Musik mitnehmen, die gut abgemischt ist,
...die man dann aber auch privat hört!



Daher muss ich KlaWo auf jeden Fall zustimmen!

Ich würde mich auch mal auf dem Gebrauchtmarkt umsehen (oder das Budget erweitern).
Ansonsten könntest du evtl. mit einer Jamo S606 glücklich werden (als Alternative zu den bereits genannten).

ODER du versuchsts mal, je nach Handwerklichem Geschick, mit Selbstbau.
Nicht sehr schwierig, aber recht Zeitaufwändig.
Und ein richtig gutes Ergebnis (optisch gesehen) dann doch wieder eher schwierig :p
SoundSalieri
Stammgast
#17 erstellt: 24. Jun 2012, 14:22
Da kann ich mich Anpera weitesgehend anschließen.
Die Jamo S 606 sind auch gut, sind sehr detailreich für diese Preisklasse, füllen meiner Meinung aber den Raum nicht so gut aus, es fehlt da etwas an Bühne. Kann unter Umständen auch mit der Aufstellung zu tun haben. Habe auch einiges von Jamo und bin damit bis dato gut gefahren.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 24. Jun 2012, 14:34
@Anpera

Naja, da treffen halt unterschiedliche Ansprüche an Musikhören zusammen. Mein Anspruch ist halt "hifi" und nicht "irgendetwas" hören.

Aber es ist schon richtig, wenn ein Bedarf dadurch gedeckt wird, dass eine Wiedergabekette irgendwelche Töne erzeugt die gut gefallen, ist das ja ok. Da die Anfrage im HIFI-Forum gestellt wird, gehe ich von einem dementsprechenden Grundanspruch aus.

Daher kann ich nicht guten Gewissens LS empfehlen die schlicht eine Menge weglassen, wenn es für das Geld evt. bessere Möglichkeiten gibt.

Probehören nutzt gar nichts wenn mir jede Grundlage fehlt, daher kommt ja immer die kritiklose Begeisterung für Heco/Magnat/Canton/Teufel/Nubert/Bose/Würfel - die Leute wissen ja überhaupt nicht was möglich ist und können daher die Qualität dieser Produkte gar nicht einordnen.

Wenn ich aber nicht weis was richtig ist, werde ich nie wissen was dem "Richtig" im Rahmen meiner Möglichkeiten möglichst nahe kommt.

Beispiel: Wenn ich vorher eine Pferdekutsche gefahren habe, ist natürlich ein Trabant oder ein Tata die große Show. Dass diese Fahrzeuge aber nicht ansatzweise dem Stand der Technik entsprechen und ich damit evt. über den Tisch gezogen werde, kann ich ja gar nicht wissen, wenn ich nicht vieleicht mal in einem beliebigen aktuellen Taxi mitgefahren bin.

Wenn ich das aber gemacht habe, bin ich in die Lage versetzt, mich mit einem guten Gefühl im Rahmen meiner Möglichkeiten evt. für einen gebrauchten Dacia zu entscheiden.

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erweiterung Heimkino
Line am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 05.08.2004  –  5 Beiträge
Suche AVR/2 LS für "Systemaufbau" :)
dante82 am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 20.06.2011  –  4 Beiträge
Lautsprecher erweiterung
rave86 am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  13 Beiträge
Kaufberatung 2.1 / LS+SUB+AVR ; Erweiterung zu 5.1
GolSan88 am 18.03.2013  –  Letzte Antwort am 19.03.2013  –  13 Beiträge
Suche: AVR für Wohnzimmer
Nachba am 15.04.2015  –  Letzte Antwort am 21.04.2015  –  10 Beiträge
Suche: LS+Sub Wohnzimmer
derripper am 04.12.2018  –  Letzte Antwort am 04.12.2018  –  2 Beiträge
Erweiterung geplant
path91 am 03.08.2015  –  Letzte Antwort am 04.08.2015  –  9 Beiträge
Erweiterung 4.0 auf 5.1
brass69 am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 09.10.2008  –  11 Beiträge
Suche AVR für Wohnzimmer + Küche
Patrick_MP3 am 09.12.2014  –  Letzte Antwort am 11.12.2014  –  5 Beiträge
Erweiterung meines Heimkinos - Subwooferkauf
Speedy10051991 am 28.04.2016  –  Letzte Antwort am 28.04.2016  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.063 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedMaverrck_1
  • Gesamtzahl an Themen1.451.906
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.625.396

Hersteller in diesem Thread Widget schließen