Standlautsprecher am Denon 1612

+A -A
Autor
Beitrag
voucher
Neuling
#1 erstellt: 07. Jul 2012, 21:57
Hallo

Nachdem ich nun stolzer Besitzer des Denon 1612 bin, möchte ich mich nach Lautsprechern umsehen. Aufgrund der guten Kritiken und des anscheinend großartigen Preis/Leistungs-Verhältnisses habe ich das 5.0-Set Crystal 3 von Wharfedale ins Auge gefasst. Allerdings habe ich gehört, dass ein leistungsmäßig zu schwacher Receiver bei Verwendung von Standlautsprechern "abrauchen" könnte?!? Nun mache ich mir natürlich Gedanken, möchte ja nicht, dass das gute Stück gleich kaputt geht.
Der Receiver hat eine Leistung von 5 x 120 W, bei den Lautsprechern steht etwas von "Power Handling": 25 - 150 W.

Was meint ihr, hat der Denon 1612 genug Leistung für das Wharfedale Crystal 3? Auf voller Lautstärke werde ich das System aufgrund meiner Nachbarn eh nicht betreiben können.

Freue mich auf eure Antworten!
happy001
Inventar
#2 erstellt: 08. Jul 2012, 06:20

dass ein leistungsmäßig zu schwacher Receiver bei Verwendung von Standlautsprechern "abrauchen" könnte?!?

Wo hört man das denn?

Andere Frage .... wie groß ist denn dein Raum?
voucher
Neuling
#3 erstellt: 08. Jul 2012, 08:05
Hallo happy001, gesagt hat das jemand aus einem Fachgeschäft, nich Media-Markt Sei ihm selbst mal passiert. Aber dann halt bei voll aufgedrehter Lautstärke…

Mein Raum ist etwa 15 m² groß. Würden Satelliten wahrscheinlich reichen, aber: Ich ziehe in absehbarer Zeit um und ich denke, wenn ich mal Musik hören möchte, sind Standlautsprecher schon besser, oder?
happy001
Inventar
#4 erstellt: 08. Jul 2012, 08:22
Für Musik empfiehlt sich im allgemeinen schon ein ordentlicher Stand-LS. Lieber da etwas mehr ausgeben und langfristig zufrieden sein als kurzfristig 2x zu kaufen. Auf 15qm dürftest mit den meisten Stand-LS Probleme bekommen, daher könntest auch mit den Rears anfangen und wenn dann umziehst die Front kaufen.
std67
Inventar
#5 erstellt: 08. Jul 2012, 08:26
Hi

ein schwächlicher AVR killt wohl am ehesten die Hochtöner der Lautsprecher. Die genannte Kombi dürfte aber problemlos funktionieren

Das mit Stand-LS versus Kompakt-LS würde ich nicht ganz so sehen. Viele Kompakte in der Einsteigerklasse (eigentlich die Meisten) haben eine Grundtonanhebung die sich bei wandnaher oder sogar Eckaufstellung extrem nervig werden kann. Hier unterscheiden sie sich dann nicht von kleinen Stand-LS
voucher
Neuling
#6 erstellt: 08. Jul 2012, 08:41
Danke für eure Antworten!

@std67: Das ist beruhigend zu hören, dass es keine Probleme geben sollte.
Die Idee von happy001 fand ich ja eigentlich ganz gut, aber das klingt nicht sagst du? Dein letzter Absatz bezieht sich doch darauf die Rear zunächst nach vorne zu stellen, oder?
Zumal die LS im Set preislich natürlich auch deutlich attraktiver, als wenn man sich zunächst nur Center und Rear kauft, und später nochmal die Front einzeln nachkauft.
std67
Inventar
#7 erstellt: 08. Jul 2012, 08:56
naja

was heißt "klingt nicht"?

Problem ist halt das fast alle LS der Einsteigerklasse eine Anhebung im Oberbass mitbringen die schon bei freier Aufstellung deutlich auffällt. da macht es eigentlich keinen Unterschied ob Stand- oder Kompakt-Lautsprecher
ei den üblichen Verdächtigen wie Canton, Heco, Magnat etc fällt mir eigentlich keiner ein bei dem das nicht so ist. Andererseits stehen aber viele Hörer auch auf diese Anhebung, weswegen meine Aussage nur subjektiv zu sehen ist
Aber selbst KEF hat nun, nachdem jahrelang gemeckert wurde sie hätten zu wenig Bass, bei der aktuellen Q-Serie um 100Hz stark angehoben.

Ansonsten ist gegen das Vorgehen erst die Kompakten zu kaufen und später hinten einzusetzen nichts einzuwenden. Man muss natürlich dann darauf achten nicht bei einer Serie zuzugreifen die schon bald ausläuft. Je nachdem wie lange das Kaufen der restl. LS auf sich warten läßt. Oder man muss später sehen das man den Rest auf dem Gebrauchtmarkt findet

Lautsprecher die auch wandnah gehen könnten wären PSB Alpha B1 (300€/Paar) und die passenden Stands dazu wären die T1.
Definitiv funktionieren IM XTZ 99.26. Die liegen aber schon bei 450€/Stck

Gebraucht könnte man nach der KEF IQ Serie schauen. Z.B. KEQ IQ3

Die Wharfedale Crystal habe ich noch nicht gehört. Sofern man auf die Wharfedale Diamond 9.x rückschließen kann so könnten die Crystal auch funktionieren
Oder du weichst auf die Diamond 10.1 oder 10.2 aus. Die sind oberhalb der Crystal angesiedelt und, wenn du eh erst nur 2 Stck kaufst, evtl. i deinem finanziellen Rahmen


[Beitrag von std67 am 08. Jul 2012, 09:00 bearbeitet]
voucher
Neuling
#8 erstellt: 08. Jul 2012, 11:41
Ok, sagen wir mal ich fange erstmal mit zwei Lautsprechern an. Brauche ich dann nicht auch einen Center?
Im Geschäft wurde mir erzählt, die Stimmen würden sonst untergehen.

Nochmal was anderes: Was ist von nubert zu halten? Z. B. der nuBox 101 bzw. 311. Hast du oder jemand anderes hier, Erfahrung damit?

Danke schonmal
happy001
Inventar
#9 erstellt: 08. Jul 2012, 14:24
Man kann muss aber nicht am Anfang einen Center nehmen, dass geht schon. Ein Center ist noch lange keine Garantie für eine gute Stimmwiedergabe.
Nubert ist eine Option, sofern man den Klang mag.
wissl
Inventar
#10 erstellt: 08. Jul 2012, 18:42
ich hatte selber mal die nubox 101 als center, in kombination mit 2x nubox 381.
hörte sich sehr gut an.
Benedictus
Inventar
#11 erstellt: 08. Jul 2012, 18:49
Der Center hat ja im wesentlichen zwei Aufgaben: bestmögliche Stimmwiedergabe und den Klang am Bild festhalten. Umgekehrt mag es sein, dass ohne Center (dann im sogenannten Phantommodus) die Sprachwiedergabe etwas unnatürlicher und indirekter klingt, außerdem hört man dann je nach Sitzposition die Stimmen links oder rechts vom Fernseher.
voucher
Neuling
#12 erstellt: 09. Jul 2012, 16:45
Danke für eure zahlreichen Tipps und Anregungen!

Am beruhigensten finde ich schonmal, dass niemand gesagt hat, dass Wharfedale Set würde meinen Receiver schrotten... Hat der Verkäufer mich schon etwas verunsichert, naja.

Die Sache mit zuerst Rear als Front einsetzen und so find ich an sich alles gut, aber wenn ich mir dann die Gesamtkosten angucke, puh. Ich glaube für meine Ansprüche (bin ja noch totaler Einsteiger) ist das Wharfedale Crystal 3-Set wirklich perfekt geeignet. Anständige Standlautsprecher und wirklich ein sehr gutes Preis/Leistungs-Verhältnis.

Also, nochmals Danke für eure Hilfe und wenn ich was neues zu berichten oder weitere Fragen habe, melde ich mich nochmal
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zum Denon 1612
Bikesen am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 20.04.2012  –  11 Beiträge
boxen für denon avr 1612
DickerLiebhaber39 am 14.07.2011  –  Letzte Antwort am 14.07.2011  –  10 Beiträge
Denon 1612 vs. Onkyo NR509
Tobadelic am 03.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  2 Beiträge
Denon AVR 1612 EURE MEINUNG?
krisskuli am 20.04.2012  –  Letzte Antwort am 12.05.2012  –  17 Beiträge
Denon AVR 1612 oder HK AVR 156
macz am 13.05.2012  –  Letzte Antwort am 13.05.2012  –  11 Beiträge
Denon AVR 1612 mit verschiedenen Lautsprewchersysteme
kokowää am 09.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.10.2011  –  8 Beiträge
Denon AVR-1612 - noch gute Leistung?
Basel81 am 15.10.2011  –  Letzte Antwort am 17.10.2011  –  7 Beiträge
Kaufberatung : 5.1 Anlage für Denon 1612
LegendaryJim am 04.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  3 Beiträge
Denon AVR-1612 vs AVR-1912
r0n1N88 am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  3 Beiträge
Heco Victa Set zum Denon AVR-1612?
ShaggySummers am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.04.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.106 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedElladakilada
  • Gesamtzahl an Themen1.496.741
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.456.695

Hersteller in diesem Thread Widget schließen